Anzeige(1)

Nicht Erwachsen werden, nicht alleine im Leben zurecht kommen ?

Mindy

Neues Mitglied
Ich habe 2 Probleme:
1.
Ich bin schon fast 23 aber fühle mich, als wäre ich bei 13 in der Entwicklung stehen geblieben.
Es ist so, dass meine Eltern schon immer alles für mich erledigt haben, und auch heute noch machen; wie einkaufen, für mich reden und immer überall mit hin gehen (wie zum arzt, zur bank, mich ins Kino rein bringen etc.)
Darum habe ich nie gelernt, wie man sowas macht; was man machen muss, was man überhaupt sagen muss.. und wie das alles geht.
Ich habe zwar eine ungefähre Vorstellung wie etwas geht aber habe trotzdem Angst, es überhaupt zu versuchen. Angst, was falsch zu machen,dass die mich dann doof angucken und ich kein Wort raus krieg oder die etwas brauchen, was ich nicht dabei habe bzw. kenne ..
besonders bei schweren sachen wo man viel reden muss, wie zb. mich um die Versicherung kümmern, etwas beantragen etc.

Ich könnte es wie alle anderen einfach lernen, nur weiß nicht wie. Wenn ich einfach drauf los gehe wüsste ich ja nichtmal was ich als nächstes machen soll. Und dass meine Eltern es mir beibringen kalppt auch irgendwie nicht..
habt ihr irgendeinen Rat für mich?


2.
Anstatt wie ein erwachsener fühle ich mich noch wie ein Kind, ich gucke sehr gerne Kinderfilme und Trickfilme, höre lieber Kindermusik, Kinderbücher weil das irgenwei viel Lustiger ist als anderes.. und will lieber das machen was spaß macht, statt mich um etwas zu kümmern, was dann eh wieder meine Mutter für mich macht.

ich hab schon gehört dass es normal ist wenn ein Erwachsener ab und zu mal ein Kinderfilm sieht oder was albernes kindisches macht, aber bei mir ist das viel extremer bzw. dauerhaft. zb. lache ich über jeden Scheiß!
Oft ist es auch so dass ich mich selbst dafür schäme, wenn meine Mutter bei der ich noch wohne ins Zimmer kommt, schalt ich immer schnell um auf DMAX oder wo was normales läuft, weil ich weiß, dass sie sonst den kopf schüttelt und irgendwas wie "was guckst du fürn scheiß" sagt, und ich bin sehr sensiebel.

Andere sagen immer, ich soll endlich Erwachsen werden. Auch mein exfreund sagte, ich bin wie ein Kind ..
Nur mir gefällt das sehr und ich will auf Sachen wie Kinderfilme und das was spaß macht, gar nicht mehr verzichten.. nur ich will auch mal Erwachsen werden.
ist sowas normal?
sollte ich wirklich versuchen mich zu ändern; und zb. die Kinderdisco CDs in den keller bringen?
Es ist auch nicht so, dass ich mich NUR mit sowas beschäftige, ich gucke auch jeden tag nachrichten oder auch mal Erwachsenenfilme.

Ich weiß irgendwie nicht, wie es weiter gehen soll. Ärztliche Hilfe hatte ich mit 13 schon weil ich mich nie was getraut hatte und nicht mit anderen geredet und kein Selbstbewusstsein habe, aber da es nichts brachte, sind meine Eltern dagegen und glauben, mit der Zeit wird sich das schon ändern..
 

Anzeige(7)

throwaway31

Mitglied
von jetzt auf gleich wird sich nichts ändern können.
Ich denke mit kleinen Schritten kommst du am besten voran.
Fang mit "harmlosen" Sachen wie allein einkaufen an. (Wobei dann natürlich noch die Frage offen ist ob deine Eltern von sich aus dich bevormunden oder ob es von dir ausgeht.)
Und es spricht ja nichts dagegen sich nach einem Erfolgserlebnis zu belohnen, mit einem Cartoon :)
Ich bin 9 Jahre älter und komme trotzdem von Roadrunner und Co nicht los.
Ein bischen Kindheit sollte man sich schon bewahren. Egal wie alt man ist.
 

schnatti

Sehr aktives Mitglied
Die Frage ist ja, was in deinen Augen Erwachsensein bedeutet.

Was du dir für Filme anschaust ist doch wurscht. Wieviele Männer haben die Einsenbahn etc als Hobby.....

Verantwortung übernehmen und handeln, so wie du es aus der Peinlichkeit heraus tust, ist doch schon mal eine gute Voraussetzung. Genau, und alleine einkaufen gehen, zum Arzt etc. Wo bist du bereit Eigeninitiative einzubringen?

Setze dir ein Ziel - Lernziel - und breche es auf kleinste Teilschritte runter. Laufen gelernt hast du auch nicht knall auf fall, sondern du hast erst nur gelegen, dann gelernt dich zu drehen, zu robben, zu krabbeln, dich hochzuziehen und dann irgendwann hast du es geschafft eigene Schritte zu gehen :)

Du schaffst das!
 

ParadiseAngel

Aktives Mitglied
Das du gerne Kinderfilme und Bücher liest ist keine Schande. Ich denke das viele von uns irgendwann den Wunsch verspürten Kind zu sein und zu bleiben. Einfach wieder mal ohne Verantwortung oder Entscheidungen zu leben.

Aber der Weg zum Erwachsen werden ist nicht einfach. Bei dir kommt noch ein Problem, das deine Eltern für dich dein Leben managen, dazu. Es kommt mir so vor als wenn deine Eltern dich nicht loslassen wollen und du keine echte Motivation hast dich frei zu strampeln. Deine Eltern tun dir nichts Gutes wenn sie alles für dich erledigen. Was würde mit dir passieren wenn beide einmal nicht für dich da sein können um dein Leben managen?

Um Verantwortung für dich und dein Leben übernehmen zu können wäre es wichtig dass deine Eltern einsehen dass du mit 23 ein Recht hast eigene Erfahrungen zu sammeln. Auch wenn du Anfangs vielleicht nicht alles richtig machst und sich manche deiner Entscheidungen rückblickend als falsch erweisen werden, ist es für dich wichtig auch solche Erfahrungen zu sammeln um daraus zu lernen.

Probier es einfach aus, indem du die Vorschläge meiner Vorredner aufnimmst und mal alleine shoppen gehst. Wenn du Anfangs denkst es ohne Begleitung nicht zu schaffen dann nimm eine Freundin mit. Diese soll aber nur als Rückhalt bzw. zur Beratung mitkommen und keine Entscheidungen für dich treffen! Auch könnte dir therapeutische Unterstützung sehr hilfreich sein.

Egal für welche Methode du dich entscheidest – es wäre deine Entscheidung, von dir getroffen und durchgezogen!!!! :daumen:

Alles Gute auf deinem Weg
PA
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Möchte nicht erwachsen werden Ich 5
D Komme mit ersten grauen Haaren nicht klar! Ich 21
L Ich organnisiere mich nicht Ich 7

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben