Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Schmerzen beim tiefen einatmen rechts ?

rainiz

Mitglied
Hey. Ich hab seit über 3 Jahren mittlerweile das Problem das wenn ich soweit wie ich kann, einatme (also bis zum Maximum), ich dann schmerzen habe rechts von der Brust. Das hab ich aber nicht Täglich oder so. Es taucht alle paar Monate auf, und hält für einige Minuten. Ich fang immer an paar Dehnübungen zu machen und dann verschwindet es und nach paar Monaten kommt es wieder.

Seit gestern ist es aber schlimmer und nun mach ich mir sorgen. Jetzt passiert es schon, kurz bevor ich das Maximum erreiche beim Einatmen. Ich kann gar nicht mehr komplett einatmen. Beim Gähnen tut es schrecklich weh. Ich hab einige Dehnübungen gemacht gestern und es war weg aber kam nach wenigen Minuten wieder. Ich hab es irgendwie Konstant seit gestern, es geht nicht mehr weg.
Ich beobachte es noch einige Tage aber wenn sich jemand damit auskennt was das sein könnte, würde ich mich freuen^^.
Ich sitze 24/7 zuhause. Entweder Sitze ich, oder ich liege im Bett. Ich bewege mich seit Jahren nicht und bin zuhause isoliert. Vielleicht brauch ich einfach nur Sport... keine Ahnung. Hoffe jemand hat Ahnung.

Ps. Ich gehe normalerweise NIE zum Arzt warum auch immer. Wenn es ernst sein sollte, gehe ich definitiv hin aber ich hoffe es beruhigt sich von alleine :c.
 

Anzeige(7)

Lucifer

Mitglied
Ich beobachte es noch einige Tage aber wenn sich jemand damit auskennt was das sein könnte, würde ich mich freuen^^.
Hallo rainiz,
das kann von - bis alles mögliche sein. Von harmlos bis nicht so harmlos ist alles denkbar.
Da niemand dich, deinen Körper und dein Leben genau kennt, wäre es fatal, dir etwas anderes zu raten als einfach zum Hausarzt zu gehen. Denn genau dafür sind sie da.
Gute Besserung!
 

rainiz

Mitglied
Krankengymnastik ! Das muss die Lösung sein danke. Werde nachher recherchieren wie das geht :D. Weil die schmerzen hören immer auf wenn ich einige Dehnübungen mache, und ich sitze 24/7 rum und das seit 7+ Jahren ohne einmal raus zu gehen oder sonst was zu tun.
 

Lebens-Erfahrene

Aktives Mitglied
Krankengymnastik ! Das muss die Lösung sein danke. Werde nachher recherchieren wie das geht :D. Weil die schmerzen hören immer auf wenn ich einige Dehnübungen mache, und ich sitze 24/7 rum und das seit 7+ Jahren ohne einmal raus zu gehen oder sonst was zu tun.
Hallo Rainiz,
das KANN die Lösung sein, muss aber nicht. Das, was Du hast, hatte ich auch. Aber die Ursache war eine andere. Dehnungsübungen haben mir nur zu Beginn geholfen, dann wurde es viel schlimmer.

Daher sehe ich das so, wie die anderen hier:
a) ärztlich abklären lassen
b) Bewegung, Muskellockern, etc.
c) und das war es bei mir:

Wenn einem etwas schwer auf der Seele liegt, dann zieht zwangsläufig auch der Körper nach. Das nennt man "psychosomatisch" im Ärztejargon! Dann schafft man es einfach nicht mehr "richtig" durchzuatmen. Gähnen kann man nur bis zu einem bestimmten Punkt... aber man hat immer das Gefühl, nicht mehr richtig durchatmen zu können, weil irgendetwas schwer auf einem lastet und dieses "etwas" wird mit der Zeit immer schwerer - der berühmte "hat schwer auf mir gelastet"-Spruch! Erst wenn man sich von dieser "Last" befreit hat, kann man wieder durchatmen. Denk mal darüber nach...

Liebe Grüße LE
 

rainiz

Mitglied
Danke Lebens-Erfahrene, das könnte es doch eher sein was du schreibst. Ich leide seit über 9 Jahren an Einsamkeit. Mir kocht der Kopf seit einigen Jahren, es stresst mich das ich keine Beziehung finde und alle meine vergangenen Klassenkameraden von damals, HEUTE verheiratet sind und ich immer noch hier fest sitze und nicht mal eine einzige Beziehung hatte. Und all das nur weil andere toll Aussehen und ich keine Schönheits op mache. Ich würde diesen Stress gerne los lassen aber es geht nicht.

Die Schmerzen fingen das erste mal tatsächlich zu der Zeit an, als ich jegliche Hoffnung verlor und Suizid gefährdet wurde. Ich fühle mich tot an. Ich hoffe es findet sich bald eine Lösung für mich :).
 

kasiopaja

Aktives Mitglied
Krankengymnastik ! Das muss die Lösung sein danke. Werde nachher recherchieren wie das geht :D. Weil die schmerzen hören immer auf wenn ich einige Dehnübungen mache, und ich sitze 24/7 rum und das seit 7+ Jahren ohne einmal raus zu gehen oder sonst was zu tun.
Das ist einfach. Du gehst zum Arzt, schilderst ihm die Sache und bekommst dann ein Rezept für Krankengymnastik.
Das reichst Du beim Physiotherapeuten Deiner Wahl ein und bekommst dort Termin für die Krankengymnastik.
 
G

Gelöscht 118417

Gast
Also erst mal zu Deiner Beruhigung: wenn etwas durch Bewegung/Anstrengung weggeht und nur in Ruhe da ist, ist das schon mal ein gutes Zeichen und spricht gegen eine Krankheit. Aber eigentlich sollte man Dich nicht beruhigen, denn Du solltest zum Arzt gehen. Dein eigentliches Problem scheint ja eh das 24/7 zuhause rumhängen zu sein. Das ist natürlich nicht so gut.
 
C

Curly35

Gast
Hallo ,

hört sich total ungesund an, das du dich kaum bewegst, vielleicht ist Bewegung das richtige.
An deiner Stelle erstmal zum Arzt gehen, so das er schauen kann, ob wirklich alles in Ordnung ist oder ob etwas nicht stimmt.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
N Extreme Schmerzen beim Frauenarzt Gesundheit 10
F Schmerzen beim Gynäkologen Gesundheit 7
A Schmerzen beim urinieren und heftige Menstruation Gesundheit 6

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben