Anzeige(1)

Rückkehr ins Berufsleben nach Krankheit. Was soll ich machen?

joscha95

Neues Mitglied
Hi, ich heisse Joscha, bin 26 Jahre alt und komme aus der Nähe von Düsseldorf. Ich bin mit 15 Jahren schwer am Epstein-Barr-Virus (auch Pfeiffersche Drüsenfieber genannt) erkrankt und habe selbst heute noch leichte Symptome. Den Virus tragen soweit ich weiss, ca. 95% der Weltbevölkerung bis zum 30. Lebensjahr mit sich. Die meisten haben keine Symptome, bei Leuten die aber schon ein geschwächtes Immunsystem haben, kann der Virus bis zum Tod führen. Ich hatte Jahre lang heftigste Symptome wie Depressionen, Extreme Müdigkeit (Fatigue Syndrom), Halsschmerzen, Fieber und selbst heute noch geschwollene Lymphknoten im Halsbereich. Anfangs wusste ich nicht, was mit mir los ist, da es mir vom einen auf den anderen Tag so schlecht ging und ich selbst in der Schule vor lauter Müdigkeit mehrmals eingeschlafen bin. Ich war im letzen Schuljahr die Hälfte der Zeit krankgeschrieben und lag auch für 1 Monat im Krankenhaus. Habe alle meine Freunde verloren, da niemand wusste, wie er mit mir umgehen soll. Habe meinen Hauptschulabschluss gerade so mit Ach und Krach geschafft. Den Abschluss habe ich Ende 2011 gemacht, nachdem war ich noch für 2 Jahren auf 2 weiteren Schulen, die mich aber nicht weiter gebracht haben. Seitdem habe ich in mehreren Berufen als Fachkraft im Hotel, Einzelhandel und Lager gearbeitet. Vor 3 Jahren habe ich noch für 6 Monate eine Berufsvorbereitunsmaßnahme besucht, die mir aber auch nicht geholfen hat, wahrscheinlich auch aus dem Grund, da es mir damals noch extrem schlecht ging. Ich habe die ganzen Jahre keine Unterstützung vom Jobcenter bekommen und immer nur gesagt bekommen, dass ich wieder eine Maßnahme beuschen soll, das wars. Von meiner Famillie kann ich nichts erwarten, da mittlerweile alle zerstritten sind und jeder nur an sich selbst denkt. Ich habe vor 1 Jahr meine Ernährung umgestellt, habe mit Sport angefangen und bin mehr an die frische Luft gegangen. Seit 2-3 Monaten geht es mir viel besser und ich fühle mich wieder zu 85% Leistungsfähig, habe aber immer noch leichte Konzentrationsschwierigkeiten. Mir wurde von einem Bekannten angeboten für ca. 1-2 Jahre im Lager zu arbeiten, da ich ihm erzählt habe, dass ich im Bereich Lager oder Maschinen/Anlageführer arbeiten möchte. Mir wurde jetzt letze Woche von der IHK gesagt, dass ich 3 Jahre ungelernt in einem Beruf arbeiten kann und dann die Externe Prüfung machen kann und dann so die Ausbildung in der Tasche hätte. Müsste dann aber den kompletten Stoff für die Externe Prüfung selbst lernen. Weiss ehrlich gesagt nicht, was ich noch machen soll. Ich möchte so schnell es geht aus dem Bezug vom Arbeitslosengeld raus, da mich das Jobcenter nur noch stresst und 0 Verständnis für meine Situation hat.

Vielleicht habt ihr ja einen Rat für mich.

Gruß Joscha
 

Anzeige(7)

H

Hammertest

Gast
Bei der Arge sitzen Vermittlung Sachbearbeiter, wie sollen die das nachvollziehen der verstehen können.
Selbst Gutachten werden da nach ( Aktenlage ) erstellt.
Da wirst du keine Hilfe und Verständnis bekommen.
Das geht nur über die Teilhabe am Arbeitsleben:
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben