Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Nur 17 Grad im Büro, Chefs meinen es sei warm genug..

Melli1988

Mitglied
Guten Morgen zusammen, ich habe folgendes Problem: In dem Büro, in dem ich arbeite, ist es viel zu kalt. Ich habe im Herbst hier angefangen und schon da fiel mir auf, dass es recht kühl in allen Räumen ist, aber jetzt im Winter haben wir gerade mal 16-17 Grad laut Thermometer.

Meine Tätigkeit erfolgt ausschließlich im Sitzen, meine Hände und Füße sind eiskalt und ich friere einfach fürchterlich trotz Schal und dickem Pulli. Zudem war ich schon zweimal diesen Winter richtig heftig erkältet, was mir davor seit Jahren nicht passiert ist.

Die Heizung aufdrehen darf ich nicht bzw nur auf Stufe 2, denn "das wird sonst so teuer und hier ist es ja warm genug".

Ich habe meine Vorgesetzten schon darauf hingewiesen, dass ein Arbeitsplatz mit ausschließlich sitzender Tätigkeit 20 Grad als Mindesttemperatur vorschreibt, da kommen dann aber nur so Kommentare von wegen ich solle mich nicht so anstellen oder "dann müssen Sie halt schneller arbeiten, dann wird Ihnen auch warm!".

Einen Betriebsrat haben wir nicht, da sehr kleines Unternehmen. Ich habe noch einen weiteren Kollegen, der ebenfalls unter den niedrigen Temperaturen leidet, aber viel ausrichten kann eben auch dieser nicht.

Was kann man hier tun, hat jemand einen Vorschlag?
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 87651

Gast
Kurzfristig kann eine warme Jacke helfen und ein Wasserkocher, um regelmäßig eine Wärmflasche zu füllen. Wenn Deine Chefs partout nicht mehr heizen wollen kannst Du wenig tun, wenn Du nicht rechtliche Schritte einleitest und die werden unter Umständen ziemlich nervig. Dieser Winter ist noch nicht einmal so kalt. Wenn Dich das so stört, würde ich nach einer anderen Stelle suchen, wenn Du nicht die Nerven aufbringen willst und die 20 Grad, gesetzlich durchdrücken möchtest.
 

Blaumeise

Aktives Mitglied
1. Einfach die Heizung aufdrehen, egal was der Chef sagt.
2. Oder eine neue Stelle suchen.
3. Oder dein Recht auf einen wärmeren Arbeitsplatz mit Hilfe eines Anwaltes durchsetzen.
4. Oder dicker anziehen und die kühlen Temperaturen ertragen.

Mehr Möglichkeiten fallen mir nicht ein.
 
G

Gelöscht 98679

Gast
Konstruktive Vorschläge sind hier gesucht. Du könntest, je nach Tätigkeit, Deinem Chef anbieten, Deine Arbeit im Homeoffice zu erledigen. Da würde er nicht nur Heizkosten, sondern auch Strom sparen. Da Du nicht mehr zur Arbeit fahren müsstest, wäre das auch ökologisch ein wirklich sinnvoller Vorschlag.

Heizen könntest Du dann, wie Du wolltest.

Offen gesagt, muss ich gestehen, dass ich Deine Chefs verstehe. Wenn auch nicht wegen des Kostenaspekts, so empfinde ich eine Arbeitstemperatur von 18°C als Optimum. Du frierst Dir dabei etwas ab. Man kann leider nicht allen gerecht werden, wenn man sich ein Büro oder Büroräume teilen muss.
 

roman12

Aktives Mitglied
Hmmm, ich finde es unfair, wie Deine Vorgesetzten reagieren.

Aber: Bei 16-17 Grad trotz dickem Pullover zu frieren, würde mir zu denken geben, auch wenn ich eine Frau wäre.
Alles in Ordung mit Kreislauf, Schilddrüse, Konstitution? Regelmäßiger Sport hilft, sich an Temperaturen zu gewöhnen, die einem nicht ganz so sehr liegen. Man muss nicht Himmel und Hölle in Bewegung setzen, aber regelmäßig müsste der Sport sein.
 

Regis

Aktives Mitglied
Wenn Deine Chefs so knauserig sind, dass man nicht mal die Heizung aufdrehen darf, kannst Du davon ausgehen, dass die noch ganz andere Macken haben...
Ich würde mir auf lange Sicht etwas anderes suchen.
 

bird on the wire

Aktives Mitglied
Es liegt ein Verstoß Deines Arbeitgebers gegen Arbeitsschutzbestimmungen vor.

Es geht hier nicht um individuelle Wärmevorlieben, sondern mindestens einzuhaltende Raumtemperaturen für sitzende Tätigkeit. Diese liegen bei 19 bzw. 20 Grad.

Die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen werden von den entsprechenden Behörden überwacht. Das sind Amt für Arbeitsschutz oder Gewerbeaufsichtsamt. Diese müssen bei Meldung tätig werden.

Ich würde den Arbeitgeber noch mal explizit auf die rechtlichen Bestimmungen hinweisen und darauf, daß er da eben rechtlich gesehen keinen Spielraum hat, sondern es seine Pflicht als Arbeitgeber ist, die Arbeitsstätte so zur Verfügung zu stellen, daß die Mindesttemperatur durchgehend während der gesamten Arbeitszeit eingehalten wird.

Vielleicht hast Du Glück und Deinem Arbeitgeber war die Rechtslage nicht klar und er reagiert auf die Klarstellung

Wenn nicht müßtest Du aus meiner Sicht damit drohen, die Aufsichtsbehörden einzuschalten. Zunächst mündlich drohen, dann schriftlich. Du solltest Dir aber im Klaren sein, daß das zwar Dein gutes Recht ist und zu Deinem Wohl und Deiner Gesundheit auch angezeigt, es aber gleichwohl Dein Verhältnis zu Deinem Arbeitgeber belasten wird.

Unabhängig davon ist es vielleicht sowieso angezeigt, Dir eine andere Stelle zu suchen, wenn Dein Arbeitgeber trotz entsprechender Hinweise gegen Arbeitsschutzbestimmungen verstößt. Mir würde ein solcher Arbeitgeber nicht gefallen. Und erfahrungsgemäß ist dann die Hemmschwelle des Arbeitgebers gering, auch sonst gegen Arbeitsschutzbestimmungen, z.B. Arbeits- und Pausenzeiten, oder sonstige rechtliche Vorgaben zu verstoßen. Ein solcher Arbeitgeber käme für mich nicht in Frage.
 

roman12

Aktives Mitglied
Mir ist noch folgender Workaround eingefallen: Erhöht sich die Luftfeuchtigkeit, wird die Temperatur als wärmer empfunden. Also mal Tee/Kaffee kochen, ohne den Wasserdampf abzulassen, oder ein feuchtes Handtuch auf die Heizung legen.
 

Yado_cat

Aktives Mitglied
Hmmm, ich finde es unfair, wie Deine Vorgesetzten reagieren.

Aber: Bei 16-17 Grad trotz dickem Pullover zu frieren, würde mir zu denken geben, auch wenn ich eine Frau wäre.
Alles in Ordung mit Kreislauf, Schilddrüse, Konstitution? Regelmäßiger Sport hilft, sich an Temperaturen zu gewöhnen, die einem nicht ganz so sehr liegen. Man muss nicht Himmel und Hölle in Bewegung setzen, aber regelmäßig müsste der Sport sein.
Die Temperaturen sind grenzwertig, ich würde mich da auch auf die Hinterfüße stellen.

Ich mache auch viel Sport, werde mich allerdings nie an Kälte gewöhnen.
Ich bin einfach ne Frostbeule.

Jeder Mensch ist anders und Männer frieren grundsätzlich, weniger oder nicht so schnell wie Frauen, da Männer mehr Muskeln haben.
Ich hasse es auch, wenn es im Büro kalt ist, zum Glück hocken sich meine Kollegen eher im T-Shirt ins Büro, bevor ich krank werde, weil ich friere.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben