Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Nervenzusammenbruch

jana_s

Neues Mitglied
Kann mir jemand mit einigen Ratschlägen helfen, um meine Probleme zu bewältigen. Seit einigen Monaten habe ich permanent Stress und befinde mich in einem (eigentlich) für mich unzumutbaren Zustand. Heute früh (vor 5 Stunden) hatte ich einen kompletten Nervenzusammenbruch und kann bis jetzt nicht aufhören zu heulen, weil mir einfach Alles über den Kopf wächst. Hier „kurz“ beschrieben:
- Ich bin alleinerziehend und habe eine 16jährige Tochter. Wir leben zu zweit. Ich arbeite Vollzeit und bin in meinem Job (bei keiner guten Bezahlung) sehr ausgelastet. Ich habe keine Eltern / Verwandten die mir helfen könnten
- Meine Tochter wird im August für 10 Monate in die USA fahren. Diese Angelegenheit kostet (ohne Taschengeld) über 8.000€.
- Ich muss dieses Geld auftreiben: sparen, Kredit aufnehmen, Zusatzjobs aufnehmen, Bafög (was ich schon Alles mache bzw. gemacht habe)
- Für den BAföG-Antrag fehlen mir die Nachweise der Einkommensverhältnisse des Vaters. Er gibt diese weder frei noch sendet diese direkt an die zuständige Behörde. Also, habe ich deshalb Stress mit ihm.
- Ich habe mein Konto um tausende von Euros überzogen und komme kaum über die Runden.
- Ich bin permanent krank (habe Hautausschläge, Bauchkrämpfe, Schlaflosigkeit, ständige Übelkeit, Erkältungen, Herpes) und gehe trotzdem jeden Tag arbeiten um meine Arbeitsstelle nicht zu gefährden.
- Dazu kommt, dass ich abends und an den Wochenenden zu Hause arbeite (private Auftrage) um das Geld zusammen zu bekommen.
- Meine Tochter hilft mir nicht im Haushalt, sorgt aber kräftig dafür, dass die Wohnung permanent dreckig und unaufgeräumt ist. Ich habe deswegen ständig Streit mit ihr.
- Meine Tochter fragt mich aber dafür permanent nach Geld (10 Euro für das, 20 Euro für dieses, 14 Euro für Jenes – und Alles sehr wichtig).
- Dazu kommt, dass meine Tochter noch eine (Abschluss)Klassefahrt machen will /muss und jammert mich ständig drauf an.
- Mein Partner beschwert sich, dass ich keine Zeit für ihn habe (weil ich zu viel arbeiten muss)
- Oma liegt im Sterben
- In den letzten Tagen hat meine Tochter ständig Bauchschmerzen und die Ärzte finden keinen Grund. Sie geht nicht in die Schule, liegt zu Hause auf der Couch, macht natürlich die ganze Wohnung dreckig, jammert permanent rum und wartet (wenn ich spät abends nach Hause komme) dass ich dies und jenes für sie mache (Essen und Tee kochen, Wärmeflasche, bringe mir dies, bringe mir jenes und und und) .
Ich habe das Gefühl, wenn noch irgendeine kleinste Kleinigkeit, die mir Probleme bereitet in meine Leben tritt, werde ich das Ganze nicht überstehen.
 

Anzeige(7)

rick69

Aktives Mitglied
Hallo,
das hört sich ja nicht so gut an.
Hast Du keine Freundin die sich mal um Dich kümmern könnte?
Wenn Du mit Deinem Job eh nicht über die Runden kommst such Dir was Neues oder informiere Dich über die Möglichkeiten einer Privatinsolvenz.
Und Deiner Tochter musst Du mal ein Stück Realität beibringen.
Wieso musst Du 8.000.- EUR für Ihren Aufenthalt bezahlen??
LG, Rick
 

biene36de

Mitglied
hey du belohnst dein Kind falsch, sie soll einen nebenjob machen damit sie das Wertschätzen kann was du da für sie tust, es kann nicht sein das du für alles aufkommen musst irgendwo sind grenzen .Hier und da ein paar Euros sage; ihr sie soll sich einen nebenjob suchen, das ist ja nicht für dich, sie sollte etwas selbständiger werden in dem Alter .nur du mit konsiqientheit kannst du selbst etwas daran ändern ,wenn sie es nicht einsieht gebe ihr kein Geld ,vieleicht fällt bei ihr dann der Groschen.Ich weiss selber das das nicht einfach ist ,denke auch mal an dich!:)
 

Selah

Aktives Mitglied
Ich kann das auch nicht ganz nachvollziehen. Warum muss deine Tochter ein Auslandsjahr machen? Sowas ist ein netter Zusatzbonus, wenn das Geld da ist oder das Kind z.B. über ein Stipendium oder ein Austauschprojekt dorthin fahren kann. Aber es ist kein Muss. Keine Chance im späteren Leben wird ernsthaft geschmälert, wenn man nicht auf eine amerikanische Highschool gegangen ist....

Zumal deine Tochter ja offenbar 0 Eigeninitiative wegen der Sache zeigt. Mit 16 ist man zwar noch nicht erwachsen, aber sowas begreift man schon - wenn man will. Im Zweifel und wenn sie unbedingt dorthin will, kann sich eben auf bestimmte Stipendien bewerben - und dafür halt entsprechend Leistung zeigen.

Versteh das nicht falsch: ich glaube Dir absolut, dass Du am Ende bist. Aber Du tust Dir den Stress mit dem Auslandsjahr und der horrenden Summe dafür letztlich selbst an. Für alle anderen Probleme (Todkranke Oma, Stress im Job ect.) kannst Du ja selbst nix. Wenn Dir der Druck mit den 8000 Euro genommen wäre, hättest Du aber einen ganzen Packen weniger zu tragen. Also lasst die Sache mit dem Auslandsjahr (wenn das denn noch irgendwie zu stoppen ist). Wenn Du mehrere tausend Euro im Minus bist, werden bald noch größere Probleme (Mietzahlung? Strom? Leasing? tägliches Leben?) kommen sobald die Bank den Geldhahn zudreht.

Klar, wird eine 16-Jährige dann ausflippen. Und? Das ist eine einfach zu lernende Lektion: Man kann nur Geld ausgeben, das man auch hat. Ins Ausland gehen kann sie auch als Erwachsene noch - vorzugsweise mit selbst erarbeitetem Geld.
 

jana_s

Neues Mitglied
Meine Tochter hat schon seit Jahren 2 Nebenjobs. Sie trägt Zeitung aus und macht Kopierarbeiten in einem Büro. Damit kann man trotzdem nicht viel Geld verdienen. Sie hat ständige Ausgaben (Theaterbesuch mit der Klasse, Geburtstage von Freunden, Klassenfahrt, Klammotten, Ihre eigene Geburtstagsparty usw.)
Ich habe mich zu dieser Sache (Auslandsjahr) überreden lassen, weil ich es für richtig gehalten habe und meinem Kind das ermöglichen wollte. Ich habe gedacht, ich schaffe es. Außerdem sollte der Vater meiner Tochter helfen. Er macht das auch, ich bekomme für das Auslandsjahr die Alimente von ihm im Voraus (in 3. Raten). Ich kann trotzdem mein Teil nicht ohne Weiteres aufbringen. Ich kann auch nicht mehr zurück, da ich schon 4.000Euro bezahlt habe. Insolvenz kommt für mich nicht in Frage, in dem Bereich befinde ich mich nicht. Mich macht mehr fertig, dass ich auf ein Mal sooo viele Probleme habe (und auch mit meiner Gesundheit), dass mich meine Tochter nur nervt und ständig was von mir will. Dafür macht sie kaum was im Haushalt und ist total unfreundlich und unhöflich. Am Anfang habe ich total gelitten, weil mein Kind für 1 Jahr weg fährt. Inzwischen bin ich sogar froh, dass sie weg fahren wird, hoffentlich kann ich mich dann körperlich, psychisch und finanziell erholen. Meine Tochter geht mir so was auf die Nerven dass ich sie nicht mehr ertragen kann. Ich habe schon mit einer Jugendberaterin gesprochen. Sie meinte, es wäre normal. Ihre Klienten (Jugendliche) schwänzen die Schule, nehmen Drogen, sind gewalttätig usw. . Ich kann froh sein, dass mein Kind das alles nicht ist und sogar ein Auslandjahr anstrebt.
Ich kann mit Menschen nicht reden, wenn ich Probleme habe. Ich weiß nicht warum. Ich möchte meine Freunde nicht belasten. Sie haben alle selbst zu kämpfen. Deshalb habe ich hier geschrieben. Ich danke euch für eure Antworten.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben