Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Nneue Richtung mit 28 einschlagen nur welche

Nyu

Mitglied
Liebes Forum,

Seit dem ich im Januar gekündigt wurde, finde ich in Richtung Bibliothek/Archiv/ Dokumentar/keinen Job mehr (bin 28). Nur Absagen. Kein wunder wenn man innerhalb eines 3/4 Jahres eine Stelle selbst gekündigt und bei der anderen gekündigt wurde. Ich muss auch in meinem Bundesland bleiben bzw will das auch, weil ixh eine harmonische Beziehung seit 8 Jahren führe und er einen bomben sicheren Job hier hat, den er wirklich liebt und ihn erfüllt und wirklich gut verdient.

Mein ADHS machte mir auch besonders im ehemaligen Job der Bibliothekarin starke Probleme wegen Arbeitsplatz in einem Großraumbüro mit 10 Leuten. Und dann kam nach Ende der Probezeit die Kündigung

Meine ADHS Diagnose habe ich seit ein paar Monaten. Habe seit Januar geminijobbt, war in einer Klinik . Mache jetzt ein BFD in einer Werkstatt für Menschen mit diversen Beeinträchtigungen. Was mir sehr viel Spaß macht. Morgen fange ich mit der Einnahme von Medikinet an.

In den Bibliotheksbereich will ich eig nicht mehr zurück einmal wegen der Erfahrungen und auch wegen der Jobaussichten.

Also orientiere ich mich um und ich mir macht der Freiwilligen Dienst in der Werkstatt sehr viel Spaß und mein ADHS und meine anderen Probleme fallen hier nicht so stark auf. Ixh wurde schon gelobt, was ich beim alten Job nie hatte und bisher werde ich sehr respektiert und eingebunden, kann hier viel Eigeninitiative zeigen (vorher auch wurde aber nicht gewertschätzt) und gehe einfach gerne zur Arbeit.

Außerdem habe ich kurz vor Beginn noch ein Kurzzeitpraktikum in einer ergotherapiepraxis gemacht, was sehr interessant war, hatte bzw habe da auch keinerlei Berührungsängste.

Also für mich ist klar, ich möchte mit Menschen arbeiten.

Nun möchte ich aber keine Leichtfertige Entscheidung treffen, die ich dann wieder bereue.

Da die Ergotherapieausbildung nichts mehr kostet, kann ich mir das auch finanziell leisten. Andererseits kann es dann auch sein, dass schnell eine übersättigung auf dem Arbeitsmarkt entsteht.

Dann gäbe es da noch die Möglichkeit eine Erzieherausbildung zu machen, aber ich will absolut nicht in einem Kindergarten arbeiten. Aber damit gäbe es auch die Möglichkeit mit Menschen mit diversen Einschränkungen zu arbeiten. Aber z.B
Bei der Werkstatt wo ich mein BFD mache, werden als Fachleiter bevorzugt Ergotherapeuten eingestellt.

Was würdet ihr vorschlagen, wäre die bessere Wahl?
Wie sind die Jobaussichten?

Oder habt ihr vielleicht noch ganz andere Idee , die ich noch nicht bedacht habe?
 

Anzeige(7)

Nyu

Mitglied
Gab es einen Grund für die Kündigung in der Probezeit und warum hattest du gekündigt?
Den 1. Job hatte ich nach zwei Wochen gekündigt, weil ich plötzlich einen schlimmen Trauerfall in der Familie hatte und ne Pause brauchte und in dem Job ging es um eine Leitung, wo ich mir am Anfang einfach keine Pause erlauben konnte. Außerdem war es eine Leitungsfubktion und als Berufsanfängerin und als sehr ängstliche Person habe ich mir den Job auch einfach nicht zugetraut.



Bei Probezeit muss ja kein Grund angegeben werden.

Ich war im Bereich Veranstaltungsarbeit tätig und eben die bibliothekarische Auskunft . Beim zweiten haben sie mir das halbe Jahr nur auf die Finger geguckt und nichts zugetraut und das hatte mich immer so verunsichert, weil immer jemand dabei direkt nebenmir saß, dass ich dann häufig flüchtigkeitsfehler gemacht habe, bzw sie mir teilweise nicht mal die Zeit gelassen haben nachzudenken (was bei mir mit ADHS manchmal ein paar Sekunden länger dauern kann, aber ich bin nicht dumm). Daraus schlussfolgerten sie dann ein Mangel an fachlichen Kompetenzen. Wobei ich eig sehr kompetent bin, nur eben sehr schnell verunsichert. Das Arbeitsklima ist da eh sehr schlecht gewesen. Lästern war da an der Tagesordnung.

Und bei meiner Veranstaltungsarbeit war eben nie jemand dabei und die lief super! Von Eltern und Erziehern gelobt und weiter empfohlen. Kinder hatten sehr viel Spaß. Tja wenn das eben keiner zurück meldet bzw. Keiner dabei ist von der Kollegen ....
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Wenn du Abitur hast, warum studierst du dann nicht Sozialpädagogik. Da hast du später ein sehr breites Spektrum an Möglichkeiten mit Menschen zu arbeiten.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
K War das eine ungeschickte Geste oder geht es in Richtung Belästigung? Beruf 10
E Ausbildung/ Bewerbung was muss ich mit 31 beachten? Beruf 1
A Mit 30 ohne Ausbildung und Job Beruf 63

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben