Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Normal intelligent aber Unfähig in Alltagssituationen

R

Ruin

Gast
Hallo, ich habe eine Kombination aus seelischen Problemen und persönlichkeitsmerkmalen, welche mir das alltägliche Leben sehr schwer machen. Eine normale Arbeit kann ich seit Jahren leider nicht ausführen. Ich habe eine unbezahlte geringfügige Stelle angenommen und muss nur einfache Aufgaben ohne viel Leistungsdruck für 3 Stundenausführen. Trotzdem ist mir das fast schon zu viel. Ich könnte heulen... Dauernd verstehe ich etwas falsch, bin langsam und bin am Schluss meistens echt kaputt. Ich Weiss silamgsam nicht mehr, was ich noch tun soll. Durch Depressionen fühle ich mich wirklich irgendwie "dumm"
Eine 8 Stunden Arbeit kann ich mir wohl sowieso abschminken.
Aber so weiterleben kann ich auch nicht...
Wie soll man denn da selbstbewusstsein aufbauen???
 

Anzeige(7)

wt15309

Aktives Mitglied
Nehme mal du hast keinen Erfolg in Job oder du siehst es nicht so an.
Das ist auch so ein Problem, wenn jemand sehr gute Arbeit leistet, wird es als Selbstverstänlich angesehen - niemand sagt "das hast jetzt wirklich toll gemacht".
Macht dir den die Tätigkeit spass?
Was macht dir den Spass?
 
S

Severus

Gast
Es gibt wichtigere Dinge im Lebens als Arbeit. Das wurde mir in den letzten Jahren bewusst. Manchmal geht es einfach nicht . Sei es weil man einfach nicht belastbar ist durch Krankheit oder was auch immer. Es bringt nichts sich krampfhaft daran zu klammern und sich elend zu fühlen nur weil man nicht normal arbeiten gehen kann wie viele andere. Versuch dich zu akzeptieren wie du bist und mach das beste aus der Situation. Das Leben hat auch andere seiten. Klar ist das nicht zu akzeptieren aber bist du glücklich damit dich selbst nieder zu machen ?
 
R

Ruin

Gast
Danke für eure Antworten. Da mir so gut wie nichts im Leben Freude bereitet, hat es wohl leider keinen großen Sinn, nach Hilfe zu fragen...
Ich würde einestelle als reinigungskraft annehmen, darauf arbeite ich hinaus. Eigentlich ziemlich erbärmlich für eine 30jährige Person.
So macht einfach nichts großartig Sinn, ei e arbeitslose Partnerin will auch niemand mehr heutzutage
 
R

Ruin

Gast
Es gibt wichtigere Dinge im Lebens als Arbeit. Das wurde mir in den letzten Jahren bewusst. Manchmal geht es einfach nicht . Sei es weil man einfach nicht belastbar ist durch Krankheit oder was auch immer. Es bringt nichts sich krampfhaft daran zu klammern und sich elend zu fühlen nur weil man nicht normal arbeiten gehen kann wie viele andere. Versuch dich zu akzeptieren wie du bist und mach das beste aus der Situation. Das Leben hat auch andere seiten. Klar ist das nicht zu akzeptieren aber bist du glücklich damit dich selbst nieder zu machen ?
Die anderen Menschen sind halt das eigentliche Problem. Wenn solche Situationen gesellschaftlich akzeptiert werden, könnten solche Leute wie ich viel besser leben.
 
R

Ruin

Gast
dann gibt es aber ziemlich viele erbärmliche Personen.
Was ist daran Erbärmlich? Bin immer froh wenn die Reinigskraft da war - was glaubst du wie es überall ausschauen würde?
Das meine ich nicht. Ich meinte eher, dass ich wegen Leistungsfähigkeit nicht viel mehr hinbekommen werde, jedenfalls nicht in naher Zukunft. Andere haben einen richtigen Beruf
 

dr.superman

Aktives Mitglied
Was hast Du denn für eine Ausbildung, welchen Schulabschluss?
An Arbeiten, die einen unterfordern, geht man kaputt....
genauso an körperlichen Arbeiten, wenn man eigentlich besser am PC wäre und umgekehrt....
 

Felgenhelga

Mitglied
Danke für eure Antworten. Da mir so gut wie nichts im Leben Freude bereitet, hat es wohl leider keinen großen Sinn, nach Hilfe zu fragen...
Ich würde einestelle als reinigungskraft annehmen, darauf arbeite ich hinaus. Eigentlich ziemlich erbärmlich für eine 30jährige Person.
So macht einfach nichts großartig Sinn, ei e arbeitslose Partnerin will auch niemand mehr heutzutage
Sich den Lebensunterhalt mit einem Putzjob zu finanzieren ist nicht erbärmlich. In deiner jetzigen Verfassung und mit deiner Einstellung würde ich allerdings die Finger davon lassen, es sei denn, du ergatterst eine Stelle beim ÖffDi. Sonst würdest du den psychischen und physischen Druck nicht aushalten, ausser du "arbeitest" auf einen Nebenjob hin.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben