Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Panikattacken nach Probe durch Amphetamine / MDMA.

M

MichelleE

Gast
Liebes Forum,

ich bin 25 Jahre alt, habe mich einmal unter Alkohol dazu überreden lassen MDMA einzunehmen. Der Trip war natürlich so wie versprochen, darauf hin hatte ich noch einmal die Erfahrung gemacht und etwas über die Stränge geschlagen mit dem Zeug.

Ich habe mir vor dem letzten Trip dann geschworen ich höre auch nach dem Partyabend auch mit dem Rauchen auf.

Das ganze ist nun eine Woche her, bin Rauchfrei und eigentlich dachte ich geht es mir insgesamt dadurch sehr viel besser.
Jetzt habe ich aber auch nach einer Woche immer noch ein Gefühl der Leere und grübel und denke sehr viel über komische und unwichtige Sachen nach. Gestern Abend war es dann sogar so weit das mir meine Beine zitterten, mein Herz raste und in meinem Haus kam es mir so vor als würde ich erdrückt werden. Ich fing an zu schwitzen und mir wurde schwarz vor Augen. Ich bin dann zu Bekannten gefahren, habe dort übernachtet um einfach einen Tapetenwechsel zu bekommen. Das ganze hat auch etwas geholfen aber ich habe das Gefühl ich werde diese Panikattacke und dieses Gefühl nie wieder los. Ich komm irgendwie mit dieser ganzen Situation nicht mehr so ganz klar. Ich weiß jetzt auch nicht so ganz was der richtige Weg ist. Habe mit denen über das ganze Thema gesprochen, bin auch sonst eigentlich sehr gesellig. Aber ich verliere den Gedanken nicht, das ich damit etwas kaputt gemacht habe was ich so nicht mehr reparieren kann.


Man macht sich ja auch im Internet schlau, mir fällt immer wieder auf das die Serotonintransmitter geschädigt sein könnten und ich somit das Adrenalin/Dopamin etc. nicht mehr so verarbeiten kann wie es eigentlich gedacht ist. In jedem Forum steht das die Down Phase spätestens nach einer Woche wieder vorbei ist. Aber ist es auch normal das dies länger anhalten kann?
 

Anzeige(7)

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Bei Pillen geht es um extrem viel Kohle, das ganze möglichst schnell.
Angetrieben von absolutem Egoismus und noch größerer Gleichgültigkeit gegenüber den Konsumenten wird zusammen gekocht, was grade greifbar ist. Da ist jeder Dreck willkommen, der sich in Form pressen lässt.
Und dazu: es muss(!) giftig sein! Kein Gift bewirkt nämlich keine Ausfallerscheinungen.
Dass Gift Langzeitschäden hat, ist vollkommen egal. Die Kunden sind dann bereits abkassiert.

Die Einstellungen an der Lebensmittelbranche vorbei zeigen sich zB am Zubehör.
Ich hab zufällig vor zwei Wochen eine beschlagnahmte Drogenküche angesehen.
Spießkübel zum Anmischen, Baumarktbohrmaschine mit FarbRührer, verbeulte Alutöpfe vom Schrottplatz und das alles übelst mit einer stinkenden undefinierbaren Kruste und irgendeinem Giftmatsch überzogen.
Eine unglaubliche Schweinerei insgesamt, null Investition. Aufbauen, ausnutzen, Bude anzünden und weg. So etwa läuft das, wenn wieder mal ein alter Bauerhof draussen abfackelt, und mit etwas Glück die Feuerwehr schaltet und die Fahndung dazu ruft.

Da Du geglaubt hast was man Dir erzählt hat, ist nur eines sicher:
Das was drauf steht ist nicht drin und um das was Du meintest zu bekommen hat man Dich betrogen.
Wenn Deine "Freunde" noch etwas Restverstand haben, raten sie Dir, als Ausgleich nicht die nächste Pille einzuwerfen sondern eine Portion Hühnermist (und Deine Reaktion dazu abzuwarten).

Mit etwas Glück handelt es sich bei Dir aktuell um eine selbst erfüllenden Prophezeiung.
Du hast Dich so reingesteigert, dass Folgen kamen und die Folgen haben Dir gezeigt, dass das Reinsteigern sich bewahrheitet, worauf noch stärkere Folgen eingetreten sind - bis hin zur Panikattacke und schwarz-vor-den-Augen.

Dies sollte (was ich für Dich noch hoffe) nach diesem WE gegessen sein.
Ich wünsch Dir Glück - und Verstand.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Shivana

Gast
Hallo du .

Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht . Vor ca einem Jahr habe ich zum ersten und letzten Mal MDMA ausprobiert. War anscheinend stark überdosiert. Ich kam mit der Wirkung gar nicht klar und dachte ich müsse sterben weil mir so unglaublich heiß wurde . Ich dachte ich koche innerlich und dehydriere . Mein Partner war da und hat mit mir geredet um mich abzulenken . Es war ein Albtraum. Gegen Morgen ließ es nach.

Die nächsten Tage ging es mir hundeelend. Ich habe Panikattacken bekommen auch nachts. Zittern. Nächtliches aufwachen inkl mich beobachtet fühlen usw. Dachte ich werde verrückt.

Aber iwan fing es an nachzulassen. Der Körper beginnt das ganze zu verarbeiten und zu vergessen. Iwan hört es dann ganz auf und was bleibt ist der Schreck.

Versuch Sport zu machen. Meditiere. Entspanne. Es wird besser.
 

DaniWhite

Mitglied
Du schüttest halt in einer Nacht alles an Serotonin aus was dein Gehirn gespeichert hat. Bis sich da die Speicher auffüllen können einige Tage vergehen. Es gibt natürlich auch Leute die dauerhaft drauf hängen bleiben. Aber da hilft nur abwarten
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    minalina_29 hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben