Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Petition gegen das Töten von Straßentieren

H

hablo

Gast
das importverbot und ähnliche maßnahmen machen sicher sinn.
so manches andere aber halte ich für überzogen.
ich habe NICHT unterschrieben.
 

Anzeige(7)

W

willy

Gast
Ich rede ja zum Glück nicht nur von mir! Und ich würde mich gerne an solchen Kosten beteiligen und dafür mal auf den ein oder anderen Luxusartikel verzichten!
Darn stört sich niemand. Nur zu.
Und wenn alle Leute dann so denken würden wie ich, dann wäre der Rest alles kein Problem!
Es denken nicht alle so. Und das ist auch in Ordnung.
Aber ich weiß, dass es millionende von Menschen gibt, denen das "zu anstrengend" ist.
Mit anstrengend hat das nichts zu tun. In meinen AUgen lohnt sich eine kostenintensivere Lösung einfach nicht. Tiere sind keine Menschen.
 
H

hablo

Gast
willys einwand ist gar nicht mal so schlecht - denn schließlich sollte man überlegen, ob es sich nicht sinnvoller (für menschen wie auch für belange, die die umwelt im allgemeinen oder speziellen betreffen, z.b. waldverjüngung, amphibienschutz) einsetzen ließe.

mir persönlich wär's lieber, wenn einige arten auf der roten liste zurückgestuft werden könnten. im vergleich dazu sind mir ein paar mehr oder weniger straßentiere relativ egal.
unter anderem deswegen habe ich auch die petition nicht unterschrieben, weil sie ja auch nur selektiv ist: das sterben von fröschen oder echsen geht im stillen vor sich, das merkt keiner - artenarmut ist aber die größere tragiöde.

von daher sollte man geld für tierschutz sinnvoller anlegen als in der petition vorgeschlagen.

PS: wer also gegen die petition ist, muss nicht gleich ein amoralisches armloch sein, werte tierfreunde :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Karin

Aktives Mitglied
Ja genau. Das meine ich mit entgeistert. Treibjagd ist notwendig, um etwaige ausufernde Tierpopulationen einzudämmen.
Blödsinn !!! Wenn die Jäger die Tiere nicht erst anfüttern würden, würde GAR nix ausufern. Und WENN dann mal ein Wolf als natürlicher Feind hier auftaucht, wird er von den Jägern abgeknallt weil diese Angst um ihr perverses Hobby haben.

Tulpe,
habe selbstverständlich unterschrieben !
 
H

hablo

Gast
.....wird er von den Jägern abgeknallt weil diese Angst um ihr perverses Hobby haben.
jäger kümmern sich auch um die pflanzen, und alleine aus den umfangreichen bestimmungen für jäger dürfte deutlich hervorgehen, dass jäger 'spielen' nichts für leute ist, denen es nur um's ballern geht.

also bitte unterlasse deine kindische unsachliche hetze :cool:
 

mikenull

Urgestein
Da könnte ich Dir aber ganz andere Dinge von "Jägern" erzählen. Vermutlich verwechselst Du "Jäger" mit "Förster".
Natürlich kümmern sich Jäger um die Pflanzen.....
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben