Anzeige(1)

Ratlos nach erstem Frauenarzttermin

Hallo liebes Forum.

Ich hatte heute meinen ersten Termin beim Frauenarzt, weil ich seit meinem ersten Versuch Sex zu haben, allein schon beim Eindringen unaushaltbare Schmerzen habe und dadurch Vaginismus vermutete. Zudem habe ich seit einer Weile einige Symptome die auf eine Pilzinfektion hindeuten (Jucken im Intimbereich, ungewöhnlicher Ausfluss (manchmal weiß-krümelig oder weiß-dückflüssig, einmal auch gelb, aber nicht komisch riechend), Schmerzen beim Sex, unregelmäßige plötzlich auftretende Schmerzen im Unterleib).

Nach einem kurzen Gespräch und einer überraschend schnellen Untersuchung habe ich sie gefragt ob sie mich denn auf eine Infektion untersucht hat, und sie meinte nein, das machen sie nur wenn eine Verdachtsdiagnose besteht. Sie hätte meinen pH-Wert getestet und der wäre normal. Ich war davon etwas verwirrt, weil ich dachte dass ein Vaginalabstrich und eine anschließende Untersuchung unter dem Mikroskop zu einer normalen Kontrolluntersuchung dazu gehört. Reicht der pH-Wert allein schon aus um eine Infektion auszuschließen? Oder kann sie etwas übersehen haben?

Während der Untersuchung meinte sie dass bei mir alles gesund ist, und dass ich auch keinen Vaginismus habe, weil es Patientinnen gibt bei denen es deutlich schlimmer wäre, aber bei mir sieht alles normal aus und es wäre auch völlig normal dass es bei den ersten Malen so sehr weh tut dass Frauen dabei weinen (mir hat die Untersuchung so weh getan dass ich weinen musste, und den Ultraschall der Gebärmutter musste sie im After machen weil ich die Schmerzen in der Vagina nicht aushalten konnte).

Dabei war ich mir so sicher dass etwas mit mir nicht stimmt, weil die Schmerzen die ich habe wirklich so unaushaltbar schlimm sind, dass ich es nicht mehr für normal halte. Ich bin mit der Zuversicht zu diesem Termin gegangen, dass die Ärztin etwas finden wird und mir dann Medikamente verschreibt oder zu einer Therapie rät, was meine Probleme lösen wird. Aber jetzt bin ich total ratlos, da ich keine Antwort auf meine Probleme habe. Ich kann schon seit einem Jahr keinen Sex mit meinem Freund deswegen haben, wir haben es am Anfang der Beziehung nur einmal versucht und danach musste ich weinen weil ich mich so schlecht deswegen fühle, seit dem machen wir es uns nur oral oder mit der Hand.

Hat irgendjemand einen Rat für mich oder weiß was mir helfen könnte?
Vielen Dank im Voraus fürs lesen und antworten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anzeige(7)

Himalia

Mitglied
Ich würde dir raten zu einem anderen Frauenarzt zu gehen. Das sie dich so ganz ohne Antworten und mit Beschwerden wieder nachhause schickt finde ich ziemlich seltsam.
 

SFX

Aktives Mitglied
Genau, gehe so lange zu verschiedenen Ärzten, bis du wenigstens eine oder gar mehrere Diagnosen erhältst! Das ist doch viel spannender, anstatt sich darüber zu freuen gesund zu sein!

Vielleicht solltest du aber auch einfach gemeinsam mit deinem Partner deine Sexualität entdecken? Wenn du so furchtbar Angst vor den Schmerzen hast, verkrampft sich doch erst recht alles und der Sex wird unmöglich.

Ihr macht das schon richtig, tastet euch langsam voran und überstürzt nichts. Sagt euch gegenseitig, was euch gut tut. Dann wird es früher oder später auch ganz von selbst klappen mit dem Vaginalverkehr.

Liebe Grüße,
SFX
 

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Vielleicht hast du eine starke Jungfernhaut und deshalb beim Sex Schmerzen..
Du könntest sie dir beim Frauenarzt entfernen lassen.
Ich würde auch zum anderen Frauenarzt gehen.
 

Violetta Valerie

Moderator
Teammitglied
Also ich finde diese Aussagen der Ärztin auch nicht gerade hilfreich: mag ja sein, dass sie das als "normal" empfindet, dass Mädels bei der Ultraschalluntersuchung weinen, aber das ist es nicht: Das sollte echt nicht weh tun- höchstens ist es vielleicht ein bisserl unangenehm, aber Schmerzen?
Und selbst wenn es normal wäre: Was hilft Dir das? Damit sind deine Probleme ja nicht gelöst.
Geh mal zu einem anderen Arzt. Bevor Du Dich unnötig quälst und immer unsicherer wirst, solltest Du wirklich an jemanden geraten, der Dich ernst nimmt. Es kann durchaus sein, dass bei Dir alles "normal" also gesund ist, aber die Probleme müssen ja dennoch gelöst werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöscht 75067

Gast
Eine andere Ärztin wär sinnvoller. Pilzinfektion würde ich ausschließen, sonst hättest du es kaum ein 1 Jahr aushalten können. (Ich konnte bei meiner letzten Infektion nicht mal schlafen).

Könnte auch ne Vaginose sein.

Oder tatsächlich eher psychisch bedingt. (Du machst vor lauter Angst unten die Schotten dicht).
 

dr.superman

Aktives Mitglied
Ich würde dir zu einem anderen Freund raten.
Er erregt dich nicht sexuell, auch, wenn er sonst toll ist. Bei dir ist alles okay, aber dein Körper will ihn nicht und du bist zu jung und unerfahren, um auf ihn alleine als - Mann - zu reagieren.
Sehe dich mal auf pornoseiten um, finde heraus, was dich erregt, übe masturbation. Geh da ran wie an ein schulprojekt.
Dann wirst du dich besser kennen lernen, lernen was möglich ist, kannst Schmerz verhindern und dein Körper wird auf sexuell Gefühle eingestellt.


Ja, Infektion wird durch ph Wert festgestellt.
 

Sofakissen

Aktives Mitglied
Ich würde ebenfalls zu einem anderen Arzt gehen. Meiner macht immer einen Abstrich und untersucht den noch in meinem Beisein unter dem Mikroskop bis ich mich wieder angezogen habe. Alle Krankheiten kann man zwar auch damit nicht finden, aber zumindest sowas offensichtliches wie einen Pilz würde man scheinbar ziemlich flott sehen.

Hatte genau deshalb auch von meiner alten Frauenärztin weggewechselt. Die hatte ebenfalls keinen Abstrich gemacht und wenn ich irgendwelche Fragen hatte immer nur mit "das ist eben so, damit müssen Sie leben" geantwortet. Der neue Frauenarzt hatte dann recht schnell eine verschleppte Pilzinfektion gefunden und selbst wenn er die Schmerzursache nicht immer ausmachen kann, so hat er wenigstens den Anstand mal nachzuschauen ob sich nicht doch was findet.
 

Q-cumber

Mitglied
Zudem habe ich seit einer Weile einige Symptome die auf eine Pilzinfektion hindeuten (Jucken im Intimbereich, ungewöhnlicher Ausfluss (manchmal weiß-krümelig oder weiß-dückflüssig, einmal auch gelb, aber nicht komisch riechend), Schmerzen beim Sex, unregelmäßige plötzlich auftretende Schmerzen im Unterleib).
Liebe TE,
die von Dir beschriebenen Symptome klingen lehrbuchmäßig nach einer Pilzinfektion.
Ich würde definitiv die Frauenärztin wechseln - wie Du schon selbst sagtest, gehört beim V.a. Pilzinfektion ein Abstrich mit dazu. Ph-Wert alleine reicht nicht.
Und ganz ehrlich: ein Abstrich und dessen Untersuchung kostet die Frauenärztin 2 Minuten Zeit.

Ich finde es auch mehr als schräg, dass sie bei Dir direkt eine rektale Ultraschalluntersuchung gemacht hat, weil vor SCHMERZEN die vaginale Untersuchung nicht möglich war.
Ne rektale Ultraschalluntersuchung stelle ich mir in Deiner Situation auch nicht gerade witzig vor...!

Während der Untersuchung meinte sie dass bei mir alles gesund ist, und dass ich auch keinen Vaginismus habe, weil es Patientinnen gibt bei denen es deutlich schlimmer wäre, aber bei mir sieht alles normal aus und es wäre auch völlig normal dass es bei den ersten Malen so sehr weh tut dass Frauen dabei weinen
Es ist NICHT normal, dass man während der Untersuchung vor Schmerzen weint.
Es ist NICHT normal, dass man beim Sex vor Schmerzen weint.
Und es ist NICHT normal, dass man Menschen sofort ne psychische Erkrankung unterstellt, ohne sie GRÜNDLICH körperlich untersucht zu haben.

Tut mir echt leid für Dich, dass ausgerechnet Dein erster Frauenarztbesuch so katastrophal gelaufen ist. Such Dir unbedingt eine andere Frauenärztin!

Alles Liebe für Dich
 

flower55

Aktives Mitglied
Hallo,
gehe bitte zu einer anderen Frauenärztin.
Zu Deiner jetzigen ist das Vertrauensverhältnis nicht mehr da und von daher macht
eine weitere Behandlung durch sie/mit ihr keinen Sinn mehr.

Danke für Dein Vertrauen.
Ist nicht so einfach, eine solche Behandlung bei einer Frauenärztin zu erleben,
die sich so wenig Zeit für Dich genommen hat und meiner Ansicht nach Deine
gesundheitliche Situation nicht korrekt eingeschätzt hat.
Solche Erlebnisse machen weitere Untersuchungen schwierig.
Du brauchst eine Frauenärztin, der Du absolut vertrauen kannst und die
menschliches Verständnis auch für Deine Ängste hat. Nicht jede Frauenärztin
oder jeder Frauenarzt kann damit umgehen.
Deine jetzige Frauenärztin hätte viel einfühlsamer Dir begegnen müssen.
Manchmal denke ich, dass Frauenärzte oder Frauenärztinnen "betriebsblind"
werden und "abgestumpft" durch das, was sie in ihrem Beruf erleben und von
daher auch "rabiater" in ihrer Wortwahl sind.
Ich würde in solch einem Fall ein weiteres Gespräch suchen und ihr mitteilen,
wie verletztend solches Verhalten von ihr Dir gegenüber war, körperlich und
seelisch. Mehr kannst Du in solch einer Situation als Patientin nicht machen,
falls Du ein Gespräch mit ihr möchtest. Ich finde es wertvoll, daß Du Dich
der Situation stellst und Dich "wehrst" gegen solch eine unangenehme
Behandlungsmethode.

alles Liebe
flower55
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T nach abnahme immer noch zu viel körperfett Gesundheit 21
J Süchtig nach Medikinet Gesundheit 5
L Gefühle nach Psychose weg Gesundheit 10

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben