Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Passe nirgendwo rein und fühle mich nirgendwo zugehörig

meeresblau

Mitglied
Ich dachte immer mit 24 wüsste ich endlich, wer ich bin und wo mein Platz im Leben ist. Stattdessen habe ich außer meinen Eltern keine sozialen Kontakte, die mir wichtig sind, keine Freizeitaktivitäten, die mir Freude bereiten und auch keinen interessanten Beruf. Zwar habe ich immer ausreichend Leute, um Zeit zu verbringen, aber entweder ist alles einseitig (ich muss mich immer melden) oder mir schreiben Leute, auf die ich nicht wirklich Lust habe. Ziehe Leute an, die nicht zu mir passen. Dabei weiß ich selbst nicht was ich möchte. Die Möglichkeiten im Leben erschlagen mich und ich bin einfach überfordert. Alles artet in Stress aus, selbst Dinge die Erholung versprechen wie Urlaub. Fühle mich schon schlecht, wenn ich nicht alle Berge in der Umgebung bestiegen und das perfekte Bild für Familie/Bekannte und Insta geschossen habe. Da mir die Leute einreden, ich könnte gut fotografieren (kann ich nicht und hasse ich) steigt die Erwartung. So ist es auch in anderen Lebenslagen, die Leute erhoffen sich mehr als ich bieten kann. Ich gelte als intelligent, obwohl ich es nicht bin, bei schwierigen Entscheidungen werde ich um Rat gebeten, auch wenn ich davon keine Ahnung habe. Wieso ich noch keinen Freund habe, obwohl ich "ach so schön bin" nervt mich auch.
Meine Eltern mag ich dagegen wirklich, aber ich komme gerade mit der cholerischen Art meines Vaters nicht klar und meine Mutter versteht mich nicht, da wir völlig unterschiedliche Werte haben. Ich bin gerne auf Reisen, halte nicht viel von der Spießbürgerlichkeit der meisten Deutschen und mir ist es wichtig einen Beruf zu haben, der mich erfüllt. Leider dient mein Beruf nur dem Broterwerb. Eigentlich ist es ein Traumjob, ich habe sehr einfache Tätigkeiten, sitze die meiste Zeit rum und verdiene dafür nicht schlecht. Mir gefällt es nicht, aber ich wüsste auch nicht, was ich besseres arbeiten sollte, da ich keine Talente oder Begabungen habe. Ich bin nicht sportlich, nicht sozial, nicht mathematisch oder naturwissenschaftlich begabt. Am ehesten liegt mir noch der sprachliche und kreative Teil, aber damit einen Job finden?
In meiner Freizeit habe ich so ziemlich jedes Hobby ausprobiert, dass es gibt und mich halbwegs interessiert. In Vereinen fühlte ich mich immer außen vor und es kam nie dieses Zugehörigkeitsgefühl auf, von dem viele reden. Nichts gefiel mir lange, da schnell die Luft raus war oder ich nicht so schnell Fortschritte machte wie erhofft. In meiner Kindheit herrschte der Irrglaube: "Entweder du kannst etwas sofort, oder nie". Natürlich ist es Unsinn, aber ohne Talent wird man nie großartig in einer Sache werden. Und das wünsche ich mir von allen Dingen im Leben am meisten: etwas finden, was einen vollständig erfüllt und immer wieder aufs Neue begeistert. Sei es der perfekte Job, ein tolles Hobby oder bestimmte Menschen, die das Leben besser machen.
 
G

Gelöscht 55145

Gast
Ich würde an der Vorstellung festhalten. Das Leben kann ernüchternd sein, aber die Hoffnung, dass irgendetwas passiert, was noch nie so dagewesen ist, was inspiriert, und einem mit Leben erfüllt, das Potential was sich entwickeln könnte, das macht das Leben so interessant. Man weiß letztlich ja auch nie sicher, was passieren wird.
 

meeresblau

Mitglied
Ich würde an der Vorstellung festhalten. Das Leben kann ernüchternd sein, aber die Hoffnung, dass irgendetwas passiert, was noch nie so dagewesen ist, was inspiriert, und einem mit Leben erfüllt, das Potential was sich entwickeln könnte, das macht das Leben so interessant. Man weiß letztlich ja auch nie sicher, was passieren wird.
Ich denke aber auch, dass man etwas dafür tun muss und nicht einfach rumsitzen kann und wartet bis einem die Erleuchtung kommt. Leider habe ich für mich noch keine Lösung gefunden. Probiere schon viel aus, gehe oft auf Reisen (selbst am Wochenende) aber irgendwie bin ich schnell gelangweilt und habe nie lange Freude an etwas. Das Einzige was mir dauerhaft Freude bereitet ist lecker essen zu gehen (selbst kochen macht mir keinen Spaß), zu reisen, spazieren gehen und Onlineshopping. Ist mir aber auf Dauer zu wenig. Generell finde ich den gesellschaftlichen Druck unbedingt in allen Lebensbereichen perfekt sein zu müssen anstrengend. Man wird oft schief angeschaut, wenn man keine richtigen Hobbys hat und Reisen ist in meiner Generation (Jahrgang 97) als 08/15 verschrien.
 

Schroti

Urgestein
Generell finde ich den gesellschaftlichen Druck unbedingt in allen Lebensbereichen perfekt sein zu müssen anstrengend.
Gibt es den? Ich spüre und spürte den nie.
Dein Dilemma: Du tust so, als seine die anderen dir eigentlich egal, versuchst jedoch verzweifelt, den Forderungen, welche sie deiner Meinung nach stellen, gerecht zu werden.
Also lebst du ein oberflächliches, fremdbestimmtes Leben.
Ich würde mich mal eine Weile auf MICH besinnen. Wer bin ICH? Was mag ich? Was nicht? Was sind MEINE Werte?
 
G

Gelöscht 117789

Gast
Ich denke aber auch, dass man etwas dafür tun muss und nicht einfach rumsitzen kann und wartet bis einem die Erleuchtung kommt. Leider habe ich für mich noch keine Lösung gefunden. Probiere schon viel aus, gehe oft auf Reisen (selbst am Wochenende) aber irgendwie bin ich schnell gelangweilt und habe nie lange Freude an etwas. Das Einzige was mir dauerhaft Freude bereitet ist lecker essen zu gehen (selbst kochen macht mir keinen Spaß), zu reisen, spazieren gehen und Onlineshopping. Ist mir aber auf Dauer zu wenig. Generell finde ich den gesellschaftlichen Druck unbedingt in allen Lebensbereichen perfekt sein zu müssen anstrengend. Man wird oft schief angeschaut, wenn man keine richtigen Hobbys hat und Reisen ist in meiner Generation (Jahrgang 97) als 08/15 verschrien.
Niemand muss perfekt sein. Hobbies hat man weil sie Spaß machen , wegen nichts anderem.
Das Problem ist, denke ich, dass Du Deine Freizeit konsumierst und nicht lebst, Dich zu sehr von Erwartungen anderer abhängig machst.

 

meeresblau

Mitglied
Gibt es den? Ich spüre und spürte den nie.
Dein Dilemma: Du tust so, als seine die anderen dir eigentlich egal, versuchst jedoch verzweifelt, den Forderungen, welche sie deiner Meinung nach stellen, gerecht zu werden.
Also lebst du ein oberflächliches, fremdbestimmtes Leben.
Ich würde mich mal eine Weile auf MICH besinnen. Wer bin ICH? Was mag ich? Was nicht? Was sind MEINE Werte?
Gut erfasst. Nur finde ich nicht heraus wer ich bin und was ich mag. Habe es oft versucht, aber stehe immer noch am Anfang.
 

Amory

Aktives Mitglied
Mit 24 darfst Du auch noch am Anfang stehen.

Wieso ist Reisen in Deiner Generation als 08/15 verpönt??
Und falls es so ist, was kümmert es Dich? Wenn es Dir Spass macht, dann mach es doch... welche Art von Reisen magst Du denn?
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben