Anzeige(1)

Sag niemals nie

B

blüte24

Gast
Hallo ihr Lieben,

ich muss hier einfach einmal eine Geschichte loswerden, die jetzt schon 5 Jahre zurückliegt, die ich aber einfach nicht vergessen kann.

Mir war gar nicht so bewusst, dass dieses Thema gar nicht so selten ist, aber ich hatte eine Affaire mit meinem Lehrer. Nur dass ich nicht den ersten Schritt gemacht habe, sondern er. Ich selber wäre nie auf die Idee gekommen, dass sich ein Lehrer für mich interessieren könnte. Hatte immer den Eindruck, ich könnte nur durch meine gute Mitarbeit punkten. Naja, ist auch egal.

Rückblickend weiß ich jetzt, dass er, wenn vllt auch unbewusst, meine damalige schwierige Situation Zuhause ausgenutzt hat und sich mir unter dem Vorwand, mir nur helfen zu wollen, genähert hat. Ich glaube nicht, dass ihm bewusst gewesen ist, dass er sich zu mir aus den falschen Gründen hingezogen gefühlt hat, aber heute muss ich echt sagen, er hatte bei sich Zuhause selber Probleme und hat sich bei mir den Zuspruch geholt, den er dort nicht bekommen hat.

Aber jetzt kommt das Problem. Trotz all dieser Erkenntnisse:
- er hätte sich mir als Lehrer nie nähern dürfen
- das Ganze ist etwa nur ein halbes Jahr sehr intensiv gewesen
- er hat mich noch 1 1/2 Jahre in einer Warteschleife gehalten, indem er sich sporadisch gemeldet hat
- ist dann letztendlich kommentarlos aus meinem Leben verschwunden
geht er mir einfach nicht aus dem Kopf.

Ich schätze, ich kämpfe noch immer mit dieser Abhängigkeit, in die er mich gedrängt hat. Im Grunde hatte ich nie eine Entscheidungsgewalt. Ich war ja verliebt in ihn und obwohl ich mir viele Male vorgenommen hatte, den Kontakt abzubrechen und mit mir endlich wieder ins Reine zu kommen, bin ich immer wieder eingeknickt, wenn er sich gemeldet hat. Ich konnte einfach nicht anders.
Und ich bin einfach entäuscht, dass er mir dann am Ende nicht noch sagen konnte, dass ich nichts mehr von ihm hören werde. Ich hatte noch lange auf eine Nachricht gewartet.

Ich frag mich, ob mir jemand sagen kann, was ich tun kann, um die Sache endlich Ruhen zu lassen.
Ich dachte lange, ich müsste nur jemanden finde, für den ich ähnlich empfinde und dann könnte ich das abhaken, aber das hab ich falsch eingeschätz. Ich bin jetzt fast 2 Jahre in einer sehr glücklichen Beziehung und trotzdem muss ich noch daran denken.
Dann dachte ich, vielleicht muss ich mich einfach mal bei ihm melden, ihn quasi dazu zwingen Position zu beziehen. Auch das habe ich vor kurzem getan und bekam sogar eine Antwort von ihm. Hatte danach nur schriftlich, was ich schon längst geahnt hatte, nämlich, dass er seiner Familie zu Liebe keinen Kontakt mehr haben will.
Wie kann er jetzt nur so kalt sein. Muss ihm nicht eigentlich klar sein, dass er sich nicht still und leise aus der Affaire ziehen kann. Also natürlich kann er das, aber sollte man nicht den Abstand haben, das mit Würde zu tun und vllt auch mit Rücksicht auf mich. Meiner Meinung nach wäre da einfach ein Gespräch fällig gewesen.

Entschuldigt den langen Text, aber ich musste das einfach mal loswerden und hoffe auf gute Ratschläge, oder einfach ein bisschen Aufmunterung.
 

Anzeige(7)

C

calimera

Gast
Ich denke, das ist häufig der Unterschied zwischen Männer und Frauen! Frauen wollen reden und möglichst mit einem guten Gefühl einen Abschluss finden, während Männer oft das Schweigen vorziehen! Es fällt ihnen in den Situationen oft schwer ein vernünftiges Gespräch zu führen! Schweigen bedeutet für sie häufig ein Beziehungsaus!
Ich finde das eher traurig!Hab mich vor kurzem mit einer betroffenen Freundin über dieses Thema unterhalten! Wir Frauen scheinen für solche Dinge einfach ein anderes Verständnis zu haben! Ich finde soetwas auch schade aber zwingen kann man niemanden!
Nimm sein längerfristiges Schweigen als Antwort! Ich wünsche Dir sehr viel Kraft, um nach vorne zu schauen und die Vergangenheit zu vergessen!
 
G

GastRitis

Gast
Vielleicht kannst Du ja darin etwas Trost finden, daß Dir vermutlich auch nicht wohl wäre dabei, wenn er, zum Beispiel, auf Dein Drängen hin, seine Familie, die dann allein dastünde, verließe.
 
A

adele

Gast
Hallo blüte24,

ich finde es gar nicht erstaunlich, dass dir diese "Geschichte" nicht aus dem Kopf geht. Du bist von diesem Lehrer ganz mies ausgenutzt worden, und dann auch noch die Enttäuschung so kalt fallengelassen zu werden. Ich befürchte aber, es gibt da keine einfach anwendbaren Mittel, die dir den Kopf "mal eben" freimachen.

Ich finde gut, dass Du ihm geschrieben hast und so die Antwort eingefordert hast. So weißt Du ihn jetzt besser einzuschätzen. Seine kalte Reaktion zeigt Dir wie unfähig der ist. Das ist keiner, der Rücksicht auf Dich nehmen wird. Natürlich wäre da spätestens jetzt ein Gespräch seinerseits fällig gewesen. Das sehe ich genau wie Du. Aber Du kannst nichts daran ausrichten, dass er so ist und sich verhält, wie er es eben tut.

Du fragst, was Du tun kannst, um die Sache ruhen zu lassen. Was genau ist es denn, was Dir im Kopf rumgeht und dich nicht ruhen läßt? Es hört sich nicht so an, als wenn es Dir um die zurückgewiesene Liebe ginge - daher ändert auch deine neue Beziehung daran auch nichts. Aber worum geht es Dir genau? Was sind denn deine Gedanken, wenn Du keine Ruhe findest? Inwiefern kämpfst Du denn mit der Abhängigkeit? Aktuell besteht da doch keine mehr - was genau bekämpfst du denn da heute?
Manchmal hat man es sich auch einfach durch zuviel Grübeln einfach angewöhnt, bestimmte Gedanken immer wieder im Kopf hinundher zu drehen. Da hilft dann Disziplin. Ganz konsequent, immer wenn man aufmerksam wird, dass man wieder denselben sinnlosen Kreis durchdenkt sich zwingen, eine Rechnenaufgabe zu lösen. Hilft ganz erstaunlich - habe ich ausprobiert ;-) Man kann sich z.B. sagen, dass man sich damit am Abend eine Stunde lang auseinandersetzt, aber nicht immerzu oder überfallmäßig und auch nicht jetzt.... Ein Trick, um etwas Kontrolle über die eigenen Gedanken zurückzubekommen.

Was meinst Du denn eigentlich mit der Überschrift "sag niemals nie"?

Adele :)
 
B

blüte24

Gast
Danke für eure Antworten.

@adele:

Um zurückgewiesene Liebe geht es wirklich nicht. Ich habe damals sogar von Anfang an versucht, ihn dazu zu bekommen, dass er sein Leben wieder in den Griff bekommt und sich nicht auf mich, sondern seine Frau konzentriert. Ich glaube, es ist einfach Enttäuschung, die ich nicht ablegen kann. Ich kann heute nicht hingehen und sagen, dass ich eine andere Perspektive auf alles habe, dass ich wütend bin, dass ihm damals unsere Freundschaft nicht gereicht hat. Wir könnten heute noch Freunde sein, wenn er sich mehr im Griff gehabt hätte. Also bitte nicht falsch verstehen, ich weiß, dass ich auch hätte "nein" sagen können, aber ich habe diese Zuneigung aufgesaugt wie ein Schwamm, weil ich so gut wie alleine auf mich gestellt gewesen bin und froh war, dass sich jemand um mich sorgte.
Mit Abhängigkeit bezeichne ich die heutige Situation, dass obwohl ich heute genauso erwachsen bin wie er, ich mit ihm eigentlich auf einer Ebene stehen müsste, hat doch er die Zügel in der Hand. Er hat mir einfach nicht die Möglichkeit gegeben, mich mit ihm noch einmal auszusprechen.
Es bringt ja nichts, wenn ich ihn jetzt mit Briefen bombadiere und ich will ihm auch nicht in die Situation bringen, dass er das frisch gewonnene Vertrauen seiner Frau wieder verliert.

Ich befürchte einfach, ich gehör zu den Menschen, die gerne alles im Griff hat und das ist nichts, was man kontrollieren kann.

Ich werde mir deinen Ratschlag zu Herzen nehmen. Vielleicht funktioniert es ja, wäre toll.

Den Titel habe ich aus verschiedenen Gründen gewählt:

Ich hätte nie gedacht, dass ich in der Lage wäre, eine zeitlang mein ganzes Umfeld anlügen zu können.
Hätte es nie für möglich gehalten, dass ich mich auf einen Lehrer einlasse.
Hätte nicht gedacht, dass ich mich so von einem Menschen abhängig machen würde.
Hätte nicht gedacht, dass ich einen Mann lieben könnte, der eine Familie hat.

All das habe ich gemacht und hader bis heute damit. Ich hatte nie vor eine Familie zu zerstören und hab von Anfang an von ihm gefordert, er soll versuchen, sein Leben wieder in den Griff zu kriegen.
 

Phoenix13

Mitglied
Wie kann er jetzt nur so kalt sein. Muss ihm nicht eigentlich klar sein, dass er sich nicht still und leise aus der Affaire ziehen kann. Also natürlich kann er das, aber sollte man nicht den Abstand haben, das mit Würde zu tun und vllt auch mit Rücksicht auf mich. Meiner Meinung nach wäre da einfach ein Gespräch fällig gewesen.
Du hast vollkommen recht, kann ich gut verstehen. Ist schon heftig, was er da mit dir getrieben hat... vielleicht kannst du ihm ja - wenn er keine Gespräch will - schriftlich nochmal ganz deutlich deine Meinung sagen! Ich denke, dass kann Dir sehr helfen, endlich loszulassen.

Alles Gute!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Wie sag ich es ihm? Liebe 14
W In einer Beziehung gestrandet, die ich niemals wollte. Wie komme ich da raus? Liebe 20
T Den Ex nie vergessen... Liebe 22

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben