Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Regierungsbeschäftigte/r hat da jemand Erfahrung mit?

L

LittleHelp

Gast
Hallo Zusammen,

ich überlege mich auf einer Stellenanzeige bei der Polizei (Sachbearbeiter/ Regierungsbeschäftigte) zu bewerben. Die Stelle ist für Verkehrsunfälle ausgeschrieben.

Nun hab ich in Erfahrung gebracht, das der Beruf nicht allzu sicher ist, da Regierungsbeschäftigte eingestellt wurden um die Polizeibeamten zu entkräften bzw. aufgrund Personalmangels bei den Beamten. Dh. von heut auf morgen könnte die Stelle zur Regierungsbeschäftigte nicht mehr von Gebrauch sein, falls mehr Beamten eingestellt werden (sei es nach erfolgreich absolvierter Ausbildung etc...).

Auch habe ich gelesen das im Landeskreis NRW einige stellen auf- bzw. abgebaut werden.
Kennt jemand einen Regierungsbeschäftigten oder übt selbst diese Tätigkeit aus und kann davon berichten? Ist der Job wirklich nicht zukunftssicher?
 

Anzeige(7)

Mondsonne

Aktives Mitglied
Hallo,
also ich verstehe das nicht ganz. als Sachbearbeiterin kannst du ja nicht die Polizeibeamten unterstützen. Hast du dich mal genau erkundigt, welche Tätigkeit du da ausübst?

Ich war auch mal bei der Polizei - als Angestellte in der Verwaltung und habe bei einer Polizeidirektion Vernehmungen protokolliert, fast ausschließlich. Aber ich habe keine Polizeibeamten unterstützt ;)
Ich würde da mal genau nachfragen und auch wie sicher die Stelle ist.
 
L

LittleHelp

Gast
Ja sry ist wohl falsch von mir ausgedrückt worden. Selbstverständlich nur in dem verwalterischen Bereich unterstützend.

Ich hab gelesen, dass seit 2017 oder 2018 Regierungsbeschäftigte angestellt wurden. Ich meine sogar das in NRW bis zu 500 eingestellt worden sind. Auch hab ich gelesen, das sich die Stellung bzw die darin enthaltenen Aufgaben verändern können. Dh. heute verkehrsdelikte und morgen plötzlich kriminaldelikte ?

Ich würde gern in Erfahrung bringen, ob sich hier auch Regierungsbeschäftigte befinden und kurz über ihre Erfahrungen berichten können. Im Internet findet man absolut gar nichts.

Aber auch jede andere Meinung würde mich interessieren.

Vielen Dank!
 
G

Gelöscht 102034

Gast
Regierungsbeschäftigte sind einfach Angestellte eines Landes, z.B. Saarland, NRW, Niedersachsen, beschreibt also nicht die Aufgaben, sondern den Status.

Sachbearbeiterin wirst du auch nicht sein, sondern eher so Hilfstätigkeiten ausführen, bzw. Zuarbeit im schriftlichen Bereich für die Polizisten. So klingt es jedenfalls, was du schreibst.
Ansonsten würde ich einfach mal nachfragen, wie schon oben erwähnt wurde.
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Zum einen braucht es eine etwas längere Zeit, bis Stellen überhaupt erst einmal bewilligt werden, zum anderen bekommt man dann entweder einen befristeten Vertrag oder einen unbefristeten.
Die Personalplanung eines so großen Arbeitgebers ist ... träge und ändert sich nicht von heute auf morgen und eher weniger mit der allgemeinen wirtschaftlichen Situation.

Je nach Arbeitgeber ist man allerdings in dessen Wirkungsbereich einsetzbar und zur Not umsetzbar, und als Angestellte eines Bundeslandes wäre das halt das gesamte Bundesland.
 
S

Sabbel1

Gast
Etwas positiver zu denken schadet nicht:
Eine positive Einstellung zu lösbaren Problemen ist bereits der halbe Erfolg.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer

    Anzeige (2)

    Oben