Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Nervt Euch was an Eurem Therapeut/Eurer Therapeutin?

Magda09

Mitglied
Hallo,

Therapeuten sind ja auch nur Menschen, und meine ist dazu noch ein ganz toller und einer super Therapeutin (so scheint es...bin noch nicht so lange dabei). Mich würde mal interessieren ob es dennoch etwas gibt, was Euch stört und ob ihr das dann evtl. auch ansprechen würdet oder schon angesprochen habt? Das Einzige, was mich z.B. stört ist, dass ich immer genau sehe, wie meine Therapeutin meiner Gestik (Hände) folgt. Ich weiss, dass sie das machen muss und das für sich interpretiert, was ja letztendlich mir zu Gute kommt. Deshalb würde ich mich auch deshalb nicht beschweren, aber es nervt mich schon, weil mir das immer so bewusst macht, dass ich mich in einer therapeutischen Situation befinde und sie mich analysiert. Dabei unterbricht es auch meinen Gedankenfluß und irritiert mich irgendwie.

Gibt es bei Euch auch etwas?

Liebe Grüße und danke für's Lesen
Magda
 

Anzeige(7)

L

Lilyan

Gast
Hallo Magda , Deine Therapeutin spiegelt Dein Verhalten gleiche Gestik usw . Sie möchte sich auf Dich einlassen . Annähernd gleiche Körpersprache schafft Vertrauen .

Mein Therapeut lacht immer seine Zähne zeigt er mir , wie zum Angriff . Breites Lachen meines Gegenübers verschreckt mich eher . Aber ich bin schon so weit das ich das breite Grinsen auch tue , wahrscheinlich spiegel ich sein Verhalten .
Die ständige Frage was ich fühle da könnte ich meist aufspringen und gehen . Aber der Therapeut ist auch nur ein Mensch und ich muß diesen nicht mit nach Hause nehmen . Aber mit seiner Arbeit an mir bin ich sehr zufrieden .
 

Magda09

Mitglied
Mich nervt das sie mir viel zu Privates erzählt. Wenn ich erzähle was bei mir los ist und sie mich mehr oder weniger unterbricht.
Hi! Das ist interessant, mich nervt gerade, dass meine das nicht tut. Also, nicht dass ich jetzt erwarte, dass sie mir intime Details aus ihrem Eheleben oder so erzählt:D;), aber sie geht so auf Abstand, dass ich mich was manchmal unwohl fühle. Also z.B. habe ich dann gesagt "Einen schönen Garten haben Sie" und dann hat sie nur "Danke" gesagt, und ich hatte halt gehofft, dass sie drauf los plaudern würde. Dann hätte ich mich wieder etwas wohler gefühlt. Vielleicht will ich so auch nur der Konfrontation mit meinen Problemen entgehen. Ich glaube, sie hat mich schon durchschaut...:D
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Ich hatte vor vielen Jahren, kurz nach meiner Scheidung mal einen privat bezahlten Therapeuten (meine beste Freundin meinte, ich hätte es nötig). An dem hat mich geärgert, dass er mir "unter Männern" den Rat gab, doch diese Zeit zu nutzen um (Zitat) "mal richtig zu vögeln".

Ich konnte ihm danach nichts mehr abnehmen und dieser Satz ist auch der einzige, den ich aus zehn Terminen a 100 Mark behalten habe :(

Zumindest hat er mir insofern langfristig geholfen, dass ich mir Jahre später während meiner eigenen Berater-Ausbildung geschworen habe, mich anders zu verhalten ...
 

Magda09

Mitglied
Hallo Magda , Deine Therapeutin spiegelt Dein Verhalten gleiche Gestik usw . Sie möchte sich auf Dich einlassen . Annähernd gleiche Körpersprache schafft Vertrauen .

Mein Therapeut lacht immer seine Zähne zeigt er mir , wie zum Angriff . Breites Lachen meines Gegenübers verschreckt mich eher . Aber ich bin schon so weit das ich das breite Grinsen auch tue , wahrscheinlich spiegel ich sein Verhalten .
Die ständige Frage was ich fühle da könnte ich meist aufspringen und gehen . Aber der Therapeut ist auch nur ein Mensch und ich muß diesen nicht mit nach Hause nehmen . Aber mit seiner Arbeit an mir bin ich sehr zufrieden .
Das hat meine mich noch nicht gefragt "Was fühlen Sie". Es ist interessant, wie unterschiedlich Menschen Verhaltensweisen empfinden. Breites lachen finden manche vielleicht beruhigend, Dich erschreckt es. Bestimmt ist es auch schwierig, sich als Therapeut auf die unterschiedlichsten Menschen einzustellen.
Ich habe auch schon gemerkt, dass ich mich immer so hinsetze wie sie:D!
 

Magda09

Mitglied
Ich hatte vor vielen Jahren, kurz nach meiner Scheidung mal einen privat bezahlten Therapeuten (meine beste Freundin meinte, ich hätte es nötig). An dem hat mich geärgert, dass er mir "unter Männern" den Rat gab, doch diese Zeit zu nutzen um (Zitat) "mal richtig zu vögeln".

Ich konnte ihm danach nichts mehr abnehmen und dieser Satz ist auch der einzige, den ich aus zehn Terminen a 100 Mark behalten habe :(

Zumindest hat er mir insofern langfristig geholfen, dass ich mir Jahre später während meiner eigenen Berater-Ausbildung geschworen habe, mich anders zu verhalten ...
:D na immerhin, siehst Du, "Jedes Unglück birgt den Samen des Glücks";). Das ist aber auch eine absolute Unverschämtheit was er da gebracht hat. Obwohl er im Kern Recht hatte, aber wie kann man sich nur so ausdrücken und dann noch dieses "unter Männern". Das ist total unprofessionell. Möchte mal wissen, wo der seine Berufserlaubnis herhatte:confused: Bestimmt in der Tombola gewonnen! Und da verdient er sich noch ein goldenes Näschen dran:eek:!!!! So jemandem sollte man wirklich das Praktizieren verbieten, der ist ja eine Schande für seinen Berufsstand!!
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
D
Ich habe auch schon gemerkt, dass ich mich immer so hinsetze wie sie:D!
Wenn es unabsichtlich geschieht, ist es ein Zeichen für Sich-Aufeinander-Einlassen.

Therapeuten lernen, das absichtlich zu machen, der Fachbegriff heißt "Pacing" - sie übernehmen auch Worte oder ganze Sätze, Atemrhythmus, Sprachstil, Mimik usw. ... witzigerweise machen das auch Verliebte unbewusst so, kann man in jedem Straßencafé beobachten.

Deshalb verlieben sich manche auch in Therapeuten, weil da ein ähnliches Muster aktiviert wird.

Was man nie vergessen sollte in der Therapie: Es handelt sich um eine Einbahnstraßen-Beziehung - das ist künstlich hergestellt um einen bestimmten Zweck zu erreichen. Therapeuten lernen, sich eigener Beziehungswünsche zu enthalten und z.B. nicht zu sagen: Mir geht es heute nicht so gut, können wir mal von mir reden? Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass das trotzdem so viel hilft und so wenig schadet ...
 

Magda09

Mitglied
Meine Therapeutin nervt mich eigentlich nur noch.

Sie weiß ich es mir zur Zeit geht und nun da ich nicht mehr so flexibel bin durch ne neue Arbeit konnte ich nicht zu ihr. Also solle ich ihr ende dieser Woche sagen wie nächste Woche arbeite, um Abends für ne halbe Std. zu ihr zu kommen. Toll -.- Mir gehts richtig im Moment und hab niemand zumm quatschen.
Du hast ja uns;) Klar, ist nicht dasselbe, aber besser als nix. Und bestimmt klappt es bald mit einem Termin bei Deiner Therapeutin:)
 

Magda09

Mitglied
Wenn es unabsichtlich geschieht, ist es ein Zeichen für Sich-Aufeinander-Einlassen.

Therapeuten lernen, das absichtlich zu machen, der Fachbegriff heißt "Pacing" - sie übernehmen auch Worte oder ganze Sätze, Atemrhythmus, Sprachstil, Mimik usw. ... witzigerweise machen das auch Verliebte unbewusst so, kann man in jedem Straßencafé beobachten.

Deshalb verlieben sich manche auch in Therapeuten, weil da ein ähnliches Muster aktiviert wird.

Was man nie vergessen sollte in der Therapie: Es handelt sich um eine Einbahnstraßen-Beziehung - das ist künstlich hergestellt um einen bestimmten Zweck zu erreichen. Therapeuten lernen, sich eigener Beziehungswünsche zu enthalten und z.B. nicht zu sagen: Mir geht es heute nicht so gut, können wir mal von mir reden? Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass das trotzdem so viel hilft und so wenig schadet ...
Das ist hochinteressant Werner, danke für Deine Antwort. Das muss ich mal genauer beobachten. Gut, dass meine Therapeutin kein junger, hübscher Mann ist, sonst würde ich mich zweifelsohne verlieben!
 

Mylady

Mitglied
Magda, du schreibst:

...."Vielleicht will ich so auch nur der Konfrontation mit meinen Problemen entgehen. Ich glaube, sie hat mich schon durchschaut...:D"....
Und genau das ist es!!

Mich störte sein Schweigen, (er schwieg-ich schwieg), da ich durch "belangloses"Geplapper glaubte, meinen inneren Gefühlsdialog nicht ansprechen zu müssen. Das ist eine Flucht....

Nochmal ein Danke an Werner: habe mich wieder "entliebt" und das Buch "die rote Couch" bestellt. Bin echt mal gespannt....
LG,Mylady
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
FeuerLöwin - Was denn jetzt? - Therapie 57
G Was habe ich für eine psychische Erkrankung? Therapie 5
N Das leben oder was davon übrig ist Therapie 11

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben