Anzeige(1)

Problem mit Nase - bin verzweifelt

Anjamaus

Mitglied
Hallo!
Vorab möchte ich anmerken dass ich in der 28. Woche schwanger bin.
Ich habe folgendes Problem:
Vor einigen Wochen war ich stark verkühlt, bin zum Lungenfacharzt gegegangen, der hat eine Bronchitis festgestellt. Er hat mir ua auch eine Nasenspülung und Nasentropfen gegen den Schnupfen verschrieben (mit der Anweisung diese nur 1 Woche nehmen zu dürfen). Nach einer Woche wollte ich sie dann auch wieder absetzten, allerdings schaffte ich das nicht, weil ich (vorallem in der Nacht) einfach keine Luft bekam. Also hab ich das Zeug weitergenommen, damit ich endlich wieder schlafen konnte.

Nach 2 Wochen hatte ich einen Kontrolltermin, die Bronchitis war wieder "weg", nur meiner Nase ging es zunehmend schlechter. Ich sagte dem Lungenfacharzt auch dass ich ohne die Tropfen bzw. noch einen anderen Spray einfach nicht mehr auskomme. Er meinte ich dürfte das Zeug trotzdem nicht mehr nehmen, weil es sonst die Nasenschleimhaut zerstören würde und dass die Schwellung schwangerschaftsbedingt sein könnte. Er sagte auch wenn es nicht besser werden würde sollte ich zum HNO-Arzt gehen! Da war ich heute auch. Nur von diesem Arzt war ich sehr enttäuscht! Er hat sich nicht wirklich viel Zeit genommen und mich nur ganz kurz untersucht. Dann hat er gesagt:"Ja, sieht alles ziemlich angeschwollen aus!" Es wurde auch ein Allergietest gemacht. Ergebnis: Hausstaubmilbenallergie!!! Er hat mir einen Spray verschrieben der genau für diese Allergie geeignet ist. Die anderen Sprays soll ich nicht mehr nehmen, dieser "neue" Spray hilft auch hat er gesagt! Dem ist aber nicht so! Wenn ich nicht alle 3 Stunden Spray (Rhinospray plus) nehme, ist wieder alles total zu und ich bekomm absolut keine Luft.

Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll, ich möchte auch ganz ohne Spray wieder mal frei durchatmen können!

Habe zwischendurch auch schon homöopathische Sachen probiert, hilft alles nichts! In der Apotheke haben sie gesagt dass man die auch über einen langen Zeitraum nehmen darf, weil sie keine abschwellende Wirkung haben. Aber genau deshalb helfen sie ja auch nicht!

Was soll ich denn jetzt machen? Einen anderen HNO-Arzt versuchen?? Immerhin wäre er ja der Spezialist...
Ich bin verzweifelt, das ganze schränkt die Lebensqualität sehr ein, ohne Spray geht einfach garnichts mehr...

Lg Anjamaus
 

Anzeige(7)

Soul

Sehr aktives Mitglied
Du scheinst eine Abhängigkeit gegen den Spray entwickelt zu haben. Die Schleimhäute haben sich den Spray gewöhnt. Das einzige was Du wirklich tun kannst ist, dass Du trotz verstopter Nase, konsequent auf den Spray verzichtest.

Die Nasenschleimhaut muss sich erst einmal erholen und dass dauert eine Weile. Unterstützend kannst Du mit Emsersalz die Nase durchspülen und zwar 2-3mal täglich.

Ausserdem empfehle ich Dir eine Nasensalbe, damit Deine Nase nicht austrocknet; gerade jetzt in der kalten Jahreszeit wo man die Wohnungen trocken heizt, ist das sehr wichtig.

Bleibe standhaft, es wird besser aber es braucht Geduld.

Soul...
 

Anjamaus

Mitglied
Ich habe eine Salzspülung zu Hause, aber die Nase ist so verstopft dass sie nich richtig anwenden kann, es läuft alles wieder raus weil nichts durchgeht weil eben alles zu ist...
 

Soul

Sehr aktives Mitglied
Dann versuch es vorerst mit der Nasensalbe. Solltest Du in jeder Apotheke kriegen. Es braucht sehr viel Geduld, ich hatte dieses Problem auch schon.

Ich verzichte seither ganz auf die Schleimhautabschwellenden Sprays; ist n teufelszeug.

Gute Besserung

Soul...
 

Anjamaus

Mitglied
Soll ich die Salbe direkt in die Nase schmieren?? Ich hab auch einen Spray gegen Austrocknung (der geht in Ordnung, hab ich vom Arzt erhalten). Aber den kann ich auch nicht nehmen weil alles wieder rausläuft.
 

Soul

Sehr aktives Mitglied
Ja, die Salbe kommt dierekt in die Nase; den Spray gegen das Austrocknen würde ich anwenden, sobald die ersten Anzeichen da sind, dass Du wieder ein wenig durch die Nase atmen kannst. Die Salbe verhindert das austrocknen auch und pflegt die Schleimhäute.

Soul...
 

Soul

Sehr aktives Mitglied
Stelle Dir ein Glas Wasser neben das Bett und trinke immer mal wieder, wenn der Mund allzu trocken wird.

Es ist alles andere als angenehm und man kann kaum eine Nacht durschlafen aber Du kannst Dich beruhigen, ich habe dies wegen Polypen ein gutes Jahr augehalten und durch die Nase zu atmen war da gleich null.

Also Zähne zusammebeissen; es wird besser auch wenn es manchmal hart an die Grenze geht.

Soul...
 

Senora

Aktives Mitglied
Hi,

also ich war auch mal extremst abhängig von diesem Mist. Ich hab dann irgendwann beschlossen, davon loszukommen. Hat auch ein bisschen gedauert, aber ich hab´s geschafft. Ich hab einfach nur ein Nasenloch "besprayt", das andere hab ich so nach und nach wieder freibekommen. Dauert zwar ein bisschen, aber es klappt. So kannst du wenigstens ETWAS durch die Nase atmen. Wenn das eine Nasenloch dann "normal" funktioniert, kannst du das Zeug ganz absetzen.
Ist ein Versuch wert.
Viel Glück :eek:.
 

Katrin1964

Aktives Mitglied
Also ich kann da auch Bepanpen Nasensalbe empfehlen. Oder versuche es mal mit Inhalieren. Dampfendes heisses Wasser in eine schüssel, etwas inhalationzeug (gibs inder Apotheke) und ein handtuch über kopf. Versuchen das mal 10 min auszuhalten. Gerade weil du schwanger bist, ist ja jedes medikament Gift für deinen Körper.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben