Anzeige(1)

Plastikkügelchen in Lebensmitteln und Kosmetika (Plusminus-Video)

Anzeige(4)

Kylar

Namhaftes Mitglied
Sevi, jetzt übertreibst DU aber.
Schau, es gibt Menschen, die erkranken doch tatsächlich.
Mich verletzen Deine Worte und sicher nicht nur mich.

Wäre nett, wenn Du Dich einmal ernsthafter mit so Themen auseinandersetzen würdest. Bist doch sonst auch ein Freund der Wissenschaft. (Finde Wissenschaft übrigens auch spannend.)


Und klar, es ist nicht möglich, sich wirklich vor allem zu schützen. (Merke ich auch gerade an Deiner Antwort. ;) Aber lass uns nicht persönlich werden.)

Sevi, ich denke, Wissenschaft wird sich in Zukunft immer mehr mit den Folgen auch ihrer eben nicht so ganz guten Errungenschaften beschäftigen müssen. Das war übrigens schon immer so, dass ggf. eben auch Fehler korrigiert werden mussten. Nicht selten wurden dabei gute, neue Entdeckungen gemacht. Wunderbar, was manchmal dann doch plötzlich so alles möglich sein kann. (Aber nun weiche ich langsam echt vom Thema ab. Sorry, Mods. )


Wirklich liebe Grüsse!
Landkaffee
Ich übertreibe damit nicht. Ich meine das ganz ernst (außer vielleicht das mit dem Bunker). Der Rest ist mein Ernst . Ich glaube kaum, dass es irgendwelche Nahrungsmittel oder Kosmetikprodukte gibt, die der Gesundheit nicht schaden.

Und wenn man so ein schädliches Mittel entdeckt, dann kann man es meiden , aber man sollte dann keineswegs denken, dass man jetzt super gesund lebt. Da gibt es nämlich noch was weiß ich wieviele andere Sachen, von denen man nichts weiß und die genauso schädlich sind.
 

Anzeige(7)

Landkaffee

Urgestein
Ich übertreibe damit nicht. Ich meine das ganz ernst (außer vielleicht das mit dem Bunker). Der Rest ist mein Ernst . Ich glaube kaum, dass es irgendwelche Nahrungsmittel oder Kosmetikprodukte gibt, die der Gesundheit nicht schaden.

Und wenn man so ein schädliches Mittel entdeckt, dann kann man es meiden , aber man sollte dann keineswegs denken, dass man jetzt super gesund lebt. Da gibt es nämlich noch was weiß ich wieviele andere Sachen, von denen man nichts weiß und die genauso schädlich sind.
Schon Paracelsius sagte:"Die Menge bestimmt ob ein Ding ein Gift ist."
Bloss hatte der kluge Mann damals eine Ahnung, womit WIR heute unsere Körper belasten? - Wohl kaum so weit.

Und es wäre schön, wenn der auch einzelne Mensch schädliche "Mittel" wirklich immer meiden könnte, wenn es immer andere Möglichkeiten gäbe, auf andere Produkte oder teils auch Dienstleistungen vermehrt auch nur zugreifen zu können.


Liebe Grüsse!
Landkaffee
 

weltenwanderin

Namhaftes Mitglied
Das ist schon alles ziemlich krank. Ich verstehe auch nicht, wie das manchen so egal sein kann. Es ist doch nun wirklich machbar, das ein oder andere Plastikprodukt durch eines aus gesunden Materialien zu ersetzen. Ich bin zumindest entschlossen, langfristig immer mehr Plastik aus meinem Alltag zu verbannen. Und weil ich da nicht die einzige bin, gibt's wirklich viele Menschen, die sich darin versuchen, komplett plastikfrei zu leben und von denen man sich Anregungen holen kann. Gerade auf diese ganze Kosmetik kann man z.B. gut verzichten. Es gibt genug Alternativen.

MIDWAY - a film by Chris Jordan - YouTube
 
G

Gast

Gast
von wegen Geiz ist geil.

Sowas beim Essen zu schauen motiviert echt zum... ''runter schlucken''? Ich wollte gar nicht weiter essen. Aber wo zu, es ist doch eh zuspät -.-
Der Hunger treibt's rein und der Ekel runter.
Aber das ist typisch Industrie. So lange die sich nicht ändert und weiterhin auf son Schrott zurück greift. kann manlange warten biss sich was ändert.
 

Salli

Namhaftes Mitglied
Gut, dass es zumindest Müllverbrennungsanlagen und Plastikflaschen-Wiederverwertung gibt.
Und gut, dass es Menstruationstassen gibt (gut, die sind auch aus [medizinischem] Silikon, aber die kann man wenigstens mehrere Jahre lang verwenden!) und ich Plastik-Clogs hasse.

Ich nehm auch meine Einkaufstüten jedes Mal zum Einkaufen wieder mit damit ich mir keine neuen kaufen muss und lehne jedes Mal ab wenn mich jemand fragt, ob ich eine Tüte brauche. Jeder kann zumindest einen kleinen Beitrag leisten ...

Das mit dem Plastik-Ozean weiss ich, und auch dass das so über die Tiere wieder in die menschliche Nahrungskette kommt ... Was hat uns das Erdöl für Mist gebracht - und trotzdem ist ein Leben ohne Plastik heutzutage unvorstellbar. Computer, Handies, Zahnbürsten, Autos, Räder ... wenn wir nicht in einer Wegwerfgesellschaft leben würden hätte es zumindest nicht ganz so arge Auswirkungen auf die Umwelt ...

PS: Habt ihr mal überlegt, was mit den ganzen Hormonen, die durch die Pille eingenommen werden und auch als Bestandteil von Weichmachern in Plastikflaschen verwendet werden, passiert? Dass die dann durchs Trinkwasser zu uns zurückkommen? :rolleyes: Das ganze Östrogen-Zeugs usw.
http://www.news.de/panorama/855116563/macht-trinkwasser-maenner-impotent/1/
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
    (Gast) Desi1318: Ja geht :(

    Anzeige (2)

    Oben