Anzeige(1)

Noch nie wirklich in die rentenversicherung eingezahlt

G

Gast

Gast
Hallo zusammen.

Und zwar mich geht gerade einiges durch den Kopf. Ständig höre ich ich müsste an meine Rente denken ect. Jetzt frage ich mal warum?

Okay, ich bin 26, habe die letzten 8 jahre eigentlich nur im mindestlohnbereich gearbeitet ( aktuell einen rentenabschlag bekommen, wenn es so weitergehen würd wie bisher dann hätte ich 14, 50 € im monat).

Nur mein ding war halt ich hab mir da nie wirklich gedanken drüber gemacht. eine ausbildung fehlt mir leider nachwievor.

Aber was ich jetzt wissen will. angnommen ich finde eine gute ausbildung und job, wäre dann mit anfang dreissig endlich im vollzeitberufsleben angekomen. Könnte ich die verluste irgendwie aufholen? ich bin sehr bescheiden geworden, eigenes auto bräuchte ich nicht, hätte bei einem fix betrag von 2100 netto kein Problem 900 € in die rentenkasse einzuzahlen, weil ich es wollen würde. Ich lebe bescheiden, habe durch arbeitslosigkeit gelernt auf vieles zu verzichten.

Ich bin halt rnsthaft am überlegen einfach dann das dreifache eines normalen beitrages zu zahlen. nach meiner rechnung müsste sich das doch dann auch rentieren?

vo eigenen Kindern ect habe ich mich schon verabschiedet, ich hatte sogar schon die fixe idee, sollte das echt mit 65 zuwenig sein, dass ich dann einfach suizid verüben würde, weil ich niemandem zur last fallen möchte.

Kurz zu mir: Mit mir wurde was ähnliches abgezogen wie dem bekannten herrn Mollath. Nein ich habe niemanden geschlagen oder misshandelt, sondern mich mit 20 jahren einfach mal quer gestellt und ich habe öfters gesagt was ich denke. Wurde dann kaltgestellt mit der begründung ich würde spinnen.

Was meint ihr dazu? wieso sollte man sich ach so gedanken um die rente machen? In der Schule wird man darauf auch nicht wirklich vorbereitet. Da hatte diese Schülerin anfang jahres wo genau das ankreidete völlig recht
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Rente? -Was ist das?

Was für Rente? Unser Jahrgang und die danach kriegen eh keine Rente mehr.. Wir arbeiten bis wir tot umfallen, hahahaha

Ne Spaß bei Seite, es ist schlau von dir, dir Gedanken darüber zu machen. Das Rentenalter wird sowieso immer weiter erhöht und es ist auch viel zu wenig. Vielleicht solltest du dir Gedanken über eine private Rentenversicherung machen.
 
P

Püppi83

Gast
Aktuell soll die Rente nach 30 Arbeitsjahren auf HartzIV-Niveau liegen. Ich (32) habe bzw. konnte aufgrund von Krankheit auch noch nicht viel einzahlen. Natürlich mache ich mir auch Gedanken darüber und suche nach einer Möglichkeit, der Altersarmut zu entgegnen. Ich habe für mich beschlossen, nun noch einmal alles für meine Gesundheit zu tun, um spätestens mit 35 noch einmal durchzustarten. Vielleicht habe ich doch noch die Chance, eine Stelle im Öffentlichen Dienst zu bekommen. Auch weil ich gehört habe, dass es bei einigen AG neben der üblichen Rente auch noch eine Art Betriebsrente gibt. Na mal schauen ...
 
G

Gast

Gast
Die Rente ist ab 2030 eine Einheitsrente und wird voll besteuert, soweit die ( vorhersage ) bis jetzt.
Ab 2030 bekämen dem zufolge sogar Arbeitnehmer, die 2.500 Euro brutto im Monat verdienen und 35 Jahre Vollzeit gearbeitet hätten, nur eine Rente in Höhe des Grundsicherungsbetrags von 688 Euro
Verdienst du bis zur Beitragsbemessungsgrenze, wir dir der entsprechende Beitrag direkt vom Lohn eingehalten.
Bist du drüber , müssest du weiter selber vorsorgen.
Was wird, wenn du das Rentenalter erreichst kann dir keiner vorhersagen.
Die Durchschnitt Rente liegt heute ( brutto ) bei 826,- Euro, wovon die Männer etwa 1.044,- Euro und die Frauen 676,- Euro monatlich beziehen.
Der individuelle Rentenanspruch richtet sich nach den Beitragsjahren und der Höhe des Einkommens.
Aber nur bei Lückenlosen Anspruch.
Privat Vorsorge kann dir auch keiner vorhersagen.
Bei dem jetzigen Zins Niveau würden die 900 Euro monatlich etwa 2 % abwerfen.
Das frißt die Inflation und Preiserhöhung locker wieder auf.
Und das angelegte Kapital wird dadurch auch weniger , verliert an Kaufkraft.
Besser wird es nicht mehr werden, wie auch, wovon?
Beispiel: Du legst 100000 Euro zu 5 % an, ergibt im Jahr: 5000 Euro.
Geteilt durch 12 im Monat ca.: 416 Euro.
Die kämen jetzt zu der Altersrente als ( Einkommen dazu ).
Dann wird das ganze versteuert.
Zu welchem Satz und wie wirklich, wird erst 2030 bekannt.
Gefordert ist ab Rentenalter das ( sozialverträgliche Frühableben ) stell dich darauf ein:
Alterspyramide 2030: Wenn Sie nach dieser Linie geboren wurden, haben Sie ein Problem - FOCUS Online
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
J Unterstützung für Pflegebedürftige Oma (die noch nicht in Deutschland Wohnt)? Finanzen 3

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben