Anzeige(1)

Psycho-Check?

meister-joda

Mitglied
Huhu!
Eigentlich denke ich ja, dass mit mir alles in Ordnung ist. Aber ich habe trotzdem das Gefühl manchmal unter Depressionen - oder zumindest Phasen - oder Minderwertigkeitskomplexe oder soetwas zu leiden.
Gibt es die Möglichkeit zu einer Art "Vorsorgeuntersuchung" beim Phsychater? Hat da jemand vielleicht sogar Erfahrungen mit?
Ich hab nähmlich gehört, dass, je früher es erkannt wird, je besser die Heilungschancen sind.
Und bezahlt das eigentlich die Krankenkasse?
 

Anzeige(7)

Germ

Aktives Mitglied
Freiberuflich tätige Psychiater warten schon
auf dich, damit sie dich abkassieren können.
Bezahle aber bitte als Privatpatient aus deiner
Geldbörse bittschön. Die Solidargemeinschaft
der Versicherten wird es dir zu danken wissen.

Aller-Herzlichst

Germ
 
B

BlueScreen

Gast
Bevor du dir selber oder Anderen Kosten verursachst, kannst du ja einige der vielen kostenlosen Tests im Internet machen. Wie stark deren Aussagekraft ist, musst du selbst entscheiden.
Z.B. hier in diesem Forum gibt es ja verschiedene Tests, unter anderem auch "Depressionen".


Wie kommst du denn darauf, vielleicht an Depression zu leiden?
"Phasen" wo man "schlecht drauf" ist, hat wohl jeder Mensch mal. Diese sind nicht unbedingt schlecht, weil man dann mal über sich selbst nachdenkt.
Oder hindern dich deine Gefühle manchmal daran, deinem täglichen Leben/deiner Arbeit nachzugehen?
 

Tuesday

Aktives Mitglied
Hallo,

aufgrund deiner Angaben kann ich nicht wirklich viel sagen.

Mein Tipp wäre, dass du mal zum Hausarzt gehst und das mit ihm besprichst. Du kannst dir eventuell von ihm hochdosiertes Johanniskraut verschreiben lassen. Das hat kaum Nebenwirkung, hellt aber die Stimmung auf.

Gerade in den Zeiten, in denen es dir schlecht geht, brauchst du viel Schlaf, regelmäßige Spaziergänge, leichtes, gesundes Essen.


Tuesday
 

maximilian

Aktives Mitglied
Ablauf ist folgender: Besuch beim Hausarzt, Überweisung zum Psychiater, oder wenn nicht anders möglich erstmal zum Neurologen. Da bekommt man dann ein Gespräch, evtl. auch Diagnose-Fragebögen, und dann kann der das schon einordnen. Du kannst natürlich auch gleich zum Psychiater gehen, evtl. psych.Ambulanz einer Klinik, und da die 10EUR Praxisgebühr bezahlen.

Gegen depressive Verstimmung und Depressionen hilft Sport, ein extrem geregelter Tagesablauf. Vermutlich bringt das dem Gehirn was, wenn es so Rituale hat, also dass die Dinge in der gleichen Reihenfolge und zur richtigen Zeit geschehen. Sieht man ja an Kindern dass denen sowas gut tut.
Ausserdem Lichttherapie, oder einfach mal selbst ins Solarium gehen, sobald mal Sonne ist, richtig tanken gehen draussen, evtl. Echtlichtglühbirne für zuhause besorgen. Ausserdem sollteste versuchen die Ursachen anzugehen.

Bezüglich der Minderwertigkeitskomplexe würde mir am effektivsten Autosuggestion oder das aktive Suchen nach Bestätigung einfallen.
 

meister-joda

Mitglied
Freiberuflich tätige Psychiater warten schon
auf dich, damit sie dich abkassieren können.
Bezahle aber bitte als Privatpatient aus deiner
Geldbörse bittschön. Die Solidargemeinschaft
der Versicherten wird es dir zu danken wissen.
Danke für diesen echt produktiven Beitrag!:mad:
BlueSreen meinte:
Bevor du dir selber oder Anderen Kosten verursachst, kannst du ja einige der vielen kostenlosen Tests im Internet machen. Wie stark deren Aussagekraft ist, musst du selbst entscheiden.
Z.B. hier in diesem Forum gibt es ja verschiedene Tests, unter anderem auch "Depressionen".
Hab ich schon, ist aber totaler Schmarn! Kommt raus ich sei höchst depressiv, was aber nicht stimmt:confused:
Wie ich drauf komme? Naja hab öfter totale Lustlosigkeit usw, dass hindert mich schon, denn aufgrund - vielleicht kann man es auch akute Faulheit nennen;) - gehts in der Schule schon schlechter. Aber ob es halt normal oder ernst ist, kann ich nicht einschätzen...
Und das mit dem mangelnden Selbstbewusstsein ist auch nicht förderlich fürs Leben, obwohl ich das scheinbar ganz gut überspiele...
Sport mach ich schon viel, 4mal die Woche mindestens 2 Stunden Training und auch öfter Joggen oder Krafttraining. Das mit dem geregelten Tagesablauf und viel Schlaf ist schon schlechter, hab doch sehr viel um die Ohren, esse sehr unregelmäßig und schlaf unter Woche gerade mal 6 Stunden pro Nacht. Aber das kann ich einfach nicht verhindern....
Ich denke die Idee mit dem Hausarzt ist schon eine gute, nur hab ich das Problem, dass ich mich meinem Hausarzt nicht wirklich anvertrauen kann und ihn eigentlich wechseln will, aber noch keinen guten neuen gefunden hab.
 

Tuesday

Aktives Mitglied
Hallo,

du kannst auch einfach in die Apotheke gehen und dir hochdosiertes Johanniskraut holen. Kann in dieser Jahreszeit eh nichts schaden. Trotzdem dann irgendwann mal einen Hausarzt aufsuchen und die Sache abklären lassen. Aber vielleicht hilft das Johanniskraut ja schon.



Tuesday
 
Zuletzt bearbeitet:
S

seele28

Gast
Also wenn ich das hier so durchlese, wundert es mich net, das die Menschen net mer zum Psychologen/Psychiater gehen und die Depressionen sich verschlimmern. Je früher man geht, desto besser sind die heilungschancen!! Am besten zum Hausarzt gehen und der schickt dich dann zum Psychiater oder zum Psychologen.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben