Anzeige(1)

Plötzlich wieder Gedankenkarussell an Ex

O

Orgelspiel

Gast
Guten Abend,
ich komme nicht weiter in meinem Gedankenkarussell und glaube, mir würde etwas Austausch helfen.

Einige Wochen vor Fasching habe ich mich von meinem Freund getrennt. Es war eine dieser typischen Beziehungsformen, wo man zueinander kommt, eine Seite, in dem Falle ich (42 Jahre) habe gemerkt, dass ich mich nicht wiederfinde in dieser Beziehung. Häufige Missverständnisse, Eigenheiten, die man anfangs als neu empfindet, alsbald als nervig und gar ätzend, und seien es nur Kleinigkeiten. Misstrauen kommt auf und vieles mehr eben.

Man distanziert sich langsam aber stetig und irgendwann ist man faktisch auseinander, selbst wenn man es nie ausgesprochen hat, es kommt weniger, weniger Treffen, irgendwann garkeine mehr, weniger Telefonieren, irgendwann garnicht mehr und schlussendlich weniger schreiben, irgendwann eben nicht mehr.

Dann kam der Corona Lockdown (nicht ungelegen), man war ohnehin von fremdem Einfluss getrennt und so beließen wir es auch, das war irgendwann im März.

Für mich war das ok. Für mich war das schon lange passé - so dachte ich. Wir arbeiten nicht direkt zusammen, sind aber in unterschiedlichen Niederlassungen und sehen uns nun auch wieder häufiger bei Meetings. Leider haben wir auch einige gemeinsame Hobbys, wo man sich immer mal wieder begegnet, und wohnen nicht all zu weit auseinander, man sieht sich jedenfalls ab und an.

Ich habe während der Zeit wieder ein paar neue Männer kennengelernt, lustig und witzig, aber nichts für mich und erst recht nicht für etwas ernstes. Trotzdem fand ich es schön, dass man nicht in ein Loch fällt, zumal die letzten Wochen sowieso eher isoliert waren.

An irgend einem Tag ohne irgend einen Anlass begann es, dass ich ständig wieder an meinen Ex denken musste. Nicht in der Form, dass ich ihn zurück will, weil es schlicht nicht passte, nicht die Umstände oder Veränderbares, sondern er selbst in seinem Verhalten, seinem Charakter, seiner Einstellung. Und trotzdem, ich stehe morgens auf, denke mir, was er wohl gerade macht, obwohl wir seit Monaten keinen persönlichen Kontakt mehr haben und ich zwischenzeitlich erschrocken war, dass ich überhaupt nicht mehr an ihn denke bzw. gedacht habe.

Mich nervt das gewaltig, da ich neulich mit Leuten unterwegs war und dachte (er hat in diese Gesellschaft nie rein gepasst und ich wollte ihn auch nicht wirklich dabei haben, weil es nicht passte) .... was er jetzt wohl macht, wie es ihm wohl geht. Und das blockiert mich gerade, auch im Kennenlernen neuer Leute, neuer Männer.

Ich bin mir sicher, wenn wir wieder näher kämen, würde es keine paar Stunden dauern und ich würde von ihm sofort wieder genervt sein, von seiner Art und seinem Gehabe, aber trotzdem denke ich ständig an ihn und würde dieses Gedankenkreisen abstellen, da es mich auch auf der Arbeit nervt, wo ich mich konzentrieren muss.

Kennt es jemand und hat jemand Tipps?
 

Anzeige(7)

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Mit Sicherheit habt ihr auch viel Positives miteinander erlebt .
Solch eine intensive Nähe wie in einer Beziehung und die Bindung sind nicht so leicht mit anderen Personen austauschbar.
Beziehungen verarbeitet man nicht so schnell und leicht.

Du könntest mit ihm nochmal ein Gespräch über eure Beziehung und gegenwärtige Situation führen.
 

boeffl

Mitglied
Hallo , oft sind Gedanken an den Ex ein Zeichen von emotionaler Überforderung. Hinter Erinnerungen an den Ex versteckt sich manchmal nur die Sehnsucht nach Liebe....heißt im Klartext du willst wieder ne Beziehung, aber natürlich nicht mit deinem Ex.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben