Anzeige(1)

Neid, kann das sein?

W

winnie

Gast
Liebe Forum-Gemeinde,
ich bitte um paar Gedankenanstöße, denn ich habe schon seit längerem das Gefühl, daß es Menschen gibt, die neidisch sind? Auf mich? :eek: Ich habe kein großes Selbstwertgefühl. Ich tue was ich kann und habe von Kindesbeinen immer gekämpft in einem Elternhaus, 55 qm - ohne Kinderzimmer, täglich geschlagen worden...Abitur gemacht, war ein Kampf daß ich auf das Gymnasium durfte...
Im Studium war ich auch wegen einer starken Esstörung und SSV in der Klinik für einige Monate. Dann ging es bergauf mit mir...ich habe immer gearbeitet: in der Fabrik, Kühe gemolken, als Reinigungsfrau gearbeitet, im Verkauf, in der Pflege, um eben mein Studium zu finanzieren...Nach dem Studium wurde ich über Jahre auf der Arbeit auch stark von Kollegen belastet...also, ich habe auch den ganz normalen Wahnsinn auf dieser Welt erlebt.
Nein, nein, ich schreibe das nicht um Mitleid zu erzeugen...ich möchte nur sagen, daß es ja auch ein dahinter gibt.
Heute habe ich meine Arbeit und klar verdiene ich mehr als andere ohne Studium. Ich habe auch sonst keine Probl. mit Partner, da ich keinen habe...eine Konsequenz aus meinem Leben...

1. ein Partner hat mich für mich aus dem heiteren Himmel angeschrieen, daß ich "weniger arbeite und mehr verdiene". Ich war richtig geschockt, da ich niemals über mein Gehalt rede, was auch nicht soooo gut ist und ich wohne in einer ganz normalen Mietswohnung, keine überchicken Klamotten oder so...Ich fragte nur, ob das mein Verdienst ist, daß ich mehr Geld zur Verfügung habe und er doch die Intelligenz hat, damals ein anderes profitabels Studium zu wählen und er kommt aus einer Akademikerfamilie...ich könnte doch auch neidisch sein...

2. Freunde jammern und jammern und meist mit dem Kommentar: ja, Du hast es ja gut, Du hast ja auch so ein Problem nicht (Probleme, die meiner Meinung durch Disziplin vermeidbar sind, z.b. Adipositas; ich muß auch sporten und auf die Ernährung achten / Wohnung / Auftrieb, den ich ja auch oft nicht habe) und ich leide auch oft an Erschöpfung, da ich auch eine 11 Stunden Tag habe...aber verdammt noch mal...

Ich komme irgendwie nicht klar damit. Dies geht auch schon über Jahre, daß ich irgendwie trivialisiert werden, wenn ich mal über Schwierigkeiten berichte, z.b. Rückenschmerzen oder Erschöpfung...

Ich weiß ned...was soll ich machen, was kann ich machen?

Es ist wirklich nicht so, daß ich prahle...weil ich auch im Grunde genommen nix habe zum Prahlen. Dann gibt es auch andere, die "mich abwerten". Ich halte es kaum aus...ich kann doch nicht zu jedermann und jederfrau den Kontakt abbrechen...

...ich kann es nicht mal so richtig beschreiben oder auf den Punkt bringen...

könnt Ihr mir dabei ein wenig helfen? Ich weiß ned, ob das Neid ist...es ist nur so eine Idee...okay, ich bin ein Mensch der Tat...wenn ich gar nicht weiterkomme, sage ich einfach zu mir: einfach anfangen, der Rest ergibt sich - so meister ich gut mein Leben...Ich bin auch nicht sooooo ein Mensch der Diskussionen, wenn ich unzufrieden mit was bin, versuche ich es zu ändern und vieles geht nicht zu ändern, dann muß ich meine Einstellung ändern...aber das ist alles NIX, was andere nicht auch bewerkstelligen können in ihrem Leben...

...und verdammt noch mal, nach all dem, was ich als kleines Mädchen durchgemacht habe, habe ich ein wenig Frieden und Gelassenheit mal endlich verdient...aber bald habe ich schon keine "Freunde" mehr, denn ich halte diese Sticheleien oder Trivialisierungen nicht mehr aus...ich habe immer und gerne ein Ohr für alle - aber ich will dafür nicht noch einen Tritt in den Allerwertesten...

Habt ihr dazu ein paar Gedankengänge, die mir helfen könnten. Ich weiß, es ist alles konfus, da ich auf den Punkt noch nicht so recht gekommen bin...

Danke Euch

w.
 

Anzeige(7)

Askinator

Aktives Mitglied
Hi winnie^^
Vielleicht hast du ja eine HAMMER Ausstrahlung, aus der viele schließen, dass du IMMER glücklich bist und Spaß am Leben hast? Im Grund egenommen wäre das doch gut :p

Schonmal dran gedacht mal neue Freunde zu suchen? Auf Partys oder so..jemand der gerne feiert und Spaß am leben genießt, aber eben auch seine probleme zu bewältigen hat?

Zu deinen momentanen Freunden : "Du hast dieses Problem ja nicht", "Du verstehst mich doch garnicht", "du weißt doch garnicht wie es mir geht"...hmmmmm woher kennt jeder diese Sätze? :D Schonmal einen Film gesehen :p Das ist ganz menschlich. Jeder versucht seine Probleme in den Mittelpunkt zu stellen und so viel Mitleid und Aufmerksahmkeit wie möglich für die eigenen Probleme zu gewinnen. Jeder hat es ja schlimmer als einer selbst.
Wissen deine Freundinen denn über deine schwere Kindheit Bescheid? Kann mir virstellen, dass du nicht gerne drüber redest..aber wenn sie es nicht wissen, wäre es villeicht schlau, sie alle mal zu versammeln und sie aufzuklären und ihnen halt zu sagen wie schwer du es hattest, bzw warum du manchmal komisch bist.(Natürlich sollst du damit nicht den Anschein erregen, dass du jetzt verlangst als die Bemitleidenswerteste gesehen zu werden.)

Manche Probleme kann man durch Disziplin oder andere Wege, die du kennst lösen? Dann helf deinen Freunden dabei! Das sollte doch auch in deinem Sinne sein^^ Sie werden es dir danken :)

Und zu einem Patner : Du klingst für mich sehr freundlich und lebensfroh. Einen neuen Freund wirst du wohl ohne Probleme finden^^

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen :p
Tipps geben ist immer einfacher als das eigene Leben :D

Wünsche dir VIEL Erfolg!!! Viel Glück!!! Und Spaß am Leben!!!!

Gruß.
 

Shorn

Sehr aktives Mitglied
Hallo winnie

Ich denke das es Neid ist,so liest es sich zumindest.
Die Menschen sehen nur das was jemand hat,was er besitzt oder aber neu erworben hat.
Sie alle denken dann,man hat die Geld.
Aber niemand denkt darüber nach das wenn sie in der Schule besser aufgepasst hätten,auch auf's Gymnsasium gehen und später hätten studieren können.
Niemanden interessiert es wie sehr du gearbeitet hast zur Finanzierung deines Studiums,wie du gelebt hast und noch weniger was du erlitten hast.
Sie sehen nur winnie die erfolgreiche,die Akademikerin aber eben nicht den Menschen,ja ich denke es ist blanker Neid.

Ich habe nicht studiert,aber ich gönne jedem der mehr hat als ich seinen Wohlstand,denn er,oder sie werden dann wohl etwas besser gemacht haben als ich.
Was aber nicht heißt das ich mit meinem Leben unzufrieden war,oder bin.

Wir leben in einer Leistungsgesellschaft was heißt das der Wert eines Menschen auch oder gerade eben an seiner Leistung gemessen wird.
Viele von denen die nun meckern und mosern hätten ja durchaus auch studieren können wenn sie denn mehr gelernt,geleistet hätten.

Ich kann dir nur sagen schaue darüber hinweg,niemand von ihnen ist es wert das du dich über sie aufregst.
Genieße deinen durch Intelligenz und viel Arbeit zu recht erworbenen Wohlstand und lebe danach.
Wir alle kommen mit den gleichen Chancen auf diese Welt aber wir nutzen sie eben nicht alle.
Du aber hast sie genutzt und darauf solltest du zurecht stolz sein.

LG
Shorn
 
Zuletzt bearbeitet:
J

john-2

Gast
Hallo winnie,

so ähnlich musste ich das auch mehrfach erleben (mit Ausnahme von Punkt 1).

Ich kann das wirklich nicht nachvollziehen. Manchmal gibt es geradezu ein
wetteifern, wem es schlechter geht. Manchmal fehlt es einfach nur am
Verständnis.

Beispiele:
Du hast aber viel Platz für Dich. Hätte es eine kleinere Wohnung nicht auch
getan? (Ich bin Witwer und die Whg ist 60qm im 3. OG!)

Wofür brauchst Du denn 2 Autos? (Ich bin selbstständig und möchte nicht
unbedingt am Wochende privat mit meinem Firmen-VW-Transporter umher
fahren.)

Aber:
Wenn ich für unbequeme Arbeiten mal die Hilfe andere Leute brauche und
einen Zettel im Supermarkt aushänge, dann melden sich ausschließlich
Schüler und Studenten. An der Bezahlung liegt das ganz sicher nicht...

Wenn ich gelegentlich mal auf frühere Azubis treffe, dann erzählen die mir
stolz, was sie erreicht haben.

Die Leute, von denen ich eingangs sprach sind alle Ü50 oder Ü60, haben
also die Wirtschaftswunderjahre miterlebt, genauso, wie ich. Als arm würde
ich jetzt auch niemanden davon bezeichnen, wir müssen alle rechnen und
können uns keine teuren Weltreisen oder Kreuzfahrten erlauben.

Den Unterschied sehe ich eher bei den Zukunftsaussichten: Wir sind in
8 Jahren alle Rentner, 2 haben ihr gebraucht gekauftes Häuschen noch nicht
abbezahlt, andere wohnen in teuren Mietwohnungen 85qm, Innenstadtlage,
einer sogar im angemieteten Häuschen im Grünen. Alle fahren alte Autos und
haben kein Geld neue zu kaufen (bezahlen aber teuer Geld für zahlreiche
Reparaturen).

Ich frage mich: Warum verkaufen sie Ihre Häuschen nicht? Dann wäre doch
genug Geld übrig. Warum zieht man erst in eine kleinere Wohnung wenn
die Rente kommt? Warum sucht man sich keinen Nebenjob wenn man eh
nur 35 Std/Woche arbeitet? Verliert man damit seinen Status? Zeigt man
damit nach aussen, dass das Geld knapp werden könnte?
 
W

winnie

Gast
Manche Probleme kann man durch Disziplin oder andere Wege, die du kennst lösen? Dann helf deinen Freunden dabei!
Huhu an alle, im mom gerade nicht so viel Zeit - habe mich riesig über Antworten gefreut...

ganz kurz zum obigen Zitat:
dann sagen die: ja Du kannst das ja auch...ich glaube, viele wollen das gar ned, sonst würden sie ja fragen: hey, sag mal wie machst Du das oder jenes...

Wohlstand habe ich nicht, ich wohne in einer ganz normalen 65 qm² Wohnung von einer Wohnungsbaugesellschaft bezogen und ich lebe auch mit Hartz Bezieher - also nix da mit Vornehmes DASEIN.

Ich habe nicht studiert,aber ich gönne jedem der mehr hat als ich seinen Wohlstand,denn er,oder sie werden dann wohl etwas besser gemacht haben als ich.
Hallo, auch Dir danke ich für Deine Antwort, habe nun nur eines rausgepickt. Also, ich kenne in der Tat Hauptschüler, die im Laufe ihres Berufes sehr erfolgreich waren und sich durch Fortbildung hochgearbeitet habe und augenscheinlich zumindest mehr haben in Form einer netten Immobilie. Weiß Du, auch dies ist für mich okay und ich freue mich, daß dieser Hauptschüler in der Praxis seine Fähigkeiten entdecken durfte und seine Talente austoben durfte. Klar denke ich auch: Ginge ja auch anders...aber ich habe mich für ein Studium entschieden und das ist nun in der Regel auch praxisfern...Ich frage mich, warum können diejenigen die immer nur gucken, was andere erreicht haben nicht mal differenzieren, wie Du oder ich :D, nein im Ernst...es tut einfach nur weh und ich habe überlegt, was ist das denn. Auf Neid wäre ich ja nie im Leben drauf gekommen...doch vor ein paar Tagen nach langem Grübeln :confused:

Ich frage mich: Warum verkaufen sie Ihre Häuschen nicht? Dann wäre doch
genug Geld übrig. Warum zieht man erst in eine kleinere Wohnung wenn
die Rente kommt? Warum sucht man sich keinen Nebenjob wenn man eh
nur 35 Std/Woche arbeitet? Verliert man damit seinen Status? Zeigt man
damit nach aussen, dass das Geld knapp werden könnte?
John, ich frage mich das auch. Letztens meinte eine Freundin die Arbeitslos ist und ein Haus hat um das sie bangt (bald Hartz4): "ich kann ja nicht in einer anderen Stadt ziehen, weil ich ja nicht -WIE DU- mir Handwerker leisten kann...

Der Witz ist nicht nur, daß sie ihr Haus verkaufen könnte und das Geld hätte, sondern das ich erst seit einer Woche mit der Renovierung meiner Wohnung fertig bin, die ich OHNE Handwerker renoviert habe OHNE Freundin, SONDERN GANZ GANZ ALLEINE NACH MEINER ARBEIT VON 10 STUNDEN TÄGLICH und auch noch unbemannt.
Ich habe dafür gut 1 Monat gebraucht, nach der Arbeit Tapeten mit Prilwasser eingesprüht, abgerissen, tapeziert, gestrichen, Regal gestrichen, Fußleisten abgeschmirgelt und gestrichen, neue Möbel selbst zusammengebaut, gebohrt und gedübelt...genau das wußte diese Freundin auch - die einzige Hilfe: "Kannst mal das Bild an der Wand halten, damit ich sehen kann, wie es aussieht :eek:. Ansonsten alles alleine gemacht - nix da mit Handwerker...SO viel Geld verdiene ich weiß Gott ned...

Irgendjmd schrieb: neue Freunde suchen, ja...viell...Puh, echt doof...Viell. sollte ich mich auch einfach Gruppen anschließen: Tanzkurs, Zeichenkurs oder so, wo man Spaß haben kann...aber kann das es denn sein?
 

Nachtblume

Aktives Mitglied
Liebe Forum-Gemeinde,
ich bitte um paar Gedankenanstöße, denn ich habe schon seit längerem das Gefühl, daß es Menschen gibt, die neidisch sind? Auf mich? :eek: Ich habe kein großes Selbstwertgefühl. Ich tue was ich kann und habe von Kindesbeinen immer gekämpft in einem Elternhaus, 55 qm - ohne Kinderzimmer, täglich geschlagen worden...Abitur gemacht, war ein Kampf daß ich auf das Gymnasium durfte...
Im Studium war ich auch wegen einer starken Esstörung und SSV in der Klinik für einige Monate. Dann ging es bergauf mit mir...ich habe immer gearbeitet: in der Fabrik, Kühe gemolken, als Reinigungsfrau gearbeitet, im Verkauf, in der Pflege, um eben mein Studium zu finanzieren...Nach dem Studium wurde ich über Jahre auf der Arbeit auch stark von Kollegen belastet...also, ich habe auch den ganz normalen Wahnsinn auf dieser Welt erlebt.
Nein, nein, ich schreibe das nicht um Mitleid zu erzeugen...ich möchte nur sagen, daß es ja auch ein dahinter gibt.
Heute habe ich meine Arbeit und klar verdiene ich mehr als andere ohne Studium. Ich habe auch sonst keine Probl. mit Partner, da ich keinen habe...eine Konsequenz aus meinem Leben...

1. ein Partner hat mich für mich aus dem heiteren Himmel angeschrieen, daß ich "weniger arbeite und mehr verdiene". Ich war richtig geschockt, da ich niemals über mein Gehalt rede, was auch nicht soooo gut ist und ich wohne in einer ganz normalen Mietswohnung, keine überchicken Klamotten oder so...Ich fragte nur, ob das mein Verdienst ist, daß ich mehr Geld zur Verfügung habe und er doch die Intelligenz hat, damals ein anderes profitabels Studium zu wählen und er kommt aus einer Akademikerfamilie...ich könnte doch auch neidisch sein...

2. Freunde jammern und jammern und meist mit dem Kommentar: ja, Du hast es ja gut, Du hast ja auch so ein Problem nicht (Probleme, die meiner Meinung durch Disziplin vermeidbar sind, z.b. Adipositas; ich muß auch sporten und auf die Ernährung achten / Wohnung / Auftrieb, den ich ja auch oft nicht habe) und ich leide auch oft an Erschöpfung, da ich auch eine 11 Stunden Tag habe...aber verdammt noch mal...

Ich komme irgendwie nicht klar damit. Dies geht auch schon über Jahre, daß ich irgendwie trivialisiert werden, wenn ich mal über Schwierigkeiten berichte, z.b. Rückenschmerzen oder Erschöpfung...

Ich weiß ned...was soll ich machen, was kann ich machen?

Es ist wirklich nicht so, daß ich prahle...weil ich auch im Grunde genommen nix habe zum Prahlen. Dann gibt es auch andere, die "mich abwerten". Ich halte es kaum aus...ich kann doch nicht zu jedermann und jederfrau den Kontakt abbrechen...

...ich kann es nicht mal so richtig beschreiben oder auf den Punkt bringen...

könnt Ihr mir dabei ein wenig helfen? Ich weiß ned, ob das Neid ist...es ist nur so eine Idee...okay, ich bin ein Mensch der Tat...wenn ich gar nicht weiterkomme, sage ich einfach zu mir: einfach anfangen, der Rest ergibt sich - so meister ich gut mein Leben...Ich bin auch nicht sooooo ein Mensch der Diskussionen, wenn ich unzufrieden mit was bin, versuche ich es zu ändern und vieles geht nicht zu ändern, dann muß ich meine Einstellung ändern...aber das ist alles NIX, was andere nicht auch bewerkstelligen können in ihrem Leben...

...und verdammt noch mal, nach all dem, was ich als kleines Mädchen durchgemacht habe, habe ich ein wenig Frieden und Gelassenheit mal endlich verdient...aber bald habe ich schon keine "Freunde" mehr, denn ich halte diese Sticheleien oder Trivialisierungen nicht mehr aus...ich habe immer und gerne ein Ohr für alle - aber ich will dafür nicht noch einen Tritt in den Allerwertesten...

Habt ihr dazu ein paar Gedankengänge, die mir helfen könnten. Ich weiß, es ist alles konfus, da ich auf den Punkt noch nicht so recht gekommen bin...

Danke Euch

w.

Nun ich habe ein paar unwohle Gefühle, wenn ich deinen Text lese... auch z.t etwas schwammig, nicht richtig greifbar. Z.b. bei Aussagen, wie, dass Adipositas vermeidbare Probleme sind, wo nur ein wenig Disziplin von Nöten ist... gut, wenn psychische Probleme sooo einfach zu lösen wären, wären die Psychologen arbeitslos. Es geht da klar um eine Sucht, um dieses Bsp.aufzugreifen. Dann könnte man auch diese Geisteshaltung auf Depressive, Suchtkranke jeglicher Art, usw übertragen. Reisst euch alle mal etwas mehr zusammen, jammert nicht denn schaut her, ich bekomme es ja auch trotz aller Schwierigkeiten hin!

Nun dass sich bei dieser Grundhaltung doch der eine oder andere evtl abwendet, kann ich gut nachvollziehen....
Ich bin mit dem dritten Akademiker in Folge zusammen und kann auch diesbezügl deine Erfahrungen nicht teilen. Es ist alles eine Frage des Miteinanders. Dass man mal ein wenig "Neid" verspürt, z.b bei der Tatsache, dass du eine Renovierung locker aus der eigenen Tasche bezahlten KÖNNTEST, ist für mich null komma nichts eine grosse Sache. Auch da wieder von dir der stille Vorwurf, dass DU doch auch alles in Eigenregie und Arbeit erledigt bekommen hast, trotz diesem und jenen. DAS ist schön für dich ! Aber deine Freundin hat lediglich festgetstellt, dass es auch für dich machbar wäre, Handwerker zu nehmen. Nicht jeder schafft es eine Wohnung oder ein Haus alleine zu renovieren, mit allem Drum und Dran, und er oder sie ist dennoch nicht in gleich in die Rubrik zu faul einzuordnen. Ehrlich gestanden finde ich solche Bewertungen auch sehr schwierig und möchte in einer Freundschaft auch mehr stehen gelassen werden, als du es tust.

Gruss
Nachtblume
 
W

winnie

Gast
Danke Nachtblume, das Thema ist mir sehr wichtig, daher bin ich über jegliche Gedanken dankbar...ja, es ist schwammig, habe ich ja geschrieben, da ich mich jetzt erst so richtig mit dem Thema auseinandersetze und ob das Neid ist weiß ich ja selbst nicht...

ich setze mal was rein, okay?

Nun ich habe ein paar unwohle Gefühle, wenn ich deinen Text lese... auch z.t etwas schwammig, nicht richtig greifbar. Z.b. bei Aussagen, wie, dass Adipositas vermeidbare Probleme sind, wo nur ein wenig Disziplin von Nöten ist das weiß ich, da wir in einer Gruppe ist...sie bezeichnet mich aber ständig als mager, wobei ich mich, als ich sie kennenlernte mich in einem anderen Forum informierte, was ich tun kann, um nicht mit blöden unbewußten Bemerkungen sie wehzutun, denn sie ist empfindsam...es geht auch nicht um Disziplin in Punkto abnehmen. Adipositas ist eine anerkannte Erkrankung und die Kasse zahlt einen Ballon. Ich kenne, da ich selbst Essgestört bin und viele Gruppe besucht habe, viele Leute mit 200 kg, die gut mit dem Ballon - später kommt der bypass 80 kilo UND Sport UND Disziplin verloren habe. ... gut, wenn psychische Probleme sooo einfach zu lösen wären, wären die Psychologen arbeitslos...ist es natürlich nicht - ich bin seit 2 Jahrzehnte Suchtkrank, ich weiß genau was Du meinst. Es geht da klar um eine Sucht, um dieses Bsp.aufzugreifen. Dann könnte man auch diese Geisteshaltung auf Depressive, Suchtkranke jeglicher Art, usw übertragen. Reisst euch alle mal etwas mehr zusammen, jammert nicht denn schaut her, ich bekomme es ja auch trotz aller Schwierigkeiten hin! Das wäre in der Tat zu einfach und darum geht es auch nicht.

Nun dass sich bei dieser Grundhaltung doch der eine oder andere evtl abwendet, kann ich gut nachvollziehen.... es wenden sich ja nicht die anderen ab, sondern ich, weil ich ständig telef. erreichbar bin für alle Sorgen und wenn ich mal Rückenaua habe, wird es trivialisiert...ach, was Du immer hast...oh, Du Arme...alles schon miterlebt...DAS wäre nämlich auch zu einfach...dann hätte ich auch meine Frage anders formuliert

Ich bin mit dem dritten Akademiker in Folge zusammen und kann auch diesbezügl deine Erfahrungen nicht teilen. Es ist alles eine Frage des Miteinanders. Dass man mal ein wenig "Neid" verspürt, z.b bei der Tatsache, dass du eine Renovierung locker aus der eigenen Tasche bezahlten KÖNNTEST , siehst Du, ich KANN ES EBEN NICHT FINANZIEREN EINEN HANDWERKER. Mensch, warum sollte ich das dann alleine machen? Da wäre ich ja schön blöde. Wenn ich das Geld hätte, dann würde ich nciht in einem Block wohnen. Wie kommst Du darauf, ich habe doch ganz klar geschrieben, daß meine Wohnung renovierungsbedürftig war und es gemacht habe, weil ich eben nicht bezahlen kann, ist für mich null komma nichts eine grosse Sache. Auch da wieder von dir der stille Vorwurf, dass DU doch auch alles in Eigenregie und Arbeit erledigt bekommen hast, trotz diesem und jenen. DAS ist schön für dich ! Aber deine Freundin hat lediglich festgetstellt, dass es auch für dich machbar wäre, Handwerker zu nehmen und genau DAS verstehe ich nicht, weil es nicht wahr ist. SIE hat ein Eigenheim, nicht ich. SIE kann es doch verkaufen, ich habe nix zu verkaufen. Nicht jeder schafft es eine Wohnung oder ein Haus alleine zu renovieren, mit allem Drum und Dran, ich habe meine Wohnung auch nicht mit allem Drum und dran renoviert...es ist eben nicht wie vom Handwerker sondern wie von Winnie und er oder sie ist dennoch nicht in gleich in die Rubrik zu faul Wo habe ich geschrieben, dass meine Freundin faul ist? einzuordnen. Ehrlich gestanden finde ich solche Bewertungen auch sehr schwierig ich finde es schwierig über Unterstellungen zu diskutieren, wie gesagt, ich habe kein Geld, ich lebe nur nicht auf hohen Fuß...nähe meine Kleidung selbst oder aus alt mach neu...ich wirtschafte, habe keinen neuen TV und muß auch nicht haben. und möchte in einer Freundschaft auch mehr stehen gelassen werden, als du es tust. Wenn es so wäre, wie Du mich eben geschrieben hast, hätte ich es nicht anders verdient als einen großen Tritt in den Allerwertesten und das würde ich auch selbst so unterschreiben!

Gruss
Nachtblume
So, das fiel mir eben so ins Auge...Trotzdem danke, ich weiß selbst, daß übers Forum viele Missverständnisse entstehen, da man ja auch nicht alle Hintergrund-Infos hat...

So, bin jetzt aber auch ein wenig undiszipliniert bei der Arbeit;)...muß mich jetzt wieder disziplinieren :D

Nee, im Ernst, bin über jede Idee dankbar - auch für Kritik...denn ich möchte wirklich etwas für mich ändern...es tut mir ja selbst sehr weh...

w.
 
W

winnie

Gast
aber ich wollte noch sagen, daß ich in der Tat einen großen Vorteil habe: Wenn ich etwas will, dann setze ich alles daran. Wenn ich für mich keine Möglichkeit sehe, schaffe ich mir erst die Möglichkeit um dann den Weg frei zu haben für mein Ziel...brauche ich Geld, nehme ich eben noch einen Job an...will ich eine Wohnung frisch renoviert habe und ich kenne im mom niemanden, der mir helfen könnte, Handwerker kann ich mir nicht leisten, klar, jaule ich erstmal und dann: ran an den Speck...

Leider hat auch dies einen Preis, den viele nicht sehen...Ich weiß es einfach ned...:confused:

w.
 

Etamnanki

Mitglied
Hi Winnie,

ich denke schon dass es sich zumindest teilweise um Neid handelt. Hinter den Augen der meisten Menschen laufen unglaublich primitive Vorgänge ab. Die Leute sehen dich in einem großen schönen gepflegten Auto umherfahren - schon wird ein Urteil gefällt.

Mein Tipp zum Umgang mit diesen kleinen Neid-Attacken. Erfeue dich daran. (So mach ich das) Neid ist eine ganz hervorragende Art der Anerkennung. Neulich auch ein Kumpel von mir (hat gebaut und wurde kurz darauf von seiner Lebenspartnerin verlassen) "So spirenzchen wie du kann ich mir nicht erlauben!" Früher hätte ich mich über eine solche Aussage wahnsinnig geärgert, zumal ich keinerlei "Spirenzchen" mit meinem Geld unternehme zum anderen selbst wenn würde er es nicht wissen. Heute erfreue ich mich an solchen Aussagen.

Jedoch wenn jemand aus meinem Bekanntenkreis mich wegen Geldtechnischer dinge von der Seite etwas krum anredet werde ich nicht böse oder ärgere ich mich. Ich frage dann: "Willst du dich etwa ernsthaft mit mir über Geld unterhalten? Kein Problem nimm dir ein paar Stunden Zeit bring ein paar Bierchen mit und ich erzähle dir soviel ich nur kann." Dann schaun Sie in aller Regel recht dumm aus der Wäsche und unterlassen Ihre Stichelein (Is für mich Kindergartenniveau)

Neid ist überall und alltäglich. Geht schon am Arbeitsplatz los wenn der Kollege rüberschaut und in seinem Hirn der Gedanke entsteht - sein/Ihr Schreibtisch ist irgendwie größer als meiner!

Ist denke ich alles nur eine Weiterentwicklung des Futterneids welchen man oft bei Tieren beobachten kann. Bei der Gartenarbeit sieht man in den Garten des Nachbarn und irgendwie sind seine Salatpflanzen viel schöner, er hat auch bestimmt keine Schnecken und der Salat schmeckt vermutlich auch besser. Sein Boden hat bestimmt auch keine Steine drin und er muss sich nicht so sehr plagen usw.

Mein Tipp wenn jemand dirgegenüber wiedermal so einen Spruch loslässt nicht deswegen aufregen wenn jemand zu dir sagt: Du kannst dir wenigstens Handwerker leisten. Sei nicht böse. Eigentlich sagt diese Person damit: Ich bin ein wenig neidisch, du hast so hart gearbeitet dass du dir jetzt mehr leisten könntest als ich es kann. Ich bewundere deinen Fleiß und deine Ausdauer. Ich wünschte ich wäre in dieser Hinsicht ein bischen mehr wie du.

Hoffe konnte dir damit ein wenig weiterhelfen. Mit Neid muss man Leben lernen auch wenn die Leute nichtmal anlass dazu haben es ist eben in unserer Natur.

mfg
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben