Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

ohne Worte...

Welsper

Mitglied
Hallo zusammen,

ich komme eben vom Zahnarzt, den ich eigentlich für einen guten Arzt hielt bis heute, aber dieser Arzt hat mich zum letzten mal gesehen.

Mir fehlen immernoch die Worte.

Ok ich versuch es mal zu erzählen.

Ich war vor etwas über einem Jahr zum ersten Mal dort. Könnten auch 2 Jahre sein, ich weiß es nichtmehr genau.
Damals hatte ich ziemliche Schmerzen weil ein Zahn entzündet war, den er dann auch gezogen hat.
Das waren schlimme Schmerzen beim ziehen, trotz Betäubung.
Das hat damals mein Vertrauen bereits erschüttert.
Ich war dann noch einige Male bei ihm. Zweimal zum bohren und einmal wegen einer Wurzelbehandlung. Dies alles lief ohne Schmerzen ab und im Gegensatz zu meinem vorherigen Arzt versuchte er auch nicht mich bei der Wurzelbehandlung abzuzocken sondern nahm mir nur ca. 20 Euro ab. Bei dem Arzt davor waren es 140.

Nun war ich heute wieder da um zu sehen was sich verändert hat und was noch gemacht werden muss.
Zunächst einmal versuchte er mit eine Narkosebahndlung schmackhaft zu machen in der man alles innerhalb von 2 Stunden erledigen könnte, die aber ca. 400 Euro kosten würde.
Allein das hätte mich schon zweifeln lassen, aber der Hammer komtm erst noch.

Mir hat dieser Vorfall mit dem Entzündeten Zahn einfach keine Ruhe gelassen und so habe ich ihn gefragt.
Ich hatte mir vor vielen Jahren meine 4 Weissheitszähne entfernen lassen - völlig Schmerzfrei und nun war ich irritiert, wieso der besagte zahn nicht schmerzfrei entfernt wurde.
Ich fragte ihn also wieso er keine Leitungsanästesie gemacht hatte sondern punktuell betäubt hat.
Daraufhin sagte er mir, das es bei entzündeten Zähnen manchmal besser sei das Zahnfleisch zu betäuben und nicht den Nerv.
Da war ich schon leicht irritiert.
Dann fragte ich ihn ob es bei einer Leitungsanästesie nicht möglich gewesen wäre den Zahn schmerzfrei zu ziehen und er sagte....... möglicherweise !!!!

Da wußte ich, dieser Arzt hat mich zum letzten mal gesehen.

Ich hatte damals fürchterliche Schmerzen beim ziehen und er hat es nicht in erwägung gezogen einen Leitungsanästesie zu machen obwohl es möglicherweise mein Leid beendet hätte ??
Was ist das für ein Arzt ?
Sollte ein Arzt nicht alles tun um seinem Patienten Schmerzen zu ersparen ?

Im Nachhinein ergibt es auch Sinn, denn er hatte mcih wärend dieser Behandlung gefagt ob ich eine Spritze wolle nach der mir alles egal sei, da es ein Narkosetag war und der Anästesist eh gerade da wäre - die müsste ich aber bezahlen.

Er hat also folglich damals versucht aus meinen Schmerzen Kapital zu schlagen, genauso wie er nun versucht mit einer Narkosebehandlung aus meiner Angst Kapital zu schlagen.

Es ist wie verhext. Wieso komme ich immer an solche Zahnärzte ? Das ist jetzt schon der dritte, der sich entweder über meine Ängste lustig macht, oder versucht mich irgendwie zu melken.

Gibt es denn nur noch Zahnärzte denen ihr Profit wichtiger ist als das Wohl des Patienten ?
 

Anzeige(7)

gflash

Aktives Mitglied
Oh ja, so eine lustige Begegnung mit einem Zahnarzt hatte ich auch mal.

Ich war zum ersten mal dort zu einer Kontrolluntersuchung. Er wollte mir allen ernstes weismachen, dass ich so viel Zahnstein habe dass er meine Zähne erst nach einer Zahnreinigung für 180 € kontrollieren kann.

Daraufhin war ich bei einem anderen Zahnarzt, und der hat mir gesagt dass die Zahnreinigung ruhig noch ein Jahr warten kann und dass meine Zähne in Ordnung sind. Bei ihm hat sie dann ein Jahr später auch nur 60 € gekostet...
 
L

LVchen

Gast
Tja, ich habe auch alles jedes Mal gemerkt, wenn bei mir was gemacht wurde. Sowohl Weisheitszähne, Frontzahn, das Ziehen eines Backenzahnes, Wurzelspitzenresektionen, Wurzelkanalbehandlungen usw. Es liegt einfach daran, dass manche Entzündungsherde zu groß sind.

Ich sage es mal so: an Schmerzen stirbt man nicht und die gehen vorüber. Ich habe bei mir bereits so viel machen lassen in puncto Mund...
 

Rhenus

Urgestein
Hallo Welsper,

ich lerne immer gerne dazu, daher frage ich mal:

Ich fragte ihn also wieso er keine Leitungsanästesie gemacht hatte sondern punktuell betäubt hat.
Erst einmal sollte man schon öfters zum Zahnarzt gehen. Und bei Wurzelvereiterung schmerzt es immer.
Doch was verstehst du unter "Leitungsanästhesie"?
Ich kenne das nur als Spritze um den Zahn herum. Wenn man eine starke Entzündung hat, dann schmerzt das trotzdem ganz schön.

Frage an euch beide: Warum müsst ihr das selbst bezahlen?
Und es kann ja sein, dass er wie bei einem Privatpatienten abgerechnet hat.
Ich denke das ist normal.
 

Welsper

Mitglied
@ LVchen

Also wenn du jedesmal was merkst dann würde ich mal den Zahnarzt wechseln.
Ich habe außer bei diesem einen Zahn noch nie etwas gemerkt, egal ob Wurzelbehandlungen oder Zahn ziehen.

@ Rhenus

Bei einer Leitungsanästesie wird der Nerv des Zahnes betäubt. Da spürst du dann auch bei einem Vereiterten Zahn nichts mehr. Normalerweise wird dies im Unterkiefer gemacht, beim Oberkiefer heißt das anders, ist aber das gleiche.
Du bekommst eine Spritze beim Oberkiefer in den gaumen und beim Unterkiefer eben unten rein.
Ab dann wird die komplette linke oder rechte, ober oder unterseite taub. Und zwar richtig taub. Da könnte man mit einem Schlagbohrer durchboren und würde nichts spüren.
Ich habe mir so 4 Weissheitszähne entfernen lassen bei 0 Schmerzen. Und der eine davon war bereit ziemlich kaputt.
Als er die gezogen hatte dachte ich er reißt mir den Unterkiefer ab - aber wie gesagt, keine Schmerzen.
Was mein Vertrauen in diesen Arzt vernichtet hat ist das er es noch nicht einmal mit einer solche Anästesie versucht hat, obwohl es möglich gewesen wäre das er dadurch den Zahn schmerzfrei hätte entfernen können.
Hätte das dann wirklich auch nichts geholfen ok, aber er hätte wenigstens alles versucht um seinem Patienten Schmerzen zu ersparen.

Eine Vollnarkose müsste ich als Angstpatient wohl nicht selbst bezahlen, das trägt in dem Fall die Kasse, sonfern nachgewiesen ist das ich unter einer anerkannten Angstreaktion leide.
Er hat mir aber nahegelegt es privat abrechnen zu lassen weil das ja so unsicher sei und immer irgendwo etwas in den Akten stehen würde das man Angstkrank sei etc.

Also wieder schön das alte Lied, aus Angst Profit machen.

Ich habe jetzt einen Termin bei einer anderen Ärztin gemacht die speziell eine Angstsprechstunde hat und die macht laut Sprechstundenhilfe in solche Fällen eine Leitungsanästesie.

Hier noch einen Link zur Begriffserklärung:
Leitungsanästhesie - DocCheck Flexikon

Also mal ehrlich. Heutzutage muss niemand mehr beim Zahnarzt Schmerzen haben. Ich habe echt viel machen lassen an meinen Zähnen. 5 Zähne ziehen, x-mal bohren und 4 Wurzelbehandlungen.
Davon hat nur dieser eine zu ziehende Zahn weh getan. Alles andere ging schmerzfrei ab.
 
L

LVchen

Gast
Nö... ich bin mit meinen zahlreichen Problemen bei verschiedenen Zahnis gewesen.
Manche Leute sind eben einfach auch schmerzempfindlicher. Das ist so. Ich stelle mich da dann drauf ein. Das kommt für mich jetzt auch nicht in Frage, wegen so was direkt ne Vollnarkose machen zu lassen. So was würde ich nur bei schwerwiegenden Eingriffen in Betracht ziehen.
 

kaia

Mitglied
Hm, sicher, dass diese Art der Betäubung auch bei Entzündungen wirkt? Ich hatte mal ne Entzüngung am Weisheitszahn. Da bin ich auch trotz spritzen an die Decke gegangen. Hab dann erst ein Antibiotikum nehmen müssen, und danach war das Ziehen ohne Schmerzen (mit normaler Betäubung) möglich. Der Kieferchirurg hat mir damals gesagt, dass in Entzündungsherden keine Betäubung wirken kann
 
A

adele

Gast
Es gibt Entzündungsherde, die lassen sich leider nicht betäuben. Ich hatte zweimal einen Abzeß im Kiefer, die beide aufgeschnitten werden mussten, weil es keine Zeit hatte, erst Antibiotika zu nehmen und die Wirkung abzuwarten. Das sind Schmerzen, die sich schon sehr tief ins Hirn einbrennen. Ich habe daraus eine derartike Zahnarztparanoia entwickelt, dass ich jeden Zahnarzt auf "Herz und Nieren" prüfe, bevor ich überhaupt nur den Mund aufmache - und vor allem bei Chirurgen. Ich habe zwei Operationen in Vollnarkose bei einem Chirurgen machen lassen (jeweils knapp unter 400 € für die Narkose) - und das war auch gut so.
Parallel habe ich einen Zahnarzt gefunden, dem ich wirklich traue und der die nicht-chirurgischen Sachen macht. Der hat mir zwar auch schon weh getan, aber eben auch das, was die TE sich wünschte: er hat mir sehr überzeugend versichert, dass er alles tut um Schmerzen zu vermeiden, hat - soweit ich medizinischer Laie das beurteilen kann - alle Möglichkeiten ausgeschöpft und war wirklich sehr, sehr einfühlsam. Vor allem hat er nichts gemacht, wo ich nicht vorher wußte, was passiert und ja gesagt habe.

Von dem habe ich mir im Sommer drei Implantate ohne Vollnarkose setzen lassen und da waren wir beide schon sehr stolz :)

Ich finde es sehr berechtigt, bei Ärzten - und so auch bei Zahnärzten - vorsichtig zu sein. Die haben deine Gesundheit in Händen und nicht so selten auch deinen Geldbeutel. Vorsichtig im Sinne von zweiter Meinung einholen und ganz klare und konsequente Ansage, was ich akzeptiere und was nicht. Es sind nicht alle Zahnärzte so wie Du es beschreibst, aber es ist definitiv besser zu überprüfen, was für einer das nun ist und dann auch die Konsequenzen daraus zu ziehen. Also weitersuchen, wenn es nicht passt!

Guten Biss :) Adele
 

Welsper

Mitglied
Völlig korrekt.

Ich nehme ihm nicht übel, das es weh getan hat. Wenn es sich absolut nicht vermeiden läßt, dann ist das eben so.
Was ich ihm übel nehme, ist das er nicht alles versucht hat um mir diese Schmerzen zu ersparen.
Wenn es " möglicherweise " eine Chance gegeben hätte, das es schmerzfrei abläuft, dann hätte ich von ihm erwartet, das er es zumindest versucht.
Wenn es dann immernoch weh getan hätte ok, aber er hätte es zumindest versucht.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
R Therapie ohne akutes Problem? Ich 9
G Stimmung schlägt ohne Vorwarnung um Ich 8
T Ohne alk und Antidepressiva klarkommen Ich 18

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • (Gast) Ramon:
    Ja, wenn sie öffentlich mit ner Frau was hätte, dann würde für einige Fans die Welt untergehen
    Zitat Link
  • (Gast) Honigbiene21:
    Da stellt sich keiner umsonst hin nur weil alle Helene lieben glaub mal ja nicht das wird sich doch nur öffentlich so verkaufen. Immerhin ist sie attraktiv schlank und blond kommt also bei den meisten Leuten gut an
    Zitat Link
  • (Gast) Ramon:
    Ja, Abwechslung muss sein. Wenn man schon die Wahl hat. Kinder machen nur Stress und Ärger
    Zitat Link
  • (Gast) Honigbiene21:
    Natürlich ist gleichgeschlechtliche Liebe meistens in der Gesellschaft heutzutage immer noch verpönt. Lies doch mal hier im Forum da findest du genug Leute die gleichgeschlechtliche Partner haben oder Partnerinnen. Um nicht falsch verstanden zu werden lächel
    Zitat Link
  • (Gast) Ramon:
    Und weiter? SKANDAL! 😄
    Zitat Link
  • (Gast) Honigbiene21:
    Kinder bringen nicht viel Geld im Showgeschäft
    Zitat Link
  • (Gast) Honigbiene21:
    Es sei denn, sie wird Influencerin. Da verdient sie sich 10mal eine goldene Nase als Mami
    Zitat Link
  • (Gast) Ramon:
    Kinder nerven doch nur rum! Und außerdem: Irgendwann werden sie erwachsen und genau so schlimm wie wir.
    Zitat Link
  • (Gast) Ramon:
    😁
    Zitat Link
  • (Gast) Honigbiene21:
    Ich meine kannst du dir vorstellen eine helene fischer die für Stoffwindeln wird?
    Zitat Link
  • (Gast) Honigbiene21:
    Wirbt
    Zitat Link
  • (Gast) Ramon:
    Ich kann mir mit der Helene so fast nichts vorstellen.
    Zitat Link
  • (Gast) Honigbiene21:
    Also ich kann mir auch vorstellen dass sie mit Rolf Zuckowski auftritt und eine Horde Kinder Chur
    Zitat Link
  • (Gast) Honigbiene21:
    Chor
    Zitat Link
  • (Gast) Ramon:
    Mich macht sie weder als Frau, noch mit ihrer Musik an.
    Zitat Link
  • (Gast) Honigbiene21:
    Oder sie bleibt Kinderlos und tritt mit Metallica auf.lol
    Zitat Link
  • (Gast) Ramon:
    Metallica würden sich bedanken.
    Zitat Link
  • (Gast) Honigbiene21:
    Soweit ich mitbekommen habe, wollte ihr Manager sie in Amerika sehen
    Zitat Link
  • (Gast) Ramon:
    Ja, Amerika braucht sie unbedingt
    Zitat Link
  • (Gast) Honigbiene21:
    2012 haben die davon schon gesprochen
    Zitat Link
  • (Gast) Honigbiene21:
    Lol stell die mir mit einer 70 später vor immer noch knackig aber schon ein paar Falten im Gesicht und am Seil hängend atemlos durch die Nacht singen
    Zitat Link
  • (Gast) Honigbiene21:
    In ihrem pinken Glitzer Outfit
    Zitat Link
  • (Gast) Ramon:
    Ich finde es sehr bedenklich, dass man als Künstler meint so verkaufen zu müssen. Inwieweit das von ihr selbst kommt oder vom Management.
    Zitat Link
  • (Gast) Honigbiene21:
    Und unten ganz unscheinbar am Rand der Bühne also im Schatten steht ein Trupp einer vom Rettungsdienst der andere vom Altenheim und der nächste ist ein Notarzt und die alle stehen bereit falls irgendwas passieren sollte. Ich meine in dem hohen Alter kann ja immer was passieren. Aber ich glaube die macht weiter bis sie irgendwann auch nicht mehr kann. Die wird später genauso gefeiert wie eine caterina Valente oder Peter Alexander. Die hatten alle ihre Zeiten und konnten wirklich singen das muss man den Leuten schon lassen
    Zitat Link
  • (Gast) Ramon:
    So, ich mach mal die Biege. Bestes Android Handy fur meinen Geschmack Motorola. Mein neues Samsung kommt wieder weg, gegen Moto G8 Power. Machs gut und noch nen schönen Abend. ✌
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben