Anzeige(1)

Perserkatze rauslassen?

whitewine

Aktives Mitglied
Hallo zusammen

Ich brauche mal euren Rat. Ich habe eine knapp acht Monate alte Persermischlingskatze zuhause. In letzter Zeit habe ich das Gefühl, dass sie raus will! Sie hält sich oft auf dem Balkon auf, guckt interessiert auf die Strasse und miaut mich an... (Runterspringen würde sie nicht - da hat sie zu grosse Angst...)

Ich wohne im Hochparterre, es wäre also kein Problem eine Katzentreppe am Balkon anzubringen. Grundsätzlich bin ich auch gegen reine "Wohnungshaltung", aber jetzt bin ich wirklich unsicher. Abgesehen davon, dass zwei stark befahrene Strassen in der Nähe sind, habe ich vor allem Angst davor, dass die Katze geklaut wird. Sie ist zwar nur ein Mischling und hat keinen finanzellen Wert, aber sie sieht eben schon sehr nach Perser aus. Ich denke schon dass Menschen, die keine grosse Ahnung von Rassekatzen haben, sie für eine reinrassige Perser halten könnten und sie darum mitnehmen könnten, in der Hoffnung sie zu verkaufen oder auch nur um eine Perserkatze zu besitzen... Hinzu kommt, dass sie sehr zutraulich ist - sie würde sich also absolut widerstandslos klauen lassen....

Die Katze bedeutet mir wirklich sehr viel - gerade jetzt wo es mir nicht wahnsinnig gut geht. Es würde mir schon sehr sehr weh tun, wenn ich sie verlieren würde... Sie ist mehr für mich als nur ein "Haustier" (das sage ich jetzt, auf die Gefahr hin, dass man mich für verrückt hält)...

Ich kann sie also rauslassen, dann ist sie zwar überglücklich, aber es besteht ein erhöhtes Risiko als bei normalen Hauskatzen, dass sie eines Tages nicht zurückkommt. Oder ich kann sie in der Wohnung halten und kein Risiko eingehen und sie dafür nicht ein vollkommen erfülltes Katzenleben leben lassen...

Was würdet Ihr mir raten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Q

*quasi*

Gast
Meine Tochter hatte auch einen Halbperser, wohnte ebenfalls an befahrenen Straßen - und der Kater ist 16 Jahre alt geworden, obwohl Freigänger.
Eine Leiter o.ä. wirst du nicht brauchen, jedenfalls nicht lange - sobald das Tier ausgewachsen ist (mit ca. 1 J.), schafft es den Sprung auf den Balkon und dort herunter mühelos.
Natürlich gibt es keine Garantie, die gibt es bei keiner freilaufenden Katze (ich habe einen ganz normalen Hauskater von 11 Jahren, der ebenfalls Freigänger ist), aber wenn sie jetzt schon sehnsüchtig nach draußen schaut, wirst du ihr keinen Gefallen tun, sie ihr Leben lang einzusperren.
Ich wünsche dir eine gute Entscheidung! quasimodo
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Hm..Du kannst auch den Mittelweg wählen und ihr ein Katzengeschirr ummachen und mit Körbchen und Leine mit ihr ins Grüne gehen.

Perser durchs Gebüsch streifen zu lassen,bedeutet noch längeres Kämmen täglich,
in der Singvogelbrütezeit tut man gut daran,die Raubtiere nicht
zu frei rumhüpfen zu lassen (meine Meinung ;) ) ...


außerdem gibts im Frühling heftige Katzenkämpfe....

Auf dem Dorf ist Freigang kein Problem ---- und Katzen sind keine Hunde mit Auslaufbedarf.

Okay...beide Varianten haben Berechtigung.
 

whitewine

Aktives Mitglied
Hm..Du kannst auch den Mittelweg wählen und ihr ein Katzengeschirr ummachen und mit Körbchen und Leine mit ihr ins Grüne gehen.

Perser durchs Gebüsch streifen zu lassen,bedeutet noch längeres Kämmen täglich,

Auf dem Dorf ist Freigang kein Problem ---- und Katzen sind keine Hunde mit Auslaufbedarf.
.

Mit dem Katzengeschirr habe ich ein Problem - und ich denke meine Katze hätte damit ein noch grösseres Problem. Madame macht schon ganz gerne was sie will und nicht was ich will... Sich mir anpassen zu müssen wäre eine Zumutung.. :p

Ja, das mit dem Kämmen ist mir bewusst - das würde mir nichts ausmachen...

Ich wohne leider mitten in der Grossstadt. In meinem Quartier sind viele Grünflächen (Zoo, Parks, Naherholungsgebiet) vorhanden und es gibt hier auch viele Katzen... Ich denke, das Quartier wäre, trotz der befahrenen Strassen, grundsätzlich schon für Freigang geeignet... Aber eben, meine Angst ist, dass ihr ihr Aussehen zum Verhängnis wird und jemand sie einfach so mitgehen lässt...
 

tulpe

Sehr aktives Mitglied
Wenn ich an einer vielbefahrenen Straße wohnen würde, würde ich meine Katzen nicht rauslassen!

Ich kann das auch nicht näher begründen, ich weiß nur, ich würde es nicht tun!

LG tulpi
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

wir standen ebenfalls vor dieser Entscheidung, allerdings ist unserer "nur" ein ganz normaler Hauskater.

Wir hatten ihn halbverhungert im Feld gefunden, da war er so ca. 4 Monate alt. In der Wohnung hat er sich totmiaut und uns alle wahnsinnig gemacht. Eines Nachts ist er heimlich aus dem Fenster abgehauen und stand dann früh um vier wieder davor und miaute die ganze Nachbarschaft zusammen, weil er nicht wieder hochkam.

Damit war die Entscheidung gefallen. Katzentreppe angebracht, Kater später kastriert und seitdem ist er der Zufriedenste, den man sich vorstellen kann.

Die Angst, dass Dein Kätzchen geklaut werden könnte, kann ich gut verstehen, vll. lässt Du sie nur nachts raus? So machen wir es. Auch wegen der Autos. Klappt super, früh um sechs ist "Missjöh" ;) pünktlich wieder da und verlangt lautstark sein Futter.

Gruß
Weidebirke
 

whitewine

Aktives Mitglied
Hallo,

wir standen ebenfalls vor dieser Entscheidung, allerdings ist unserer "nur" ein ganz normaler Hauskater.

Wir hatten ihn halbverhungert im Feld gefunden, da war er so ca. 4 Monate alt. In der Wohnung hat er sich totmiaut und uns alle wahnsinnig gemacht. Eines Nachts ist er heimlich aus dem Fenster abgehauen und stand dann früh um vier wieder davor und miaute die ganze Nachbarschaft zusammen, weil er nicht wieder hochkam.

Damit war die Entscheidung gefallen. Katzentreppe angebracht, Kater später kastriert und seitdem ist er der Zufriedenste, den man sich vorstellen kann.

Die Angst, dass Dein Kätzchen geklaut werden könnte, kann ich gut verstehen, vll. lässt Du sie nur nachts raus? So machen wir es. Auch wegen der Autos. Klappt super, früh um sechs ist "Missjöh" ;) pünktlich wieder da und verlangt lautstark sein Futter.

Gruß
Weidebirke
Danke für deine Antwort... Ne normale Hauskatze würde ich hier unbesorgt rauslassen (ich habe übrigens auch noch so eine zuhause - die aber nicht raus will...)... Nur nachts rauslassen ist ne gute Idee, aber momentan habe ich irgendwie das Gefühl, dass es sie eher tagsüber nach draussen zieht... Nachts liegt sie schnurrend auf meinem Kopfkissen :)p) rum und will gestreichelt werden... Vielleicht ist das ne Gewöhnungssache...
 

brandonf.

Aktives Mitglied
Ich würde die Katze auf keinen Fall rauslassen. Sie mag vielleicht am Fenster stehen und irgendetwas beobachten. Aber was sie nicht kennt, kann sie auch nicht vermissen.
Halt sie in der Wohnung, da sie dort auf jeden Fall immer in Sicherheit ist und du somit auch die Sicherheit hast, dass ihr nichts passiert.
 

whitewine

Aktives Mitglied
Ich besitze eine BK-Katze und die Gefahr dass sie sich ´klauen´lassen würde will ich nicht eingehen.
Meine sitzt bei schönem Wetter am geöffneten Fenster und schaut sich neugierig um.
Das reicht ihr auch denn sie ist sehr ängstlich.

Eine ´normale´Katze würde ich auch ´rauslassen.Obwohl es auch da reine Wohnungskatzen gibt.

LG
Ratte
Ja, meine Süsse ist eigentlich auch sehr ängstlich (ausser Menschen gegenüber) - was ja eigentlich auch ein Merkmal von Persern ist, genau so wie ihre "Stubenhockerei"... Sie mag z.B. keine lauten Geräusche und erschrickt wenn Autos vorbeifahren... Trotzdem scheint sie raus zu wollen.. Ich versteh' sie halt momentan nicht ganz... Ich glaube ich lasse sie vorerst mal drin.. Sollte sie wirklich unbedingt raus wollen, wird sie irgendwann vom Balkon springen... Einsperren kann ich sie hier schlecht (ich müsste alle Fenster und den Balkon sichern...) und das will ich auch nicht - ich möchte schon, dass sie glücklich ist... Mal sehen...
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben