Anzeige(1)

Neue Katze- Komme seit Tod nicht mehr auf die Beine

mikenull

Urgestein
Ich denke, daß zwischen Katze und Hund und einer Frau oder einem Mann schon ein großer Unterschied besteht. Eine Frau hole ich mir in der Regel nicht, weil ich tierlieb bin und es soviele Tiere gibt, die keinerlei Liebe erfahren, kein zu Hause haben etc. Ich will am Ende meiner Tage sagen können: Ich habe es zumindest hingekriegt vielleicht 5 Tiere aus dem Tierheim ( oder wie ich von der Stra0e ) zu holen und gut mit allem zu versorgen.
 

Anzeige(7)

nutzerin-2020

Aktives Mitglied
Ja, ich kenne die Ursache. Leider bin ich an die falsche Tierärztin geraten. Es gab unendlich viele Pannen. Man hat mir in einem Katzenforum schon geraten zu klagen, aber ich habe keine Zeugen.
Die O.P ist nicht gut verlaufen und es haben sich Komplikationen eingestellt, obwohl mir versprochen wurde, dass danach alles gut werden würde.
Ich hab mein Tier dann in der Tierklinik gelassen, wo sie nicht gut gefüttert wurde. Sie hat extrem abgenommen und war nur noch haut und knochen als ich sie abholen wollte.
Die 2. Tierärztin bei der ich dann war (Tierarztpraxis bei der ich sonst immer war) riet mir zum einschläfern und ich hatte echt Angst, dass ich im nachhinein zu voreilig habe eingeschläfert lassen.

Ich hab immer noch ein schlechtes Gewissen.
 

PsychoSeele

Urgestein
Huhu,

mein aufrichtiges Mitgefühl dir.
Solch ein Verlust ist immer sehr schmerzhaft, vor allem bei den Umständen die sich mit deiner Katze ereignet haben.
Es ist nicht deine Schuld, sondern die Schuld der Tierklinik.
Ich denke nicht das du die Katze zu früh eingeschläfert hast, nach der ganzen Leidensgeschichte. Ich denke es war eher eine Erlösung.
Auch ich kenne es wenn man sein geliebtes Tier gehen lassen muss. Bin selbst Katzenmama.
Diese Trauer, dieses tiefe Loch was diese Situation hinterlässt ist schmerzhaft.
Ich habe mir meistens nach kurzer Zeit wieder eine neue Katze geholt, eine, die nirgendwo gewollt wurde, kein gutes Zuhause hatte.
Die Katzen die ich bereits leider einschläfern lassen musste habe ich immer noch im Herzen und ich vermisse sie trotzdem. Nur das Gefühl der Trauer wird erträglicher wenn man sich entschließt eine neue Katze zu holen.
Ein anderes Tier bekommt ein schönes Zuhause und wird geliebt und man bekommt Liebe zurück.
Es spricht nichts dagegen einer anderen Katze ein neues Zuhause zu schenken wenn du es für richtig hälst.

Liebe Grüße
PsychoSeele
 

nutzerin-2020

Aktives Mitglied
Lieben Dank. Ich mache mir Vorwürfe. auch weil ich überhaupt in die Tierklinik gefahren bin.
Aber man hatte mir zugesagt, dass sie die O.P retten würde. Das es solche Komplikationen gab hatte mir niemand gesagt. Die Tierärztin hat mir das vorenthalten. Ich dachte, sie kümmern sich um meine Katze als ich sie ihnen für mehrere Übernachtungen anvertraut habe. Stattdessen bekam sie nicht mal das Futter, das ich ihr sonst immer gefüttert habe. Sie hatte extrem abgenommen. Die Tierärztin hat sich verleugnen lassen, als sie merkte, dass von der O.P Komplikationen eingetreten sind.
Als ich sie besucht habe und gesehen habe, bin ich zu einem anderen Tierarzt gefahren, der entsetzt war und sie ansah und sagte er würde sie einschläfern. Die in der Tierklinik hatten mir angebote nochmal zu operieren, aber ich hatte kein Vertrauen mehr. Nicht nach all dem was passiert ist. Heute denke ich mir manchmal ich hätte der Sache noch eine Chance geben sollen, aber mein Vetrauen zur dortigen Tierärztin war schon nicht mehr da.

Ich habe heute begonnen zu telefonieren. Man hat mich eingeladen mal vorbei zu kommen, aber ich merke, dass ich das immer noch etwas vor mir her schiebe. Bin ich doch noch nicht so weit? Ich weiß es nicht.
 

Yado_cat

Aktives Mitglied
Es tut mir sehr leid für dich.
Dich plagt dein Gewissen und der Tod für den du dich mitschuldig fühlst, lastet schwer auf deiner Seele...
Du hast getan, was getan werden musste in größtem Gottvertrauen auf die Ärztin und die Klinik.
Wer hätte schon ahnen können das dies ein Fehler war?

Trauer ist gut und heilt die Seele, vielleicht brauchst du aber doch noch ein paar Tage um zur Ruhe zu kommen.
Vielleicht stehst du auch in einigen Tagen vorm Tierheim, drehst dich um und gehst wieder ?
Gib dir selbst Zeit und sei nicht so streng mit dir... 😟
 

Catley77

Aktives Mitglied
Du fragst, wann du so weit bist für eine andere Katze. Und gibst dir im Grunde damit selbst die Antwort.
Nein, man kann das verstorbene Tier nicht ersetzen. Und sollte es auch gar nicht (versuchen).
Aber man kann einem anderen Tierchen genauso ein Stück seines Herzens schenken, wie man es der verstorbenen Fellnase tat.
Es gibt so viele Tiere, die in Heimen nur darauf warten, geliebt zu werden.
Schau sie dir doch erst unverbindlich einmal an.
Und dann sieh weiter.
 

Kessandra

Mitglied
Es tut mir auch sehr leid, was mit deiner Katze passiert ist. Habe auch vor einiger Zeit meinen geliebten Kater verloren. Wurde überfahren und dann einfach entsorgt 😢 ich habe dann auch nach ein paar Wochen einen neuen Kater bekommen. War aber eher nicht für mich sondern für meine Zweitkatze. Aber wenn ich jetzt so darüber nachdenke war es doch zu früh. Also versteh mich nicht falsch mittlerweile ist mein neuer Kater genauso Familienmitglied wie mein alter. Aber ich hab mir nicht wirklich Zeit genommen zu trauern und auch nach 1,5 Jahren bin ich oft noch sehr traurig. Also ich glaube es ist wichtig nichts zu überstürzen und sich sicher zu sein, dass man bereit für ein neues Kätzchen ist. Das kann aber niemals das alte ersetzen.
Liebe Grüße
 

grisou

Aktives Mitglied
Ich weiß, dass viele Leute es so machen. Habe es auch bei einer Kollegin erlebt. Aber ich finde das ziemlich oberflächlich.
es war und ist meine art, mich aktiv mit dem verlust auseinander zu setzen und manchmal hat es ihn eher schmerzhafter gemacht, weil die neue katze eben nicht die alte ersetzen kann. ich glaube nicht, dass es oberflächlich ist. es ist nur anders. und trauer ist etwas sehr persönliches. :)


Ich habe heute begonnen zu telefonieren. Man hat mich eingeladen mal vorbei zu kommen, aber ich merke, dass ich das immer noch etwas vor mir her schiebe. Bin ich doch noch nicht so weit? Ich weiß es nicht.
ich habe vor einem jahr meine katze verloren. zwei jahre davor ihre begleiterin. beides schmerzt noch immer sehr.

jetzt ist die rübe bei mir. auch schon über ein jahr. und ich finde es so schön, dass ich meine erinnerungen mit ihr teilen kann. wenn rübe abends kommt zum kuscheln, dann erzähle ich ihr von den beiden anderen und sie hört sehr aufmerksam zu. sie merkt, wie traurig ich bin. und ich denke, sie weiß, sie wird genauso geliebt.

wir haben eine weile gebraucht uns aneinander zu gewöhnen. wie sie kam kannte sie nur hauen und beißen um sich zu wehren. sie war auf ihre art aggressiv. in dem jahr hat sie sich sehr verändert. sie weiß, ich tue nichts, ohne sie vorher zu fragen oder wenigstens höre ich gleich auf, wenn sie sich wegzieht. und gerade bringe ich ihr schnurren bei. ich bin so stolz auf sie, sie kann schon ... keine ahnung wie ich das nennen soll. klingt wie schnarchen, aber süß ist es.

ehrlich, manchmal habe ich sie gehasst, weil sie nicht so ist wie die kleine und ich dachte, sie fühlt sich hier nicht wohl. ich muss einen anderen platz finden. aber wir sind aneinander gewachsen. ich musste lernen, mein herz für sie zu öffnen, wie sie lernen musste, ihr herz zu öffnen. liebe ist der schönste prozess der welt.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben