Anzeige(1)

Pille absetzen - Pro und Contra

Lina80

Aktives Mitglied
Mahlzeit zusammen,

mich beschäftigt eigentlich seit Wochen schon ein Thema: Das Absetzen der Pille.



Seit ich 16 bin nehme ich die Pille, mit einer 3-monatigen Unterbrechung. Bekommen hatte ich sie wegen extremer Schmerzen, zu vielen männlichen Hormonen und einer sehr starken Blutung.

Irgendwie habe ich aber keine Lust mehr auf Hormone, Frauenarzt wird beim nächsten Termin auch befragt.


Mich würden gern eure positiven und negativen Erfahrungen interessieren. Vielleicht erleichtert es mir meine Entscheidung.
 

Anzeige(7)

Metallworker

Aktives Mitglied
Schwierig, bei diesem Thema gibt es alle möglichen Erfahrungen und Meinungen :).

Meine Erfahrung ist zwiespältig. In jungen Jahren hatte ich extreme Regelblutungen, Unstimmigkeiten, Kreislaufschwäche aufgrund der hohen Blutungen.... also ab 16 die Pille. Ein paar Jahre eingenommen und kämpfte mit diversen Nebenwirkungen (Verhütung lassen wir mal außen vor).

Bis Anfang 20 kurz abgesetzt, neue Pillen versucht, immer die selben Nebenwirkungen. Anschließend für viele Jahre ausgesetzt.

Mit den Regelbeschwerden und extremen Hormonschwankungen versuchte ich meinen Frieden zu schließen. Klappte nicht ganz, also wieder eine neue gaaaanz tolle Pille ausprobiert ;). Keine 2 Jahre genommen. Die Nebenwirkungen schlichen sich äußert subtil an. Vor kurzem abgesetzt.

Nun gibt es Persona, den ich sehr gewissenhaft bediene *g*. Als Migränepatient war es ohne und mit hormoneller Verhütung einfach unpassend. Und die Thrombosegefahr bleibt trotzdem, auch ohne Raucher zu sein.

Ich kann nicht sagen, dass ich nieeeee wieder eine hormonelle Verhütung einnehmen werde. Aber momentan hat sich mein (vielleicht auch aufgrund meines Alters) Zyklus soweit in einen Normalbereich eingependelt und ich genieße den Frieden. Die monatliche Migräne hatte/habe ich so oder so.

Punkto Fruchtbarkeit kann ich nichts sagen. Das wurde nicht ausgetestet. :p
Eine Freundin von mir hat die Pille seit ihrem 16en Lebensjahr durchgenommen und vor ein paar Monaten abgesetzt, weil sie Angst hat nie schwanger werden zu können.
 

KidRock

Aktives Mitglied
Huhu,
Puhhhhh das ist eine wirklich gute und interessante Frage (für mich persönlich) ^^ ...

Pille absetzen? Wenn man mich fragen würde .....Ich glaube ich würde eher "nein" sagen, denn durch meine Micro (oder heißt es "mini"? ) Pille habe ich gar keine Beschwerden mehr ...

In jugendlichen Jahren hatte ich eine blutung als habe man eine Sau ausgenommen und das volle 6 Tage lang , mein FA verschrieb mir dann diese Pille und mit der Zeit wurde es immer weniger an Blutung. Die Schmerzen waren direkt weg ... Mitlerweile ist die Blutung bei mir so gering, dass man sagen kann, ich blute mehr , wenn man mir in den Finger piekst (und das gerade mal so 1 bis 2 Tage nur *freuuuu*)

Also Fazit für mich : Nein, ich bleibe dabei...

Dir kann ich nun leider keinen gescheiten Rat schenken, ausser vielleicht ein Beratungsgespräch mit deinem Gyn indem du ihm/ihr erklärst was deine Gründe sind und er/sie ggf. eine gute Lösung hat.
Führt wohl leider kein Weg daran vorbei , aber Du hattest ja sowieso vor mit Gyn zu reden :)

Alles liebe
KidRock
 

Lina80

Aktives Mitglied
Blutung und Schmerzen ist auch meine Hauptsorge :(

Bei mir war beides so dermaßen stark, deswegen bekam ich ja auch gleich mit 16 die Pille und alle war super.
Ich habe Angst, dass es dann wieder so schlimm sein wird wie früher oder ob es sich im Laufe der Zeit einpendelt.

Habe in den letzten Wochen so viel über das Thema gelesen. Die Lust auf Sex soll mehr werden, die Stimmung besser werden (bin sehr launisch geworden).
Deswegen interessieren mich eure Erfahrungen, auch gerade weil wir alle so unterschiedlich und doch gleich sind.
 

Metallworker

Aktives Mitglied
Da hilft nur eines; mit deinem Gynäkologen reden und vielleicht einfach ausprobieren wie es ohne künstliche Hormone funktioniert. Auch, da du laut deiner Aussage zuviel männliche Hormone produzierst.
 

KidRock

Aktives Mitglied
Also durch meine Pille (Femigoa) habe ich keine einschränkungen. Mein liebesleben leidet nicht, meine Kopfschmerzen halten sich in Grenzen...
Launisch bzw Zickig war ich schon immer , aber laut meinem Mann scheint es durch die Pille auch besser geworden zu sein, weil er jetzt nicht mehr merkt, wann meine Blutung kommen wird (konnte er Früher ziemlich genau vorhersehen wann es soweit ist) ...
Essen bzw Gewicht blieb auch immer gleich , also nichts mit mehr essen oder kurioses essverhalten ^^

Vielleicht fragst Du deinen FA mal nach exakt dieser Pille , wenn es Dir um die Beschwerden und "Nebenwirkungen" geht, denn nicht jede Frau ( so sagt mein FA) kann diese Pille beschwerdenlos einnehmen ... Wie gesagt , sie heißt "Femigoa" ... Ich mag diese Pille... Aber das soll nun keine Schleichwerbung hier sein ;)
 
G

Gast

Gast
Ich habe auch mit 16 die Pille bekommen, ebenfalls wegen zuviel männlicher Hormone, sehr starken Regelschmerzen und heftigen Blutungen. Die Pille der ersten Jahre hat meine Libido extrem verringert, was mir aber überhaupt nicht bewusst war, weil sich das in der Zeit alles erst entwickelt hat, ich wusste ja nicht, wie es normal ist. Mit meiner jetzigen Pille bin ich sehr zufrieden.

Ich hab mit 24 ein halbes oder dreiviertel Jahr keine Pille genommen, ich hatte keine Beziehung und wollte wissen, wie ich "normal" bin, ohne zusätzliche Hormone in meinem System. War mit Absprache mit Frauenarzt.
Die ersten drei, vier Monate waren nicht anders als vorher auch. Und dann ging es mit den Blutungen und den höllischen Schmerzen genauso los wie bevor ich die Pille nahm. Ich bekam fettige Haare und mehr Pickel als je zuvor in meinem Leben, der Arzt sagte jedoch, dass sich das meist nach ein paar Monaten wieder normalisiert. Aber als dann noch richtig böse zyklusabhängige Stimmungsschwankungen, starker Durchfall während der Periode und Haarausfall dazukamen, hab ich wieder mit der Pille angefangen.
Eine andere Marke diesmal, nachdem ich dem FA erzählte, dass ich seit dem Absetzen der Pille plötzlich Lust auf Sex hätte, was vorher eher eine untergeordnete Rolle für mich gespielt hat. Und yay, keine Libidoprobleme mehr und auch sonst ohne mir bewusste negative Nebenwirkungen.

Ich würde sagen: Probier es einfach aus, sofern dein Frauenarzt nicht wegen deiner männlichen Hormone Einspruch erhebt. Notfalls kannst du ja wieder anfangen, wenn sich wie bei mir rausstellen sollte, dass ohne einfach kein vernünftiges Leben mehr ist.
 

Violetta Valerie

Moderator
Teammitglied
Probiere es doch einfach aus. Ein paar Monate ohne Pille und Du wirst schon sehen, ob Du sie noch brauchst, ob sie Dir schadet, oder Dir gut tut. Wenn der Verhütungsaspekt gerade eh nicht so zentral ist, würde ich es versuchen.
Ich hatte früher auch regelschmerzen, aber dann hab ich zwei jahre die Pille genommen und sie sind seither weg (obwohl ich seit gut zwei Jahren keine mehr nehme)
Ich nehme keine Pille mehr, obwohl ich sie gut vertragen habe und es auch sehr praktisch war, aber es ist mir einfach unheimlich: Irgend eine Nebenwirkung hast Du ja immer. Vielleicht merkst man es nict, dass man langsam einen dicken Hintern bekommt, oder man launisch ist....nein, ich will mir meinen Dicken Hintern wenn schon dann selber anfressen:D und launisch bin ich eh schon, da brauch ich kein Medikament dafür. Ohne fühle ich mich besser, weil ich dann nicht fremdgesteuert bin.
 

Lina80

Aktives Mitglied
Das Thema habe ich dann gestern wiederholt bei meinem Mann angesprochen. Über seine teilweisen unreifen Antworten bin ich nicht sonderlich glücklich :(

- Du bist zu euphorisch, weil dir irgendwelche Leute einreden wie toll alles ohne Pille ist
- komm mir nicht nachher an, das du dich nicht fühlst wie andere erzählen
- Bespreche das mit dem Arzt bevor du unüberlegt einfach ein Medikament absetzt
- ....

Ich kam mir wie ein unreifes Mädchen vor das was verbotenes vorhat.
Dabei hab ich mich oft informiert.

Sein letzter Satz: Ich unterstütze dich bei allem was du vorhast.
 

Metallworker

Aktives Mitglied
Ich verstehe deinen Mann schon ein bisschen, schließlich kann er deinen Zustand nicht nachempfinden. Wie denn auch? So wie ich als Frau des Manne´s Probleme nicht kenne ;).

Du kannst es nur ausprobieren und natürlich ... Wunder darfst du keine erwarten. Dein Zyklus kann sich in ein paar Monaten auf natürliche Weise einpendeln oder du kommst nach einem Jahr drauf, dass die Hormonzufuhr doch besser für dich und deinen Körper ist.

Bei mir funktioniert es ohne Zufuhr auch sehr gut. Zyklen verändern sich, ....manchmal.

Keine Frau ist gleich. Da wird sich auch ein Arzt mit Empfehlungen schwer tun.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T Eine Pille veränderte mein Leben Gesundheit 10
B Durch Pille schweiß gebadet nachts,normal? Gesundheit 4
T Schwanger trotz Pille danach? Gesundheit 5

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Holly hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Holly hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben