Anzeige(1)

Pauschale wieviel kann man da bei 51 km absetzen ?

G

Gast

Gast
hey,

ich weiß, dass es einige Themen im Bereich Steuererklärung/Pauschale gibt, aber ich konnte da keine Antwort zu meiner Frage finden. :/ deshalb erstelle ich diesen Thread hier.

ich habe diese Seite hier gefunden:

Fahrtkosten 2012: Pendlerpauschale Rechner

da blick ich nicht ganz durch. ich fahre jeden Tag 51 km hin und 51 km zurück zur Arbeit bzw nach Hause.

muss man jetzt bei "Wie viele Tage ohne Beleg gefahren?" mit eigenem PKW die Arbeitstage hinschreiben ? Die genauen Tage weiß ich ja nicht. Das Jahr hat ja 365 Tage. ziehen wir ca 50 Sonntage ab 15 Feiertage und 30 Tage Urlaub, dann sind es ca. 250 Tage.

250 Tage x 51 km = 3825 euro

das kann doch nicht sein oder ? Vorallem hab ich letztes Jahr "nur" 769 euro bekommen. Ich habe nur gelesen, dass die da etwas bei der Steuererklärung/Pauschale geändert haben. Aber dass ich beim ausrechnen nun auf so einen hohen Betrag gekommen bin. Das ist mir alles etwas supstekt.

Wer kann mir da helfen ? Ich freue mich über jede Antwort :)
 

Anzeige(7)

N

Nickel

Gast
Hallo Gast,

du kannst pro km nur 0,30 oder 0,20 Euro (ich weiß es grad leider nicht genau) absetzen. Das steht aber auch denk ich auf dem Formblatt direkt drauf (oder?)
also wären die 4000€ * 0,2 = 800. Paßt.

:)
 
G

Gast

Gast
hallo,
ich benutze seit Jahren das Wiso Sparbuch...., beste Dienste und Tipps erhält man. Außerdem wird einem die Steuererstattung angezeigt, stimmt bei mir 100 %.
Viel Glück
 

schnitzelwck

Mitglied
Deine Rechnung stimmt insoweit schon = 250 Tage x 0,3€ x 51 km = 3825 €
Die 3825 € werden dann als Werbungskosten bei deinem Bruttoverdienst abgezogen.
Die Erstattung von 769 € im letzten Jahr kann auch hinkommen = 769/3825 entsprechen 20 % als Grenzsteuersatz.

Die ganze Systematik hier zu erklären, ist natürlich schwierig ;)...da müsstest du dich einlesen.
 
G

Gast

Gast
danke Leute,

das hat mir schon sehr viel weitergeholfen. Allerdings kann ich wohl noch etwas mehr rausholen. Dieses Mal gilt ja, dass man auch eine längere Strecke angeben kann. Die wäre 58 km weit. Allerdings bin ich da 5 Minuten schneller auf der Arbeit. Man muss halt nur nachweisen, dass die Strecke schneller ist. Wie kann ich dies nachweisen ? Oder reicht es meistens, wenn ich das einfach nur so sage ? Die längere Strecke geht über eine Autobahn und noch ein kleiner Umweg von 3 km, die aber den Berufsverkehr-Stau umgeht.

Die kürzeste Strecke ist 51 km, die aber nur über Dörfer und Landstraßen geht.

Ich werde mich da aber mal einlesen und noch weiter im Internet recherchieren.
 

Schneeblüte

Aktives Mitglied
Das FA geht von 220-230 Arbeitstagen bei einer 5-Tage-Woche und ~30 Urlaubs/Krankheitstagen im Jahr aus.
Kannst ja mal den Kalender rausholen und mal nachrechnen, wirst jedoch auch auf diese Zahlen ca. kommen.
Oder schaust hier: http://www.schnelle-online.info/Arbeitstage-pro-Jahr.html
abzüglich Urlaubstage + Krankheitstage.

das kann doch nicht sein oder ? Vorallem hab ich letztes Jahr "nur" 769 euro bekommen. Ich habe nur gelesen, dass die da etwas bei der Steuererklärung/Pauschale geändert haben. Aber dass ich beim ausrechnen nun auf so einen hohen Betrag gekommen bin. Das ist mir alles etwas supstekt.
230 x 51 x 0,30€ = 3519 €

Das kann durchaus sein.
Jedoch bekommst du nicht die 3500 Euro erstattet. ;)
Diese werden als Werbungskosten angesetzt und mindern das zu versteuernde Einkommen.

Das FA wird die Steuer für dich festsetzen und deine 'Vorauszahlungen' in Form von Lohnsteuer verrechnen. (Ich gehe einfach mal davon aus, dass du Arbeitnehmer bist.)
Das Geld, was du erstattest bekommst, ist praktisch nur ein kleiner Teil deiner Lohnsteuer. Manchmal auch ein größerer.

Die Steuer berechnet sich übrigens nach §32a EStG:
EStG - Einzelnorm
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben