Anzeige(1)

Neue Beziehung - Sex schwierig

S

Sommersonne

Gast
Hallo zusammen,

wie fange ich an!? Ich möcht dem Thema selbst nicht mehr Bedeutung geben, als notwendig - aber ein paar Tipps können vielleicht nicht schaden... ) Vielleicht zur Einordnung noch vorab: wir sind beide keine Teenager mehr: er ist 33, ich 34. Für mich selbst ist es die vierte Beziehung, bei ihm weiß ich es nicht genau - nur dass er fünf Jahre Single war.

Ich habe Mitte August übers Online-Dating einen Mann kennengelernt, den ich seit Anfang September immer wieder getroffen und mich Anfang Oktober auch doll verliebt habe - ihm geht es genauso, so dass wir seit ca. 2 Wochen ein Paar sind... er hat das Thema Beziehung irgendwann angesprochen. Soweit bin ich sehr glücklich und das ist wohl das wichtigste...!

Was mich dennoch etwas beschäftigt, ist das Thema körperliche Nähe bzw. Sex. Gerade damit das Thema sich nicht irgendwann zu sehr "aufbauscht", muss ich gerade einmal darüber sprechen... Wir fühlen uns körperlich sehr stark zueinander hingezogen. Ich genieße es unglaublich, wenn wir Arm in Arm liegen, ewig küssen, zärtlich streicheln... ich kenne es auch vorherigen Beziehungen eigentlich auch so, dass man dann auch bald miteinander schläft. Unseren ersten Kuss gab es beim fünften Treffen - da hat er irgendwann seinen Mut zusammen genommen, was ich total toll von ihm fand. Ab dem siebten Date dann auch (von ihm aus) Streicheln unterm T-Shirt, wo ich schon das Gefühl hatte, er möchte mehr (ich hatte aber meine Tage, was ich ihm auch kurz sagte, damit er sich nicht grundlos zurückgewiesen fühlt). Wenige Tage später war ich dann wieder bei ihm und ich habs kaum ausgehalten: es lag so viel Kribbeln und Anziehung, Vertrauen und Geborgenheit in der Luft, dass wir dann irgendwann rüber ins Schlafzimmer sind. Was ich wirklich mega toll an ihm finde: er ist unglaublich einfühlsam, zärtlich, kuschelt viel und gern. Er sprang dann irgendwann auf und hat die Kondome gesucht, vor sich hingeflucht, weil er sie nicht gefunden hat. Ich bin einfach ganz entspannt geblieben. Ich habe dann aber irgendwann gemerkt, dass sein bestes Stück nicht so richtig steif wurde... habe mir erst nicht viel dabei gedacht, außer "vielleicht gerade zuuuu aufgeregt". Ich habe ihn dann oral verwöhnt - und kaum hatte ich ihn berührt, ist er schon gekommen. Da war ich echt baff. Aber alles nicht schlimm - ich fand es sogar irgendwie süß. Er sagte daraufhin, dass ihm das mega leid tut, was ich direkt abgewiesen habe, dass es gar nicht schlimm ist und alles wirklich in Ordnung, ich es sehr genieße gerade und mich wohl fühle. Er meinte, sein letzter Sex wäre schon länger her, Anfang des Jahres außerhalb einer Beziehung.

Zwei Tage später lagen wir dann wieder im Bett, ich habe mich sehr zurückgehalten - also es ging von ihm aus, dass wir irgendwann nackt da lagen... wollte ihm nicht das Gefühl geben, dass er "jetzt" muss, die Erwartungshaltung und den Druck rausnehmen... jedoch war es hier wieder so, dass er nicht steif wurde... nur ganz leicht, wenn ich ihn mit der Hand verwöhnt habe... er ist trotzdem sehr auf mich eingegangen, was ich süß fand. Ich fand es schon schade, weil ich so mega erregt und heiß auf ihn war, dass ich ihm SO SO gern ganz nah gekommen wäre. Sich dann richtig zu spüren ist ja nochmal intimer.

Gestern Abend war er noch bei einem Kumpel und sie hatten einige Bier auf. Wir haben dann noch zusammen ein wenig Wein getrunken und ich dachte noch, dass er dann jetzt vielleicht entspannnter ist... wieder wurde der Sex von ihm angestoßen, worauf ich natürlich sehr gern eingegangen bin.I ch glaube oder hoffe schon, dass er spürt, wie heiß ich ihn finde... aber wieder kein richtiger Ständer... er hat dann versucht mit mit der Hand zu verwöhnen... aber halt nicht sooo wie ich es brauche - was ja zu Beginn normal ist... jede Frau ist anders und man muss sich ja erstmal kennenlernen. Ich finde es immer etwas heikel, einem Mann dann direkt zu zeigen, was man mag oder "braucht" - gerade ihm wollte ich jetzt auch nicht das Gefühl geben, dass er etwas falsch macht. Ich habe dann doch seine Hand genommen - jedoch hat er nur kurz so weitergemacht und ist dann wieder in sein vorheriges "tun" zurückgefallen... aber darum gehts mir eigentlich nicht. Zwischendurch hatte er immer wieder einen "leicht steifen" Penis, was aber für Geschlechtsverkehr niemals gereicht hätte... habe ihn dann wieder oral verwöhnt und er kam quasi SOFORT. Er hat sich entschudligt, wo ich direkt sagte, dass es völlig in Ordnung ist und er sich auf keinen Fall entschuldigen muss. Ich habe vor allem deshalb angefangen, ihn oral zu verwöhnen, weil sein Penis nicht steif wurde... ich dachte mir: ich mache das kurz, bis er etwas mehr erregt ist und "steht" und dann setze ich mich einfach auf ihn - den Moment habe ich scheinbar verpasst... aber er kam wirklich SO schnell, kaum dass ich ihn berührt hatte und er anfing zu stehen - viel früher wäre Geschlechtsverkehr gar nicht möglich gewesen... :(

Ich würde mich selbst als sehr empathisch und verständnisvoll beschreiben und hoffe sehr, dass er nicht zu sehr gespürt hat, dass ich doch - ja was eigentlich? Enttäuscht klingt so gemein, aber vielleicht doch etwas traurig war. Ich hatte das so noch nie. Er sagt mir bestimmt 10x, wenn wir uns körperlich näher kommen, wie schön er mich findet. Das glaube ich ihm auch... trotzdem hinterlässt es ein ganz komisches Gefühl... zum einen würde ich einfach so so gern richtig mit ihm schlafen und zum anderen hab ich eben doch das Gefühl, dass ich etwas falsch mache. Ohne dass ich es will, habe ich gestern auch im Laufe der Zärtlichkeiten die Lust verloren... ich hoffe, das bleibt nicht so. Die Anziehung ist tatsächlich runtergegangen, obwohl ich das gar nicht wollte. Ich weiß nicht, was ich noch machen soll... er hat mich ständig gefragt, ob ich mich wohlfühle - das hab ich!! Und er meinte von sich aus, er würde sich auch so wohlfühlen...

Ich weiß, ich sollte ihm einfach Zeit geben, das was wir haben oder gerade möglich ist, genießen und mir keine Gedanken machen. Ich fühle mich nur etwas überfordert oder ratlos... ich streichle ihn ja schon viel, küsse ihn überall, sage ihm, wie toll er ist, haben uns gegenseitig massiert... irgendwie wird mein Kribbeln im Bauch immer weniger, auch wenn das Blödsinn ist. Ich habe auch schon überlegt, ob er vielleicht noch nie Sex hatte, er es aber nicht sagen mag - aber dafür ist er dann doch zu einfühlsam bei mir... ich habe das Gefühl, es wird wahrscheinlich mit jedem mal sich ausziehen, kuscheln, küssen und streicheln - aber eben nicht mehr, immer komischer... und genau DAVOR habe ich Angst. Was kann ich denn noch tun? Ich verstehe das einfach nicht. Es macht mich traurig... und vom Kopf her finde ich das auch blöd, aber ich kann es nicht ändern: ich verliere auch immer mehr die Lust ihm näher zu kommen.

Im Internet ließt man immer wieder mal, dass es vor allem Männern so geht, die sehr verliebt sind... aber beim dritten mal immer noch? Ich kann nur weiter liebevoll und verständnisvoll sein, ihm zeigen, wie stark meine Gefühle und auch Anziehung ist - aber was noch?

Liebe Grüße
 

Anzeige(7)

Insta

Aktives Mitglied
5 Jahre Single in dem Alter haben vielleicht an seinem Selbstwert genagt. Vielleicht hat er Angst was falsch zu machen weil er unsicher ist und weil Ihm die Erfahrung fehlt.

Ich würde Ihn offen darauf ansprechen. Ihm sagen dass das alles kein Problem ist und Ihr Zeit habt.

Sonst wird das schwierig, denn jedes weitere Versagen wird an seinem Selbstwert nagen.

Generell finde ich es aber schon bedenkenswert, gerade frisch verliebt kommt ja nicht aus dem Bett.

Redet miteinander!
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Ihr seid seit ZWEI WOCHEN ein Paar!
Da kann doch noch lange nicht alles aufeinander eingespielt sein!
Ich würde mal gar keinen Koitus anpeilen, sondern nur Petting betreiben, sich kennenlernen, Reaktionen testen.
Wenn er 5 Jahre lang Single war, haben eventuell auch Pornokonsum und Dauermasturbation seinen erogenen Haushalt durcheinander gebracht.
Lass euch Zeit und nehmt den Druck raus.
 
S

Sommersonne

Gast
Hallo und vielen Dank für eure Rückmeldungen!

Ich weiß nicht, ob ihm da auch was fehlt, ob ihn das auch bedrückt... nach unserem zweiten Versuch habe ich danach beim kuscheln mal vorsichtig gefragt "kann es sein, dass du dir ein paar zu viele Gedanken machst" - ganz vorsichtig... das ging in die Richtung, darüber kurz reden zu wollen, ohne dem Thema zu viel Bedeutung zu geben und es verkrampfter werden zu lassen. Er meinte nur (und wurde dabei etwas albern): nö warum? und fing an mich kitzeln zu wollen. Ich finde es schwierig, das anzusprechen... darüber reden zeigt ihm ja nochmal greifbar, dass "was nicht stimmt" - wovor er ja vielleicht genau Angst hat... ich könnte höchstens nochmal sagen, dass es nichts macht, wenn ich merke, dass sich bei ihm nicht ausreichend viel tut.

Gestern hat er sich, wie gesagt, wieder entschuldigt... das Hauptproblem ist eigentlich nicht, dass er so schnell kam zwei mal, sondern dass er vorher keinen Ständer hat... den bekomme ich mit dem Mund (auch nur halbwegs) hin, aber er kommt dann sofort, dass ich quasi so schnell gar nicht "auf ihn rutschen" kann.

Ich kann es nicht beschreiben, ich fühle mich irgendwie verantwortlich dafür, dass er "nicht kann". Ich weiß es aber gerade auch nicht besser und hatte das wie gesagt auch noch nie vorher bei einem Mann.

Was mich gestern tatsächlich etwas verärger hat - ich aber nicht gezeigt habe: er meinte ein paar mal, ich solle mich entspannen - wo ich nur dachte: ICH bin entspannt!! Ich denke es kam deshalb: ich spanne meinen Körper sehr stark an, wenn ich merke, dass ich sehr erregt bin, ich komme dann schneller - und das war gestern, als ich in seinem Arm lag und er mich gestreichelt hat, halt auch der Fall... aber nur da und auch das erste mal - ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass ich ansonsten unentspannt wirken könnte, denn das bin ich nicht. Gestern verging mir halt nur leider irgendwie die Lust irgendwann... und genau davor habe ich Angst? Wie kann ich das verhindern? Ich bin die letzte Frau, die ihrem Freund keine Zeit gibt - im Gegenteil... ich finde das ja auch auf der anderen Seite süß

Ich weiß gerade auch nicht - einfach nicht mehr drüber nachdenken :(

LG
 

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Du kannst nichts dafür und du brauchst dich auch für sein schwieriges Sexverhalten nicht verantwortlich fühlen.

Hast du ihn mal....vorsichtig...gefragt,ob es beim Sex mit anderen Frauen ähnlich war ?

Sex hat viel mit dem Unterbewusstsein zu tun.
Sein Verhalten könnte mit seiner Biographie im Zusammenhang stehen (z.B.schwierige Mutterbeziehung)
oder er hatte seit vielen Jahren kein Sex mehr oder er mag Männer..
Ihr kennt euch erst sehr kurz.
Ich würde erstmal auf den Sex mit ihm verzichten, nur kuscheln und mal abwarten wie es sich entwickelt.

Durch Erwartungsdruck würden sich seine Hemmungen, inneren Blockaden und Schüchternheit noch verstärken.
 

bertil

Aktives Mitglied
So ein Entschuldigungsreigen kann nur abtörnen. "Oh Entschuldigung" passt mehr zu einem 16jährigen. Da gibts nichts zu entschuldigen, es sei denn man wäre kostenpflichtiger Beschäler. Er beschwört nur unnötig selber seine Defensive herauf, die sich natürlich auf Dein Verhalten überträgt. Eine humorvolle Wendung wäre die bessere Wahl. Wenn ers nicht kann, vielleicht kannst Du es in eine humorvolle Richtung drehen, damit der Frust nicht überhand nimmt.

Wenn ich das richtig sehe, ist Viagra eben nicht für 89jährige Baumeister gedacht, sondern für 34jährige in Not. Wenn Du auf ihn stehst, spricht nichts dagegen eine Beziehung mit der Prämisse zu beginnen, dass es da ein medizinisches Problemchen gibt. Zu dem wohl nicht Hopfen und Malz verloren ist, aber wenns nicht besser wird sollte man ehrlich damit umgehen und etwas unternehmen. Was am Beginn einer Beziehung nicht ganz einfach ist, so eine Ehrlichkeit. Andererseits gibt es Perfektion eh nur im Kino. Hauptsache, er geht dann einmal zum Arzt.
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Eriktile Disfunktion oder so nennt man das. Er sollte zum Arzt gehen. Evtl. hatte er auch mal einen Penisbruch gehabt ohne es zu wissen, dann passiert sowas ständig. Habe mal eine Sendung darüber gesehen. Jedenfalls wenn man ständig irgendeine Erwartungshaltung hat, wird das Teil eh nicht steif, schon gar nicht mit Gummi. Kann natürlich auch sein, daß Du einfach zu hübsch bist, daß nach 2 Sek. alles vorbei ist.
 

Insta

Aktives Mitglied
Ihr seid seit ZWEI WOCHEN ein Paar!
Da kann doch noch lange nicht alles aufeinander eingespielt sein!
Ich würde mal gar keinen Koitus anpeilen, sondern nur Petting betreiben, sich kennenlernen, Reaktionen testen.
Wenn er 5 Jahre lang Single war, haben eventuell auch Pornokonsum und Dauermasturbation seinen erogenen Haushalt durcheinander gebracht.
Lass euch Zeit und nehmt den Druck raus.
Schroti, um bei uns Männern einen „Steifen“ herzuzaubern reicht es auch wenn Mann Frau ein paar Sekunden kennt.

Kann mir kaum vorstellen man da länger als 2 Wochen für braucht .;)

Der Kerl ist Anfang 30, nicht Anfang 80.
 

roman12

Aktives Mitglied
Da spielt eine Menge herein: Alter, Gesundheit, Unterbewusstsein, Setting, Vorlieben, Prägung, Biographie, Fitness, das eigene Verhältnis zur Sexualität.... Hab' ich was vergessen?
Weil das so kompliziert ist, muss das nicht zwingend nach 2~3 Wochen schon klappen, auch bei U40 nicht (wobei das relativ junge Alter ja noch günstig ist).

PS: Ich weiß, der Gedanke ist unpopulär, aber vielen Menschen tut es ganz gut, wenn sie sich mit dem ersten gemeinsamen Sex ein wenig Zeit lassen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Kennenlernen? Erster Sex? Beziehung? Sexualität 2
I Aus F+ Beziehung machen Sexualität 23
A "philosophische" Frage zu offener Beziehung Sexualität 49

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 181) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben