Anzeige(1)

Probleme Gespräche zu starten und zu führen

G

Gast

Gast
Hallo Leute,

ich war lange Zeit immer ein sehr ruhiger Typ und hab wenig gesagt und auch wenig mit Leuten geredet. Der Grund war ne leichte Sprachstörung, die ich schon immer habe, und weswegen ich in der Schule früher viel gehänselt wurde und so halt immer ruhiger geworden bin.
Hatte dann deswegen halt auch nicht viele Freunde und eher der aussenseiter Typ, wie sich das dann so ergibt.

Jetzt habe ich gerade mein Abi fertig, bin in eine neue Stadt gezogen, angefangen zu studieren und komplett "neue" Menschen kennen gelernt, mit denen ich was mache. Ich versuche meine Scheu zu sprechen zu umgehen, aber das ist nunmal schwer. Ich hab das mittlerweile halbwegs in den Griff bekommen, dass ich häufiger mal rede, aber es ist immer noch sehr schwer. Da ich in meiner Kindheit und Jugend nie viele Gespräche geführt habe (auch nicht mit meinen Eltern, zu denen hatte ich nie einen besonders guten Draht), habe ich nie gelernt, wirklich Gespräche zu führen oder sich einfach zu unterhalten.

Wenn wir z.B. in einer Gruppe sind, und man unterhält sich, gehöre ich auf jeden Fall zu den Leuten die wenig sagen. Es geht aber noch, das find ich okay. Problematisch finde ich aber, dass ich das Gespräch absolut nicht lenken kann oder mal andere Impulse geb. Das wird dann auch richtig problematisch, wenn ich mit einer einzelnen Person rede, da kommt meistens kein flüssiger Gesprächsverlauf zu stande, wenn der andere das Gespräch nicht etwas führt.
Mir fällt einfach nie ein, wie ich das Gespräch umlenken könnte, also Gesprächsthemen. Wenn das Thema steht kann ich immer gut und gerne dazu ausschweifen, aber ich schaffs nicht, daraus iwie ne Überleitung zu was neuem zu finden.

Besonders schwer finde ich es auch, ein Gespräch zu starten. Wenn das Gespräch läuft, gehts manchmal irgendwie schon, aber wenn ich auf jemanden zugeh oder mich z.B. in der Vorlesung neben jemanden setze, hab ich erstmal nichts zu sagen, weil mir einfach nichts einfällt. Ich würde ja gerne, aber es klappt iwie nicht :-(

Habt ihr evtl. Tipps für mich, wie ich das trainieren kann oder wie man etwas gegen diese Blockade tun kann?
 

Anzeige(7)

Rhenus

Urgestein
Sorry Gast, ich musste etwas schmunzeln.

Mir fällt einfach nie ein, wie ich das Gespräch umlenken könnte, also Gesprächsthemen. Wenn das Thema steht kann ich immer gut und gerne dazu ausschweifen, aber ich schaffs nicht, daraus iwie ne Überleitung zu was neuem zu finden.
Dann bist du ein guter Gesprächspartner, denn du bleibst beim Thema! :D

Doch ich verstehe was du meinst.
Gesprächsführung hat was mit Kompetenz zu tun. Wenn du zu einem Thema kompetent bist, dürfte es leicht fallen mitzuhalten.

Such dir also Kernthemen aus, wozu du sprechen möchtest.
Begib dich rhetorisch auf "dein" Gebiet, wo du in der Argumentation sicher bist.
Versuche allgemein interessante Themen zu wählen.
Ein Vortrag über Hobbys, kommt nur dann an, wenn man auf Interesse stößt, sonst törnt es eher ab.

Höre eine Weile zu, wo du einen Ansatz für ein Gespräch entdeckst.
Dazu kannst du eine interessierte Frage stellen.

Versuche etwas über die deine Gesprächspartner zu erfahren, damit du da einhaken kannst.
Bau einen Witz mit ein. Nein nicht nach dem Motto: kennt ihr den schon, sondern, mache Wortspiele und schelmische oder charmante Bemerkungen.

Man kann so was auch mit Floskeln überbrücken.

Schau einfach, wie andere das machen, merke dir diese Passagen ohne plump zu kopieren.

Ein Grundsatz ist natürlich, dass du dich trauen musst!
Du musst den Wunsch haben dich einzubringen.

Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
Danke für deine Antwort. Ja den Mut und Wunsch, mich einzubringen habe ich. Es ist nur so schwierig, aber ich will daran ja arbeiten, also gebe ich alles dafür, dass es besser wird.
Ich finde es auch immer sehr schwierig ein Thema anzufangen. Wie beginnt man ein neues Gespräch? Vor allem mit Leuten, die ich kaum kenne, wie beginne ich mich mit denen zu unterhalten? Das find ich immer total schwierig und iwie endet es meistens so, dass man gar keine richtige Unterhaltung beginnt :-(
 
G

Gast

Gast
Hey,
mir fällt es auch schwer gespräche zu starten und aufrechtzuhalten!
aber man kann das definitiv auch lernen!

das wichtigste ist, dass du dich für dein Gegenüber interessierst! Also nicht nur so tun als ob, sondern versuch dich wirklich für sie/ihn zu interessieren. Fragen stellen (ist übrigens auch der einfachste weg ein gespräch anzufangen, es gibt ein paar Fragen,die man immer stellen kann: wie heißt du? wo kommst du her? was machst du?->arbeit, hobbies etc., Interessen?) aufmerksam zuhören, verständnis zeigen. Klar wenn der andere fragt, dann kannst du natürlich auch was über dich erzählen, aber grds würde ich den anderen in den Mittelpunkt stellen.

Und auch wenn das jetzt schon ein bisschen über das eigentliche Thema hinausgeht, hab ich noch folgenden Tipp:
sei ehrlich zu deinem Gegenüber, läster nicht über ihn und akzeptier ihn wie er ist! Wenn du dich so verhälst, dann merken die Leute das und werden gerne mit dir Zeit verbringen, weil sie wissen, du bist korrekt! und dann ist es auch egal, wenn du ein bisschen zurückhaltender bist, oder vllt nicht der sprücheklopfer bist.

Probiers einfach mal aus ;-)
liebe Grüße
 
G

Gast

Gast
Das sind bei mir aber immer diese Standardgespräche, über die es irgendwie nie hinausgeht :-( Ich habe auch keine richtigen Hobbies, über die ich reden könnte. Ich arbeite neben dem Studium sehr viel und verbringe den Rest der Zeit im Studium und mit Freunden. Für "andere" Hobbies bleibt da leider keine Zeit mehr, über die man mal was interessantes erzählen könnte.

Ich bekomme es auch nicht hin, einige witzige Stories aus der Arbeit auch von wo anders, witzig zu erzählen. Irgendwie klingt es immer langweilig, da ich durch meinen Sprachfehler, nichtmal die Geschichte problemlos rüberbekomm und dann hab icha uch noch eine recht monotone Stimme :-(

Es ist so traurig...
 
G

Gast

Gast
Hey,
ich kann dich da voll verstehen, mir geht es nämlich ganz genau so!
Und um ehrlich zu sein, hab ich auch noch keine richtige Lösung gefunden ;)
Ich denke, dass es viel mit den Genen zu tun hat, vllt hat sich das Sprachhirn aus welchen Gründen auch immer nicht richtig entwickelt...ich weiß es nicht. Mich persönlich nervt es auch ziemlich, aber man muss sich damit halt iwie arrangieren (bin jetzt anfang 20 und studiere übrigens auch)
Aber ich kenn das, hab auch son paar sprachprobleme, kein richtig "schlimmes", sondern vieles ein bisschen:
ich rede sehr schnell, undeutlich, monoton/gedämpft, lispel leicht, verhaspel mich,...
Werde deswegen übrigens Gesangsunterricht nehmen, um das monotone weg zu bekommen, die richtige stimmlage zu finden, etc. Vllt. wäre das auch was für dich?! Gibt auch Lehrer, die rein aufs Sprechen fixiert sind ohne Singsang^^

Und mir fällt es auch schwer irgendein erlebnis lustig rüberzubringen. Wie gesagt, ich hab das Gefühl das mein Sprachhirn und das Gedächtnis für Erlebtes etwas unterm Durchschnitt sind.^^
Wenn man z.B. im Kino ist mit Kumpels, dann schmeißen die sich danach teilweise filmzitate an den kopf und ich steh daneben, freu mich, aber kann selber nichts dazu beitragen, auch wenn wir gerade erst den film gesehen haben.
Vom gefühl her ist es oft so, als ob man die Gedanken nicht klar im kopf sortieren kann
Auch bei lustigen erlebnissen, fällt es mir schwer mich beim erzählen an die einzelheiten zu erinnern, die das ganze erst lustig machen!

aber es bringt auch nichts wehleidig zu sein! Jeder hat irgendwo sein Laster (Behinderungen, traumatische Kindheitserlebnisse, Krankheiten, etc.)
Es ist halt nicht alles perfekt. Mir hilft es sehr, dass ich Christ bin und weiß, dass ich nicht alleine mit meinen Problemen bin. Auch wenn ich eher ruhiger bin und nicht der sprücheklopfer, bin ich trotzdem gut integriert, habe tolle freunde, ne freundin, habe ein Hobbi das mir super viel Spaß macht.
Und ganz selten, bei gewissen Themen (Musik, mein Glaube und andere tiefgründige Themen), die mir sehr wichtig sind, werd ich sogar mal zur Quasselstrippe ;)
Es gibt halt nicht nur Leute die enstpannt/(viel) reden können und die du beneidest, sondern auch ruhigere, ernsthaftere, die oft wieder auf die redseligen attraktiv wirken.

Und ich denke, dass bei dir vieleicht auch mit reinspielt (ich mag da falsch liegen), dass du dich selber nicht annehmen kannst so wie du bist (das kenne ich auch von mir).
Das ist wahrscheinlich sogar das Kernproblem des Ganzen.
Du solltest als erstes probieren mit dir ins reine zu kommen. Sei dankbar für das was du hast, was du kannst. Es gibt viele Gründe dankbar zu sein, du solltest nur einfach anfangen.
Und ich denke, wenn du lernst dich so zu akzeptieren wie du bist, dass dein Problem nach und nach in den Hintergrund rücken wird. Und wenn du zufriedener und entspannter mit selbst bist, wirst du auch in Gesprächen entspannter sein und dann auch öfter mal lustig sein!
Du musst nur einfach anfangen! Immer alles negativ zu sehen wird dich nicht voranbringen (ja ich weiß als Pessimist sult man sich gerne in seinen Leiden, das kenne ich auch nur zu gut :p )

liebe Grüße
 
G

Gast

Gast
Es erleichtert mich irgendwie zu hören, dass ich nicht der einzige mit diesem Problem bin.

Deine Erfahrung mit Kinozitaten kann ich nur zu gut bestätigen. Genauso ergeht es mir, auch wenn YouTube Videos geguckt werden oder was auch immer, ich hab total die Schwierigkeiten mir das vernünftig einzuprägen und auch witzig rüberzu bringen.

Ich glaube nichtmal, dass ich zu dumm dafür bin. Ich habe mein Abi mit 1,7 gemacht und kann mir viele Dinge, die mich interessieren recht gut merken. Allerdings klappt das bei Gesprächen nicht wirklich.
Mich interessiert total, was andere mir erzählen, ich vergess sowas aber leider immer total schnell. Ist dann immer total dumm, wenn man bei manchen Dingen nochmal nachfragen will, weil man weiß, man kennt den Grund dafür, aber in der Regel ist es immer falsch weil ich wieder was durcheinander gebracht habe.
Ich weiß nicht wieso, ist vermutlich ähnlich wie mit dem Kino, und es könnte, wie du schon vermutet hast, eine Schwäche im Gehirn sein, kA :-(

Ich wünschte, es gäbe eine Lösung für unser Problem :-(
Ich finde es auch immer sehr schwierig, wie schon gesagt, ein Gespräch zu starten. Ich könnte so viele Leute jetzt spontan im Chat anschreiben, ich weiß einfach nicht mit was. Ich finde einfach keinen Gesprächseinstieg.

Ich weiß nicht, ob ich auf Leute zu gehen soll und denen einfach mal was erzähle? Ich hab das Gefühl, das machen viele Leute so, aber ich kann das nicht. Wenn ich ein Gespräch einleite, würde ich vermutlich erstmal ne Frage stellen alá wie gehts, wie war dein tag etc? das kommt mir aber viel zu plump rüber und wenn die person dann nur antwortet gut und auf dem Weg kein Gespräch zu stande kommt, ich aber was zu erzählen hätte, wird daraus meistens einfach nichts, weil ich mich nicht trau.
Hängt vermutlich auch damit zusammen, dass meine Geschichten früher verspottet wurden. Ich kann einfach nicht einschätzen, wann andere Personen jetzt wirklch interesse an minen Geschichten haben und wann nicht. Das erlebe ich ja heute leider noch öfters, dass niemanden INteressiert was ich erzähle (was ja auch nicht unbedingt schlimm wäre, wenns selten wäre), aber da ich so wenig zu erzählen habe, ist es iwie doch schon sehr bedrückend.
 

krossekrabbe

Mitglied
Ich habe mich jetzt mal hier angemeldet, ich bin der Ersteller von diesem Thread. wenn jemand Lust hat, kann er sich ja gerne mal per PN melden, dann können wir ein bisschen reden (und trainieren (wenn es dir da ähnlich geht wie mir)). Können dann ja mal gucken, ob wir nen Instant Messenger Kontakt herstellen oder sowas.

(ich glaub ich kann auf PNs eh erst 2 Tage nach meiner Registrierung antworten, stand da eben irgendwie, also ntofalls etwas auf eine Antwort warten :D)
 

krossekrabbe

Mitglied
Hey Leute, habt ihr nicht noch iwie weitere Tipps für mich :(
Es geht mir grad extrem scheiße, weil ich grad soviele Leute kennen lerne aber mit kaum jemandem richtig was anfangen kann. Ich sehe es schon kommen, dass ich bald in einer ähnlichen Situation wie damals bin :(
 
P

pike

Gast
Rhetorik üben, ich hatte zwar nicht die gleichen Probleme aber habe Probleme, Probleme zu beschreiben bzw. überhaupt etwas zu beschreiben. Ich konnte mich durch Hörbücher verbessern, natürlich kann man besser werden durch Rhetoriktrainer aber das Ergebnis genügt mir und ich habe meine Richtung gefunden, somit übt man bei jedem Gespräch ;)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben