Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Petition gegen das Töten von Straßentieren

H

hablo

Gast
Wie denn Deiner Meinung nach ?
für waldverjüngung beispielsweise.

weil holz bekanntermaßen wieder mehr gefragt ist (für möbel sowie für's heizen), muss man acht geben, dass die bisherigen waldverjüngungsmaßnahmen nicht wieder rückgängig gemacht werden bzw. wirkungslos verpuffen.

nach kyrill haben sie zumeist wieder fichten angepflanzt; das ist ökonomisch sehr verständlich - aber ökologisch gesehen bedauernswert......
 

Anzeige(7)

Karin

Aktives Mitglied
für waldverjüngung beispielsweise.

weil holz bekanntermaßen wieder mehr gefragt ist (für möbel sowie für's heizen), muss man acht geben, dass die bisherigen waldverjüngungsmaßnahmen nicht wieder rückgängig gemacht werden bzw. wirkungslos verpuffen.

nach kyrill haben sie zumeist wieder fichten angepflanzt; das ist ökonomisch sehr verständlich - aber ökologisch gesehen bedauernswert......

Wir reden aber hier von TIERschutz und nicht von Möbel, Wälder und Holz.. sprich: Umweltschutz ;)
 
H

hablo

Gast
Wir reden aber hier von TIERschutz und nicht von Möbel, Wälder und Holz.. sprich: Umweltschutz ;)
dann nimm mein anderes beispiel von vor ein paar stunden: die eindämmung des amphibiensterbens - den denen geht es (längst nicht nur in DE) reichlich dreckig.
 

Karin

Aktives Mitglied
dann nimm mein anderes beispiel von vor ein paar stunden: die eindämmung des amphibiensterbens - den denen geht es (längst nicht nur in DE) reichlich dreckig.
Nun, Tierschutz hat aber viele Facetten. Es werden für alle möglichen Tierarten zum Schutz Gelder ausgegeben und wer auch nur EINMAL live das Elend der Straßentiere im Ausland erlebt hat wird nie an der Notwendigkeit zweifeln, daß dort Hilfe nötig ist.
 
H

hablo

Gast
ja, und eben weil tierschutz viele facetten hat, muss man prioritäten setzen. die sehe ich eher woanders....

muss allerdings dazu sagen, dass ich keine haustiere habe. wer welche hat, wird das naturgemäß etwas anders sehen - und ist auch in ordnung so....
 

mikenull

Urgestein
Jäger praktizieren keinen Waldschutz. Was ist das denn für ein Unsinn? Du sprichst von Förstern! Das ist aber was ganz anderes.
Jäger bezahlen dafür, das sie Tiere abschießen dürfen. Und haben mit Feld-Wald-und Wiesenschutz nichts zu tun.
 
H

hablo

Gast
klar, die hauptaufgabe tragen die förster. aber was ist mit den hegevorschriften? die sind doch im jagdrecht verankert.....
 

mikenull

Urgestein
Bei den "Jägern" wird mancher froh sein, daß er weiß was ein Reh überhaupt ist - und wie man eine Büchse hält. Hier übrigens jedes Wochenende zu sehen, wenn die schweren Geländewagen aus Luxembourg einfallen und die "Jäger" ihr bezahltes Wild schießen dürfen. Die Einheimischen taugen immerhin noch zu Treibern. Und der Förster - den ich hier persönlich kenne - ist gar nicht gut auf das ausländische Jägervolk zu sprechen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben