• Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Schon seit einem Jahr fast durchgehend traurig und schnell aggressiv

MissYou

Mitglied
Hallo,

ich habe ein riesiges Problem. Vor zwei Jahren ist ein guter Freund durch Suizid verstorben, ich habe es jedoch erst ein Jahr später erfahren. Kurz nachdem ich von seinem Tod erfahren habe, kam die nächste Hiobsbotschaft: Ein anderer guter Freund ist ebenfalls verstorben, und das war meine Schuld. Seitdem geht's mit mir den Bach runter.

Ich bin nervlich am Ende und werde schnell aggressiv, auch dann, wenn man mich einfach nur kritisiert oder sagt, ich sollte den beiden nicht nachtrauern, wir wären schließlich "nur" befreundet gewesen... nicht verwandt.

Was soll ich machen?! Auf die Leute hören, die nicht verstehen können, dass ich trauer'? Oder was?

Bin total verwirrt... bitte helft mir.
Danke...
 

Anzeige(7)

G

Green Arrow

Gast
Liebe MissYou;

Ich möchte Dir mein allerherzlichstes Beileid ausprechen.
Es tut mir sehr, sehr leid, dass Du 2 Menschen verloren hast die Dir sehr viel bedeutet haben.

Ein anderer guter Freund ist ebenfalls verstorben, und das war meine Schuld.
Ich glaube nicht, dass das Deine Schuld war.

Ich bin nervlich am Ende und werde schnell aggressiv, auch dann, wenn man mich einfach nur kritisiert oder sagt, ich sollte den beiden nicht nachtrauern, wir wären schließlich "nur" befreundet gewesen... nicht verwandt.
Ich kann Dich verstehen, ich habe ende 2011 meine beste Freundin auch durch Suizid verloren.
Auch ich habe mich seitdem sehr, sehr verändert.
Es ist wichtig, dass Du Dir Zeit zum Trauern gibst.
Deine Trauer zu verdrängen wäre keine gute Idee, Du hast Menschen verloren die Du sehr gern gehabt hast, Deine Seele muss das irgendwie verarbeiten.
Gib und nimm Dir so viel Zeit wie Du brauchst um damit klar zu kommen und behalte die Menschen die Du gern gehabt hast in Deinem Herz auf.

Mein tiefstes Mitfgefühl,
Green Arrow
 
Zuletzt bearbeitet:

MissYou

Mitglied
Lieber Green Arrow,

vielen Dank für dein Mitgefühl.

Du schreibst (ich weiß nicht wie man zitiert, bin noch neu hier :-D) : "Ich glaube nicht, dass das Deine Schuld war." Leider war es das doch. Er war drogenabhängig und ich habe ihm seine Sucht finanziert... im Glauben, ihm damit zu helfen... seinen "goldenen Schuss" leider ebenfalls, indem ich ihm geglaubt habe, dass er Geld braucht für "eine Entziehungskur" - wie er sagte. Aber er brauchte es stattdessen für sein sch... Heroin! Ich hasse mich dafür, dass ich ihm ohne nachzudenken das Geld gegeben habe.
Aber er hat mich jedes Mal so angesehen... mich gebeten, ihm zu helfen... ich habe nicht nachgedacht zu der Zeit. Kein einziges Mal. Aber das entschuldigt gar nichts!!!

Beide werden immer tief in meinem Herzen verankert sein. Ich stelle mir manchmal vor, dass sie jetzt beide im Himmel sind und sich dort kennen gelernt haben... und sich jetzt gut verstehen und über mir wachen.

Sie fehlen mir einfach beide so sehr :-(

Du schreibst: "Ich kann Dich verstehen, ich habe ende 2011 meine beste Freundin auch durch Suizid verloren." - Mein herzliches Beileid! Das ist ja noch gar nicht lange her... kennst du den Grund, warum sie sich das Leben genommen hat? Darf ich fragen, wie alt sie war?

Liebe Grüße und auch dir mein tiefstes Mitgefühl... und trotz allem noch einen schönen Abend...
 
G

Green Arrow

Gast
Liebe MissYou;

(ich weiß nicht wie man zitiert, bin noch neu hier :-D)
Bei jedem Beitrag ist rechts unten ein Button auf dem steht "Zitieren".
Drauf klicken und Du kommst direkt ins Antworten mit dem Zitierten Beitrag;).

Leider war es das doch. Er war drogenabhängig und ich habe ihm seine Sucht finanziert... im Glauben, ihm damit zu helfen... seinen "goldenen Schuss" leider ebenfalls, indem ich ihm geglaubt habe, dass er Geld braucht für "eine Entziehungskur" - wie er sagte. Aber er brauchte es stattdessen für sein sch... Heroin! Ich hasse mich dafür, dass ich ihm ohne nachzudenken das Geld gegeben habe.
Aber er hat mich jedes Mal so angesehen... mich gebeten, ihm zu helfen... ich habe nicht nachgedacht zu der Zeit. Kein einziges Mal. Aber das entschuldigt gar nichts!!!
Es ist nicht leicht einzuschätzen wie er das Geld im nachhinein einsetzt.
Und außerdem Du wolltest ihm damit helfen.
Du bist quasi in einer Situation hineingerutscht wo Du vielleicht nicht wusstest was Du genau tun sollst.

Klar, im nachhinein kann man immer sagen, "Hätte ich es doch besser gemacht", ich stelle mir die Frage auch jeden Tag.

Aber ein Drogensüchtiger ist sehr, sehr schwer von seinem Weg abzubringen, wenn er nicht von Dir das Geld bekommen hätte, hätte er sicher einen anderen Weg gefunden wieder an Stoff ranzukommen.
Es ist sooo traurig, und unverständlich, es bleiben so viele Fragen zurück, und das macht die ganze Sache umso schwerer und unerträglicher.
Aber, bitte gib Dir nicht die Schuld, ich bin an diesen Schuldgefühlen zerbrochen, und sowas wünsche ich nichteinmal meinem schlimmsten Feind.

Bitte gib Dir Zeit zum Trauern, es ist so wichtig, dass Du irgenwie lernst damit klar zu kommen.

Und eines ist ganz sicher, keiner Deiner Freunde würde wollen, dass Du Dir die Schuld gibst für eine Entscheidung die sie für sich getroffen haben (sei sie noch so unverständlich für uns).

Beide werden immer tief in meinem Herzen verankert sein. Ich stelle mir manchmal vor, dass sie jetzt beide im Himmel sind und sich dort kennen gelernt haben... und sich jetzt gut verstehen und über mir wachen.
Ja, sie sind jetzt in Liebe geborgen, und ja, sie werden über Dich wachen, Deine Schutzengel.

Mein herzliches Beileid! Das ist ja noch gar nicht lange her... kennst du den Grund, warum sie sich das Leben genommen hat? Darf ich fragen, wie alt sie war?
Ja, ich kenne den Grund und bitte verteh das nicht falsch, aber ich kann nicht mehr darüber reden, das ist nicht böse gemeint!

Liebe Grüße und auch dir mein tiefstes Mitgefühl... und trotz allem noch einen schönen Abend...
Vielen Dank.

Traurige Grüße,
Green Arrow
 

MissYou

Mitglied
Lieber Green Arrow,

Aber ein Drogensüchtiger ist sehr, sehr schwer von seinem Weg abzubringen, wenn er nicht von Dir das Geld bekommen hätte, hätte er sicher einen anderen Weg gefunden wieder an Stoff ranzukommen.
Ja, das sagen mir viele! Aber es ist so leicht gesagt: "Mach dir da keine Vorwürfe, du kannst nichts dafür, hättest du ihm nicht das Geld gegeben, hätte er sich andere Quellen gesucht." Mag sein... aber ich will mir das auch nicht schönreden, was ich getan habe!

Ja, ich kenne den Grund und bitte verteh das nicht falsch, aber ich kann nicht mehr darüber reden, das ist nicht böse gemeint!
Kein Problem!!! :) Trotzdem, wenn du über irgendwas mit mir reden willst (was vielleicht auch nicht jeder lesen soll), kannst du mir gerne eine PN schreiben.
Wundert mich übrigens, dass ich sowas nicht mehr persönlich nehme :-D ganz ehrlich, ich war mal total schlimm und hab alles als "gegen mich gerichtet" gesehen. Aber irgendwie hat sich wenigstens das über die Jahre gebessert.

Viele liebe Grüße... Kopf hoch und wie gesagt, wenn dich was belastet oder du einfach so mal reden willst, schreib mir einfach. Ist natürlich auch kein Muss ;-) alles kann, nix muss.
 
G

Green Arrow

Gast
Liebe MissYou;

Lieber Green Arrow,Mag sein... aber ich will mir das auch nicht schönreden, was ich getan habe!
Lass mich Dir ein Beispiel nennen, dass denke ich ganz gut zu Deiner Situation dazupasst:

Stell Dir vor, dass ein Polizist auf einer Straße die Autos bebobachtet und dabei ganz genau auf die Geschwindikeit achtet.
Er hat für kurze Zeit nicht aufgepasst, da hat er ein schnelles Auto übersehen, oder nicht rechtzeitig aufgehalten oder hinterhergefahren.
Der Fahrer von diesem Auto baut direkt dannach einen Unfall und es kommen die Menschen des anderen Fahrzeugs um.

Ich weiß, diese Beispiel ist NUR ein Beispiel, aber was denkst Du, war es die Schuld des Polizisten, dass die Menschen umgekommen sind?
NEIN!
Auch er hätte sagen können, "Hätte ich besser aufgepasst, dann wären diese Unschuldigen Menschen noch am Leben".

Es war NICHT Deine Schuld, Du warst mit der Situation überfordert und hast ihm geglaubt.

Deine Schuldgefühle sind normal, aber bitte halte Dir immer vor Augen, dass Du aus guten Absichten gehandelt hast.

Wenn Deine Schuldgefühle oder Dein Zustand sich nicht bessern sollte, und Du weiter von den anderen immer zu höhren bekommst, dass Du nicht trauern sollst, so würde ich versuchen eine Begleitung in Form einer Therapie zu bekommen.
Eine Therapie kann Dir helfen Deine Trauer zu verabeiten.

Es ist sehr sehr schwer einen Suizid zu verkraften, und Du hast dann ja auch einen weiteren wegen Drogenproblem verloren.

Viele liebe Grüße... Kopf hoch und wie gesagt, wenn dich was belastet oder du einfach so mal reden willst, schreib mir einfach. Ist natürlich auch kein Muss ;-) alles kann, nix muss.
Ich nehme es sehr gerne an und auch Du kannst mir gerne PNs schreiben.

Du tust mir sehr sehr leid.

Nocheinmal mein herzliches Beileid, ich verstehe Dich.

In Trauer,
Green Arrow
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast Hansi

Gast
Liebe MissYou,

ich stimme voll GreenArrow zu. Du hast keine Schuld.

Ich weiß, dass du es empfindest, als ob es deine Schuld gewesen wäre, aber wenn jemand an Drogen kommen will, dann kommt er auch ran - im Notfall mit Gewalt und das wäre sicherlich auch nicht in deinem Sinn gewesen. Letztendlich hast du nur so gehandelt wie du es für richtig empfunden hast, nämlich als gute Freundin.

Wenn dich das alles zu "zerfressen" droht, dann gehe bitte auch zu einem Therapeutin - ich dachte auch lange, dass ich keinen "Seelendoktor" brauche, aber ich werde mir auf jeden Fall einen suchen, denn ich muss den Tod meiner Frau (starb an Leukäumie) verarbeiten und meine 2 kleinen Kinder sind bereits in Therapie und es tut Ihnen sehr sehr gut.

Halt dich über Wasser und mach dir keine Vorwürfe - du hast nicht falsch gemacht.
 

Surfmaus81

Mitglied
Hallo..,

ooo mein gott tust du mir leid mein beileid , ich habe vor einem Jahr meine beste Freundin verloren und kenne das was du gerade durchmachst nur zu gut .Auch ich bin immer mal wieder voll durcheinander und auch dieses vergess sie doch war doch nur ne Freundin kenne ich nur zu gut und macht mich voll aggresiv ,weil die wo das sagen haben einfach keine ahnung was in einem vorgeht ,was man verloren hat und wie man wirklich zu dem Menschen stand.

Ich würde dir raten mal zu erst zu einer Physchologin zu gehen und zu reden und dann zu endscheiden was dir gut tut auch hir bekommst du sehr gut Ratschläge aber du musst für dich endscheiden wie dir was gut tut. Ich werde woll reha machen um mal abzuschalten auch ,weil im meinem umfeld keiner kapiert das ich trauer. jedenfalls kann ich gut nachvollziehen was mitmachst. Ist schon hart wenn man gesagt bekommt vergiss das b.zw in deinem fall zwei ereignisse einfach. tolle sache die haben doch keine ahnung. Du musst Trauern und glaub mir das wird dir keiner nehmen.
 

Vulkanus

Mitglied
Hallo,

ich habe ein riesiges Problem. Vor zwei Jahren ist ein guter Freund durch Suizid verstorben, ich habe es jedoch erst ein Jahr später erfahren. Kurz nachdem ich von seinem Tod erfahren habe, kam die nächste Hiobsbotschaft: Ein anderer guter Freund ist ebenfalls verstorben, und das war meine Schuld. Seitdem geht's mit mir den Bach runter.

Ich bin nervlich am Ende und werde schnell aggressiv, auch dann, wenn man mich einfach nur kritisiert oder sagt, ich sollte den beiden nicht nachtrauern, wir wären schließlich "nur" befreundet gewesen... nicht verwandt.

Was soll ich machen?! Auf die Leute hören, die nicht verstehen können, dass ich trauer'? Oder was?

Bin total verwirrt... bitte helft mir.
Danke...
Inwiefern Du glaubst, daran Schuld zu sein, daß Dein zweiter Freund gestorben ist, weiß ich nicht. Da war bestimmt keine Absicht im Spiel. Wenn man ein guter Mensch ist, dann kann einem das bestimmt fertig machen. Aber dieses eine Ereignis ist nur ein Teil Deines Lebens. Das Leben hat noch so viele andere Facetten. Die augenblickliche Situation ist für Dich sehr fürchterlich. Schlimmer wäre es jedoch, wenn es Dir egal wäre. Aber der einzige, der sich deswegen Vorwürfe macht, bist Du selbst. Du hast durch das Ereignis jetzt nicht das Recht verloren, glücklich zu sein. Deswegen wäre es jetzt das Falscheste, wenn Du Dir das Leben selbst zur Hölle machen würdest.
Würden Deine Freunde Dir Vorwürfe machen? Würden sie wollen, daß Du unglücklich bist?
Wenn Du Dein Leben genießt und wieder Freude am Leben hast, dann heißt es ja nicht, daß Du nicht traurig bist, daß Deine Freunde gestorben sind.
Es ist leider nun mal so, daß niemand perfekt ist und daß jeder Mensch Fehler macht.

LG und alles Gute

Vulkanus
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
grisou Schon wieder Trauer 17
P Durch deinen Tod bist du hoffentlich an einem besseren Ort Trauer 1

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Walter1111 hat den Raum verlassen.
    Oben