Anzeige(1)

OEG/ Opferentscheidigung Bitte um Dringende Hilfe

G

Gast

Gast
Hallo ich bin OPfer war bis jetzt seit Vielen Jahren anerkannt nach sovielen Kampf , habe 60 Gdb +10 Gesamt GdS 70 beruflichebetrofensein. ich bin Schwerbehindert GdB 60 am 15.06.2011 habe ich ein Verschlimmerungsantrag für Grad der Behinderung GdB gestellt und dabei Merrkzeichen B,G,H beantragt. aufgrund dessen habe ich von ein Gutachter der in Klinik ist Untersuchungtermin bekommen , diese war nicht neutral , er hat meine über 12 Jährige Versorgung OEG PTBS bezweifelt und ich soll nicht genau gewust haben wann ich Überfallten und geschlagen bin usw, aber es steht im Akte alles 1998 und ich habe Datum gewechselt 12,2.1999 ihn gesagt haben und und , bin selber vom Versorgungsärtzliche dienst im Jahr 2005 begutachtet worden mit erstanerkennung GdS 40 , kein BSA ich habe damals Widerspruch gegangen dann kam erneut Gutachten wider vom eigenen Gutachter des Amtes widerspruch erfolg mit 60 GdS und berufliche betroffensein 70 Gesamt Gds , daufthin erfolgte Bescheide.


nun wegen der Verschlimmerungantrag am 15.6.11 hat der Pychologe mich untersucht und alles was vorher war als Täuschung, und Falsch berachtet , und mich und Ehefrau als Lügner bezeichnet. er meinte in seinem Gutachten es sei Alles Vortäuschung , obwohl dass ich seuitem Gewalttat in Zahlreiche Klinik war , Pychiaterisch behandlungen bin immer noch ständig. Zahlreiche Atteste hat er alles unter Tisch fallen lassen. -oder hat das Versorgungsamt nicht die Ganze Akte zu Ihn gesandt. ich habe heute Schokierende Schreiben vom VA erhalten in dem folgendes drin steht:

sehr geehrter x,
ich beabsichtige folgende Bescheid zu erlassen:
der Verschlimmerungsantrag vom 15.6.2011 wird abgelehnt und der Erstanerkennungsbeschieid des Versorgungsamtes vom 22,.3 2005 sowie Folge Bescheide vom 24,4.07, 22.10.07, 22,.32010 jeweils in der Gersatalt der Widerspruchsbescheide vom 2.112011 , werden für die Zukunft gemäß § 45 Abs1 i.V.m abs " Satz 1,2 und 3 SGB X teilweise zurückgenommen.

Begründung: Verschlimmerungsantrag wurde Festgestellt duch Gutachter 11.11.2011 das die Gesundheitsstörungen nicht zum Gewalttat aus dem Jahr 1998 zurückzuführen sind. blabla.... usw. ist das nicht Widersprüchlich gegenüber bis Jetzt vorher erstellten Gutachten, oder habe ich den Gutachter vor Jahren mit Geld Bestechen ? lächerlich es steht im intersenta Satz. Daher kann eine Schädigungsfolge und Bewertung Nicht Vorgeschlagen werden und die im Gutachten aus dem Jahr 2005 Empfohlene Schädigungsfolge und Bewertung ist unter Berücksichtigung neuerer Erkenntnisse als unrichtig anzusehen.

der neue Bescheid wird im Tenor lauten: "die vorübergehend vorgelegenen Gesundheitsstörungen aufgrund der Gewalttat vom 1998 sind durch Heilbehandlungsmasnahmen folgenlos beseitigt worden"

der Erstanerkennungsbescheid 22.3 2005 war somit zum Zeitpunkt des Erlases unrichtig und kann daher aufgrund dervorstehendenden Rechtsvorschriften zurückgenommen werden. Dies gilt auch für alle Folgebeischeide.

jetzt Kommt der sehr Interesante Satz: In Ausübung des de´r Behörde eingeräumten Ermessen und unter Berücksichtigung der besonderen Umstände des Einzelfalles werden Ihnen die bisher aufgrund der o.g Bescheide gezahlten Versorgungsbezüge belassen und daher nicht zurückgefordert.

das vorstehende schreiben gilt als Anhörung gemäß §24 SGB X. vor Erteiling des Bescheide Gelegenheit gegeben sich zum Sachverhalt zu Stellung nehmen Frist bis 29.2.2012


Meine Frage wird das mein Versorgungsbezüge auch für die Vergangenheit ganze zurückgefordert? oder es geht um nur für Zukunft Kein Versorgungsbezüge mehr? in diesem Schreiben wird beabsichtig nicht für Verganganheit zurückgefordert oder steht im o.g eindeutig , es sind Fast 13 Jahre und ich Kann eher nicht zurück Zahlen , im übrigen haben auch Anderen Behörden Erstattungsansprüche geltend gemacht damals direkt vom Versorgungsamt und bekommen.

ich bitte um dringende Rat hilfe bitte Fachleute bitte nicht mir RA raten ich will erstmal nicht zum Anwalt renen
mich würde erstmal Schokierend wenn diese Gasamt Zurück fordern , es ist über Jahre da das OEG Lange gedauert hat wie hier alle wissen bin august 1998 überfallen es ligen Beweise und die haben mich anerkannt mit 2 Gutachten es liegen Attate von mein Pychiater es geht alles um Überfall. nur weil der letzte Gutachten wegen Verschlimmerung deswegen können die doch nicht wider von Anfang an Alles zurück fordern das geht doch nicht oder???


bitte sagt mir was bin vor dem mich zu umbringen mir Zittern die Hände was ist das für Behörde , mir kommen tännen jetzt habe 2 Kinder was mache ich Jetzt Diasnose waren PTBs usw.

bitte Hilft mir
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
hallo Schneehasen das o.g Schreiben habe ich vom Versorgungsamt heute erhalten nicht vom Gericht, meine Frage war aus dem o.g Ausführungen , ob es für die Vergangenheit gesamte Versorgungsbezüge Zurückgefordert worden ist oder nur für die Zukunft ist. ? kannst du mir bitte das sagen.ich habe Kein Kraft mehr um diese Behörde vorzugehen , auch gegen diese Gutachter kann man nicht machen. , aber soweit ich verstanden habe wird es laufende Versorgungsbezüge in Zukunft nicht mehr geben und die Bezahlten Versorgungsbezüge bis jetzt nicht zurückgefordert oder.

bitte Antworte mir nur diese Frage. was soll ich dazu Stellung nehmen
 
G

Gast

Gast
ich habe mein ersterkennung vom Versorgungsamt bekommen nicht vom Gericht. aber ich glaube du hast mich nicht so richtig verstanden, in den Schreiben steht in Letzte Sat folgendes:

der Ersterkennungsbescheid vom 22.3.2005 war samit zum Zeitpunkt des Erlasses unrichtig und kann daher aufgrund der vorstehenden Rechtsvorschriften zurückgenommen werden. Dies gilt auch alle Folgebescheide.

Jetzt diese Satz: In Ausübung der der Behörde eingeräumten Ermessens und unter Berücksichtigung der besonderen Umstände des Einzelfalles werden Ihnen die bisher aufgrund der o.g Bescheide gezahlten Versorgungsbezüge belassen und daher nicht zurückgefordert.


und ich soll für deise Schreiben Anhörung gemäß 24 SGBX machen bis 29.2.12 , Stellungnahme machen

was verstehte von diesen Sätzen werden die vom seit 12 Jahren Bezahlen Bezüge Alle Zurückfordern oder nicht.??

das ist die Frage, ich habe Kein Kraft gegen Behörde vorzugehen auch nicht gegen Gutachter er hat mein Leben zerstört , aber wie gesagt es liegen vor ihn 2 Weitere Gutachten die selbt vom Versorgungsamt erstellt worden waren aufgrund dessen ich Anerkannt worden bin nun die am 11.11.11 Erstellete Gutachten der war sehr Schlimm und in ein Klinik er hat ALLES bezweifelt unglaublich Vortäuschung betrachtet ich habe viele Atteste

ich bin Total am ende möchte nicht mehr Leben bitte sagt mir was , in diesem Schreiben geht hervor dass die von mir Kein Versorgungbezüge bisher bezahlt sind belassen und nicht zurückfordern so steht das . aber oben kann gefordert steht welche ist ricjhtig ? das Letzte Satz denke ich oder ? ich habe alles verbrauch für mein Lebensunterhalt auch Die Nachzahlungen weg , wie soll ich so viele Geld zurück zahlen.

Aber für die Zukunft wird alles Weg steht im schreiben.
 

kiablue

Aktives Mitglied
Ist immer schwierig, solche Sachen aus dem Zusammenhang gerissen dann richtig einordnen zu können. So wie ich das lese, steht zwar im ersten Satz, dass alles vorher angeblich falsch gewesen sein soll, aber die Behörde in Einzelfallentscheidung festgelegt hat, dass Du nichts zurück zahlen musst.

Wenn man es genau nimmt, kannst Du ja auch nichts dafür, wenn Behörden Dir etwas zuerkennen, Du das bekommst, irgendeiner daher kommt und sagt, die anderen haben alles falsch gesehen (keine Ahnung, ob der sich nur profilieren wollte auf Deine Kosten). Du musst nichts zurück zahlen. Aber so wie es aussieht, werden weitere Zahlungen in der Zukunft eingestellt.

Hast Du niemanden, der Dir helfen kann bei Deiner weiteren Vorgehensweise? Versorgungsamt, Beratungsstellen der Caritas, Diakonie, VdK? Einfach mal die Unterlagen mitnehmen, die sollen sich mal kümmern. Oder auch beim Psychosozialen Dienst des Gesundheitsamtes. Es gibt Leute, die Dir helfen können. Du musst das nicht so auf Dir sitzen lassen. Mach was, es geht um DEIN Leben.

Also noch mal. Die KÖNNTEN alles zurückfordern, in Deinem Fall wird das aber nicht gemacht, die Behörde hat das so entschieden.

LG kiablue
 

Vermisst

Aktives Mitglied
Du musst nix zurückzahlen aber angeblich waren die Bescheide nicht richtig.....
Deshalb kommt auf dich nix zu du wirst aber keine Bezüge mehr erhalten.
Das bed. du bekommst Hartz IV denn du bist arbeitsfähig und kannst arbeiten gehen.
Damit das nicht passiert, (du kannst nicht arbeiten gehen, da bin ich mir sicher) würde ich auf jeden Fall sofort Stellung nehmen denn
du wirst ja als Betrüger dargestellt und das würde ich nie im Leben akzeptieren.
Wenn du nix tust wird es dir als Eingeständnis gewertet und du hast keinerlei Chance mehr im Leben jemals einen Funken "Gerechtigkeit" zu bekommen!
Ich würde zum Gericht gehen und einen Beratungsschein holen und einen Anwalt bitten
dir bei der Stellungnahme zu helfen.
Der Beratungsschein kostet ein paar Euros, du hast aber Hilfe über Anwalt.
Auch wenn du davon nix hältst.
Du kannst PKH bekommen (Prozesskostenhilfe)
Oder VDK etc...Auf jeden Fall würde ich das so nieeee stehen lassen!
 
G

Gast

Gast
Danke an Alle ich bin echt sehr bezweifelt, zumal seit Jahren Kampf 2 Gutachter für mich erste 2005 mit 40GdS widerspruch dann 13.11.2006 erstellete Gutachten vom eigenen Ärzten des VA 60% Gds Mit BSA. und 2009 nochmal Stellungnahme beim Versorgungsärtzlichen Dienst die auch bleiben wie es ist also wollen mich nicht sehen , da die Behandelnde Ärzte Sagten es sind Keine Besserung mehr , und beim vERschlimmerungsantrag wegen GdB
und Merkzeichen B,H,G neu Gutachter der soll angeblich Speziall Pychologe sein für aggravation und Similation
, mit anderen worten er soll lügen dedektor sein Pychologisches-zusatzgutachten Klinischer Neuropsychologe

er hat mich am9.11.11 in Klinik nur Befragt wie ein Richter ich dachte bin im Anklagebank irgendwelche Teste und Behauptet dass ich Lüge und er trägt vor dass es Alles Vortäuschung gewesen , lächerlich zumal bin ständig immer noch nach wie vor in Pychiatrischen Ärzten , , das Versorgungsamt hat jetzt gefundenes mahlzeit und will von Anfang an auch Sogar ihr Eigene Ärtze Gutachten als Unrichtig erlären und ganze PTBS , Persänlichkeitsstörung nach Traume bestreiten Sie auf einmal und wollen auf ein Schlag mir ins Gesicht und Mein Familie alles einstellen.

die Angaben mein Frau sall auch angeblich auch in Höchtem Maße als Interessengeleitet sollen und vielzahlt von Falschaussage gekennzeichnet worden. im übrigen bei recherche habe ich (in Internet) Festgestellt dass diese Gutachter der am9.11.11 gutachten gemacht hat sehr eng mit dem Versorgungsamt zusammen Arbeitet - er sagte zwar er sei Neutral , nach dem ich das im Internet die bei ein Verantstaltung zussamen sind - diese Mann wurde Extra bestellt da bin ich mir 100% Sicher . die Frage ist das VA hat Jetzt was In der Hand nähmlich Letzte Gutachten

der mein Versorgungbezüge Krankheit alles als seit dem 1998 Vortäuschung Sieht, ich war im Kliniken gelegen Therapien gemacht Erfolglos aus Lust und Laune geht man nie Pychiatrischen Klink zu Wochenlang zu liegen.
habe ich Überhaut Chance duiese Verdamte Gutachten anzufechten, zu beseitigen. ?? meine Behandelnde Ärzte werden gegenteil Attestieren. die werden Schochk bekommen wie ich denke ich.

das ist erstmal Anhörung die Behörde Beabsichtigt Laufende Versorgungsbezüge alles in einem Schlag einstellen.
gut Wenn ich Vorgehe , das werde ich machen denke ich die Frage Ob noch Kraft da ist, ich weine kommt tränen, kann nie Schlafen, wird das im widerspruchverfahren Laufende Versorgungsbezüge eingestellt oder bis zu Entscheidung weiter gezahlt? das ist wichtig, wenn nicht wo soll ich Leben irgend wie mzuss geld kommen Mieter usw. an Hartz 4 Kann ich auch nicht gehen wweil die mich auch begutachtet und mir Bestätigt haben dass ich nicht Erwärbsfähig bin. die Behörde Wird Widerspruch ablehnen kommt zum Sozialgericht , können wir bis zu Entscheidung einstweilige Verfügung beantragen bis Zu Entscheidung die Laufende Leistung Weiter zu Zahlen ?

wird das so sein oder während diese ganze Verfahren wo und wie sollen ganze Familie Ernährt werden ?
ich versuche mit Opferhilfe , Stellung zunehmen, habe VdK angerufen Nachricht Hinterlassen um Rückanruf gebeten.
bin nicht Mitglied bei VdK , was Kostet Monatliche Mitglied Beitrag, werde ich da Sofort aufgenommen ? und Anwaltlich beraten -vertretten, denn ich und Mein Frau sind in Schock , so ein Bescheid habe ich nicht erwartet

das Sind All die Fragen mich Sehr viel Ängste machen , Beschäftigen, ich habe Kein andere Wahl , diese Rechte habe ich Ohne Sozialgerichtliche verfahren gewonnen aber OEG hat Jahre Gedauert , plötzlich nehmen die alles weg und bezeichnen mich und Mein Frau Als Lügner ,Betrüger , . ich hatte Nachzahlungen bekommen vor 2 und 4 Jahren. habe aber mein Privaten Schulden Getilgt alles Verbraucht. wenn ich Sozialgericht lande Sowie es aussieht, können dir mir PKH bewlligen oder die Nachzahlungen als Vermögen sehen , obwohl diese Nachzahlungen im Jahr 2008 und im juni 2010 alles verbraucht ist, habe qiuttungen, und ich habe damit mein Familien Finanziel geholfen es waren , BSA, und Ausgleichrente sowie Grundrente Nachzahlung , es waren mein Gelde und konnte machen was ich will.

ich bin echt sehr bezweuifelt , Panickattacken Jetzt ,Alpträme , ich weiss ganz genau das Va wird widerspruch ablehnen wenn das VA mir Bescheid Teilt für Die Zukunft eingestellt , wird das im Widerspruch weitergezahlt oder nicht wenn nicht können wir über Sozialgericht eintweilige Verfügung auch während widerspruch bis zu Entgültige Entscheidung laufende Zahlung wider aufzunehmen Fort Zahlen geht das juristisch ? oder nur beim Sozialgerichtliches verfahren dies möglich ? wie läuft ein Sozialgerichtliches Verfahren Fragebogen, bei welchen Ärzte bin und ein neu Begutachtung ? wie Lange dauert ungefähr so ein Verfahren? vielleicht habe ich mit Sovielen Fragen euch Überfordert aber das sind Fragen die mich Beschäftigen nie mich in Ruhe lassen, denn ich werde Mittellos da sein ohne Versorgungsbezüge. es darf nicht so Einfach sein vom 60+10 Gesamt GdS 70 mit einem Schlag zurückzunehmen , es ist kein Besserung da , es war kein Normaler Verlaufgutachten sondern echt Ein Mann der mich als Lügnerr ansieht auf mein Kosten Rücken Sachen Schreibt die nicht stimmen, mir Zittern die Hände echt

ich bin ja auch von der MDK als Pflegebedürftig begutachtet worden auch diese Liegt dem VA vor das wird alles als Vortäuschung betrachtet vom Ar.......... Gutachter . habe jetzt Suiziedgedanken Höchte Maße.

für die Stellungnahme hat das Versorgungsamt absichtlich kürze Zeit bis 29.2.12 gegeben. darf ich diese Frist um Verlängerung bitten , und die zu diese Entscheidung führende Gutachten Kopie Fordern? denn ich habe Gutachten nicht in der Hand aber es Steht im Schreiben des Versorgungsamt was er Geschrieben hat, deswegen kann ich mir vorstellen was für Lügen , Behauptungen er Verfasst hat, wichtig diese zu sehen ob ich gesundheitlich zum Lesen verkraften kann denn solche Gutachten machen mich noch fertig.

bitte Hilft mir sagt was Ihr alle So denkt was ich vorgetragen habe. der Gutachter hat mich gefragt wann der Tat war der Gewalttat 27.8.1998 ich habe datum nicht genau sagen können habe schlechte situation gesagt am15,.5.99 soll ich gesagt haben auch das VA wirft mir vor das sei nicht Korrekt. es sind so blöde sachen im schreiben dass ich Zahlreich vereist habe , weiol er mein Pass Kopiert hat beim Gutachten. darf ich als Anerkannte mit Begleitung nicht weg reisen das ist kein Reise nur wegen Abschaltung oh mann ey so was

grüss bitte was sagt ihr für Ganze habe ich Chancen auf der Anderenseite seit Jahren mit 4-5 RA gekämpft . dachte entlich habe ich mein Versorgungsbezüge , es kamm alles mit der Beantragung der Verschlimmerungsantrag im Schwerbehindertenbereich wegen Grad der Behinderung und Merkzeichen . hätte ich das nicht gemacht wenn ich wusste dass die mich sooo unter bzw Gescicht Schlagen würden. ich hatte beim Verschlimmerung MDK gutachten als Beweis begefügt gehabt war das Fehler ?
 
G

Gast

Gast
Lieber Gast, an den besagten Tag, als der Überfall geschah, war deine Frau mit am Tatort ? Ist sie damals als Zeugin vom Versorgungsamt vorgeladen worden oder hatte sie nur schriftlich aussagen müssen ?

Welche Schäden hast du von der Tat abgetragen. Zum Beispiel die PTBS und . . . .

Du machst seit 1998 Therapie, dirket im Anschluss der Tat. Wer hat denn bei dir, all die Jahre die Therapiekosten gezahlt ?

Gruss
Cellie
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben