Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Schlechte Zukunftsaussichten! Was KANN ich machen?

G

Gast

Gast
Ich rede mal nicht um den heißen Brei herum.

Ich bin Arbeiter im Öffentlichen Dienst. Mein momentaner Verdienst liegt zwischen 1300€ - 1500€ Netto.
Nach Abzug von Miete, Auto, Versicherungen, etc. bleibt sehr wenig im Monat übrig. Jeden Monat muss ich darum kämpfen, um etwas zu essen auf den Tisch zu bringen. Am Ende des Monats bleibt meist nur Geld für Brot mit Tomaten oder sowas übrig....
Richtige Wünsche wie z.b. neue Klamotten oder neue Winterreifen für mein Auto sind nur mit Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld möglich...wenn überhaupt.

Jetzt stelle ich mir natürlich die Frage: Wenn ich jetzt schon am Hungertuch nage, komme ich ja, falls ich jemals eine Familie mit Haus und Kindern gründen möchte, überhaupt nicht klar.
Der Verdienst ist einfach zu wenig. Für mich allein reichts gerade so. Nur möchte ich nicht ewig allein Leben in einer Einzimmerwohnung und gerade so "überleben".

Mein größtes Ziel im Leben war es immer Beamter zu werden. Bei der Polizei hab ich schon versucht. Leider sind erstens meine Augen zu schlecht, zweitens verlangen sie von mir einen Augensehtest vom Arzt der 80€ kostet und das kann ich mir nicht leisten. Eine weitere Ausbildung im Öffentlichen Dienst kann und möchte ich nicht machen. Eine Ausbildung wäre ein finanzieller Ruin für mich, da ich ja dan noch weniger verdiene wie jetzt.
Ich würde sehr gerne bei der Stadt, in der ich momentan beschäftigt bin, weiterhin arbeiten.
Habe ich die CHANCE evtl. in den Genuss einer Weiterbildung zu kommen? Egal welcher Art. Ich würde alles machen. Jegliche Test die sie von mir verlangen, würde ich machen.

Ich würde wirkcklich alles machen, um aus diesem Elend rauszukommen. Ich weiß, dass die aufstiegschancen im Öffentlichen Diesnt sehr schlecht sind. Im Internet habe ich mich schon mal vorab schlau gemacht. Ich habe dort was von einer Angestelltenprüfung gelesen. Falls man diese Prüfung erfolgreich abschließt, kann man in der Verwaltung arbeiten und ist sozusagen Verwaltungsfachangestellter.
DAS ist momentan die einzige Chance, die ich für mich sehe.

Denn: Was habe ich den sonst für möglichkeiten?.....

Jeden Tag stehe ich auf, wasche mein Gesicht und gehe auf Arbeit. Nur um zu wissen, dass es mein Leben lang nicht besser wird und es nur für das Lebensnotwendigste langt....Das ist ein scheiß Gefühl.

Die Ironie daran ist: Ich MÖCHTE ja arbeiten. Ich WILL mich weiterbilden. Möchte raus aus dem scheiß, jeden Cent dreimal umdrehen zu müssen. Ich möchte AKTIV etwas daran ändern und nicht hoffen, dass es irgendwann besser wird.

Ich KÄMPFE....für ein besseres Leben.
 

Anzeige(7)

bird on the wire

Aktives Mitglied
Mich wundert, daß Du mit 1.500 netto als Alleinstehender in einer Einzimmerwohnung kaum überleben kannst. Eine Freundin von mir ist Verwaltungsfachangestellte und ich meine, die hat kaum mehr als Du. Erkundige Dich daher zunächst mal nach dem Verdienst für Verwaltungsfachangestellte. Ich meine, das Netto liegt im Einstiegsgehalt nur unwesentlich höher als Dein jetziges Gehalt. Aber jetzt kannst Du vermutlich über Überstunden, Wochenendarbeit, Winterdienst etc. aufstocken. Das kannst Du als Verwaltungsangestellter nicht mehr. Da werden Überstunden normalerweise nicht ausgezahlt, sondern müssen abgefeiert werden und Wochenendarbeit oder Winterdienst fällt üblicherweise nicht an.

Außerdem wird selten gewerblichen Beschäftigten die Chance eingeräumt, die Angestelltenlehrgänge zu machen. Die Lehrgänge sind auch nicht so einfach. Schafft nicht jeder. Und sie dauern ja auch mehrere Jahre.

Ich würde daher eher versuchen, mich im gewerblichen Bereich zu qualifizieren und spezialisieren. Nach meiner Einschätzung kannst Du so auf Dauer mehr verdienen
Welche Ausbildung hast Du denn und welche Tätigkeit übst Du genau aus?

Wie steht es mit Führerscheinen? Hast Du alle Führerscheine, Fahrerkarte, Module etc.? Alle besser bezahlten jobs im gewerblichen Bereich gehen heutzutage an Leute, die universal einsetzbar sind und sämtliche Fahrzeuge/Lkw fahren können.

Sprich mal mit Eurem Personalrat, in welchem Bereich bei Euch in naher Zukunft Stellen frei werden und ob es Sinn macht, wenn Du Dich darauf bewirbst. Die können sowas erfahrungsgemäß ganz gut einschätzen. Und im nächsten Schritt sprich Deinen Vorgesetzten und den nächsthöheren Vorgesetzten an und signalisiere Deine Bereitschaft, Dich zu qualifizieren.
 

Darknessgirl

Aktives Mitglied
Hast du dieses Gespräch schon mit deinem Chef geführt? Das würde ich als allererstes machen, denn er kennt deine Möglichkeiten vielleicht am besten, zumindest in deinem Bereich.

Wenn du bisher nicht im Büro gearbeitet hast, wäre der Verwaltungsfachangestellte eine relativ große Umstellung, zudem verdienst du da tatsächlich verhältnismäßig durchschnittlich und die Aufstiegsschancen sind gering.

Was für einen Schulabschluss hast du denn?
 
C

Cone

Gast
1500€ und Tomaten mit Brot zum Essen.

Ich glaube du hast ein ganz anderes Problem: Du kannst überhaupt nicht mit Geld umgehen. Selbst wenn du das doppelte verdienen würdest, wüsstest jeden Monat aufs Neue wie du dein Einkommen platt machen kannst. Sieh zu, dass du deine laufenden Kosten minimierst und dich zusammen reißt. Sonst hilft dir auch das viele Geld nicht.
 

Ondina

Sehr aktives Mitglied
Es gibt Familien die haben so viel oder manchmal noch weniger zum Leben. Irgendwo hast du ein Leck. Ich könnte mir Vorstellen das es bei den Lebensmitteln ist, denn sparen kann man am ehesten am Essen.
 

Der_um_den_Baum_tanzt

Aktives Mitglied
Ich bin Arbeiter im Öffentlichen Dienst. Mein momentaner Verdienst liegt zwischen 1300€ - 1500€ Netto.
Ich KÄMPFE....für ein besseres Leben.
Wenn Du mit diesem Einkommen nicht zurecht kommst, dann sind Deine Lebenshaltungskosten zu hoch.

Wenn Du mal heiratest und Ihr Kinder habt, dann kommst Du in eine andere Steuerklasse, erhältst höhere Freibeträge und Kindergeld und wirst mit Deinem Einkommen auch zurecht kommen.

Weiterbildung? Natürlich!
Frage zunächst einmal Deinen Dienstherren, welche beruflichen Aufstiegschancen er zu bieten hätte und welche Qualifikationen für Dich sinnvoll wären um in den Genuss der ein oder anderen Möglichkeit zu gelangen.

Ambitionierte Mitarbeiter werden, wenn alles mit rechten Dingen zu geht, gerne gefördert.
 
W

Windlicht

Gast
Ich käme damit gut hin.
Aber deine Angaben sind vage.
Z.B. sollte man wissen:
Was zahlst du denn Miete?
Brauchst du überdurchschnittlich viel Treibstoff?
Gehst du öfter essen?
U.ã.m.
 

Pechvögelchen

Mitglied
Ehrlich gesagt, würde ich Gott danken wenn ich einen Job finden würde wo ich 1500 Euro netto verdienen würde!
Ich habe ein großes Haus mit gut 250 qm, ein Auto, zwei Katzen und einen Hund. Ich müßte sicher nicht nur Tomaten mit Brot am Ende des Monats essen. Selbst 1500 Euro brutto würden das alles abdecken (auch wenn Luxus nicht mehr drinnen wären, aber der macht eh nicht glücklich). Mit Haushaltsbuch kannst du mal genau herausfinden, wieviel und für was du genau dein Geld ausgibst. Ich mache dass jetzt auch so, weil's einfach nicht anders geht.
Sei froh, dass du einen Job hast und wenn du weiterkommen willst, mach einfach Kurse und Fortbildungen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben