Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ritzen = Modeerscheinung?

D

Dr. House

Gast
Provokante Frage.

Ohne den SVV-Leidenden hier zu Nahe treten zu wollen, aber die Frage beschäftigt mich in letzter Zeit, auch natürlich durch das Forum hier, öfters.

Ich stelle die psych. Probleme in den meisten Fällen dahinter nicht in Frage, sondern nur den Glauben, dass man den "Druck" eben nur durch diese Methode loswerden kann.

Gab es das früher?

Mir verschließt irgendwie der logische Zusammenhang zwischen pysch. Problemen und Ritzen. Damit meine ich, ohne Internet bzw. Freunde, von denen man es hat, kommen doch die Wenigsten selbst auf die Idee, Ritzen als Problemlösung anzusehen bzw. als Mittel, den Schmerz für kurze Zeit loszuwerden.

Insofern stell ich mir die Frage, inwiefern das alles viel mehr Mode als wirkliche Sucht ist? Ohne all die Internetforen, ohne die Berichte in den Medien darüber, ohne Freunde und Bekannte, die es "empfehlen" usw., wie viele von den jungen Menschen es dann tun würden?

Ich will nicht sagen, dass es das gar nicht geben würde. Ich hab nur den Eindruck, es ist zu viel. Dass ein Großteil gar nicht selbst auf die Idee gekommen wäre.
 

Anzeige(7)

B

BlueScreen

Gast
Ohne all die Internetforen, ohne die Berichte in den Medien darüber, ohne Freunde und Bekannte, die es "empfehlen" usw., wie viele von den jungen Menschen es dann tun würden?
Die gleiche Frage kann man bei vielen Problemen stellen.

Wieviele würden Rauchen, Alk saufen, Drogen nehmen, sich fast zu Tode hungern usw. wenn darüber nicht in den Medien berichtet werden würde und auch Freunde/Bekannte es nicht empfehlen/vormachen würden?

Ich denke die Antwort darauf ist: Viel weniger!
Und ich vermute, das trifft auch auf Ritzen zu.
 
M

Miro

Gast
Ich glaube nicht, dass man Borderline als Modeerscheinung bezeichnen kann, dazu ist die Krankheit zu ernst und schwerwiegend meines Wissens, außerdem geh ich davon aus, dass es das immer schon gab, nur nicht so häufig und so publiziert wie heute - Zeiterscheinung würde mir besser gefallen.;)
Ich weiß selbst nicht allzu viel darüber, aber wenn du in den Spiegel schaust, und eine blutige, entstellte Fratze blickt zurück, dann stell ich mir das schon heftig vor, und man kann sich den Druck und die Ängste ganz gut vorstellen, die man dabei erleidet.
 
D

Dr. House

Gast
Kann man schwerlich vergleichen, finde ich.
Mir fehlt da wie gesagt der logische Zusammenhang zwischen Probleme und Ritzen.

Es ist für mich so, als würde jemand sagen: "Ich habe große psych. Probleme, deshalb hab ich jetzt angefangen Briefmarken zu sammeln."

Verstehst du? Ich kann nicht logisch nachvollziehen, ich hab es mal ausprobiert, inwiefern das hilft oder auch nur eine Linderung des Problems darstellen kann?
 
B

Benjamin-29

Gast
Wieviele würden Rauchen, Alk saufen, Drogen nehmen, sich fast zu Tode hungern usw. wenn darüber nicht in den Medien berichtet werden würde und auch Freunde/Bekannte es nicht empfehlen/vormachen würden?
So ist es. Ritzen ist nicht die einzige Forum von selbstverletzendem Verhalten. Man kann Blue Screens Liste auch fortführen: Zu viel Arbeiten, exzessiver Sport, zu viel Zeit im Internet verbringen, usw.

Ich kann nicht logisch nachvollziehen, ich hab es mal ausprobiert, inwiefern das hilft oder auch nur eine Linderung des Problems darstellen kann?
Das liegt daran, dass es mit Logik nichts zu tun hat.
 
D

Dr. House

Gast
Es ist wohl wirklich so, dass die Psyche viel zu kompliziert für Logik ist.
Dennoch bleibe ich bei der Frage, inwiefern das Ritzen nur medial gepusht wurde und wie viele wirklich den harten Kern ausmachen?

Dass sich viele durch die Medien und Freunde einfach für eine von vielen falschen Lösungsmöglichkeiten entschieden haben.
 
M

Miro

Gast
Wieso ist doch logisch: du baust den Druck durch Ritzen ab, dann isser weg kurzzeitig, oder?:confused:
 
B

BlueScreen

Gast
Wieso ist doch logisch: du baust den Druck durch Ritzen ab, dann isser weg kurzzeitig, oder?:confused:
Mit Logik hat das überhaupt nichts zu tun.
Genauso wenig wie Rauchen, fast zu Tode hungern usw.

Wenn doch, dann erklär uns mal die Logik :)
 
M

Miro

Gast
Mit Logik hat das überhaupt nichts zu tun.
Genauso wenig wie Rauchen, fast zu Tode hungern usw.

Wenn doch, dann erklär uns mal die Logik :)
:D Ursache und Wirkung. Wenn der psychische Druck zu groß wird, lässt du Dampf ab und fühlst dich wohler, so wirds beim Ritzen wohl auch sein, aber ehrlich gesagt: keine Ahnung...:)
 
D

Dr. House

Gast
Aber auch die Erklärung mit dem Druck ablassen finde ich ein bisschen absurd. Ich mein, Alkohol und Drogen habe ja eine nicht von der Hand zuweisende Wirkung.

Aber sich zu ritzen? Inwiefern wird dort irgendwie ein Druck abgelassen bzw. so wie bei Alkohol und Drogen, der Geist vernebelt?

PS: Mir stellt sich gerade übrigens die Frage nach der Henne und nach dem Ei.....
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben