Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Schlaflosigkeit

N

Nachtaktiv

Gast
Hallo!

Ich habe seit einiger Zeit Einschlafprobleme, die mir langsam, aber sicher nun zu schaffen machen. Abends liege ich oft stundenlang wach im Bett, drehe mich von einer auf die andere Seite, denke über allen möglichen Kram nach und kann einfach nicht schlafen. Morgens bin ich dann meist so müde, dass ich sehr schwer hoch komme und am Tage bin ich häufig ziemlich antriebslos.
Was kann man dagegen tun? Schlaftabletten möchte ich nicht, aber gibt es nicht vielleicht eine Art Tee oder ähnliches?
Übrigens bin ich 19 und w.

Wäre um Ratschläge sehr dankbar.
 

Anzeige(7)

C

celeste

Gast
hallo nachtaktiv ,
das ist alles ein wenig vage ,was du da schreibst .wie sehen deine tagesaktivitäten aus -- hast du eine struktur -- gehst du arbeiten - oder zur schule + wie lange schläfst du in den tag hinein + trinkst du am abend kaffee ... :confused: ++++
solltest du allerdings permanent müde sein ,sollteste du ein arzt aufsuchen . denn es gibt die schlafkrankheit + die ist nicht von der zse - zse -fliege !? nimm nicht sinnlos schlaftabletten ohne ärztlichen rat .(suchtgefahr)
herzlichst .....die
....celeste
 

maximilian

Aktives Mitglied
Hallo!

Ich habe seit einiger Zeit Einschlafprobleme, die mir langsam, aber sicher nun zu schaffen machen. Abends liege ich oft stundenlang wach im Bett, drehe mich von einer auf die andere Seite, denke über allen möglichen Kram nach und kann einfach nicht schlafen.
Das solltest du unterlassen, lieber aufstehen und erst wieder hinlegen wenn du müde bist. Und wenn du nur 2h Stunden Schlaf bekommst, musst du das erstmal akzeptieren. Wenn du dir morgens einredest dass du hundsmüde bist, macht es das nicht leichter. Lass dir das von nem Schichtdienstler sagen, dessen Schlafrythmus noch nicht flexibel genug ist, der immer mal solche Nächte hat.

Du darfst im Bett höchstens schlafen, oder noch nen Schlafritual machen (max viertel Stunde lesen), sonst verliert das Bett seine Signalfunktion.

Was kann man dagegen tun? Schlaftabletten möchte ich nicht, aber gibt es nicht vielleicht eine Art Tee oder ähnliches?
Nach dem Abendessen, vorm Schlafen nen Spaziergang machen, oder ne Runde mit dem Fahrrad drehen, auspowern, zurückkommen, warme Dusche, ab ins Bett.
Ich fahre nach Spätschichten im Sommer gerne nachts noch kurz an den Badesee, schwimme paar Runden (nachts fühlt sich das Wasser wärmer an), fahr zurück, und schlaf wie nen Murmeltier.

Ansonsten, Entspannungstechniken erlernen, Yoga, autogenes Training, progressive Muskelrelaxation/-entspannung(PMR) nach Jacobsen; vllt. Meditieren, und das evtl. als Schlafritual machen. Für autogenes Training und sicher auch für PMR gibts CDs.

Weiterhin, warmes Fußbad vorm Zubettgehen. Baldriantee. nen großes Glas warmes bis heisses Bier (widerlich, aber der Hopfen hilft).

Ausserdem, mal zum Neurologen gehen und Probleme schildern.

Schlafmittel tunlichst unterlassen! Die machen deutlich psychisch abhängig, man nimmt sie immer häufiger. Aber die Schlafqualität ist mies.
Vor allem, mach dir das immer bewusst, die Schlafqualität ist viel wichtiger als die Schlafquantität. Zwischendurch mal 15-20min Schlummern wirkt wahre Wunder (aber Wecker stellen!).
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben