Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Schizoide Shizotype, ich?

Gingerli

Mitglied
Hallo.
Ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin und ich weiß auch nicht, ob es richtig ist, hier meine Probleme zu posten, aber im Moment ( oder vielmehr schon sehr lange ) bin ich sehr verwirrt und ich nutze einfach mal dieses Forum hier, um mal eure Meinung zu hören.

Also mein Name ist Ginger und ich bin 16 Jahre alt. Durch Zufall habe ich mal einen Berichte über Schizoide und Schizotypen gesehen und mich mal weiter damit beschäftigt.
Ich bin ehrlich gesagt ziemlich schockiert draüber, wie gut die Beschreibungen auf mich passen und ehrlich gesagt macht mir das ziemliche Angst.

Es ist bei mir einfach so, dass ich weder Freunde habe, noch wirklich welche möchte und ich weiß, dass das nicht gut für mich ist, weshalb ich mich bemühe, soziale Kontakte zu knüpfen, doch es fühlt sich irgendwie falsch für mich an.
Ich bin gerne alleine und sehr oft in einer Art "Traumwelt" ( Oh Gott, dass hört sich wirklich bekloppt an >.> ).
Zwar habe ich schon öfters versucht, aufzuhören diese Welt aufzusuchen, doch dann stellt sich schnell ein Gefühl von Leere ein, fast so, als ob ich ... Heimweh oder so etwas hätte. Das ist jetzt ein blödes Beispiel, aber so fühlt es sich nunmal an.
Also bin ich die meiste Zeit einfach woanders.

Ich habe auch Probleme damit, meine Gefühle zu zeigen! Es ist mitunter richtig schrecklich!!
Selbst wenn ich wollte, könnte ich niemandem ins Gesicht sagen, dass ich traurig bin, oder Angst habe.
Entweder bin ich dann ganz ruhig und wie versteinert oder ich reiße dumme Witze, obwohl ich das eigentlich gar nicht will...

Allerdings macht mir das mit der Traumwelt am meisten zu denken.
Ich habe das Gefühl, dass alle Menschen, die ich liebe ( außer meiner Mutter ) nur in meinen Kopf existieren!
Das ist doch verrückt oder nicht?!
Ich hatte schon einmal eine Therapie, weil ich Selbstmordgedanken und Depressionen hatte, aber als ich meiner Therapeutin von dem Problem erzählt habe, meinte sie nur, dass wäre schon in Ordung.
Aber ich habe nicht das Gefühl.

Ich bin gerne alleine, doch ich weiß, dass ich über kurz oder lang verrückt werde, wenn ich mich abschotte....
Aber die Leute, die mich mögen, stoße ich irgendwann durch meine (leider) abweisende und abwesende Art vor den Kopf.
Ich weiß nicht, ob das noch Normal ist, oder nicht.

Ich würde mich freuen, wenn ihr einfach mal antworten würdet, und sagt, was ihr davon haltet... Seid bitte nicht beleidigend, ja?

Lg :eek:
 

Anzeige(7)

sugger2

Neues Mitglied
Hey

also erstmal möchte ich dir sagen, dass dir das gar nicht peinlich sein muss
und mich jetzt schonmal für die vielen fehler entschuldigen weist du ich schreibe sehr schnell und da achte ich nicht so drauf soo.. aber jetze erstmal zu dir
ich gebe dir den Tipp dich einmal hinzusetzten mit deiner Mutter oder deinem Vater oder sonst jemanden der dich gut kennt
und dann leib ganz ruhig und versuche ganz in ruhe dem jenigen zu erzüählen
was in dir vorgeht .. ich denke das musst du einmal machen..
du musst dich mal leeren.. weist du sagen wovor du angst hast...
falls du das wirklich nicht schaffst ( was auch nicht weiter schlimm ist )
würde mich einmal interessieren wie es genau in deiner >" welt " aussieht
was genau stellst du dir vor `? woran denkst du ? hast du vor irgendetwas angst ?

ich hoffe bis dahin konnte ich dir weiter helfen... und ,dass du etwas lesen konntest : DD

viel erfolg

Suggar2
 

Gingerli

Mitglied
Hallo.
Ich bin total erleichtert, dass sich jemanden gemeldet hat. ^^
Und dann auch noch so freundlich.
Naja, also ich bin gerade in einem Internat und sehe meine Mutter noch einmal die Woche.
Leider ist sie selber Depressiv ( Sie versucht, mich das nicht merken zu lassen) und wenn ich ihr auch nur ansatzweise von Problemen erzähle kriegt sie die Krise.
Ein Beispiel:
Ich wurde einmal in der Schule gemobbt und wollte ihr davon erzählen, kaum hatte ich angefangen, hatte sie Tränen in den Augen und hat die ganze Zeit gesagt: Sie wünschte sie könnte mir helfen, ich täte ihr so leid.
Aber dann fühle ich mich noch schlechter, weil sie dann auch traurig ist...

Mein Vater ist tot.

Zu meiner "Welt": Eigentlich ist es ganz simpel. Ich träume davon eine Person zu sein die ich bewundere und von einer anderen Person die ich ebenfalls bewundere geliebt zu werden. ( Hört sich wieder total doof an )
In meinem Kopf ist quasi die ganze Zeit nur Liiiiebe...
Und ich vermisse es, wenn ich nicht dort bin.

Danke nochmal fürs Antworten.
 

sugger2

Neues Mitglied
Hallo nochmal

also erstmal tut mir das mit deiner Mutter und deinem Vater wirklich sehr leid.
ich glaube dein Problem ist das du dich nach Liebe sehnst.
weil du sie von deiner Mutter nicht zu 100 % und deinem vaater nicht bekommst
als Tipp kann ich dir noch mitgeben verhalte dich ein bischen anders
setze dir das Ziel so ab nächsten Montag bin ich gaaannzz anders.
Versuche wirklich auf die Leute zuzugehen und dein Kopf einfach mal auszuschalten
schließe neue Freundschaften hab spaß !! genieße dein Leben ..
Es ist viel zu wertvoll um es in deinem Kopf zu leben..

Viel Erfolg

sugger2
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Es hört sich überhaupt nicht bekloppt an, was du schreibst.Du beschreibst deine Gefühle sehr gut.

Ich finde es nicht ungewöhnlich, sich eine Traumwelt zu erschaffen.
Es ist eine Flucht aus der Realität, in der du nicht verletzt werden kannst.
Dir fehlt Zuneigung und Geborgenheit, die du dir in deiner Traumwelt erschaffst.
Kann allerdings einen realen Gesprächspartner nicht ersetzen.
Vielleicht solltest du es nochmal mit einer Therapie versuchen.
Warum bist du im Internat?

Du hast übrigens für dein Alter eine sehr gute Ausdrucksweise und guten Schreibstil.

LG Punto
 

Tuesday

Aktives Mitglied
Zu meiner "Welt": Eigentlich ist es ganz simpel. Ich träume davon eine Person zu sein die ich bewundere und von einer anderen Person die ich ebenfalls bewundere geliebt zu werden. ( Hört sich wieder total doof an )
In meinem Kopf ist quasi die ganze Zeit nur Liiiiebe...
Und ich vermisse es, wenn ich nicht dort bin.
Hallo,

das ist gar nicht so ungewöhnlich oder merkwürdig, wie du denkst. Es ist eine Überlebensstrategie. Ohne Liebe und Nähe ist dein Leben kaum erträglich, also projezierst du die Liebe, die in dir ist, auf Fantasiegestalten und bekommst so das, was du vermisst.

Du bist sicherlich sehr sensibel und hast eine empfindsame Seele. Darum fällt es dir schwer, auf Menschen zuzugehen. Die Welt, die du erschaffst, ist für dich ein Schutzschild. Das ist gar nicht so ungewöhnlich für Leute in deinem Alter. Du hast ja noch keine anderen Strategien.

Ich habe das auch lange Zeit gemacht, hatte meine eigene kleine Welt, in der ich viel besser zurecht kam, weil dort alle Menschen so dachten und fühlten wie ich. Die Menschen in der "wirklichen Welt" sind dagegen für mich ein Rätsel. Heute habe ich aber Freunde und eine Partnerin, die mir ähnlich sind und die verstehen, wie ich ticke. Wenn ich meine "unsichtbaren Freunde" nicht gehabt hätte, wäre ich nie an diesen Punkt gekommen.

Du wirst älter werden, die Welt um dich mehr verstehen und du wirst Menschen kennen lernen, die dir Nähe und Liebe geben werden. Dann ist es Zeit, die Welten zu wechseln.

Mach das, was dir gut tut und lebe nicht gegen dein Herz an.

Ohne dass ich eine Aussage über deinen Zustand machen möchte - kann ich einfach nicht basierend auf einem Beitrag - aber ein Zeichen von psychischer Krankheit ist es, wenn Menschen nicht über ihre eigene Lage reflektieren können. Solange du dir darüber bewusst bist, dass es Fantasie ist und solange du auf der Suche nach der Realität bist, ist eigentlich alles im grünen Bereich.

Lass dich nicht in die Vorstellungen anderer hineinpressen von dem, was richtig ist. Finde deinen eigenen Weg.


Tuesday
 

Gingerli

Mitglied
Hallo!

An Punto60:
Ich glaube nicht, dass eine Therapie das richtige für mich ist, weil ich ja wie gesagt große Probleme damit habe, meine Gefühle zu erzählen, zumindest wenn ich der Person gegenübersitze ( Im Internet ist das anscheinend kein Problem ^^ ).
Ich bin momentan im Internat weil ich gerade meine Ausbildung mache und die Schule das eben so eingerichtet hat, dass der Theoretische Teil in einem Internat unterrichtet wird... leider.
Danke für das Kompliment. Ich schreibe hobbymäßig Romane, also beschäftige ich mich halt öfter mit dem Schreiben, wahrscheinlich liegt es daran. :)

An Tuesday:

Danke für die aufbauenden Worte. Ja, ich kann eigentlich ziemlich genau von Traum und Realität unterscheiden.
Denkst du also, dass sich das "rauswächst"?

Lg an alle.
 
G

Gast

Gast
Hallo!
Dein Thema ist schon etwas älter wie ich sehe, aber würde trotzdem gerne darauf antworten.
Es hört sich tatsächlich nach einer schizoiden Persönlichkeitsstörung an, was du schilderst, warst du mittlerweile evtl. mal bei einem Therapeuten deswegen? Ich habe auch kommende Woche einen Termin bei einem Therapeuten, weil ich ganz ähnliche Verhaltensweisen aufweise und daher würde es mich interessieren. Ich kann deine Probleme und deine "Gedankenwelt" auf jeden Fall nachvollziehen, mir geht es genauso.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast Melissadavid hat den Raum betreten.
  • (Gast) Melissadavid:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) Melissadavid:
    Jemand da
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Bella124 hat den Raum betreten.
  • @ Bella124:
    Hallo? :)
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Bella124 hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Gast Melissa david hat den Raum betreten.
  • (Gast) Melissa david:
    Hallo
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben