Anzeige(1)

Schlafstörungen?

G

Gast

Gast
Hallo,

ich habe seit einiger Zeit erhebliche Schlafstörungen. Anfang September war ich aufgrund eines Unfalls zwei Wochen krankgeschrieben und habe in der Zeit extrem viel geschlafen.

Nachdem ich wieder zur Arbeit gehen durfte, fühlte ich mich auch echt gut. Ich habe die Nächte durchgeschlafen und fühlte mich tagsüber richtig fit und leistungsfähig.

Seit nun mehr drei Wochen geht es mir richtig schlecht. Eigentlich gehe ich immer zur selben Zeit zu Bett, damit ich genug Schlaf bekomme. Allerdings wache ich seit drei Wochen regelmäßig um 2:00 Uhr, jetzt nach der Umstellung um 1:00 Uhr, auf, wälz mich dann ein wenig hin und her, bevor ich in einen sehr unruhigen Schlaf falle, der immer wieder von Unterbrechungen gekennzeichnet ist.

Mein Wecker klingelt morgens um 5:30 Uhr. Seit diesen drei Wochen snooze ich bis teilweise 6:15 Uhr. Während dieser "Snooze"-Intervalle von 5 Minuten schlafe ich wieder richtig fest ein und träume auch intensive Träume.

Wenn ich dann aufstehe, bin ich entsprechend gerädert und es dauert, bis ich einigermaßen wach bin. Den Vormittag bekomme ich dann auch so einigermaßen über die Runden, der Horror beginnt dann nach der Mittagspause. Obwohl ich nicht viel esse in der Pause (oft nur leichte Sachen wie Salat, mageres Fleisch, Suppe o.ä.), falle ich pünktlich nach dem Mittag in so tiefes Loch, dass es mir wirklich schwerfällt, mich für den Nachmittag wieder aufzuraffen. Ich merke richtig, wie mein Körper sich gegen das Wachsein wehrt, werde nögelig, beginne, mit den Beinen zu wippen wie eine Blöde und kann nur noch ans Schlafen denken.

Ich weiß echt nicht mehr, was ich noch tun kann? Mein Hausarzt sagt, mit mir ist soweit alles in Ordnung, rein organisch zumindest. Meine Blutwerte sind alle top.

Ich bin nur noch verzweifelt und möchte endlich einmal wieder richtig fit sein :(

Liebe Grüße
Gast
 

Anzeige(7)

kakadu1982

Mitglied
Ich habe Schlafstörungen, wenn ich mir den Wecker stelle... und das, weil ich als Freiberufler begonnen habe, bis in der Nacht zu arbeiten und wenn ich dann nicht selbst entscheiden kann, wann ich aufstehe, schlafe ich oft erst sehr spät ein.

Ich habe mit Kapseln mit Passionsblume, Melisse, Hafer sowie Baldrian gute Ergebnisse erzielt. Das heißt SedaNam, aber ich habe das Medikament in Italien gekauft... schaue dich in Deutschland um, ob du ein ähnliches Produkt findest.
 

nebelkrähe

Mitglied
Ich hatte in meinem Leben immer wieder Phasen, in denen ich schlecht geschlafen habe. Meistens dann, wenn ein größerer Umbruch anstand. Bei mir fahren dann die Gedanken oft Karussell und ich komme nur schwer zu tiefer entspannender Ruhe. Mir helfen inzwischen Entspannungsrituale ganz gut.

Wenn du dir wegen dem Blutbild nicht sicher bist, dann hake aber ruhig nochmal nach und gehe zu einem Facharzt. Ich glaube der Endokrinologe wäre da vielleicht der Ansprechpartner der Wahl? Hausärzte haben ja nicht immer die aktuellsten Grenzwerte im Kopf, eben weil sie keine Spezialisten für sowas sind.
 

Wandel

Aktives Mitglied
seit drei Wochen regelmäßig um 2:00 Uhr, jetzt nach der Umstellung um 1:00 Uhr, auf, wälz mich dann ein wenig hin und her, bevor ich in einen sehr unruhigen Schlaf falle, der immer wieder von Unterbrechungen gekennzeichnet ist.
Das ist sehr interessant. Ich glaube nämlich, du schläfst zum ersten mal... richtig.

Lass mich erklären: Im Gegensatz zu dem was viele bzw. fast alle glauben schlief der Mensch bis vor noch ca. 100 Jahren noch nicht im heutigen zirkadianen Rhythmus (also 8h durch), sondern in einem segmentierten Rhythmus. Der Schlaf war in zwei Blöcke zu ungefähr je 4h aufgetrennt und wurde von einer Pause unterbrochen, die etwa 2h dauerte.

Hier mal ein kleiner Einblick in die interessante Wissenschaft dazu:
https://www.youtube.com/watch?v=-Z-vyLHi2us
Weitere Infos wie immer im Internet.

Es ist normal, dass du um 1 Uhr oder 2 Uhr aufwachst. Das ist bei mir auch so und das sind keine Schlafstörungen sondern unser "Steinzeitkörper", der noch das alte, natürliche Schlafmuster verfolgt.

Was kannst du dagegen tun? Nun, ich glaube du solltest einfach früher ins Bett. Und wenn du in der Nacht aufwachst dann kannst du ruhig eine Stunde lesen, denn in dieser Zeit will der Körper gar nicht einschlafen. Es gibt also auch keinen Schlaf zu verpassen, du würdest eh nur dösen.
Und dann natürlich die üblichen Schlafhygiene-Massnahmen pflegen wie f.lux (https://justgetflux.com/), Frühstück innerhalb 30 Minuten nach aufstehen, Tageslicht und Joggen, kombiniert mit tryptophanreichen Mahlzeiten, fürs Seretonin.

Aber das wichtigste ist, dass du dich nicht stressen lässt wenn du nicht einschlafen kannst!
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben