Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Perspektivlosigkeit ohne Ausweg!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

Gast

Gast
Guten Abend liebe Community,

ich bin Anfang 30 und schreibe zum ersten mal in einem Forum über meine persönlichen Dinge und Gedanken.

Da mir mein Umfeld nicht wirklich weiter helfen kann, bin ich hier auf wegweisende Anregungen gespannt.


Ich fühle mich zur Zeit wie eingemauert.
Ich habe jetzt mittlerweile 2 Jahre versucht selbst etwas gegen diesen Zustand zu unternehmen, leider ohne Erfolg.

Ich arbeite seit knapp 6 Jahren bei einer Firma, wo das arbeiten nicht wirklich erträglich ist....
Das erste Jahr war in Ordnung und ich habe mich über das hohe Gehalt erfreut.
Das zweite und dritte Jahr war eine einzige Quälerei, in Verbindung mit Dauerstress.
Da ich früher die Einstellung hatte : "Jeden Tag so ein Gesicht ziehen? Nein, dass tue ich mir nicht auf Dauer an", habe ich im vierten Jahr (Mai) gekündigt und war vorerst arbeitssuchend.
Die Last schien endlich los zu sein und ich war froh das Thema " Firma XY" auch aus meiner Beziehung und mit dem verbundenen Stress, verbannt zu haben.

Dann habe ich ca. 2 Monate bei einer Firma gearbeitet, wo ich mich maßlos unterfordert gefühlt habe.
ich wusste zu dem Zeitpunkt schon, dass ich dort nicht lange bleiben werde.

Eines Tages, rief mein alter Chef mich an und bat mich zu einem Gespräch in sein Büro.
Er meinte bei diesem Termin, es ist schwer jemanden wie mich zu finden und er machte mir ein Angebot damit ich wieder zurück komme. Ja... das Gehalt fiel diesmal deutlich höher aus und ich sollte nicht mehr als Monteur, sondern im Büro tätig sein. Ich stimmte zu und ging zu meiner alten Firma zurück.

Mit dem neuen Gehalt leisteten wir uns natürlich auch etwas mehr. Wir machten keine heftigen Schulden oder ähnliches, aber ein neues Auto usw. war schon drin.

Nun gut, ich arbeitete ca. für 3 Monate im Büro bevor ich ohne zu fragen wieder meine Monteur-Hose trug und meine alte Arbeit verrichten musste -.- Als ich mich darauf beschwerte und das dass nicht Grundlage für ein erneutes Wiederkommen gewesen sei, sagte man mir : " Wem es nicht gefällt der kann gehen" .

Jetzt arbeite ich nun schon das 6. Jahr in dieser Firma und ich gehe jeden Tag mit einem Hass und einer Wut zur Arbeit, dass ich einfach nur noch weglaufen möchte.
ich habe keine Kraft mehr mich aufzuregen, mich täglich am Handy zu rechtfertigen und zu streiten.

Ich habe mich seit 2 Jahren in meinem kompletten Umfeld beworben und habe bis heute keine Stelle gefunden.
Das Problem was ich jetzt habe, ich kann nicht einfach kündigen, weil die monatliche finanzielle Belastung zu hoch ist um arbeitslos zu sein. Ich hab schon zu meiner Frau gesagt : "Noch ein Jahr schaff ich dort nicht, vorher klapp ich ab"

Deswegen herrscht in mir eine extreme Aussichtslosigkeit. Ich MUSS diesen Job weitermachen, da ich nichts neues finde.
Und ich KANN nicht arbeitslos sein, wegen der finanziellen Belastung.

Umziehen würde ich in betracht ziehen, nur meine Frau hat ihren Traumjob hier bei uns im Ort und ist glücklich.

Ich habe Angst das ich depressiv werde und in ein Loch falle. Verspüre jetzt schon eine erdrückende Lustlosigkeit, auch in meiner Freizeit. Ich sehe einfach in allen Dingen keinen Sinn, weil sich eh nichts ändern wird..

Habt ihr ein paar Ratschläge`? mfG
 

Anzeige(7)

Kolya

Aktives Mitglied
Jetzt arbeite ich nun schon das 6. Jahr in dieser Firma und ich gehe jeden Tag mit einem Hass und einer Wut zur Arbeit, dass ich einfach nur noch weglaufen möchte.
ich habe keine Kraft mehr mich aufzuregen, mich täglich am Handy zu rechtfertigen und zu streiten.
Hallo erstmal,

zum besseren Verständnis: Was ist so stressig und warum streitet ihr (Du und Dein Chef?) und weswegen mußt Du Dich rechtfertigen?

Kannst Du es ein bißchen konretisieren?

Wenn Deine Frau einen Traumjob hat, könntest Du von Mo bis Fr Dir ein kleines Appartment nehmen und WE nach Hause fahren. Ist nicht ideal, ich weiß. Der Mann meiner Freundin macht das auch. Irgendwie scheint es zu klappen. Sie wollte ihren Job auch nciht aufgeben.

Aber ich würde versuchen innerbetrieblich etwas zu verändern. Aber wie, kann man nur helfen, wenn du beschreibst, was so schrecklich ist

Kolya
 
G

Gast

Gast
Da mir mein Umfeld nicht wirklich weiter helfen kann
Du bist 30 und erwartetest noch allen Ernstes das da jemand ist, der dich an die <Hand nimmt und....
An dem Tag, an dem du die Verantwortung für dich übernimmst, an dem Tag beginnt deine Freiheit.

Marc Robinson
 
G

Gast

Gast
Hallo "Gast" ...

Warum sollte ich wollen das mich wer an die Hand nimmt?
Ich denke, nach einem Rat fragen bedeutet nicht gleich, dass man verantwortungslos mit sich selbst ist.
Zudem schweige ich so gut wie immer!
Du förderst mit deiner Antwort nicht gerade, dass sich Menschen trauen über Ihre Gefühle und Probleme zu sprechen.

Mit meinem Umfeld meinte ich: Freunde und Familienangehörige.

Admin? Dieser Thread kann geschlossen werden!

Werde wohl doch lieber Personen des echten Lebens um Rat fragen, bevor jetzt noch mehr "Internet - Rowdies" urteilen oder spekulieren.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Ich bin einsam, allein und ohne soziale Kontakte Ich 6
J Ohne weibliche Brust Ich 34
LostHope90 Trauriges Leben, ohne aussicht auf hilfe Ich 6

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben