Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Probleme wegen erwachsenem Sohn von meinem Partner

Patricia_72

Mitglied
Hallo zusammen

Danke, dass ich hier sein darf. Ich habe zurzeit Probleme mit meinem Partner wegen seinem erwachsenem Sohn. Ich versuche, es möglichst kurz zu halten:

Wir sind seit einem Jahr zusammen, seit Anfang Jahr wohnte er inoffiziell bei mir. Anfang Juni dieses Jahres ist er definitiv mit seinem Möbeln bei mir eingezogen. Sein Sohn, 24-ig, kein Lehrabschluss, ca. 20'000 Fr. Schulden, war bis letzten Monat arbeitslos, nimmt Drogen und hat auch damit gedealt, wohnt seit Mai in der Wohnung meines Partners. Da mein Partner nicht gerade viel verdient und auch Schulden hat, kann er keine zwei Mieten bezahlen. Er hat seinem Sohn drei Monate Zeit gegeben, einen Job zu finden, damit er die Miete übernehmen kann. Ich war von Anfang an dagegen, für was gibt es Arbeitslosenkasse oder Sozialamt? Somit musste ich so quasi für seinen Sohn die Miete zahlen. Ich habe mich dann für diese drei Monate überreden lassen. Jetzt, Ende Juli, also die drei Monate sind vorbei, hat mein Partner einfach noch einen Monat für den Sohn bezahlt, obschon dieser seit Anfang Juli wieder arbeitet. Ok, Ich hab's nochmals geschluckt. Bei mir bezahlt er übrigens immer noch keinen Rappen Miete deswegen. Gestern hat er mir dann offenbart, dass er seine Wohnung wegen seines Sohnes behalten wird... Somit zu Sachlage.

Hier meine Erfahrungen und Gefühle:

Meine jüngere Schwester hat letztes Jahr die ganze Familie gespalten. Sie hatte zehn Jahre lang keinen Kontakt mit uns. Dann nahm sie mit den Eltern wieder Kontakt auf. Natürlich haben die Eltern ihr wieder auf die Beine geholfen. Da sie unter Borderline und ADHS leidet und auch Drogen nimmt, war das von Anfang an mit Stress verbunden. Hat die Eltern finanziell ausgenommen, eine ganze Wohnungseinrichtung bekommen, die Eltern bezahlen einen Teil ihrer Miete. Durch den ganzen Ärger, den sie ständig machte und die Mutter ständig sich bei mir ausweinte, wurde ich krank (Angststörung) und ich sowie meine grosse Schwester haben den Kontakt gebrochen. Es drehte sich alles nur noch um die kleine Schwester.

Jetzt befinde ich mich in einer ähnlichen Situation und ich habe Angst, dass dies mit der Miete bezahlen immer so weiter gehen wird. Es geht mir psychisch auch wieder schlechter. Weil ich habe Bedenken, dass wenn der Sohn nicht bezahlen kann, alles wieder an mir hängen bleibt. Ich brauche aber Sicherheit in einer Beziehung. Und wenn mein Partner jetzt seine Wohnung behält, ist mir das zu unsicher. Es ist mir schon klar, dass es sein Sohn ist und er sich kümmern will oder auch muss. Aber nicht mehr auf meine Kosten, finde ich. Das alles ist mir einfach zu unsicher. Ich habe auch angeboten, dass der Sohn bei mir ein Zimmer haben kann, damit er nicht auf der Strasse landen würde. Aber das wollen beide nicht.

Es ist mir im Moment einfach alles zu viel. Wir sind zwar zusammengezogen, aber als wirklich definitiv empfinde ich das nicht.... Seine Post holt er immer noch in seiner Wohnung ab, nicht umgemeldet, nichts. Bin ich unfair und egoistisch?
 

Anzeige(7)

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Dein neuer Partenr nutzt dich aus.
Ich würde ihn raussetzen.
Er nimmt dich aus wie die berühmte Weihnachtsgans.
Da er nicht im Mietvertrag steht, wirst du ihn JETZT noch unkompliziert los.
Der Sohn ist sicher nervig, aber der größere Blutsauger ist dein Partner.
 

Finline

Aktives Mitglied
Bei deinen Wohnkosten hat sich doch nix geändert ausser das dein Partner jetzt bei dir wohnt und du jetzt eine grösseren Wasser und Energie verbrauch hast? Seinen Sohn würde ich bestimmt nicht noch ein Zimmer geben. Den würdest du nicht mehr aus deiner Wohnung kriegen.
 

Patricia_72

Mitglied
Bei deinen Wohnkosten hat sich doch nix geändert ausser das dein Partner jetzt bei dir wohnt und du jetzt eine grösseren Wasser und Energie verbrauch hast? Seinen Sohn würde ich bestimmt nicht noch ein Zimmer geben. Den würdest du nicht mehr aus deiner Wohnung kriegen.
nein, da hat sich nichts geändert, aber ich fühle mich ausgenutzt. auch die lebenskosten sind für mich gestiegen, seit er bei mir wohnt.
 

Yado_cat

Aktives Mitglied
nein, da hat sich nichts geändert, aber ich fühle mich ausgenutzt. auch die lebenskosten sind für mich gestiegen, seit er bei mir wohnt.
Natürlich tut er dem Vermieter gegenüber noch so, als würde er noch dort wohnen.
Dich nutzt er aus.

Es ist nicht zu spät die Reißleine zu ziehen und Nägel mit Köpfen zu machen.
In erster Linie musst du an dich denken und deine Gesundheit.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben