Anzeige(1)

"Nervöse Beine"

B

BlueScreen

Gast
Das hört sich jetzt für einige vielleicht seltsam an...

Ich habe da ein merkwürdiges Problem.
Und zwar werden meine Beine manchmal "nervös".
Ist schwer zu beschreiben, es ist eine Art Kribbeln/Kitzeln in den Beinen. Ein starker Bewegungsdrang, so als wenn sie jetzt unbedingt rennen wollen. Sehr nervend.
Ich hab das ca. 4-6 Mal im Monat und es kommt in ruhigen Situationen. Z.B. während ich vor dem PC sitze, TV schaue oder im Bett liege. Wenn es kurz vorm Einschlafen ist, finde ich das immer besonderst nervig.

Ich stehe dann meist auf und mache Kniebeugen oder sonstige Sachen, welche die Beine beanspruchen. Solche Übungen beseitigen dieses nervöse Gefühl in den Beinen...dann hab ich wieder Ruhe.
Bisher habe ich mich damit nicht beschäftigt, weils ja "nur" 4-6 Mal im Monat kommt...habe das auch schon einige Jahre.

Nur wie gesagt, in manchen Situationen ist es wirklich sehr nervend! Wenn das passiert während ich im Bett liege und ich erst Übungen machen muss um Ruhe zu haben, bin ich natürlich wieder hellwach.
Oder z.B. im Kino. Hier hilft dann nur mit den Beinen wippeln, Füße wiederholt feste auf den Boden drücken etc. Wirkt natürlich seltsam auf meine Sitznachbarn, aber dieser Bewegungsdrang ist kaum auszuhalten ... ich muss meine Beine dann einfach beanspruchen.


Hat das jemand von euch auch?
Was kann das sein?

 

Anzeige(7)

M

Mahdia

Gast
Hallo BlueScreen!

Vielleicht hast Du Probleme mit der Durchblutung?
Hast Du schon mal zu einem Arzt geschaut?

Ist das ein Kribbeln oder schon Krämpfe?
Bei Krämpfen könnte es sein, dass Du vielleicht einen Magnesiummangel hast?

Schau lieber mal zu einem Arzt, sicher ist sicher. Vielleicht ist es etwas, das sich leicht behandeln lässt, und dann hast Du Ruhe :)
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo BlueScreen,

das kann z.B. eine Unterversorgung mit dem lebenswichtigen Vitamin B12 sein. Das sorgt u.a. dafür, dass die sogenannte "Myelinschicht" um die Nervenbahnen gebildet und repariert wird. Fehlt das Vitamin, leidet diese und die Nervenimpulse gehen irgendwohin, nur nicht von A nach B wie normal. Das führt dann bei manchen zu Kratzimpulsen an Fingern oder Unterarmen, bei anderen zu den von dir beschriebenen Dingen.

Eine gute Portion B12 und du weißt innerhalb von 1-2 Wochen, ob es das war. B12 ist z.B. reichlich in Rinderleber enthalten. Alternativ (und fachlich ideal) wäre das Apotheken-Präparat "B12 Ankermann" (20 Stück ca. 6-8 Euro). Da enthält jedes Tablettchen 1000 Microgramm, was den Bedarf für ungefähr ein Jahr abdeckt. Das Beste ist: Deine Leber kann das speichern (ungewöhnlich für ein wasserlösliches Vitamin) und dann nach Bedarf abgeben. Am liebsten hat die Leber einen Vorrat für 5-7 Jahre - für Notzeiten ;)

Nebenwirkungen sind evtl. eine tiefe Entspanntheit, die in Richtung Müdigkeit gehen kann. Manche Leute berichten auch von einem High-Gefühl, wenn sie lange an B12-Mangel litten, ohne es zu wissen. Diesen Umstand nutzen aus meiner Sicht übrigens die Macher von "Red Bull" aus und packen eine Portion B12 in die Rezeptur. Das sind dann die berühmten "Flüüügel" ...

Hoffe, dir genügend fachlichen Rat gegeben zu haben. Meine Kenntnisse habe ich u.a. dadurch, dass ich vor einigen Jahren ein Buch zu diesem Thema geschrieben habe ("Heißhunger ist gesund", Hugendubel/Irisiana) und auch einen kostenlosen Internet-Test entwickelt, mit dem man Schwachstellen in der Vitamin- und Mineralstoffversorgung orten kann: http://www.vitamineraltest.de/

Gruß und lass mal hören, was geholfen hat!

Werner
 
B

BlueScreen

Gast
Hallo BlueScreen!

Vielleicht hast Du Probleme mit der Durchblutung?
Hast Du schon mal zu einem Arzt geschaut?

Ist das ein Kribbeln oder schon Krämpfe?
Bei Krämpfen könnte es sein, dass Du vielleicht einen Magnesiummangel hast?

Schau lieber mal zu einem Arzt, sicher ist sicher. Vielleicht ist es etwas, das sich leicht behandeln lässt, und dann hast Du Ruhe :)
Schmerzen oder Krämpfe sind es nicht.

Es ist wirklich ein Bewegungsdrang. Sehr schwer zu beschreiben wie sich das anfühlt. Als ob "zuviel Energie" in den Beinen steckt. Nach Beanspruchung der Beine, ist es wieder weg.

Habe das schonmal einem Arzt versucht zu erklären, während ich wegen einer anderen Sache beim ihm war.
Er hat mich nur gefragt, ob beim mir schonmal Hyperaktivität festgestellt wurde. Ich habe ihm gesagt, dass das nicht der Fall ist. Und ich ja z.B. sonst auch lange vor dem PC sitzen kann.
Dann hat er mir nur empfohlen mehr Sport zu machen.

Das Problem hatte ich aber schon zu Zeiten, wo ich sportlich sehr aktiv war.
 
M

Mahdia

Gast
Die Auskunft vom Arzt finde ich ziemlich notdürftig. Er hätte sich meiner Meinung nach mehr Zeit nehmen sollen, um Dir zu helfen!
 
B

BlueScreen

Gast
Ich danke dir vielmals für diesen Link! :)

Nicht alle, aber einige Symptome treffen auf mich zu:

Typischerweise treten die Beschwerden auf
- gegen Abend oder nachts,
- beim ruhigen Sitzen oder im Bett liegend

und bessern beim Herumgehen und durch Bewegung.
Häufig leiden diese Patienten auch an einer Depression.
Ich habe gerade mal diesen Test gemacht und mein Schweregrad der RLS liegt bei "mittel".
Als Ursache der Restless Legs wird eine vererbte Ver-anlagung vermutet.

In 30% bis 92% wird die Erkrankung familiär vererbt wobei ein autosomal dominanter Erbgang angenommen wird. Statistisch bedeutet dies, dass 50% der Söhne und Töchter eines Betroffenen die Veranlagung besitzen.
Ich habe einfach mal meine Mutter angerufen und gefragt, ob sie das Problem auch kennt. Ich musste garnicht erst großartig viel erklären, sie wusste was ich meinte.
Sie sagt, sie hatte das als sie jung war sehr oft, jetzt nur noch sehr selten.

Tja, dann habe ich wohl RLS.
Gut zu wissen...:D
Zumindest weiß ich jetzt, dass ich nicht der Einzige bin.

 
G

Gast

Gast
Hi,

ich kenne das auch. Ich würde es mal mit einem Neurologen versuchen. Wenn du irgendwelche Medikamente nimmst, könnte es auch davon kommen.

Lg
 
T

traurige_Seele

Gast
Ich kenne das ebenfalls.

Bei mir ist es wenn ich im Bett liege. Ich bin am einschlafe aber es geht dann einfach nicht. Das hat mir schon viele Stunden Schlaf geraubt.

Ich brause die Beine dann immer im Wechsel kalt/warm ab. Manchmal hilft es. Ich habe auch Depressionen.
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Das hat mir schon viele Stunden Schlaf geraubt.

Ich habe auch Depressionen.
Mangel an Vitamin B12 kann sowohl die nervösen Beine als auch Depressionen hervorrufen. Weitere Mangelanzeichen wären: schlechter Allgemein- und Haarzustand, Anämie, unsicherer Gang, blinde Flecken beim Sehen, verminderte Sehkraft, raue Zunge, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Gereiztheit, Aggressivität, Gedächtnisstörungen, Hyperaktivität, Unfähigkeit zum Stillsitzen überlängere Zeit, Psychosen ...

Man kann dieses Thema also kaum wichtig genug nehmen, vor allem, wenn man wenig/keine Innereien isst.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Meine Beine machen mir das Leben schwer Gesundheit 23
A Mein Mann hat zitternde Beine Gesundheit 5

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben