Anzeige(1)

Schallzahnbürste und Karies

G

Gast

Gast
Hallo,

ich habe meiner Frau und mir vor 3 Jahren elektrische Schallzahnbürsten einer Premiummarke gekauft.
Mit der normalen Zahnbürste habe ich immer zuviel Druck aufgebaut, so dass ich mein Zahnfleisch beim putzen leicht geschädigt habe.Meine Zahnärztin empfiehl mir darufhin eben diese Schallzahnbürsten.

Die Reinigungsergebnisse waren wirklich gut und auch mein Zahnfleisch wurde besser.
Meine Zahnärztin war mehreren Routinekontrollen ebenso überzeugt wie ich.
Meine Zähne waren auch deutlich heller.

Nun ist es aber so, dass meine Frau und ich seit ein paar Monaten das Gefühl haben, dass die Putzleistung immer mehr nachlässt.
Natürlich wechseln wir die Bürstenköpfe regelmäßig, aber irgendwie ist nicht mehr ganz die Power dahinter wie zu Beginn.

Bei meiner Internetrecherche bin ich auf keinerlei Ergebnisse gestoßen, was mich ehrlich gesagt erschreckt, denn der logische Menschenverstand gebietet ja schon die Annahme, dass es zu Abnutzungserscheinungen mechanischer Teile sowie des Akus kommen muss, insbesondere bei einer Garantiezeit von 2 Jahren. Von Herstellerseite wird dazu überhaupt nichts gesagt, bzw nicht gewarnt, oder ich konnte zumindest nichts finden. Also z.B ein Hinweis das Gerät nach 2 Jahren zu entsorgen oder so.

Ich bin dann demletzt erschrocken, als ich auf der Zahninnenseite der Schneidezähne tatsächlich ein kleines Loch bekommen habe.
Auch meine Frau hat plötzlich Karies, sogar an mehreren Stellen.

Kann es sein, dass man die teuren Teile nach Ablauf der Garantiezeit wegwerfen kann da die Hersteller gar nicht mehr wollen dass es noch länger funktioniert? Aber ist das nicht gefährlich und verantwortungslos? Ich meine die Bürsten funktionieren auf den ersten Blick eigentlich noch gut und man nimmt die schlechende Leistungsminderung natürlich auch nicht wirklich wahr im Alltag. Der Kunde merkt also gar nicht wann das Teil noch ausreichend putzt oder nicht, bzw merkt es erst wenn ihm die Zähne schon abfaulen, so wie es uns jetzt passiert ist.

Kennt sich da jemand aus? Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

LG
 

Anzeige(7)

Medizinmann

Aktives Mitglied
Am besten verhindert eine gute Ernährung Karies, siehe die Erkenntnisse von Dr. Weston A. Price.

Auch sehr gut ist Xylitol, das vermindert Karies dauerhaft um sagen wir Hausnummer 75 bis 95%, d.h. die "Mundflora" bessert sich dadurch dauerhaft (solange man sich nicht irgendwo neu mit schlechten Bakterienstämmen infiziert). Ich habe in meinem Forum dazu einen Text bzw. einen großen Thread über Tipps zur Zahnpflege.

WEgen der ZAhnbürste, tja, da bleibt wohl nur testen, z. Bsp. eine neue kaufen und vergleichen. Oder erst mal neue Aufsteckköpfe. Wahrscheinlicher liegts aber an anderen Ursachen...
 

Koi No Yokan

Neues Mitglied
Hallo Gast,

habe/hatte genau dieselbe Problematik und bin nun im Internet auf diesen Beitrag gestoßen.

Anfang letzten Jahres habe ich mir auch eine Philipps Sonicare zugelegt und war damit eigentlich ziemlich zufrieden. Nach circa einem 3/4 Jahr habe ich an meinen Backenzähnen Karies festgestellt und das, obwohl ich nichts am Putz- bzw. Essverhalten verändert habe. Nächste Woche habe ich nun einen Zahnarzttermin und werde ihn dazu befragen. Jahre davor hatte ich nie Karies oder sonst irgendwelche Probleme mit meinen Zähnen. Habe mir nun wieder eine Oral-B-Zahnbürste zugelegt und hoffe, dass in Zukunft nun kein Karies mehr vorkommt.
Vielleicht wurde die Schallzahnbürste auch falsch gehandhabt? Bei der Oral-B war ich es gewohnt, diese auch zu bewegen. Eine Schallzahnbürste soll man ja Anleitungen zufolge ohne Bewegung nur von Zahn zu Zahn führen .

Falls da noch weitere Erfahrungen zu diesem Thema gemacht wurden, würde ich mich über weitere Beiträge freuen.

Freundliche Grüße
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben