Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Schlafrhythmus durcheinander - schlechtes Gewissen

Hallo,

ich hab leider ein totales Problem mit meinem Schlafrhythmus. Ich hab keine Motivation rechtzeitig aufzustehen. Ich bin kein Morgenmensch, dafür erst abends aktiv. Abends bleib ich dann immer etwas länger auf, weil ich mich da erst richtig gut fühle. Morgens dafür dann länger im Bett.
Dieses Problem wird dann richtig gross in den Ferien und ich kann die freie Zeit dann gar nicht genießen, da ich mir Sorgen um meinen Schalfrhythmus mache. Es ist schon ein schlechtes Gewissen dann.
Ich müsste mich aus eigener Kraft zum früheren Aufstehen zwingen, aber in den Ferien fehlt der soziale Druck dazu. Auch wenn der Wecker geht, ich mach ihn aus und penn weiter.

Wie geht es euch da? Habt ihr kleine Hilfsmittel, wie man das wieder einrenken kann? Würdet ihr das als grosses Problem ansehen?

Liebe Grüße

sorgen-poster
 

Anzeige(7)

mikenull

Urgestein
Es ist ein großes Problem! Du bist "verstellt" würde ich sagen. Du mußt mindestens eine volle Nacht durchmachen, den drauffolgenden Tag auch und am Abend ganz normal ins Bett gehen. Dann sollte s wieder stimmen.
 

maximilian

Aktives Mitglied
Hallo,

ich hab leider ein totales Problem mit meinem Schlafrhythmus. Ich hab keine Motivation rechtzeitig aufzustehen. Ich bin kein Morgenmensch, dafür erst abends aktiv. Abends bleib ich dann immer etwas länger auf, weil ich mich da erst richtig gut fühle. Morgens dafür dann länger im Bett.
Dieses Problem wird dann richtig gross in den Ferien und ich kann die freie Zeit dann gar nicht genießen, da ich mir Sorgen um meinen Schalfrhythmus mache.
Du hast doch kein Problem, du gehörst nur zu ungefähr den 13-15% die sogenannte Spätschläfer sind. Unser Biorythmus ist um 6-7h verschoben, wir schlafen nicht länger, nur später. Ich mach mir da einfach keinen Kopf und nehm das so hin. Sobald ich spätdienst hab, schlaf ich von 3-4 bis 10, bleibt zwar nicht viel vom Tag bis zur Schicht, aber ich fühl mich so halt wohl. Nachtdienst ist dann richtig toll, schlafen von morgens bis nachmittags und noch viel vom Tag übrig.

Es gibt sogar mittlerweile Schulen, bis hoch zum Gym, für Spätschläfer, die fangen dann erst vormittag, mittag an, und gehen dafür bis in den Abend.

Ich denke das liegt daran, dass es irgendwann in den höhlen zu eng wurde, und man die Schlafplätze doppelt belegen musste. Die Spätschläfer waren dann die Schlaueren, denn die legten sich in angewärmte Felle zum schlafen, und wenn sie munter wurden, brannte das Lagerfeuer schon hoch genug, der Kaffee war vermutlich fertig und die ersten Beeren gepflückt. ;)
 

Asile

Mitglied
Hi Sorgenposter!

So lang du kein wirkliches Problem damit hast dein Leben ordentlich zu führen, gibt es kein Problem. Warum solltest du in den Ferien früh aufstehen?
Sonst ist der Tip mit der durchgemachten Nacht echt gut (funktioniert). Man kann auch jeden Tag´ne Stunde länger machen und irgendwann ist man wieder bei einem relativ normalen Tagesrythmus. Hatte ich zu Unizeiten auch das Problem. Shit happens. Ich denke für Langschläfer muss am Tage schon was anliegen, damit sie aufstehen.

@Max: danke für die "wissenschaftliche" Erklärung zum Thema. Musste sehr lachen.

Gruß Asile
 
Du hast doch kein Problem, du gehörst nur zu ungefähr den 13-15% die sogenannte Spätschläfer sind. Unser Biorythmus ist um 6-7h verschoben, wir schlafen nicht länger, nur später. Ich mach mir da einfach keinen Kopf und nehm das so hin. Sobald ich spätdienst hab, schlaf ich von 3-4 bis 10
echt, du schläfst nur von 3-4 bis 10 dann?
wenn ich um 3-4 schlafe, komm ich grade mal um 12 gut ohne probleme hoch! alles andere davor kostet überwindung. 11 geht dann vielleicht noch, abernoch früher fast unmöglich!

durchmachen geht bei mir auch nicht, ich werde so müde, nehme mir vor mich dann mal kurz hinzulegen und ratze dann weg. da muss schon was anliegen, unmengen von coffein wohl und bewegung, damit ich das hinbekommen würde, also zwang.

mein problem ist, es verschiebt sich immer mehr. ich geh immer später schlafen und schlafe dadurch immer länger.
es ist ja nicht so, dass es konstant auf -4- uhr bleibt, ich wenigstens dann um 10 also mit 6-7 stundne hoch komme!

das schlafbedürfnis ist also bei mir über 7 stunden, durchmachen eine nacht ist wie science-fiction und zum diziplineirten jeden ta zu gleichen zeit ins bett gehen fehlt mir die diziplin!
grade weil es mir ja als spätschläfer abends besser geht!

ich mahc mir sorgen. in 10 tagen ist ne uni-klausur, dafür muss ich um 8 uhr hoch kommen können. und momentan schlafe ich erst um 4:30, 5 uhr ein! vorher krieg ich kein auge zu!
also, was soll ich tun!?ich brauch nen wirklich guten tip!

LG

sorgen-psoter
 

maximilian

Aktives Mitglied
Das beste ist mMn in so nem Fall wirklich der Tip von mikenull. Zwing dich die vorletzte Nacht vor der Prüfung durchzumachen und lege dich am Abend vor der Prüfung rischtisch früh hin.

Trink schwarzen Tee in rauen Mengen, das ist etwas magenverträglicheres Coffein, mach immer mal körperliche Übungen um dich wachzuhalten.
Ich hab das Problem auch, wenn ich nach ner langen Phase mit anderen Diensten mit nur 1-2Ruhetagen in den Frühdienst soll. Das heisst in meinem Fall dreiviertel 5 aufstehen ^^. Nur die Harten...
Oder wie so schön heisst, um die Uhrzeit sind nur Nutten und Krankenschwestern/-pfleger unterwegs ;).
 

mikenull

Urgestein
Ich mußte etwas lächeln als ich das gelesen habe. Mein Nachbar ( 70 und scheintot ) hat dasselbe Problem. Der schläft den ganzen Tag vorm TV rum, kommt dann erst morgens um 6 ins Bett - und benötigt dann wieder den ganzen Nachmittag um sich auszuruhen.
Natürlich habe ich auch dort meinen ( selbsterprobten! Denn ich war früher auch reiner Nachtmensch ) Tip abgegeben. Nein, mein Nachbar ist schon so verdreht, das er seine Schlaferei als ernste Krankheit ansieht und inzwischen von einer Behandlung in einem Schlaflabor träumt.
 
Ich muss auch ins Schlaflabor...!
Ich hab das Problem schon seit Jahren. Immer wenn der Rhythmus wieder einigermaßen steht, geht es wieder durch freie Tage/Ferien nach hinten los....

Die kränkeste Zeit war sowas wie 8 Uhr Morgens schlafen gehen und 17 Uhr aufstehen...

Dann hab ich das zum Umstellen immer weiter nach vorn geschoben. Nach 2 Wochen schlief ich dann bereits von 19 Uhr bis 2 Uhr morgens...Aber das ist schon blöd es dadurch so umständlich wieder hinzubiegen. ;-(

Und hält nicht lange vor, es geht schleichend wieder zum alten Rhythmus zurück sobald man mal wieder bisschen länger pennen kann...
Das reicht dann ein Wochenende und schon verschiebt es sich wieder locker um 3 Stunden, da der neue Rhythmus nicht wirklich fest sitzt. :-(

Das längste mit Durchmachen war 1 Tag. Unendliche Qual! Kein Appetit, schwach auf den Beinen, scheiß Laune. Da verliert man locker 1-2 Kilo durch.
Na ja, ich geh jetzt mal pennen, mal schauen dass es klappt. Dann stell ich mir den Wecker auf 10 und spring dann einfach raus...

Juhu! :-( :-(

sorgen-poster
 

Asile

Mitglied
Oh je!
Hoffentlich hattest du Glück. Das mit dem Durchmachen klappt am besten, wenn man nicht allein ist. Da kann man sich dann immer gegenseitig wieder wach machen ;) ....


Gruß Asile

Sonst fällt mir nur Sport ein. Körperliches Auspowern oder Baldrian oder sich zum Frühstück verabreden...
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
R Ist das ein schlechtes Blutbild?*PV* Gesundheit 10
G Corona durch schlechtes Immunsystem Gesundheit 23

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben