• Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Schmerzen,Leid und keine Lebenslust.

Regentränen

Mitglied
Hi,
lest es euch ganz durch oder garnicht - danke.
Es ist lang ich weiß....

Nunja ich bin mir nicht sicher ob ich hier schreiben sollte oder nicht.
Ich meine, wie ich sehe gibt es hier Tausende mit dem gleichen Problem und das muss doch nerven.
Ich bin 17 Jahre alt, männlich, Mai werde ich 18. Besuche die 12te Klasse ohne bis hier hin nur einmal was für die Schule zu tuen(naja länger als 10 minuten üben, mehr schaff ich nicht). Ich weiß eig. sollte ich doch ganz glücklich sein und zu frieden. Aber in letzter Zeit kann ich einfach nicht mehr.

Ich war schon immer sehr verträumt und nachdenklich(über die Welt), ich spüre den ganzen Weltschmerz in der Luft, wie er die Menschen erdrügt und mich auch. Ich spüre das Leiden der Welt und ich weine regelmässig wenn ich darüber nachdenke wie die Welt ist und das wir die Welt kaput machen mit unsren Fabriken.
Und das wir uns selbst zerstören mit Gewalt überall auf der Welt!
Ich weine so oft wenn ich darüber nachdenke, das ist doch nicht normal. Ich bin doch nicht Jesus oder so! Ich frage mich was das soll, wieso muss ich diese Schmerzen der ganzen Welt ertragen?


Aber das ist nicht das einzigste was mich bekümmert.

Ich war schon immer strickt gegen Selbstmord, war der Meinung nur schwache Menschen bringen sich um, nur die, die nicht können und nie was erreichen werden. So wollte ich nie werden, wer sich umbringt ist schwach und nicht Wert zu leben.

Jetzt sitz ich hier und stelle mich vor wie ich mich aufhänge, jeden Tag fast. Wie meine Mutter weint und was wohl nach dem Tod ist(wobei ich darüber schon immer nachgedacht habe)
Ich habe keine Angst vor dem Tod, das hatte ich noch nie, ich habe nur Angst um den Verlust meiner Familie und meiner Freunde. Das ich sie damit geistlich töte, dass sie damit nicht klar kommen.
Ich überlege ob ich einen Brief schreiben soll oder es lassen soll.

Ich verletzte mich nicht selbst, das sehe ich als bescheuert an. Was bringt mir das?
Aber vielleicht sollte ich es mal ausprobieren?!

Ich war schon immer anders, irgendwie. Hatte nie besonders viele Freunde bis ich umzog, dann hatte ich ein schönes Leben (15 Jahre+) jetzt sind alle Freunde weg, durch meine erste Beziehung die auch hier wohnte(die davor war eine Fernbeziehung). Naja nicht alle 2 oder 3 sind geblieben, die anderen kann man eher als Kumpels bezeichnen, aber mit denen würde ich nicht etwas alleine machen.

Mit 11 Jahren nahm ich Drogen bis ich 14 war, an die Zeit kann ich mich wenig erinern. Mit 6 oder 7 verließ uns mein Vater(wenig Kontakt - wohnt in Polen) Ich hab das so stark verdrängt, das ich immer noch denke er hat uns verlassen als ich 9 war, da fehlt mich auch etwas aus meinem Leben, 1 Jahr haben meine Mama und ich geweint und getraurt, ich verstand nie wieso?!
Jetzt wohnen wir in Delmenhorst, großes Haus, der neue Freund ist ok, aber er ist nicht so mein Fall, kein Hummor irgendwie und so nen typisches Arbeitstier. Manchmal mag ich ihn sehr und manchmal auch nicht. Ich kann auch nicht hin gucken, wenn sie sich mal küssen, ihre Liebe ist nach 10 Jahren auch eher Geschichte. Mein Bruder soll es nur nicht wissen. Meine Mutter wollte auch schon mal ausziehen aber ich meine das ich hier bleiben will(weil es mir hier gut ging, großes Zimmer etc.) 3 Monate später meinte ich, das ich doch will und dann meinte sie, sie will doch nicht mehr.
Ich will immer noch mit ihr weg. Wieder mit MEINER Mama zusammen leben, so wie früher. Das war alles viel schöner irgendwie. Als in so einer kaputen Familie zu leben und zu zu gucken wie meine Mama an ihrem Putzwimmel zu Grunde geht.
Oh und von der 2-4 Klasse wurde ich jeden Tag von einer Bande Türken/Kurden zusammen geschlagen(in meinem alter waren sie), der Kopf der Bande hat vor 4 Monaten einen Studenten vor der Disco einfach so halb tot geschlagen(Ist jetzt geistig und körperlich schwer behindert). Und es war nicht so, als das ich davon niemanden erzählt hätte!
Und ich war bis jetzt insgesamt 4 Jahre beim Psychater(einmal wegen der Bande und wegen allgemeinen Problemen(Vater usw.) jeweils 4 Jahre 1 mal die Woche)
Ich will da auch nicht mehr hin.


Meine Mutter ist nur am verzweifeln, sie hat einen Putzwimmel und das Haus ist riesig.... ich glaube sie wird verrückt in diesem Haus. Ich hab jetzt einen Halbbruder (7), ich bin ständig neidisch auf ihn.
Ich bin hier zu Hause immer nur das Scheisskind, mache meine Aufgaben nicht, mann muss mir alles "1000" mal sagen und er ist immer nur der Sonnenschein, zummindestens öfterer als ich(Ich, nähmlich garnicht mehr).

Ich kann ja verstehen, das man sauer ist weil ich mein Zimmer nicht aufräume oder man mir 10 mal sagen muss ich soll dies und das machen. Aber es ist auch nicht so, als ob ich hier GARNICHTS mache! Und vorallem, das ich deswegen mir anhören muss das sie irgendwie keine Lust auf mich mehr haben.

Ist das nicht normal? Normal in diesem Alter. Ich habe Freunde die benehmen sich viel schlimmer als ich und da funktioniert es um einiges besser als bei mir.

Ich habe das Gefühl meine Familie hier liebt mich garnicht mehr, das ich nur noch der scheiss Sohn bin, das missglückte Kind. Test 1.0 oder so?!


Zu allem kommt, das ich mich vor 4 oder 5 Wochen von meiner Freundin getrennt habe, es hat nicht mehr funktioniert. Aber ich habe sie nie aufgehört zu lieben. Es gab nur ständig streit, vorallem wegen ihren Freunden auch.
Wir wollten Freunde bleiben, uns trotzdem wärme zeigen.
Und jetzt? Sie meine noch 2 Wochen danach das ich immer in ihrem Herzen bleibe. Nur das sie im Moment zu wenig Zeit hat(wegen Schule usw. - sie war immer so nen Lerntier) jetzt hat sie diesen verfickten W****** von Olliver, ihr BESTER FREUND! Und überall muss ich lesen "lieb dich" (ich weiß, ich weiß, es ist nicht das gleiche wie "ich liebe dich") und dieser besagte Freund zieht bald weg und es heißt das sie ihn nie vergessen wird und das sie die geilsten sind und waren und sein werden usw. usw. .
Sie hat mich einfach mit dem Typen ausgetauscht, jeden Tag ist er bei ihr. Und sie sagte immer das sie nie was von ihm will, aber ich weiß wie solche Freundschaften enden und er will auch was von ihr, das weiß ich.

Sie war alles was ich wollte, wir waren mehr als 1 1/2 Jahre zusammen, sie war nicht meine erste Beziehung, aber die erste Frau bei der ich mich so fühlte wie ich fühlen wollte.
Ich verstehe nicht wieso das nicht geklapt hat, wieso mussten wir uns so viel streiten. Ich will sie wieder haben, sie war alles, alles für mich.
Wir hatten so viele Pläne und was weiß ich nicht was.
Aber wenn ich jetzt an sie denke, sehe ich nur ihre verfickten Freunde und diese Olli und ich kann mir das nicht vorstellen. Ich meine in meiner Wut über die beiden habe ich beide beleidigt und habe gesagt ich will nie wieder was mit ihnen zu tuen haben.

Meine Freunde meinten, nach 4 Wochen wird das schon und ich vergesse sie immer mehr, aber es wird nur schlimmer!!!!
Ich war ein parr mal in der Disco, hab mit 2 Mädchen rum gemacht aber das hat mir kein Glück gegeben, eher nur mehr Probleme. Mit der einen war ich auf der Toilete und dann musste ich so sehr an meine Ex-Freundin(schrecklich das zu schreiben) denken, das ich ihn nicht hoch gekriegt habe.
Danach hab ich mich so sehr betrunken das ich die ganze Nacht gekotzt habe und dann einfach nach Hause fuhr mitn Taxi, ohne den anderen bescheid zu sagen. Jetzt will keiner mehr für mich unterschreiben(also Erziehungsaufgabe übernehmen, da ich ja noch nicht 18 bin) -super bis zum Mai nicht mehr in die Disco!

Die Schule leuft auch nicht gut, mein Abi werd ich nicht schaffen, dafür lerne ich zu wenig und ich werde auch nicht mehr lernen, das weiß ich. Breche ich jetzt nach der 12ten ab, bin ich so wie so der Versager der GESAMTEN Familie(als einziger kein Abi seit 2 Genarationen oder so) Das denke ich nicht nur,
sondern es wurde mir offen gesagt, das Leute die das Abi nicht schaffen einfach nur Versager sind.
Ich hab zwar ein Plan was ich werden möchte, aber ich sehe kein Sinn darin einfach weiter zu machen.

Alles wofür ich gemacht und getan habe, war damit ich später ein schönes Leben habe mit meiner Familie(ich bin ein Beziehungsmensch) und jetzt ist alles Liebe weg.
Meine Familie zeigt mir keine Liebe, meine größte Liebe im Leben ist weg.

Ich habe auch keine Lust auf eine neue Beziehung, es wäre nie wieder das gleiche wie mit meiner Ex. Ich will es auch garnicht ausprobieren. Sie war alles was ich wollte.
Ohne sie will ich sterben. Es ist nicht so als das sie meine erste Beziehung ist, eine andere ist nach 1 Jahr auch in die Brüche gegangen. Aber da ging es mir nicht wie jetzt, dass als Beweis das diese Frau etwas anderes war, etwas besonderes.

Eig. helfen mir Gedicht um mit diesen Schmerzen zurrecht zu kommen, doch im Moment nicht, im Moment will ich einfach wieder das alles so wird wie früher oder das garnichts mehr ist!

Was bringt mir Glück, wenn ich es nicht teilen kann?
Was ist das Leben, wenn keine Liebe in ihm steckt?
Ich will eig. nciht sterben, doch ich sehe keinen anderen weg mehr.

Ich hab schon oft genug probiert schneler als zu machen, was meine Mama sagt, aber dann gibt es nur wegen anderen Sachen Stress, ES GIBT IMMER NUR STRESS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Am liebsten würde ich hier alles kaput schlagen, diese verfickte Welt. Beschissener Fernseher und dieser Computer, hat mir eh mein Leben ebenfalls zerstört!

Ich kann nicht mehr, ich laufe nur noch traurig durch das Leben, jedes Wochende betrinke ich mich, wenn es sein muss auch alleine. Ich habe kaum noch Freunde, jetzt kann ich net mal mehr in die Disco, meine Große Liebe ist weg, zu Hause bin ich nur noch das Scheiss Kind, nirgens bekomme ich liebe geschenkt.

Ich will am liebsten nur noch schlafen, oder wandern gehen. Das war schon immer mein größter Traum...einfach in die Wildniss wandern gehen, weg von Autos Fernsehen usw. ich habe darin auch Erfahrung, also es ist nicht so, das ich das mal in nem Film gesehen habe.
Ich war schon öfters mit meinem Vater 1/2 Wochen in der Wildniss, aber das ist schon sehr lange her.


Ich weiß das ihr mir bestimmt eh nicht helfen könnt und das sich die wenigsten alles hier durchlesen und auch merken können. Aber ich wollte es einfach mal schreiben, wenn ich dann Tod bin kann das ja als öffizieler Abschiedsbrief gesehen werden, wenn ich den mal keine Lust habe einen zu schreiben.


Ein kleines Gedicht:

-Regentränen-©

Es regnet...

Dies hört sich kommisch an
aber ich liebe Regen.

Du stehst im Regen
und es kommt so hoch,
das Gefühl, zum weinen,
Du wirst traurig,
nachdenklich und nass.

Deine Haut wird feucht,
weinst du?
Wer weint denn da?!
Steht wer über dir,
oder auch wer unter dir?

Ist es sie,
auf die wir spucken,
die wir tretten,
töten und zerreisen,
jeden Tag?

Weint sie so stark
und doch so unscheinbar,
auf dich herrab.

Ich würd weinen,
jeden Tag.

Tränen der Erde.©


Das muss ich schreiben:
8.08.08 R. Borda
Copyright only by the autor "Regentränen"©
Veröffentlichungen ohne die Einverständnis des Autors, werden strafrechtlich verfolgt.
 

Anzeige(7)

flocke32001

Neues Mitglied
Hi,
niemand kann dir dein Leid,Schmerzen und Lebenslust nehmen und austtauschen damit du ein glücklicher Mensch wirst.Der einzige der das kann bist DU selber.
Selbstmord ist "den Weg abzukürzen".
Ich habe eien 19 Jährige Tochter und glaube mir auch ich habe das alles mit ihr mitgemacht. Das Ritzen damit der schmerz am Arm wo sie sich geritzt hat den Schmerz der nicht aus ihrer Kehle hinausschreien konnte.
Sie hatte nie Freunde angefangen vom Kindergarten bis hin zu den Schulkameraden. Nur Kumpels als sie elf war und die Pupertät anfing.Als sie 4 Jahre alt war verlies ich meinen Mann und ihren Vater.Ich bin bis heute diejenige die Schuld an allem hat.Er hat uns beide zu eine Wrack gemacht. Spieler und Fremdgeher.Psychische Schläge nennt man das. Erst als sie es selber eingesehn hat,dass das mit dem ritzen aufhören muss. Ging sie udn lies sich helfen damals war sie 16. 8Wochen Kur. Danach ahben wir usn besser verstanden.Ich habe das zweitemal geheiratet da war sie 5.Mein Mann hat alles versucht um ihr ein Vater ersatz zu sein.Ihr ging es so wie dir.Als sie elf Jahre alt wurde bekam sie noch einen Bruder.
Sie war wohl von da an auch der Meinung das sich alles um ihn drehte.Erst jetzt wo sie älter wird und er auch muss sei feststellen das er den gleichen weg geht den sie mal gegangen ist nur das sie dachte das sie die einzige ist,die man ab und an schimpft wenn was mal wieder nicht so läuft.Auch bei ihm muss ich nach den ahsuaufgaben schaun ob alles richtig ist.Auch er muss imemr mehr zu Hause machen.Zumindest sein Zimmer aufräumen so wei sie damals Als sie dachte sie werde zu Hause nur geknechtet.
Die Zeit und die Welt wird immer rassanter.Ich wollte nur das sie den Realschulabschluss macht,den sie auch geschafft hat.Sie macht ne Ausbildung als Physiotherapeutin.Somit ist das erziehen bei meiner Tochter beendet.Das gleiceh wird mein Sohn mitmachen.Er,später als MANN muss nunmal auch eine richtige Ausbildung machen.Das ist die Aufagbe der Eltern.Die Kinder zu Selbstständigkeit zu erziehen.Weil,irgendwann gibt es die Eltern nicht mehr und dann muss man alleien zurechtkommen.
Deine Mutter liebt dich.Auch wenn das manchmal nicht der schein hat.Wenn sie dich nicht lieben würde,würde sie dich fallenlassen udn du wärst luft für sie.Aber daran das sei noch inetresse zeigt das du die Schule machst und ein paar Aufgaben verrichten musst die dazu beitragen das du besser durchs leben kommst solange kannst du dir sicher sein das sie dich liebt.
Menschen die man nicht liebt denen gibt man keine Beachtung.
Versuche mal in einer stillen Stunden zu überlegen, wann hast du ihr das letztemal gesagt das du sie liebst oder hast ihr einfach mal von dir aus ne freude gemacht. Das Leben ist ein gegenseitiges Leben und nehmen.Egal ob Materiell gesehn oder Körperlich. Nur wer gebene kann bekommt was zurück. Deien Mutter will einfach sehn wie weit du selbstständig bist.Zeig es ihr ab und an und du wirst sehn sie gibt dir was zurück.
Achja die liebe.Drei Jahre geht es bis man eien Beziehung verkraftet hat.Nur auch da gilt das gleiche wie zu Hause.
Der einzige Trost nach dem Beziehungsende.Es wird jeden Tag ein bisschen besser.


So meins war auch lang ich hoffe das ich dir etwas mitgeben konnte.

Lebe dein Leben
Lebe die Liebe
Lebe die Menschen
Dann werden die Steine auf deinem Weg durchs Leben immer kleiner.
Nimm die Menschen wie sie sind. Es gibt keine anderen.

Liebe Grüße von einer Mutter
 

Regentränen

Mitglied
Dankeschön flocke, es ist schön zu wissen das sich Menschen Gedanken darum machen wie es einem geht.
Das hilft mir schon genug. Ich denke auch oft daran, das mein Bruder ganz genauso sein wird wie ich! Schon jetzt muss man ihm Sachen 5 mal sagen bis sich was tut.
Ich finde das auch vollkommen normal und verstehe nur nicht wieso man darüber so verdammt ausrasten kann wie es meine Mutter ständig tut. Und mir sagst das ich kaum noch zur Familie dazu gehöre weil ich nicht jeden Tag 2 Stunden mit ihnen rum hänge. Mit 17 doch normal, langsam habe ich ein Eigenes Leben.
 
A

annalu3

Gast
Ach Regentränen - ja, er war lang, der Beitrag und es war etwas schwierig, ihm zu folgen, denn er war so voller Emotionen und enthielt im Grunde Jahre deines Lebens.
Meine eigenen Depris - denn du hast da auch welche und das ziemlich deftige - machten eine Konzentration auf deine Worte etwas mühsam, aber dennoch: Dein Artikel, dein Aufschrei ist nicht einfach an mir vorbei gegangen.
Dir gehts so richtig sch..., hm?
Vielleicht können wir hier im Forum zusammen den Knoten ein wenig entwirren helfen, auch wenn du meintest, das wäre eh nicht möglich - aber du hast immerhin geschrieben und das ist doch ein Anfang.
Fang doch einfach mal mit den Punkten an, die im Moment Vorrang haben - und dazu eine Bitte für uns Leser: Pack das lieber in mehrere kürzere threads als in einen solch komprimietren.
Dann hast du eher Chancen, dass er gelesen wird und dass du auch eine Reaktion bekommst. Ok? Ist nicht böse gemeint, aber bei einem solchen Mammutthread machen manche sonst vielleicht dicht, weil überfordert.
Und dir geht es so mies, dass man da schon zuhören muss und drauf eingehen sollte.
Magst nochmal ein bisschen mehr schreiben - immer ein Stückchen mehr und gemeinsam mit mir/uns gucken, ob es nicht doch einen Weg da heraus gibt....?
Liebe Grüße annalu
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
ENDE von: Schmerzen,Leid ,WIEDER Lebenslust!!!!

Mütter "rasten aus",weil sie manchmal fix und alle sind.

Sie liebt Dich mehr als ihr Leben ,DAS weiß hier jede Mama.
Es ist einfach so.

Ein Jugendlicher merkt oft nicht,wie nervig er wirkt auf "Alte" .;)
Es ist ein völlig anderes Sich-Bewegen,Reden, Handeln---Bemerkungen können "arglos" gemeint sein und wirken wie Provokation pur.

Die beginnende Selbstständigkeit und der Konflikt,sich eigentlich einem bestimmten "Haushaltsgefüge" noch eingliedern zu müssen (damit die "WG" funktioniert) ...und auch der völlig andere Schlafrhythmus z.B.--
es gibt TAUSEND DINGE,die plötzlich nicht mehr funktionieren.
Toleranz soll BEIDERSEITIG sein...oft aber sieht die jw.Seite NUR das Schlechte...und denkt nicht nach,wie man selbst HERZLOS ist,
RÜCKSICHTSLOS, zu laut, zu träge,zu anspruchsvoll...zu pampig...

Blöde Sprüche so oder so lassen Wunden zurück.

Niemand verletzt sich so tief ,wie die Menschen,die sich SEHR NAHE STEHEN ,die ja die WUNDEN PUNKTE kennen des anderen!

Ich würde jedem in diesem Alter raten und jedem Elternteil mit Kindern zwischen 16- 20 ca.,bringt öfter RÄUMLICHEN ABSTAND zwischen Euch.
Gebt Euch Freiräume.

Respektiert die MACKEN des anderen...aber benehmt Euch respektvoll auch gegen Euch selbst:
keine Theatralik sondern NACHDENKEN.
Keine Schuldzuweisungen sondern von sich aus kleine Schritte für den anderen ! OHNE WAS ZU ERWARTEN!

Wenn man nicht mehr reden kann,weil SOFORT die Luft brennt---schreibt alles auf!

Du klingst so herzzerreißend traurig ...und ich kenne genau diese Stimmung.
Aus eigener Jugend..geflohen vor GEWALT ,verraten durch die "Familie" --und -- die Liebe meiner "Mutter" war kleiner als ihre Hörigkeit,ihr Schiß vor dem Gewalttäter...

Meine großen Kinder haben auch Liebeskummer,Kummer mit mir, Kummer mit der Welt--- gehabt und werden es wohl auch immer mal wieder haben.

Nur..ICH rede mit ihnen, wir sagen uns TROTZ STREIT ,daß wir uns lieb haben.
Das ist wichtig..die Zettel mit den "Es tut mir leid,Mama".

Manchmal dauert es auch SEHR lange,bis man sich wieder verträgt...

Und..eine Mama verzeiht sowieso andauernd...stellt dem toffeligsten Kind das Essen hin, weckt die Dauerverpenner...macht Taxi ohne Ende ...und guckt nach dem Rechten.

Bitte,pfeif auf den verdammten Stolz und geh Du auf Deine Leute zu! Du wirst es schaffen!
Sei nicht so sauer auf all die Dinge,die NICHT klappen...such mal täglich nach dem winzigen Lächeln.

Wenn sie Dir nicht wichtig wären,würdest Du Dich gar nicht aufregen!
Du liebst Deine Leute! Zeig es ihnen ! IMMER WIEDER!

Versuche,den Alltag mal aus den Augen des HAUSHALTSVORSTANDES zu sehen..das ist ein doofer Knochenjob!

Nur..es ist NICHT Sache der Mama,alles zu putzen!
ES IST EUER GEMEINSAMER JOB!

Laß Dich doch nicht BITTEN ,hey..das ist doch peinlich...schon ein Zehnjähriger kann fast alle Hausarbeit allein! Also...Du bist ein starker junger Mann! Du könntest schon fast selbst Haushaltsvorstand sein! Sieh es mal so!

Ich war mit 17 dann völlig auf mich gestellt. OHNE JEGLICHE HILFE.

Also...zuerst umarme ich Dich ungefragt :p hiermit mütterlich ,dann sag ich Dir nochmal (das gilt für ALLE diese traurigen Jugendlichen hier! ) --EURE ELTERN LIEBEN EUCH!

(Nur manche sind wirklich echte Schei*typen und Gewalttäter.
DIESE KANN MAN NATÜRLICH HASSEN.,finde ich.)

Nur...niemand kann es Euch nehmen,Eure Mama+Papa trotzdem zu lieben...und dann Euch selbst...und ab Erwachsenwerden Euch umzusehen nach FREUNDEN, SEELENVERWANDTEN ,LIEBSTEN...

Wenn Ihr zu Hause die Gegenliebe nicht findet..dann sucht "draußen" ...wenn Ihr Liebe gebt,kommt sie zurück.Nicht sofort.

Aber -- AUFGEBEN KANN MAN NOCH ALS GREIS! Vorher spuckt in die Hände und lebt los! ES IST EINE RIESENFREIHEIT, selbst zu werden,wie man will! ES KLAPPT! Ihr werdet stärker mit jeder Hürde!

also...fang bei Dir selbst an und laß Dich nicht mehr so gehen, tu es für Dich, tu Dir und Deinem Körper Gutes...zerstöre ihn nicht.

Und...wandern ist GENIAL! Ich bin wie eine Verrückte mit dem Rad durch die Lande gerast..allein... Dein Traum ist bald wahr !
Polen ist ein tolles Land ! Masuren? Wohin willst Du?

Ich wünsche Dir viel Glück und ab heute den Schubs in eine bessere Zeit! NICHT IN DEN HIMMEL ,KLEINER!

Umarmung von der
Micky
********************************
********************************
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Es ist traurig un mitergreifend was ich hier lesen muss und deinen schmerz uber die welt ,deine beziehung und deine famillie ist wirklich scharf aus der ruder gelaufen.jeder hat einmal im leben irgendwelche problemen, ich bin ein durchraus nachdenkender und sehr hilfsbereiter mensch und noch vor 5 monaten hab ich versucht einen strich in meinem leben zu streichen weil ich es nichtmehr wollte. letzendlich hab ich schon begriefen das man immer eine helfende hand finden kann egal ob man sie sieht oder nicht -- man kommt eh weiter wenn man am leben ist . Der gedanke an selbstmord ist erstmals vôlliger schwachsinn ,damit musst du dich zurechfinden das nur du ,ja DU allein etwas dran ândern kannt !!!

Vieleicht denkt jemand grad an dich oder macht sich sorgen das diese gewisse person dir nicht helfen kann aus welchem grund auch immer.
Ich tuhe es und andere werden es auch tun !
Ich geb dir alles gute auf deinem weg
und kopf hoch ,das leben geht weiter

lieben gruss
@foreverangel
 

johnny j.

Mitglied
das hier ist etwas, das mein leben ziemlich bereichert hat, darum empfehle ich es immer gerne weiter an menschen, von dene ich schätze, das sie nach neuen wegen suchen ihr leben befriedigender zu gestalten.

YouTube - Nonviolent Communication Part 2 Marshall Rosenberg
Amazon.de: Gewaltfreie Kommunikation: Eine Sprache des Lebens.: Marshall B. Rosenberg: Bücher
Gewaltfreie Kommunikation ? Wikipedia

dabei gefällt mir u.a. besonders, das ich damit auch die art wie ich mit mir selber kommuniziere in bahnen lenken kann, die mich weniger frustrieren und es wahrscheinlicher machen, das ich mich selbst zufriedener machen kann (zumindestens potenziell). mildert also quasi meine tendenzen zur internen gewalttätigen kommunikation mit mir selbst und das wiederrum verringert den seelischen druck in mir, der andernfalls entsteht. vielleicht weisst du ja wovon ich rede...

mhh, jetzt fällt mir noch ein, das im chinesischen das schriftzeichen für krise angeblich dasselbe zeichen ist wie für chance.
für mein leben in den letzten jahren triffts das ganz gut glaube ich.
naja, was auch immer. guten weg wünsch ich dir noch Regentränen.
 

Regentränen

Mitglied
Danke danke danke Micky, umarmung zurück :) Das war sehr bewegend und hat mich nachdenklich gestimmt. Ich denke ich werde alles einem nach dem anderen angehen und mir einen Plan machen um entlich klar zu kommen. Das fängt an mit Zimmer aufräum(und auch sauber halten) bis hin zur Klärung mit meinen Eltern.

Ich verstehe ganz gut Micky was du meinst. Und das ich ihnen nicht egal bin. Ich habe nur das Gefühl der Ausgrenzung in meiner Familie. Heute wurde ich nicht mehr zum Essen geholt. Ich hab nur gehört wie sie sich unterhalten haben.

Ich weiß nicht, aber irgendwie habt ihr mir schon ziemlich gut geholfen. Und bei meinem besten Freund hats heute entlich gefunkt bei seiner besten Freundin. Das hat mich auch irgendwie fröhlich gestimmt, das er jetzt grund glücklich zu sein hat! Wie gesagt, beste Freunde, auch schon übelst lange.


@Micky nochmal:
Ich bin mir über den Standpunkt nicht sicher. Es soll halt pure Wildniss sein. Ich werde mir ein großes Gebiet raussuchen und ich möchte eig. auch gerne durch ganz Polen reisen und mein Heimatland so richtig kennen lernen(bin in Deutschland hauptsächlich aufgewachsen Mama und Papa sind aber beide polnisch) also ruhig auch mal trabben. :)
Es war halt schon immer ein riesiger Wunsch, seitdem ich 9 oder so bin und seitdem ich "Into the Wild" gesehen habe, bin ich mir 100% sicher.
Ich werde wohl in einen kleinen Dorf starten, wo auch ein Haus von uns ist, also das von meinem Vater und irgendwann auch mal meins denke ich. Mein Vater hat ja das alte verkauft, was eig. ich kriegen sollte wenn ich 18 bin (mündlicher Vertrag von meiner Mama und Papa bei Trennung) aber er hats fürn Kamin verkauft :( . Naja nicht das erste mal das er mich entteuscht hat.

Naja ich muss jetzte schlafen. Sonst versemmeln ich morgen die Schule. Gelernt hab ich nicht. Dafür bin ich im Leben heute einen Schritt weiter gekommen dank euch.

Grüße Regentränen
 

Micky

Sehr aktives Mitglied

johnny j.

Mitglied
AW: ENDE von: Schmerzen,Leid ,WIEDER Lebenslust!!!!

Und...wandern ist GENIAL! Ich bin wie eine Verrückte mit dem Rad durch die Lande gerast..allein... Dein Traum ist bald wahr !
Polen ist ein tolles Land ! Masuren? Wohin willst Du?
ja, das kann ich für mich nur unterschreiben. ohne die (rad)wanderungen die ich in krisenzeiten meiner jugend unternommen habe, wäre ich vielleicht heute nicht mehr hier. das hat mir sehr geholfen abstand zum ganzen trouble zu kriegen und alles aus einer erweiterten perspektive wahrzunehmen. die bewegung an der frischen luft und die natur um mich zu haben hat auch seinen teil getan um mich "durchzuspülen".
war zwar keine ultimativlösung (sowas ist sowieso eher rar imho),
aber hat mich aus dem keller meiner krise ein paar entscheidende schritte rausgebracht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Mein Schuldgefühl läßt mir keine Freude mehr an meinem Leben zu Trauer 30

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Oben