Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Neues Vertriebsgebiet - Was tun?

G

Gast

Gast
Hallo, ich bin im Vertrieb tätig und hatte bisher ein ganz gutes Vertriebsgebiet und konnte gute Kundenbeziehungen aufbauen und sehr gute Zahlen liefern. In anderen Gebieten läuft es bei den Kollegen nicht rund. Dies liegt auch daran, dass es sich um eine struckturschwächere Regionen handelt. Jetzt ist der Chef auf die Idee gekommen die Gebiete zu tauschen. Ich muss ein grottiges Gebiet übernehmen und ein lukratives Gebiet abgeben. Der Chef begründet es damit, dass ich der besste Vetriebsmitarbeiter sei und endlich dafür sorgen soll, dass es in diesem grottigen Gebiet rund läuft. Die Zielvorgaben wurden aber nicht an das Gebiet angepasst - ich habe keinen "Handicap-Faktor". Ein Gebiet mit vielen A-Kunden muss ich gegen ein Gebiet mit vielen C-Kunden tauschen. Dadurch sehe ich mich um Chancen für Verkaufsabschlüsse beraubt. Ich befürchte, dass meine Zahlen deutlich sinken und ich schlimmstenfalls sogar rausfliege, weil mir dann nachlassende Leistungen unterstellt werden aufgrund der schlechteren Verkaufszahlen. Vermutlich wird man mir noch ein schlechtes Arbeitszeugnis reinwürgen. Ich kann zwar das Handwerk eines Vertrieblers, aber in der neuen Region haben sich in den letzten Jahren diverse Mitarbeiter die Zähne ausgebissen und sind gekommen und wieder gegangen. Unser Unternehmen konnte dort noch nie Fuß fassen. Ich habe Angst vor der Zukunft. Das alte Gebiet werde ich erstmal nicht zurückbekommen. Was würdet ihr in so einer Situation machen?
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Also, erstmal ist es doch positiv, dass dir deine Chefs so ein schwieriges Gebiet zutrauen.
Dass dort andere bereits gescheitert sind, ist doch umso besser für dich: was meinst du was du für ein Standing hast, wenn du es trotzdem hinkriegst oder jedenfalls besser hinkriegst, als die anderen vor dir? Und wenn du es hingegen auch nicht schaffst, dann war es eben ein extrem schlechtes und schwieriges Gebiet. Mehr als scheitern kann man ja nicht. Und wenn schon andere vor dir gescheitert sind, dann bist du nicht der einzige und das sagt dann erstmal nichts über deine Fähigkeiten aus. Man kann ja auch nicht mit dem Fahrrad zum Mond fliegen, niemand kann das. Und wenn das ein Gebiet ist, in dem niemand erfolgreich sein kann, dann ist das so.
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Hast Du das nicht mit Deinem Chef besprochen und die Zahlen realistisch benannt? Kannst du nicht darauf bestehen, dass die Zielvorgaben angepasst werden?
 
P

Pierre-Adrian

Gast
Ich als Selbstaendiger
kenne das mit den Gebieten,
in denen es stark unterschiedlich laeuft mit den Umsaetzen.
Wuerde man mich (ich uebernehme jetzt mal das mit den ABC-Formeln:D) aus den A-/B-Gebieten (dauerhaft) in ein C-Gebiet stecken, waere das quasi das Ende dieser meiner Betaetigung, weil das Geld nicht mehr zum Leben reichen wuerde.
Zum Glueck bin ich nicht scheinselbstaendig, sondern ich alleine bestimme, wann, wo und wieviel ich arbeite.

TE, inwieweit siehst Du eine Moeglichkeit, Dich abzukoppeln aus dem Befehlsbereich Deines Chefs, unter Beibehaltung Deiner beruflichen Betaetigung? (Evtl. also
- unausgesprochen - diesen Aspekt mit in den Raum bringen, wenn Dein Chef auf der fuer Dich nachteiligen Situation beharren wollen sollte.)
 

TomTurbo

Aktives Mitglied
Der Chef begründet es damit, dass ich der besste Vetriebsmitarbeiter sei und endlich dafür sorgen soll, dass es in diesem grottigen Gebiet rund läuft.

Wenn dich der Chef als den "besten Vetriebsmitarbeiter" bezeichnet, dann solltest du doch eine gute Verhandlungsbasis haben? Du übernimmst das Gebiet nur zu fairen Bedingungen.

Eine schwierige Aufgabe kann man auch als Chance begreifen.
 

Darknessgirl

Aktives Mitglied
Ist dein Gehalt denn provisionsabhängig, würde das also "nur" die Zielvorgaben betreffen, oder auch deinen Verdienst?

Ich würde das auch nochmals mit dem Chef besprechen und Bedingungen festlegen, vielleicht kann man auch eine Art Testzeitraum definieren, innerhalb dessen ihr das erst mal probiert mit der Option, das rückgängig zu machen.

Ist es nicht auch möglich, dass du in seinem Gebiet "nur" mit unterstützt, deines aber zum Großteil behältst? Also ihr beide z.B. halbe-halbe macht?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • (Gast) Souli:
    Hi
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben