Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Notizen aus anderen Threads...

Nohope

Aktives Mitglied
Wie oft habe ich mittlerweile in anderen Threads Anregungen/Fragen gelesen, die ich hier auf mich hätte übertragen können, aber irgendwie war ich zu faul dazu... heute ist mir aber mal wieder danach, weil es ja doch gut ist, sich mit manchen Fragestellungen auseinanderzusetzen.

Manu schrieb heute um 11:34 in Bijous Kommentarthread:
Hallo Andrea,

hast Du Dich mal gefragt WARUM Du ihn liebst.

Manu
Das ist ja durchaus auch für mich eine interessante Frage... warum liebe ich diesen Mann eigentlich??? Ist das denn Liebe??? Warum er?! Warum halte ich so sehr daran fest???

Nun, ich habe letztlich oft genug darüber nachgedacht... und das sogar vom ersten Tag an, da ich schließlich damals als strenger Katholik ganz andere Probleme in bezug auf unsere Bekanntschaft hatte und ich außerdem aufgrund einer Verlustsituation zur Zeit unseres Kennenlernens Juli 2006 nicht sicher sein konnte, ob mir wirklich etwas an ihm, an seiner Person liegt...

Doch ich kam immer zu dem Schluss, dass JA...

Also: Warum liebe ich ihn?!
Ich würde sagen, dass es verschiedene Gründe hat, oberflächlichere genauso wie tiefergehende...
Natürlich finde ich ihn einfach anziehend, fühle mich rein körperlich wie magisch von ihm angezogen. Es gibt doch diese Sache mit dem Geruch, und tatsächlich kann ich ihn unheimlich gut "riechen"...
Größe/Figur/Frisur/Alter, alles passt und ist so, wie ich es gerne hätte... auch andere kleine - oberflächliche - Details, die mir wichtig sind (und die wiederum andere Frauen manchmal nicht mögen, Geschmäcker sind ja verschieden!).

Sein Blick... sein Lächeln... die Art und Weise, wie er mich immer neckt und ärgert, das liebte ich vom ersten Moment an... in sowas hab ich mich immer verliebt, so war schon derjenige, dem ich in der Schule drei Jahre vergeblich hinterhergelaufen bin, mit dem hatte ich damals auch total viel schöne Zeit gebracht, und er ärgerte mich so gern... ;-)
So ist J. eben auch... in guten Zeiten zumindest...

Er ist pünktlich, ordentlich, verantwortungsbewusst, ernsthaft und komisch zugleich. Und war doch so verrückt, mit mir damals die erste Nacht am Rhein durchzumachen, obwohl wir am nächsten Morgen arbeiten mussten...
Er tanzt auch gerne.
Und er ist wie ich katholisch und auch in der Kirche aktiv.

Verliebt hatte ich mich voriges Jahr Ende August in der Nacht, wo wir fast das erste Mal miteinander geschlafen hätten... aber dann kam ja ein Satz von ihm, der einfach eine große Bedeutung für mich hatte... der mir gezeigt hat, wie wichtig ich diesem Menschen bin... ICH... ich als Person...
J. war der erste Mensch, der mir auch in den folgenden Monaten immer das Gefühl vermittelt hat, dass er MEINE Gesellschaft genießt, dass ICH ihm wichtig bin, dass er MICH schätzt, dass ich nicht so einfach austauschbar bin...

J. ist durchaus sehr zärtlich, streichelt, küsst und kuschelt furchtbar gern... aber nicht nur, er kann auch sehr leidenschaftlich und fordernd sein... es war für mich halt einfach die richtige Mischung.
Er war nie ein Mann großer Worte, und doch hatte ich oftmals das Gefühl, dass er doch genau das richtige tut, dass er sich durchaus in mich hineinfühlen kann (gut, natürlich gab es später genügend Verletzungen, aber ich muss ja jetzt von dem Kann-Zustand ausgehen und nicht davon, wie er sich dann verhält, wenn er mich loswerden will...).

Ich hab mich bei ihm geborgen und sicher gefühlt, hatte vollstes Vertrauen zu ihm. Er kann so gut zuhören, hatte für alles vollstes Verständnis.
Manchmal merkte ich, wie er mein Verhalten einfach nur beobachtete und sich daran erfreute... denn vom Wesen her bin ich natürlich ganz anders als er. Dann hat er manchmal gesagt, dass er meine Reaktion "süß" fand oder so. Es gibt einfach viele kleine Szenen, an die ich gerne und mit liebevollem Blick darauf zurückdenke...

Ich sehe seine Fehler, ich sehe seine Schwächen, ich sehe Dinge, die ich nicht verstehe oder wo ich meine, er sollte vielleicht doch mal mit einem Therapeuten darüber sprechen... aber trotzdem bin ich mir eigentlich sicher, dass ich IHN will... dass ich IHN liebe...

Klar, natürlich spielt auch mit hinein, dass er der erste Mann war, mit dem ich Sex schön fand, was für mich vorher immer ein Problemfeld war. Und ich hatte mir halt Zeit meines Lebens gesagt, der Mann, mit dem DAS mal klappt, der ist für mich bestimmt... und es ist verdammt schwer, von diesem Satz wegzukommen, diese Vorstellung loszulassen...

Aber trotzdem hab ich J. ja geliebt, bevor DAS damals passiert ist... es ist ja nicht nur das... viel zu oft hat Sex ja auch gar nicht zwischen uns geklappt, auch voriges Jahr nicht, als dass das das Wesentliche wäre.
Nein, ich liebe IHN... auch mit seiner voriges Jahr an den Tag gelegten Verletzlichkeit und Traurigkeit aufgrund der Trennung von seiner Ex-Frau... all die Wunden, die in ihm tief drin noch verborgen sind... und die er doch durch übersteigerte Aktivität zu verdrängen sucht...

Ich wäre so gerne für ihn da... ich würde ihm so gerne das Vertrauen in Frauen zurückgeben... ich würde mir so sehr wünschen, dass auch er sich wieder glücklich und geborgen fühlen kann, ich möchte doch nur, dass es ihm gut geht, WIRKLICH gut geht...

Aber wenn ich dafür eben die falsche bin...:(

Traurige hoffnungslose Grüße,
Nohope.
 

Anzeige(7)

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben