Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Problem mit der neuen Kollegin

E

Emily1987

Gast
Hey Leute,

ich brauche einen dringenden Rat.
Problem ist eine neue Kollegin bei uns auf der Arbeit, die erst zweieinhalb Monate bei uns ist. Sie ist nett und engagiert, mischt sich aber in viele Themengebiete ein, die ich bearbeite ein und will alles anders machen und wenn man es nicht so macht wie's möchte gibt es Krach und sie rennt zum Chef und dort wird es ausdiskutiert. Das klingt jetzt extrem, bisher war das erst ein paar mal so, ansonsten kommen wir gut klar...
Ich weiß nur nicht wie ich da reagieren soll...Und ich will mir das auch nicht gefallen lassen...
Problem ist dass ich vor nem Jahr soweiso nen Nervenzusammenbruch hatte, früher von einer alten Kollegin gemobbt wurde und es sich gerade gut auf der Arbeit eingespielt hat und mir einfach die Kraft für Konfrontationen und Streit fehlt....Ich hatte schon mal gekündigt, dann aber wieder zurückgezogen, weil Lösungsvorschläge für die Situation angeboten wurden.
Nochmal nen Streit mit jemandem zu beginnen schaff ich einfach nicht. Ich möchte möglichst diplomatisch aus der Situation rauskommen...ohne groß Streit...und ganz ehrlich möchte ich auch, dass sie sich aus meinen Themen raushält, ich weiß nur nicht wie ich ihr das sagen soll ohne dass es Krach gibt.....
Hat da jemand eine Idee?

Danke :)
 

Anzeige(7)

Rhenus

Urgestein
Hallo Emily1987,

da gehst du zum Chef und teilst ihm deine Sorgen mit.
Er ist für die Arbeitsverteilung zuständig.

Sag, dass die Streitigkeiten, den Arbeitsablauf stören.

Viel Glück

LG
Rhenus
 

DevilMagic

Aktives Mitglied
Also ich habe ne eigene Art mit solchen opportonisten. Die laufen mit voller Wucht bei mir auf. Erstmal mag Schleimer keiner und Petzen schon garnicht. Die Tussy auf deiner Arbeit verinnerlicht beides in sich.

Warum willst du dir Mühe geben dich mit sowas zu verstehen? Ich würde sie links liegen lassen und ihr zu spühren geben was ich von sowas halte.

Allerdings würde ich dir eher zuder methode von Rhenus raten.
 
G

Gast

Gast
Erstmal mag Schleimer keiner und Petzen schon garnicht. Die Tussy auf deiner Arbeit verinnerlicht beides in sich.
DU magst solche Leute nicht. Es gibt jedoch Chefs, die sogar wünschen, dass man wegen jedem kleinen Pipifax zu ihnen rennt (offenbar zu wenig zu tun?)
Ich hatte auch mal so eine "Kollegin" und jeder (ist aber ein sehr kleiner Betrieb) hat ihr den Rücken freigehalten. Ich habe schlussendlich gekündigt, sonst hätte ich ihr an dem Tag eine heftige reingeschlagen.
 

Portion Control

Urgestein
Ich kann da meinem Vorredner nur recht geben. Wir hatten in einem großen Konzern eine ganze Abteilung voller "Radfahrer". Diese hatten immer einen gut beim Chef und er bezeichnete diese Abteilung sogar als "Speerspitze" des Unternehmens.

Ich glaube, in den meisten fällen werden solche Wehrversuche dann vom Chef eher im Keim erstickt und die Vorfälle als Banalitäten abgewertet. In den allermeisten Fällen wird es ein Chef nicht genauso sehen, wie der Betroffene.
 

c123h

Aktives Mitglied
"wasch mich aber mach mich nicht nass"
auf lange sicht fürchte ich, wirst du um eine konfrontation nicht herumkommen. sicher, kurzfristig is es einfacher, sich bedeckt zu halten und "auszuhalten" aber du siehst ja jetzt schon, dass die situation kreise zieht.
setz dich für dich mal mit dem thema konfrontation - stellung beziehen - für dich und deine belange einstehen auseinander. was bedeutet das denn für dich?
 
G

Gast

Gast
Nach Deiner Eingangsbeschreibung ist der Chef mit den "Unterredungen" mit Deiner Kollegin sehr einverstanden. (. . . wird ausdiskutiert . . .).

Falls Du nun selbst zum Chef gehst und mit ihm über Deine Situation redest steckt er in der Zwickmühle.
Denn so wie Du die Situation beschreibst bleibt ihm nur übrig, diese mobbende Kollegin rauszuwerfen und dann Dir vor ihr den Vorzug zu geben.
Falls er dies nicht macht fängt der Krieg zwischen euch beiden erst richtig an.
Denn sie wird sicher erfahren, daß Du wegen ihr beim ihm warst.
Und wie wird sie dann reagieren ? ? ?

Aus meinem beruflichen Erfahrungsbereich gibt es da nur eine Lösung: Eine von Euch muß bzw. wird die Firma verlassen. Sei es indem sie aufgibt oder sei es, indem ihr nahegelgt wird aufzugeben.

Und bei Deiner nächsten Stelle ?
Suche Dir einen Arbeitsplatz bei dem Du mit möglichst wenig Mädels zu tun hast. Bei den Buben als Kollegen geht es auch nicht immer ganz sanft zu. Aber es ist ein großer Unetrschied ob es mal kurz kracht und dann ist alles wieder in Ordnung - oder ob man immer damit rechenen muß, jederzeit und unberechtigt eine reingewürgt zu bekommen. Mobbing ist ganz überwiegend ein "Frauenproblem".
(Vermutlich paßt diese Feststellung manchen Mods hier nicht !)
 
E

Emily1987

Gast
Hey Leute,

danke für die Tipps. Ihr seid echt lieb.
Was ihr prophezeit hat, hat sich wirklich bewahrheitet. Sie war heute schon wieder beim Chef und hat sich beschwert. Das lustige daran ist, dass sie nie durchkommt und der Chef das immer abprallen lässt. Das gibt mir ein wenig Genugtuung. Aber es ist einfach nervend. Ständig irgendwelche blöden Diskussionen über Nichtigkeiten. Ich war gestern den ganzen Tag mit ihr unterwegs, weil wir beruflich auf Sitzungen mussten, dann passt ihr wieder was nicht und sie rennt am nächsten Tag direkt zum chef. Ich versteh nicht warum sie nicht mit mir redet. Ich bin eher als jemand bekannt als jemand mit dem man über alles reden kann und der zu viel mit sich machen lässt, als jemand der dann nein sagt, wenn jemand anderes ein Problem hat....

Das Problem an der Sache ist: ich komme mit allen gut klar, außer mit einer älteren Kollegin und ihr die jetzt neu dazu gekommen ist. Ich hatte mit der älteren Kollegin vorher schon so arg Porbleme, dass mir einfach die Kraft fehlt mich auch noch mit der neuen auseinanderzusetzen. Ich hatte vor circa nem halben Jahr einen Nervenzusammenbruch (auch noch private Dinge) und mir fehlt einfach die Kraft mich auf deutsch gesagt mit so einem Scheiß auch noch auseinanderzusetzen...ich sitze schon den ganzen Abend zu Hause und bin völlig fertig...

Vielleicht sollte ich doch kündigen...auf den anderen Arbeitsplätzen vorher gab es solche Probleme nicht.

Bin fix und foxi

Grüße :)
 

cherry2606

Neues Mitglied
Hallo Emily,

eine ganz einfache und banale Lösung, die zumindest einen Versuch wert wäre:
frag deine neue Kollegin schlicht und einfach warum sie dich bei solchen Kleinigkeiten nicht direkt anspricht um das unter Kollegen zu klären und warte auf ihre Antwort.

Mit dieser Frage machst du dich weder klein noch gibst du dir irgendwie die Blöse. Im Gegenteil, du zeigst Größe weil du auf sie zugehst und deine Bereitschaft zur Lösung signalisierst.

Du provozierst aber auch keinen Streit oder eine Konfrontation. Du fragst ja nur nett.

Probier`es einfach mal.

Viel Glück und liebe Grüße
 

Rhenus

Urgestein
Hallo cherry2606,

erst einmal ein Herzlich Willkommen!

eine ganz einfache und banale Lösung, die zumindest einen Versuch wert wäre:
frag deine neue Kollegin schlicht und einfach warum sie dich bei solchen Kleinigkeiten nicht direkt anspricht um das unter Kollegen zu klären und warte auf ihre Antwort.
Könntest du dir vorstellen, dass die Frau unter einem Aufmerksamkeitssyndrom leidet?

LG
Rhenus
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
H8M4CH1N3 Das Problem mit der Ausbildung... Beruf 1
M Problem mit chinesischem Kollegen +pv Beruf 145
B Corona Homeoffice - großes Problem Beruf 8

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben