Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

neuer job, seitdem hat er keine zeit mehr..

I

*Irina*

Gast
ich grüße euch! :)
es geht um mich und meinen freund, wir sind beide 25 und haben uns vor ca. anderthalb jahren kennengelernt. er war damals arbeitslos und hatte auch sehr wenig motivation, sich zu bewerben, meinte dass er keine lust habe und ihn sowieso keiner will. ich habe das für ihn übernommen, stellen gesucht, bewerbungen geschrieben und weggeschickt.

nun hat er vor 3 wochen tatsächlich ein vorstellungsgespräch und kurz darauf einen neuen job bekommen und obwohl ich mir das wirklich für ihn gewünscht habe, kann ich mich nicht so recht darüber freuen. die stelle ist viel weiter weg, als ich angenommen hatte (das ganze ging über eine zeitarbeitsfirma, die eigentlich einen anderen arbeitsort ausgeschrieben hatte).
er hat nun anderthalb stunden fahrtzeit pro weg und eben eine 40-h-woche.

seit er arbeitet, sehen wir uns eigentlich kaum noch (früher war es mehrmals unter der woche, da ich etwas nicht ganz so anspruchsvolles studiere und er ja sowieso keinen job hatte). unter der woche ist er zu müde und geschafft vom arbeiten und den langen fahrtzeiten und am wochenende hilft er seinen eltern, die einen eigenen betrieb haben.
er sagt mir immer, dass ich ja auch mithelfen könne, aber das ist ehrlichgesagt nicht das, was ich mir von den restlichen 2 tagen,die uns in der woche noch bleiben, vorstelle.

ich habe ihn einfach kaum noch für mich, unter der woche hat er abends auch noch 2x volleyballtraining, was er ja irgendwie auch nicht aufgeben möchte.

es stinkt mir auch ziemlich, dass ich mich so sehr daran gewöhnt habe, ihn immer um mich zu haben, denn umso mehr tut es jetzt weh, dass ich ihn nur noch so selten zu gesicht bekomme. ich habe auch angst, dass er sich durch den job verändern wird zum negativen, weil er dadurch sicherlich ein neues selbstbewusstsein bekommen wird nach der ganzen arbeitslosigkeit.
ich bin fast schon eifersüchtig auf seine neuen kollegen und kolleginnen, weil sie ihn den ganzen tag um sich haben können und ich nicht, und ich weiß nicht, wie ich gegen diese gedanken ankommen soll, sie sind einfach da.

naja war gut, sich das ganze mal von der seele zu schreiben. :-/
 

Anzeige(7)

Selah

Aktives Mitglied
Naja...hast Du nicht irgendein Hobby oder einen Nebenjob, mit dem Du dich außerhalb des Studiums beschäftigen könntest? Dann müsstest Du nicht "rumsitzen" und darauf warten, dass er wiederkommt. Grad wenn er länger ohne Job war, ist es für ihn wahrscheinlich auch nicht ganz einfach, sich wieder an den Arbeitsalltag zu gewöhnen. Klar, dass er dann geschafft ist.
Ich finde deine Gedanken zwar nachvollziehbar, aber letztlich ist es ja wichtig, dass er wieder arbeiten kann. Ihr müsst wahrscheinlich einfach lernen, mit weniger Zeit zu leben. Das ist nicht soooo schwer. Jedes Paar, bei dem beide vollzeit arbeiten, hat dasselbe Problem.
 

delicious84

Mitglied
Halli Hallo!

Da es bei uns gerade mit der Zeit auch so abläuft und es auch bei uns ein großes Thema ist, möchte ich dir eines mit auf den Weg geben:

HIer ist das so: Mein Mann geht von 6:00h - 16-30h arbeiten , kommt heim, fährt zum ausgleich 2x die woche zum Sport und 1x die Woche geht er seinem Hobby Casemodding nach. Freitags fährt er direkt nach der Arbeit zur Schule (macht den Meister) und kommt halt erst 22:30h nach Hause um Samstag morgen um 6:00 wieder aufzustehen weil um 8:00h die Schule wieder beginnt bis um 15:30h. Wir haben somit nur den Sonntag für uns!

Ich bin jetzt für alles andere alleine zu Hause verantwortlich, solange die Schule eben halt geht, nämlich 2 Jahre. Habe auch 2 kleine Kinder.

Mein Tipp: Wenn Du mit deinem Freund evtl die Ewigkeiten bestreiten willst, solltest du lernen, vorrausschauend zu sehen. Man möchte später möglichst finanziell abgesichert sein und muss logischerweise dafür was tun. Bereuen wird es demnach dann auch niemand!

Du solltest lernen, dich gefühlsmässig nicht sooooooo dermaßen abhängig von ihm zu machen, dass Du ihm die Kehle zu schnürst, der schmale grad wäre somit sehr schmal!
Lenk dich ab, such dir nen Nebenjob, arbeite wie er, auf eurer Zukunft hinaus, organisiert euch, redet viel und schafft einen oder zwei tage die woche, wo ihr für euch seid, abends oder was weiß ich wie!

;)
 

digitus

Aktives Mitglied
seit er arbeitet, sehen wir uns eigentlich kaum noch (früher war es mehrmals unter der woche, da ich etwas nicht ganz so anspruchsvolles studiere und er ja sowieso keinen job hatte). unter der woche ist er zu müde und geschafft vom arbeiten und den langen fahrtzeiten und am wochenende hilft er seinen eltern, die einen eigenen betrieb haben.
er sagt mir immer, dass ich ja auch mithelfen könne, aber das ist ehrlichgesagt nicht das, was ich mir von den restlichen 2 tagen,die uns in der woche noch bleiben, vorstelle.

ich habe ihn einfach kaum noch für mich, unter der woche hat er abends auch noch 2x volleyballtraining, was er ja irgendwie auch nicht aufgeben möchte.
Nichts was Du ihm wirklich vorwerfen kannst. So ist das nunmal wenn man arbeitet - wirst Du auch noch bald genug merken.

es stinkt mir auch ziemlich, dass ich mich so sehr daran gewöhnt habe, ihn immer um mich zu haben, denn umso mehr tut es jetzt weh, dass ich ihn nur noch so selten zu gesicht bekomme.
Damit wirst Du Dich nicht nur abfinden, das wirst Du akzeptieren müssen, wenn ihr eine Zukunft haben wollt.

ich habe auch angst, dass er sich durch den job verändern wird zum negativen, weil er dadurch sicherlich ein neues selbstbewusstsein bekommen wird nach der ganzen arbeitslosigkeit.
Also wenn Du darin was negatives siehst, dann hast Du ein Problem mit Deinem Selbstwert und nicht mit Deinem Partner - aber er wohl sehr bald eines mit Dir, wenn Du nichts dagegen unternimmst.

ich bin fast schon eifersüchtig auf seine neuen kollegen und kolleginnen, weil sie ihn den ganzen tag um sich haben können und ich nicht, und ich weiß nicht, wie ich gegen diese gedanken ankommen soll, sie sind einfach da.
Mach mehr fürs Studium, beleg einen Kurs oder such Dir einen Nebenjob. Wenn Du selber mehr tust, wird hast Du nicht nur weniger Zeit ihn vermissen, sondern es wird auch Dein Selbstbewußtsein stärken und Dir helfen, ihn besser zu verstehn.

Mach Dich groß, anstatt zu versuchen ihn klein zu machen; wenn Du ihm erst wieder auf Augenhöhe begegnen kannst, werden sich Deine Probleme in Luft auflösen.

digitus
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben