Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Online-Dating Erfahrungen

GrayBear

Aktives Mitglied
Manchmal ist der Unterschied zwischen einer "Vision mit Zukunft" und einem "Brett vor dem Kopf" nur schwer zu finden. Aber die Folgen und die Entscheidungen sprechen dann für sich. Also sollte man sich gut überlegen, woraus das "Brett" oder die "Vision" bestehen sollte.

Wer mit einem Messer nicht umgehen kann, wird sich verletzen und so ist es mit vielem. Liegt das wirklich am Messer? Unser Blick auf dieses Welt trägt dazu bei, wie wir sie verändern und was wir uns und ihr antun. "An ihren Werken sollt ihr sie erkennen". Das gilt auch für das Online-Dating. Es ist garnicht so kompliziert. Was will ich auf diese Welt bringen? Die Antworten darauf entscheidet jeder für sich selbst und sie fliegen einem selten zu.
 

Kara

Aktives Mitglied
Du hast keine Argumente. Das ist absolute Blödsinn. Niemand tut das. Ich tue es nicht.
Ihr habt auch keine Argumente. Wenn ich etwas 100 mal wiederhole, macht das noch lange nicht zur Wahrheit. Frauen werden von Männern genauso abschätzig kategorisiert wie umgekehrt und genauso abserviert. Wer etwas anderes schreibt, lebt halt in seiner incel-Blase!

Deine Schreibe und deine Einstellung macht dich unattraktiv. Kein Wunder, dass es mit einer Beziehung nicht klappt. Viel Spaß noch mit deinen Incel-Kumpels.
 
Weil ihr frauenfeindlichen Stuss verbreitet und man euren Frauenhass spürt ...
Mit Verlaub, dünnes Argument.

Also aus meinen letzten Dates ist auch nichts geworden und das Verhalten der Frauen war tatsächlich äußerst fraglich.

Da war von Ghosting bis "ich hab eigentlich einen Freund, sag aber nichts und nehme das Date trotzdem wahr", über Ghosting mit anschließendem Melden nach Wochen und Monaten wirklich alles dabei.

Und ich könnte jetzt nicht sagen, dass ich irgend einen Stuss von mir gegeben hätte.

Hinzu kommt schlicht, dass ich jedenfalls in meinem Alltag wenige bis keine Frauen kennenlerne. Und ich bin aktiv in mehreren Vereinen, arbeite nicht im Home Office, fahre mit Öffis zur Arbeit, also begegnen tu ich vielen Menschen, aber zum Kennenlernen reicht eine Begegnung nicht aus.

Der Dating Prozess ab 40 ist definitiv schwieriger geworden. Bei Frauen, die jünger sind, konkurriert man mit erheblich vielen Männern jüngeren Alters und Frauen, die älter sind, sind teilweise in ganz anderen Lebensphasen.

Also ich finde, du machst es dir ein bisschen einfach.
 

GrayBear

Aktives Mitglied
Ein Streit ist eigentlich nicht das Problem, sondern was danach zurück bleibt. Sind es tiefere Gräben oder stabilere Brücken?

Ich bin bei meinen Dating-Aktionen auch nicht selten angelogen worden. Der Gipfel war ein spontaner Anruf an einem Freitag Abend, ob ich zu Besuch kommen wollte. Ich wollte und kam gerade noch rechtzeitig, um dem Krankenwagen hinterher zu winken. Sie meinte noch: "Kleine Planänderung. Mein viertes Kind kommt nun. Würdest Du bitte übers Wochenende auf meine Kinder aufpassen?". Und weg war sie. Es war ein unglaubliches Wochenende. Am Montag morgen kam sie wieder mit dem Neugeborenen und ich habe den ganzen Tag bei mir zuhause verschlafen.

Die meisten Menschen versuchen nur zurecht zu kommen. Und das ist manchmal angesichts der eigenen Probleme keine leichte Aufgabe. Am Ende der Gelassenheit bleibt für mehr dann kein Platz. Schade.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kara

Aktives Mitglied
Mit Verlaub, dünnes Argument.

Also aus meinen letzten Dates ist auch nichts geworden und das Verhalten der Frauen war tatsächlich äußerst fraglich.

Da war von Ghosting bis "ich hab eigentlich einen Freund, sag aber nichts und nehme das Date trotzdem wahr", über Ghosting mit anschließendem Melden nach Wochen und Monaten wirklich alles dabei.

Und ich könnte jetzt nicht sagen, dass ich irgend einen Stuss von mir gegeben hätte.

Hinzu kommt schlicht, dass ich jedenfalls in meinem Alltag wenige bis keine Frauen kennenlerne. Und ich bin aktiv in mehreren Vereinen, arbeite nicht im Home Office, fahre mit Öffis zur Arbeit, also begegnen tu ich vielen Menschen, aber zum Kennenlernen reicht eine Begegnung nicht aus.

Der Dating Prozess ab 40 ist definitiv schwieriger geworden. Bei Frauen, die jünger sind, konkurriert man mit erheblich vielen Männern jüngeren Alters und Frauen, die älter sind, sind teilweise in ganz anderen Lebensphasen.

Also ich finde, du machst es dir ein bisschen einfach.
Ich glaube eher, dass sich Männer und Frauen da in nichts nachstehen, nur hier wird krampfhaft auf den Frauen beim Onlinedating rumgehackt und absurde Begründungen für das eigene single-Dasein gegeben. Wenn man ernst genommen werden möchte, sollte man schon etwas sinnvoller schreiben.

Und das Problem, was ich hier sehe, was ich absolut unattraktiv finde, ist, dass man von "Markt" spricht und "Konkurrenz". Sorry, wenn ich uninteressant bin und niemanden kennenlerne deswegen, ist das nicht das Problem der Frauen. Fasst euch an eure eigene Nase.

Die incels hier sind ab sofort auf igno. Mit solchen Typen diskutiere ich nicht.
 

Fantafine

Sehr aktives Mitglied
Ich glaube, viele dieser funktionierenden Partnerschaften haben sich einst durchaus auf Augenhöhe kennengelernt. Manche haben sich auseinander entwickelt, andere halten noch.

Nur je älter man wird, desto mehr Ungleichheiten bekommt diese Augenhöhe, weil die Ansprüche nicht etwa sinken, sie wachsen. So wie das mit dem ersten Job ist. Den nimmst du an und machst einfach mal. Den 10. Job hinterfragst du aber bereits bei der Stellenausschreibung.
Wieso sollte diese Augenhöhe sich denn ändern? In einer langen Beziehung wächst man miteinander, nicht gegeneinander. Unterschiede werden oft nicht mehr als Unterschiede gesehen, sondern als Ergänzung. Im Gegenteil, wenn Liebe sich festigt und wächst, wächst auch das Commitment im Regelfall.

Das gilt natürlich für "gesunde" Beziehungen und ja, auch die gibt es. Wenn aber einer der Beteiligten eine Beziehung mit Machtverhältnissen und Hierarchien gleichsetzt oder gar das Gegenüber feindlich betrachtet (meine nicht dich), dann wird das selten gut gehen.
 

Ragemaster

Aktives Mitglied
Genau, die lieben, offenen und interessierten Männer sind das Problem und nicht die latente Frauenfeindlichkeit und das ganze Schubladendenken, das sich bei einigen hier breit macht...
Simps sind keine lieben, offenen und interessierten Männer. Das sind höchst verzweifelte zum Teil depressive Männer die alles Liken und Komplimente verteilen was halbwegs nach einer Frau aussieht. Sie sind besessen von einer Beziehung und von Frauen und würden alles für irgendeine nächstbeste Frau tun, die mal ausnahmsweise nicht "NEIN" gesagt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich glaube eher, dass sich Männer und Frauen da in nichts nachstehen, nur hier wird krampfhaft auf den Frauen beim Onlinedating rumgehackt und absurde Begründungen für das eigene single-Dasein gegeben. Wenn man ernst genommen werden möchte, sollte man schon etwas sinnvoller schreiben.

Und das Problem, was ich hier sehe, was ich absolut unattraktiv finde, ist, dass man von "Markt" spricht und "Konkurrenz". Sorry, wenn ich uninteressant bin und niemanden kennenlerne deswegen, ist das nicht das Problem der Frauen. Fasst euch an eure eigene Nase.

Die incels hier sind ab sofort auf igno. Mit solchen Typen diskutiere ich nicht.
Also sonderlich entspannt wirkst du jetzt ja nicht gerade. Und der Onlinemarkt ist in meinen Augen mit der echten Welt nicht vergleichbar. Jene Frauen, die ich persönlich online kennengelernt habe, sind mir zum Glück im echten Leben nie begegnet, vermutlich habe ich da einen eingebauten Filter, der funktioniert.

Wettbwerb.....natürlich stehst du im Wettbewerb als Mann. Online schon allemal. Allein die Tatsache, dass bei Frauen bei 2 Likes 1 Match dabei ist und bei Männern auf 40 Likes 1 Match kommt, sollte das doch klar und deutlich genug machen.

Ich verstehe das Problem nicht. Dass Onlinedating, um das gehts ja in diesem Thema hier, zu Frust bei Männern führt, kann ich absolut unterstreichen. Aus diesem Grunde hab ich mich auch aus diesem Segment verabschiedet und bin erheblich glücklicher und zufriedener.

Persönlich muss ich sagen, habe ich früher viel lieber geflirtet oder mal jemanden angesprochen bei Sympathie. Damit gehe ich heute viel sparsamer um, weil einem sehr viel Ignoranz und Ablehnung entgegenstößt. Das ist meine Erfahrung.

Ja - ich höre von vielen Frauen, dass sie gern über den "normalen" Weg von Männern angesprochen würden. Aber ich lese dann wiederum in Foren wie diesen hier, dass Frauen - wenns dann mal passiert - doch lieber keine Anquatsche von Fremden mögen. Ja was denn nu? Nicht jeder hat das Glück über einen großen Freundeskreis, der sich am besten ständig noch ändert, permament wechselnde Kontaktfelder aufzutun, wo Frau dann absolut sicher sein kann, dass der Mann vorher schon durch Zigtausend Filter gelaufen und in Ordnung ist - was übrigens garnichts heißen muss, aber anderes Thema.
 

Leere?Zukunft

Sehr aktives Mitglied
Die meisten Frauen, die auf dem Markt noch übrig sind, haben unfassbar hohe Ansprüche ohne jegliche Selbstreflektion.
Es sind Realitäten des heutigen Partnermarktes. Und was meinst Du damit?
Ihr seht das zu eingeschränkt.
" Was gibt es auf dem Markt?"
Man möchte doch einen Menschen kennenlernen.
Jemand,der zu einem passt.
Ist nicht wie einkaufen gehen.
Online Dating ist eine Möglichkeit, jemanden zu treffen,mehr Kennenlernen,sehen ob es passt.
Je verkrampfter man die Sache angeht,desto weniger Erfolg wird es geben.
 

Fantafine

Sehr aktives Mitglied
Wisst "ihr", was echt nervt? Diese Generalisierung. Ja, es gibt miese Weiber, gemein, arrogant, strunzdumm, egoistisch, unzuverlässig und noch und noch und noch. Aber es gibt auch nette Frauen. Es gibt normale Beziehungen zwischen Mann und Frau, die sich echt lieben. Die füreinander da sind, ohne das einer ein "Simp" sein muss. Es gibt nicht nur unzufriedenene männliche Singles, es gibt auch zufriedenene Lebensgefährten oder Ehemänner.

Ich will nicht behaupten, dass negative Erfahrungen nicht auch vorkommen. Aber ich finde es echt ätzend, dass von manchen jede andere Erfahrung quasi sofort negiert wird.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
J Online dating und höflich jemand absagen Liebe 19
1 Abneigung gegen Online-Dating,… ist das normal? Liebe 16
N Frustration durch Online-Dating Liebe 21

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben