Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Schmerz Entstehung

Y

Yelehna

Gast
Kann man sich schwere Schmerzen einbilden?
Oder durch seelische Störungen (z.B. Angst) erzeugen?

Ich dachte und denke immer, daß ich unter Fibromyalgie leide.
Die (wandernden) Schmerzen werden mit der Zeit immer schlimmer.
Ärzte kennen sich nicht aus. Ursachen sind nicht bekannt. Behandelbar ist die Krankheit nicht, nur durch Schmerzmittel zu erleichtern.

Aber ich frage mich oft: siehe oben :confused:
 

Anzeige(7)

Querdenker

Aktives Mitglied
Nach meiner Erfahrung haben Gedanken also auch Vorstellungen bzw. Annahmen sehr wohl einen Einfluss auf das Befinden. Demnach kann man definitiv Empfindungen verstärken oder auch mildern und vielleicht kann man sich auch Schmerzen einbilden, ich würde das auf jeden Fall nicht ausschließen.

Ich frage mich vor allem, was ist dein Interesse. Worum geht es dir? Gerade bei solchen Themen sind Schulmediziner meiner Meinung nach komplett überfordert, daher wundert mich deine Aussage "Ärzte kennen sich nicht aus" ganz und gar nicht.
 

Blaumeise

Aktives Mitglied
Kann man sich schwere Schmerzen einbilden?
Einbilden ist, finde ich, das falsche Wort. Selbst, wenn Schmerzen keine körperliche Ursache haben, sind sie durchaus existent, haben jedoch einen psychischen Auslöser.
Letztendlich sind Schmerzen IMMER körperlich UND psychisch. Man kann beides nicht trennen. Hat man Schmerzen, weil man mit dem Fuß umgeknickt ist, Bänder und/Knochen verletzt hat, ist die Ursache natürlich klar - also physisch. Allerdings wird es einem mit Schmerzen auch psychisch nicht gerade gut gehen. Aber es geht einem natürlich wieder psychisch besser sobald die körperliche Ursache behoben ist.
Bei psychischen Schmerzen liegt natürlich eine psychische Ursache zugrunde. Allerdings wird man auch hier, obwohl der Schmerz psychisch ist, körperliche Schmerzen verspüren. Nur ist eben da, wo man Schmerz empfindet, eben nichts zu finden. Der Grund ist: Schmerz entsteht im Kopf. Selbst, wenn man sich die Knochen bricht, wird der Schmerz nicht an der gebrochenen Stelle erzeugt sondern im Gehirn. Im Körper befinden sich überall Schmerzrezeptoren, die eben Alarm schlagen, wenn man sich verletzt hat. Die Rezeptoren leiten an das Gehirn weiter, dass an Körperteil XY eine Verletzung vorliegt und das Gehirn sendet dann ein Schmerzsignal. Von daher sind Schmerzen als Warnfunktion schon wichtig. Allerdings ist eben das Signal gestört, wenn eine psychische Ursache zugrunde liegt. Da erzeugt das Gehirn Schmerzen, obwohl keine körperliche Verletzung vorliegt. Das Gehirn ist aufgrund der psychischen Belastung so im Stress, dass es eben Fehlsignale sendet.

Oder durch seelische Störungen (z.B. Angst) erzeugen?
Ja.
 
Y

Yelehna

Gast
@ Blaumeise

Dann könnte es sein, dass ich zwar ziemlich unerträgliche Schmerzen habe,
die aber nicht auf eine 'Fibromyalgie' zurückzuführen sind !?

Das könnte bedeuten:
(andere) Ursachen angehen und vielleicht doch noch gewisse Erleichterungen erzielen.
 
Zuletzt bearbeitet:

aorta

Mitglied
hallo,

wo sind deine hauptschmerzen? bei fibro kann man schmerzschübe haben, wo für sich die
schmerzen für einige zeit massiv verschlimmern können.

oder werden deine gelenke warm, rot? wie sieht die blutsenkung oder crp bei dir aus?

oft ist fibro eine verlegenheitsdiagnostik und ärzte suchen nicht intensive woher die schmerzen
kommen. manchmal entwickelt sich auch rheuma, deshalb die frage nach deinen blutwerten.
wenn du keine hast, wäre es jetzt ein guter zeitpunkt beim hausarzt blut abnehmen zu lassen.

wichtig ist bewegung und nicht nur im bett liegen. das weißt du sicher alles schon.

wenn es jetzt so schlimm, versuche doch eine stationäre schmerztherapie zu machen.
viele krankenhäuser oder praxen bieten sowas an.
auch ist es nicht schlecht, bei einem schmerztherapeut in behandlung zu sein.

ach ja, noch mal die frage zu schmerzen generell, google mal schmerzgedächnis!
damit sind oft viele gesegnet, die chronisch schmerzen haben.
schmerzen werden stärker wahrgenommen, als wie sie sind, so in etwa.....

gute besserung!
 

Blaumeise

Aktives Mitglied
@ Blaumeise

Dann könnte es sein, dass ich zwar ziemlich unerträgliche Schmerzen habe,
die aber nicht auf eine 'Fibromyalgie' zurückzuführen sind !?
Möglich wäre es, ja.

Das könnte bedeuten:
(andere) Ursachen angehen und vielleicht doch noch gewisse Erleichterungen erzielen.
Was wurde denn bisher als Ursache ausgeschlossen?

Bist du in Behandlung bei einem Schmerzmediziner oder warst du gar mal in einer Schmerzklinik?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 2) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Just_another_man hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben