Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Respekt oder Angst vor der 30 - was ist das??

Patti28

Aktives Mitglied
Ich werde im Dezember 30 Jahre alt. Ich weiß nicht, was ich fühlen soll. Einerseits habe ich Angst schon so alt zu werden, andererseits auch wieder Respekt. Ich meine, ich hätte wesentlich mehr erreichen sollen in dem Alter. Doch andererseits bin ich gespannt, was die Zukunft so bringen wird. Ich habe einerseits viel verpasst, doch ich freue mich auf die Zukunft, in Sachen Liebe + Beruf etc. Warum denke ich so mit dieser Zahl? Viele in meinem Freundeskreis haben auch oder denken so darüber. Was hat diese Zahl für eine fast magische Wirkung auf uns?? Wer kennt das auch??
 

Anzeige(7)

Hajooo

Sehr aktives Mitglied
Was hat diese Zahl für eine fast magische Wirkung auf uns?? Wer kennt das auch??
Ich denke das ist mit den 10ern einfach so.

Mit 20 bist du froh ein "Twen" zu sein, du hast richtig Energie und Power, willst die ganze Welt bewegen :)

Mit 30 ziehst du mal wieder Resümee, was du bis jetzt/nicht erreicht hast, Selbstständig, Ehe, Kinder, Scheidung, Freundschaften, Hausbau, Dr. Arbeit/Professur, etc.

Mit 40 ähnlich...

Mit 50 ist sozusagen die Hälfte rum,

Mit 60 kommt bald die Rente...

...

Gruß Hajooo
 
C

cre4tive

Gast
[...]

Deine biologische Uhr ist noch lange nicht abgelaufen. Was soll sich auch mit 30 ändern?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

frara

Urgestein
liebe patti!!

vor der mysteriösen zahl 3o hatte ich auch angst, und dachte, mein leben stürbe mit mir.
deshalb habe ich eine trauerfeier veranstaltet.
alle gäste (3o), mussten schwarz gekleidet kommen, einladungen mit trauerrand habe ich geschrieben und verschickt, lilien waren mitzubringen...

beim "einzug" der gäste lief der trauermarsch von f. chopin...
man brachte mir einen sarg mit, selbstgezimmert, ich musste probeliegen.
ich lag dann mehr oder weniger darin, und wir haben alle geschrien vor lachen- er war nur 1,6o lang, weil das holz nicht gereicht hat, um ihn auf meine größe zu zimmern...
die lilien wurden auf viele vasen verteilt, und dann--
ging das beste fest meines lebens los!!

keine angst, patti!!!

 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dr. Rock

Gast
Ich werde im Dezember 30 Jahre alt. Ich weiß nicht, was ich fühlen soll. Einerseits habe ich Angst schon so alt zu werden, andererseits auch wieder Respekt. Ich meine, ich hätte wesentlich mehr erreichen sollen in dem Alter. Doch andererseits bin ich gespannt, was die Zukunft so bringen wird. Ich habe einerseits viel verpasst, doch ich freue mich auf die Zukunft, in Sachen Liebe + Beruf etc. Warum denke ich so mit dieser Zahl? Viele in meinem Freundeskreis haben auch oder denken so darüber. Was hat diese Zahl für eine fast magische Wirkung auf uns?? Wer kennt das auch??
Ich werde im Dezember 38 und für mich wird es ein Geburtstag wie jeder andere zuvor auch sein - wo soll es da auch Unterschiede geben bis auf die Tatsache dass die Zeitspanne zu meiner Geburt rechnerisch größer wird? :confused:

Für viele mag so ein runder Geburtstag wie der Abschluss eines Lebensbereichs sein und man blickt zurück, sei es in Freude weil man bisher alles geschafft hat was man wollte oder womöglich traurig weil man Dinge leider nicht geschafft oder erlebt hat - sei es wie es ist, so einen Rückblick kann man aber unabhängig von einem Geburtstag jederzeit machen und ich sehe da für mich zumindest keinen Anlass, so einem (runden) Geburtstag eine größere Bedeutung beizumessen als jedem anderen Tag auch.

Abgesehen davon, zurückblicken und sich vorzuwerfen man hätte dies oder jenes nicht erreicht, führt wahrscheinlich nur dazu dass man sich mies fühlt, sich Vorwürfe macht und dergleichen...also würd ich´s lassen.
 

Kolya

Aktives Mitglied
FraRa: Du bist echt DER Hamma. Ich habe mich köstlich amüsiert. :daumen:

So und nun zu Dir, junger Mann, junge Frau...

Mir erging das genauso und man mag mich jetzt von der Forengemeinde erschlagen. Mir egal. Ich sag Dir etwas und das ist nicht ironisch gemeint. Das ist eine subjektive Meinung. Angst soll sie keine einflößen, aber viell. Wachsamkeit.

Die Dreißiger sollte unbedingt genutzt werden, das Leben zugenießen. Aber das triftt auf jedes Alter zu - auf jeden Moment.

WENN Du noch etwas erreichen möchten, dann fange jetzt damit an. Willst Du Dich beruflich verändern, fange heute damit an. Ich will nicht sagen, daß man mit 40 nicht mehr "genommen" wird, aber ich sehe es ja auch bei uns: lieber werden 30zig Jährige eingestellt. Es mag sein, daß höhere Positionen von Leuten MIT Berufserfahrung eingestellt werden, aber als Berufsanfänger nehmen die Chancen ab.

Willst Du Kinder haben, hast Du selbstverständlich Zeit. Nur wie heißt es so schön? Prüfe, wer sich ewig bindet. Ein wunderschöner Satz, der aus der Bibel stammt (ich bin nicht gläubig) und bis heute noch Gültigkeit hat, würde ich bedenken. Dies habe ich leider versäumt! Es ist okay und trotzdem denke ich oft, daß es schön gewesen wäre, wenn ich dieses Thema mehr ernst genommen hätte.

Selbstverständlich sollte man auch nix bereuen im Leben. Manchmal wenn mich eine Flut von leichter Unzufriedenheit überkommt, denke ich, im Grunde genommen ist alles okay. Ich habe mich ja auch so entschieden. Ich habe kein Haus mit einem Partner aufgebaut. Es war kein Partner da und ich war auch immer mit meiner Musik beschäftigt. Dann war ich auch noch psychisch angeschlagen. Hatte Angst. Das gehörte zu mir. Punkt. Aus.

Fazit:

Die Dreißiger Jahre erlebte ich toll, da ich noch gesund war und noch Feiern konnte, was ich heute nicht mehr so gut vertrage. Wenn man was ändern möchte, empfehle ich Dir das JETZT zu tun. Mit 45 J. braucht man an Familiengründung nicht mehr denken; es sei denn Du bist ein Mann. Dann geht es noch.

Nächstes Jahr werde ich 50. Ich habe keine Angst mehr davor oder Respekt. Der Vorteil ist, ich bin abgeklärt. Berufl. habe ich erreicht, was ich erreichen wollte. Ich reise gerne, ich habe meine Musik und einen tollen Partner mit Kind, das mittlerweile 16 Lenze alt ist. Alles gut.

Manchmal habe ich Angst vor Krankheit, weil ich täglich berufl. mit Krebs zu tun habe. Aber das ist viell. dann auch normal.

Liebe Grüße und alles Gute

Kolya
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben