Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Nicht mal Zeit für eine E-Mail oder einfach kein Interesse mehr vorhanden?

G

Gast

Gast
Liebe Forumsgemeinde,

ich (38) habe seit 4 Jahren Kontakt zu einer Schulfreundin, die seit vielen Jahren in Kanada lebt.
Wir haben uns seit Ende unserer Schulzeit nicht mehr gesehen. Sie kommt nur noch sehr selten zu Besuch nach Deutschland.

Der Austausch war zunächst sehr interessant und es hat mich gefreut, nach so langer Zeit wieder regelmäßig von ihr zu lesen.
Sie lebt wie ich alleine.
Irgendwann kam ich auch mal auf das Thema Partnerschaft zu schreiben. Ich wollte nicht über meine Erfahrungen jammern, sondern nur mal etwas vertraulicher werden, so wie es damals zwischen uns war. Doch ab da schrieb sie mir seltener. Zuerst noch kamen die Antworten nach 2 Monaten, dann nach 4 Monaten.

Ihre letzte kurze E-Mail schickte sie mir anlässlich meines Geburtstages im März mit dem Versprechen, sich bald wieder zu melden. Sie habe in den nächsten Monaten viel zu tun. Neben ihrem regulären Vollzeitjob müsse sie jede Menge Zeit in die Übersetzung eines Buches investieren.
Jetzt ist es so, dass sie sich seit März, also seit einem halben Jahr, nicht mehr gemeldet hat.
Wenn meine Mutter mal zufällig ihre Mutter in der Stadt trifft, richtet diese immer viele Grüße an mich aus.

Kann es wirklich sein, dass man über einen Zeitraum von 6 Monaten keine Zeit hat, mal eine E-Mail von ca. einer Viertelstunde zu schreiben?
Oder würdet ihr das auch so deuten, dass meine ehemalige Schulfreundin das Interesse an dem Kontakt verloren hat?
 

Anzeige(7)

D

dirk k

Gast
auch wenn jemand mal über 50 stunden die woche arbeitet - und auch an einer übersetzung arbeitet.
man werkelt doch nicht 24 durch. in einer kaffeepause ist immer zeit für eine mail.

wenn menschen eine Freundschaft egal wird - ist das leider nicht zu ändern.
 

Athanasia

Aktives Mitglied
Irgendwann kam ich auch mal auf das Thema Partnerschaft zu schreiben. Ich wollte nicht über meine Erfahrungen jammern, sondern nur mal etwas vertraulicher werden, so wie es damals zwischen uns war. Doch ab da schrieb sie mir seltener. Zuerst noch kamen die Antworten nach 2 Monaten, dann nach 4 Monaten.
Vielleicht war ihr das einfach etwas zu viel Vertraulichkeit.
 
G

Gast

Gast
Danke für eure Antworten!

Möglicherweise habe ich wohl einen entscheidenden Fehler gemacht, als ich ihr gegenüber zu vertraulich wurde.
Ich hatte mir echt nichts dabei gedacht, einer ehemaligen Freundin und nach zwei Jahren Mailkontakt die Frage nach einer Partnerschaft zu stellen.
In dem Zusammenhang schrieb ich auch gleich ein paar Zeilen über mich. Dass ich irgendwann nach meiner letzten Beziehung begann, mich einsam zu fühlen und mich daher bei einer Partnerbörse anmeldete, um irgendwann vielleicht nicht mehr Single zu sein. Dass ich auf diesem Weg aber nur Männer kennengelernt habe, die entweder ein Abenteuer suchten oder die zu hohe Erwartungen an eine potentielle Partnerin hatten.

Ich finde allerdings, sie hätte mir schreiben können, dass sie sich zu diesem Thema nicht äußern möchte.
Keine nette Art, sich einfach zurückziehen und den Kontakt im Sande verlaufen zu lassen.

Ich muss wohl akzeptieren, dass Menschen in dieser Hinsicht unterschiedlich ticken.
Während es dem einen reicht, sich übers Wetter und den Job auszutauschen, reichen dem anderen rein sachliche Themen nicht.
Ich habe z.B. eine Mailbekanntschaft mit einer Frau meines Alters, die in Litauen lebt. Da musste ich erst mal bei so viel Offenherzigkeit schlucken. Sie schreibt nämlich überwiegend über ihre Männerbekanntschaften. Dabei schildert sie teilweise ausführlich, wie diese Bekanntschaften verlaufen sind und welche Erlebnisse sie mit ihnen auf sexueller Ebene hatte. Ganz offen schrieb sie auch, dass ein Deutscher, den sie mal besucht hat, leider impotent war.
Gerade hat sie einen Kontakt zu einem Mann aus ihrer Studienzeit wiederbelebt, über den sie in ihrer letzten Mail ausführlich berichtet hat. Auch ein Foto von ihrem neuen Freund war im Anhang dabei.

Irgendwie rührt mich so viel Offenherzigkeit auch.
Ist es nicht ein Zeichen, dass eine fremde Person Vertrauen zu mir gefasst hat?
 
G

Gast

Gast
Danke für eure Antworten.

Möglicherweise habe ich wohl einen entscheidenden Fehler gemacht, als ich ihr gegenüber zu vertraulich wurde.
Ich hatte mir echt nichts dabei gedacht, einer ehemaligen Freundin und nach zwei Jahren Mailkontakt die Frage nach einer Partnerschaft zu stellen.
In dem Zusammenhang schrieb ich auch gleich ein paar Zeilen über mich. Dass ich irgendwann nach meiner letzten Beziehung begann, mich einsam zu fühlen und mich daher bei einer Partnerbörse anmeldete, um irgendwann vielleicht nicht mehr Single zu sein. Dass ich auf diesem Weg aber nur Männer kennengelernt habe, die entweder ein Abenteuer suchten oder die zu hohe Erwartungen an eine potentielle Partnerin hatten.

Ich finde allerdings, sie hätte mir schreiben können, dass sie sich zu diesem Thema nicht äußern möchte.
Keine nette Art, sich einfach zurückziehen und den Kontakt im Sande verlaufen zu lassen.

Ich muss wohl akzeptieren, dass Menschen in dieser Hinsicht unterschiedlich ticken.
Während es dem einen reicht, sich übers Wetter und den Job auszutauschen, reichen dem anderen rein sachliche Themen nicht.
Ich habe z.B. eine Mailbekanntschaft mit einer Frau meines Alters, die in Litauen lebt. Da musste ich erst mal bei so viel Offenherzigkeit schlucken. Sie schreibt nämlich überwiegend über ihre Männerbekanntschaften. Dabei schildert sie teilweise ausführlich, wie diese Bekanntschaften verlaufen sind und welche Erlebnisse sie mit ihnen auf sexueller Ebene hatte. Ganz offen schrieb sie auch, dass ein Deutscher, den sie mal besucht hat, leider impotent war.
Gerade hat sie einen Kontakt zu einem Mann aus ihrer Studienzeit wiederbelebt, über den sie in ihrer letzten Mail ausführlich berichtet hat. Auch ein Foto von ihrem neuen Freund war im Anhang dabei.

Irgendwie rührt mich so viel Offenherzigkeit auch.
Ist es nicht ein Zeichen, dass eine fremde Person Vertrauen zu mir gefasst hat?
 
G

Gast

Gast
Die erste Frau hat wohl das Interesse verloren.
Die zweite Frau würde ich nicht "zutraulich", sondern plump/vulgär nennen.
Sie schreibt dir vermutlich Schmuddelstorys, damit du scharf wirst und sie nach D`land holst.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben