Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Partner mit Depressionen - Rückzug?

G

Gast

Gast
Nach 3 Jahren Beziehung merke ich so langsam, dass meine Geduld weniger wird.
Nimmt AD aber macht keine Therapie, möchte auch nichts freizeittechnisch in Richtung Yoga/ regelmäßiges Schwimmen etc. unternehmen. Immer kommen ausreden "es bringt nun eh nichts mehr..."
Wenn ich über Hilfe durch Psychotheraupeuten spreche, dann will er davon nichts hören und kommt mit Argumenten "du verstehst meine Probleme nicht"
Er erkennt nicht, dass es auch besser werden kann...
Ich hatte ihn mal so weit, da hatte er ein paar Termine, aber das war zu viel Stress, wegen sehr blöden Arbeitszeiten.

Er kann sich für nichts entscheiden alles wird verschoben verschoben bis es nicht mehr anders geht und dann wieder alles mega scheiße ist, weil es dann noch schlimmer ist oder eben nicht mehr realisierbar ist. Dann bricht über ihm eine Welt zusammen...

Ich kann ihm sagen was ich möchte, meine Meinung/oder Ratschläge sind nichts mehr wert... er zieht nur noch sein eigenes Ding durch (war anfangs nicht so)

Ich habe mir nun überlegt, mich in den "schlimmen" Situationen zurück zu ziehen, um mich zu schützen.
Aber oft habe ich das Gefühl, er möchte das nicht, er möchte dass ich mich der Situation stelle und so lebe als wäre nichts.

Das kann doch nicht gut gehen, wenn ich nun auch noch Distanz aufbaue, irgendwann trennt er sich von mir, weil ich ihm nicht mehr das geben kann, was ich gerne würde.

Ich wünsche mir doch einfach nur, einfach mit ihm zusammenn zu leben und damit umgehen zu können -.-
Ich eriwsche mich oft, das ich keine Geduld habe bzw. kein Verständnis habe, wenn Entscheidungen getroffen werden müssen und ich mal Dampf mache oder gekrängt reagiere.

Ich kann nur zusehen, wie alles irgendwann gegen die Wand fährt und ich am Ende meine große Liebe wieder verloren habe, weil ich nicht richtig gehandelt habe.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Ich würde so einen Partner nicht als Partner wahrnehmen können.
Beende die Beziehung und such dir was anderes.
Ist doch kein Zustand.
 
S

Sandy200

Gast
Das musst du entscheiden....Besser ein Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. So meine Meinung. Wenn er sowieso nur sagt "Das hat Doch eh kein Sinn" Dann trennen dich..Eine Partnerschaft ist nicht dazu da seinen Partner zu therapieren oder ständig zu unterstützen.Du bist nicht seine Mutter. Arbeite an deinen Selbstwert.
 

Regenreich

Mitglied
Hallo Gast,

eines vorweg: Es ist richtig, dass du dir vorgenommen hast, dich aus "schlimmen" Situationen zurückzuziehen, denn deinem Text nach hat deine Seele wahrscheinlich schon genug Leid ertragen.

Als Außenstehender ist sowas nicht leicht zu beurteilen, aber ich habe den Eindruck, dass er auf dich wohl kaum Rücksicht nimmt, wenn er ständig sein Ding durchzieht und deine Meinung nicht zählt.

Die Entscheidung liegt bei dir, aber gerade wenn er sich so stark gegen eine Therapie oder sonstige Hilfe sträubt, wird es wohl nicht mehr besser werden, denn eine Depression ist -bei all dem Verständnis als selbst Betroffene- keine vorübergehende Stimmungsschwankung, sondern ein ernstes Problem.

Ich sag's direkt: Wenn er dich weiterhin so wenig achtet, würde ich ein Ultimatum stellen:" Entweder ändert sich hier was oder ich bin weg! Wenn du dir Hilfe holst und die Situation wirklich ändern willst helfe ich dir, aber wenn ich keine Veränderung sehe ist es aus."
Du musst dich jetzt auf deine eigenen, lange zurückgestellten Bedürfnisse kümmern - wenn du ihm nicht mehr helfen kannst, denke bitte wenigstens an dich!

Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit, denn die wirst du brauchen.

Lieber Gruß,
Regenreich
 
G

Gast

Gast
Ich weiß ich möchte mit ihm zusammenbleiben. werde auf keinen fall schluss machen...

eher denke ich wird er dies irgendwann tun, wenn ich mich zurückziehe -.-

Dieser Gedanke einfach nichts unternehmen zu können, außer zu zuscchauen macht mich sehr traurig...
 
G

Gast

Gast
Ist es normal, dass man auch immer so "übertreibt"?

Immer über alles aufregen, weil nicht alles zu 100 % klappt und am Ende vom Jahr heißts dann "bei mir ist es ja doch ganz gut gelaufen"...
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Partner mit (vielleicht) Depressionen(?) Liebe 5
E Ich bin absolut überfordert mit meinem Partner - Hilfe bitte Liebe 7
arella35 Überforderung mit Partner Liebe 66

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben